Umfrage an Aus und Rueckwanderer

    • (1) 27.11.09 - 12:59

      Hola @all

      mich wuede mal interessieren

      1)warum und wohin seid ihr ausgewandert ?

      2)wie waren eure erfahrungen im neuen land ?


      wer ist wieder nach deutschland zurueck gewandert ?

      wer nach deutschland wieder zurueck gewandert ist, warum ? und war der neu start in deutschland so einfach ?

      wir hatten gestern das gespraech unter freunden, da immer in letzte zeit deutsche in scharren zurueck wandern.

      Und der spruch hier gilt, (nicht von mir #zitter) gehe nach deutschland zurueck, hier (spanien) gibt es nichts und in deutschland bekommt man alles #kratz

      meine antworten zu der umfrage

      1)warum und wohin seid ihr ausgewandert
      Ausgewandert nach spanien , da wir hier mit der mentalitaet besser klar kommen, bin auch fuer das system ganztages schule, kinderfreundliches land, teilweise nettere menschen als in D ;-)

      2)wie waren eure erfahrungen im neuen land ?
      sehr gut, man hat uns als "auslaender" sofort akzeptiert,kinder kommen sehr gut in der schule klar. Auch eine 6 tage arbeitswoche, schreckt nicht ab

      freue mich auf eure antworten

      **nein, eine rueckwanderung kommt nicht in frage.

      lg mela

      • Hallo Mela!

        Passe nicht genau in dein Schema, antworte dir aber trozdem:

        meine Mutter ist nach 28 Jahren Italien nach Dt zurueckgekehrt, sie fühle sich dort "zuhause".
        Eine gute Freundin von ihr ist vor ein paar Jahren auch "Nach Hause" gegangen aber ist schon längst wieder in Italien.

        Ich war ein Jahr in Dt, fand es ganz nett, habe das Land dann aber zufällig wieder verlassen.
        Dieses Jahr hatte ich mir ueberlegt, wieder fuer einige Zeit nach Dt zu gehen, aber die wirtschaftliche Lage ist mir zu unsicher.

        Ich glaube, in letzter Zeit denken viele das es woanders besser ist, egal wo sie leben. Wenn man bedenkt, wie viele Deutschland verlassen und wie viele Alles für ein Visum nach Deutschland hergeben würden.

        Hallo,

        Wir Persönlich wandern erst in ein Paar Jahren aus (Und hoffentlich auch nicht mehr zurück#schwitz),aber mein Onkel ist schon in Folgende Länder ausgewandert und dann wieder nach Deutschland zurück gewandert:

        - Monaco
        - England
        - Griechenland
        - USA

        - Aus Monaco kam er wieder zurück weil ihm das Geld ausgegangen ist.
        - Aus England kam er wieder zurück weil seine Frau ihn verlassen hat.
        - Aus Griechenland kam er zurück weil er eine Frau dort kennengelernt hat die Deutsche war aber nicht dort bleiben wollte.

        - Aus den USA kehr er nie mehr zurück....Er wurde tot in einem Motel in Salt Lake City gefunden.....

        Seine Erfahrungen in den anderen Ländern waren eher gering gut, am besten fühlte er sich in den USA aufgehoben.
        Durch die Heirat mit einer US-Amerikanerin hatte er die Amerikanische Staatsbürgerschaft und ein Paar Jahre später auch eine Arbeitserlaubnis.
        Allerdings war er krank und die Kosten für einen Krankenhausaufenthalt kann sich dort fast niemand leisten.

        LG

        Nicola

(17) 27.11.09 - 14:05

Hallo mela,

1) Ich bin nach Italien ausgewandert.

Warum? Ich musste. Als Kind hat man nicht wirklich Mitspracherecht!

2) Meine Erfahrungen dort waren nicht so prickelnd!

Deshalb bin ich wieder in Deutschland und bin endlich angekommen. ;-)

LG

  • (18) 27.11.09 - 14:51

    "so prickelnd"

    ach komm, soooo schlimm ist es hier auch wieder nicht...;-)

    • (19) 27.11.09 - 15:01

      Onti, das wollte ich nicht damit sagen. In Italien ist es natürlich wunderschön. Habe mich wohl falsch ausgedrückt!

