Auto von innen gefroren! Tipps? Seite: 2

          • (30) 08.01.10 - 10:17

            ich hatte auch nie eis von innen, weder beim golf, noch beim audi und auch nicht beim passat.

            und meine tochter schleppt auch schnee mit rein,
            vieles liegt einfach am auto.

            • (31) 08.01.10 - 10:24

              Ich hingegen hab mit meinem Passat da schon totale Schwierigkeiten.

              Freunde sagen, er sei ZU dicht.

              Auch bei starkem Regen beschlägt das Auto sehr schnell. ALLE Scheiben.

              Das ist schon ziemlich nervig, aber ansonsten liebe ich meinen Wagen ;-)

              Grüße

              • (32) 08.01.10 - 10:27

                hm, also solche probleme habe ich echt nie gehabt.

                • (33) 08.01.10 - 10:35

                  Ich gehe davon aus, da das Auto wohl mal einen schweren Heckschaden hatte, dass die Lüftungsklappen hinten, irgendwie entweder garnicht wieder montiert wurden, oder nicht richtig.

                  Wer weiss. Ehrlich gesagt vergesse ich immer, mal jemanden drunter schauen zu lassen. Bis ich im gefrorenen Wagen sitze. Bis ich wieder bei jemandem bin, der Ahnung hat, hab ichs auch wieder vergessen.

                  Ein Trauerspiel ... Sowohl der Wagen diesbezüglich, als auch meine Vergesslichkeit ;-)

          (34) 08.01.10 - 11:18

          ah ok!

          bei unserm sharan,geht sie erst ab 5 grad an!

          ;-)

(35) 08.01.10 - 09:36

... da kommen alte Erinnerungen hoch ....
ich habe die Fussmatten nach der letzten Fahrt immer raus genommen , hatte mir extra eine Schüssel in den Beifahrerraum gestellt zum transportieren , ist sonst eine Sauerei ...
morgens eine heisse Wärmflasche aufs Armaturenbrett gelegt und diesen Enteiserspray von der Tanke auf die Scheibe gesprüht
achja , abends hatte ich die Scheibe damit vorbehandelt
dann brauchte ich morgens nur abwischen
eben je nach Minusgraden !!!

und die Türgummis habe ich mit einem Gummipflegestift behandelt , dann klappte morgens auch der Einstieg sehr gut !!!

Jetzt bin ich froh , dass ich meinen Trailblazer fahre !!!!
Der enteist praktisch von selbst #verliebt

Gruss
Beate

Huhu,

*g* ja ich hab das auch.

Innen kratzen sorgt für hübschen Schneefall.

Ich habe Gummifußmatten über den normalen und da hilft es tatsächlich sie entweder abens mit rein zu nehmen, oder sie abzutrocknen.

Scheibenenteiser innen ist eine riesen Sauerei *g*

lg

Andrea

(37) 08.01.10 - 13:27

Hallo,

wichtig ist, dass die Feuchtigkeit im Fahrzeuginneren reduziert wird.

Das erreichst Du beispielsweise indem Du:

- das Gebläse auch nach dem Auftauen nicht schwächer stellst (wenn es Dir zu warm wird, lieber etwas kühlere Luft ins Innere befördern als weniger Luft).

- das Gebläse während der Fahrt auf Frischluft und nicht auf Umluft stellst.

- die Klimaanlage (wenn vorhanden) im Winter und bei regnerischem Wetter mitlaufen lässt - auch wenn Du den Hebel für Kalt-/Warmluft "auf Warm" stellst. Sie hilft beim Entfeuchten. Aber wie schon geschrieben wurde: Bei manchen Fahrzeugen lässt sie sich unter einer gewissen Temperatur nicht einschalten (vermutlich um ein Vereisen des Verdampfers zu verhindern).

- die Fenster kurz vor der Ankunft am Ziel aufmachst, um mal richtig (und unter der Ausnutzung des Fahrtwindes) durchzulüften. D.h. die warme Luft, die die Atem-Feuchtigkeit der Insassen aufgenommen hat, sollte gegen frische Luft, die noch nicht mit Wasser gesättigt ist, ausgetauscht werden. Wenn Dir das während der Fahrt zu kalt ist, kannst Du z.B. auch für fünf Minuten nach der Ankunft zwei (oder mehr) Türen und/oder den Kofferraumdeckel öffnen. Wir kriegen zumindest damit unser Auto ohne Probleme trocken. Oder, anders gesagt: Das Problem der innen gefrorenen Scheiben haben wir genau dann, wenn wir das Lüften vor Abstellen des Fahrzeugs vergessen.

- mit einem Entfeuchter die Feuchtigkeit reduzierst. Für Autos bieteten sich granulatbasierte Entfeuchter an, wobei ich selbst keine Erfahrung damit habe und daher nicht sagen kann, wie gut das hilft und wieviele man davon benötigt.


Das Verbrennen von Kerzen o.ä. im Fahrzeuginneren taugt nicht wirklich, da auch hierbei wieder Wasser als Reaktionsprodukt des Wachses mit dem Luftsauerstoff entsteht. Dazuhin ist es riskant.

Heizlüfter geht natürlich, ist aber auch nicht ungefährlich (Brandgefahr durch die Sitzpolster in der Nähe) und braucht eine externe Stromversorgung. Außerdem behebt er nicht das Problem: Die Scheiben tauen zwar an, es wird durch die erhöhte Aufnahmekapazität warmer Luft auch relativ gesehen trockener, aber die absolute Feuchte im Innern des Fahrzeugs wird nicht reduziert. Somit ergibt sich nach dem nächsten Abstellen des Fahrzeugs und dem Abkühlen der Scheiben wieder das selbe Problem.

Grüße
Steffen

(39) 08.01.10 - 20:10

Vielen lieben Dank für die zahlreichen Tipps#pro.
Hätte gar nicht mit so vielen Antworten gerechnet#schwitz!


Habe nun die Fußmatten rausgenommen, gelüftet und ne Schüssel Salz reingestellt und nun schau' ich mal was mich morgen früh erwartet#schein#zitter!

#danke nochmal an euch!

LG und einen schönen Abend#stern!

Top Diskussionen anzeigen