      Meine "persönlichen" Erfahrungen dort waren nicht so prickelnd. :-p

Hallo,

ich passe auch nicht ganz in Dein Schema aber ich antworte Dir trotzdem.

Meine ätere Schwester lebt in Italien. Sie wird nicht zurückkommen.

Meine jüngere Schwester lebt in England. Nach ihrer Ausbildung wollte sie raus die Welt entdecken. Sie wird wohl nächsten Sommer zurück kommen.
Sie wird heiraten und möchte in Deutschland eine Familie gründen. Ihre Gründe wieso sie das in Deutschland machen möchte und in England das nicht geht kann ich nicht so richtig nachvollziehen aber ich freu mich natürlich wen sie wieder kommt.

Meine Eltern leben in Spanien. Sie haben Phasen in den sie gern zurück kommen würden aber ich denke sie bleiben wo sie sind.
Meine Eltern sind inzwischen "Pirvatier" s und somit intressiert sie eine 6 Tage Woche nicht. #;-)

LG dore

Ich war ganz kurz vor der Geburt meines ersten Kindes nach Frankreich ausgewandert.

In den Elsas nach Lauterbourg , ganz knapp an der Deutschen Grenze. Ich bin also auch immer noch zum einkaufen nach Deutschland gefahren und mein Sohn kam auch in einem Deutschen Krankenhaus zur Welt.

Als sich dann das zweite Kind ankündigte , hatte ich die Schnauze voll vom Landleben und wollte zurück nach Köln.

Also jetzt nicht so richtig ausgewandert.

Mit den Elsässern sind wir nie so richtig warm geworden. Die haben noch Vorbehalte gegen die Deutschen - noch vom 2. Weltkrieg her.
"Wir sind alle Europäer " lachweg - das gilt villeicht in großen Städten wie Paris, aber auf dem Land bleibst Du les Allemandes.

Was geblieben ist , ist eine Leidenschaft für richtig guten Käse und Orangina ( das Orginal und nicht die Plörre die in Deutschlend verkauft wird )

Aber, bei einem guten Angebot würde ich auch wieder den Schritt in die Fremde wagen. Oder aber wenn ich in Rente bin, so ein kleines Haus am Meer.........

M.

(22) 28.11.09 - 14:29

Hallo,

seit über 6 Jahren lebe ich in Spanien, weit weg von Meer und Strand. Ich bin der Liebe wegen hier und habe es noch nie bereut.

Die ersten Jahre musste ich mich jobmässig ziemlich abstrampeln, aber seit Mai 2008 bin ich endlich in meinem Traumberuf gelandet und hab auch eine Festanstellung.

Zurück nach D? Ich hoffe nicht! Selbst wenn meine Beziehung zerbrechen sollte, ich würde hier bleiben. Vielleicht nicht gerade in der Stadt, in der wir jetzt leben, aber in Spanien auf alle Fälle.

LG
cha (schon die Monate zählend, die noch fehlen, um die span. Staatsangehörigkeit zu bekommen)

Alte Kamelle, aber trotzdem...
Wir sind 2005 in die USA gegangen...ALLERDINGS mit Planung und Geld UND JOB....das fehlt leider vielen.
Auch das passende Visum hatten wir in der Tasche.
Bereut haben wir es nie und zurueck geht es auch nicht...zumindest nicht in naher Zukunft.
Bei vielen sog. Auswanderern kann ich nur mit dem Kopf schuetteln...soviel Dummheit auf einem Haufen...keinen Job, kein nix und keine Ahnung.

Wir leben zwischen Dallas und Fort Worth, haben ein tolles grosses Haus.

Hier in den USA ist alles toll...SOLANGE man genug Geld hat und krankenversichert ist.
Ist man in Deutschland schon faul und kommt gerade so ueber die Runden, wird es hier sehr schwierig...wuerde man dann auch noch krank werden, ist man aufgeschmissen...und hier wird nicht lange gefackelt...kein Geld...raus aus der Wohnung...kein Geld...Auto weg...und nix mit Stuetze oder Hartz IV...

Ist die ganze Sache allerdings mit Hand und Fuss, kann man tatsaechlich Traeume wahr werden lassen...

Gruesse aus Texas
Meike

Top Diskussionen anzeigen