Ab wieviel jahren darf man Patentante ...

    • (1) 18.01.10 - 10:57

      werden?

      Erst mal guten morgen zusammen!

      Da ich im mai mein zweites kind bekomme überlege ich jetzt schon wer denn patentante/onkel werden soll!

      Ich würde gerne die tochter meiner cousine nehmen!Sie ist allerdings erst 14 jahre alt!Geht das?Meine cousine ist schon von meinem grossen patentante deswegen hat sich das jetzt so ergeben!

      danke für eure hilfe

      lg mela

        • (5) 18.01.10 - 11:07

          Hallo!

          Dann sollte es möglich sein. Ich bin erst ein Jahr vor meiner Konfirmation getauft worden und meine damalige beste Freundin ist meine Patentante geworden und hatte gerade 2 Monate vorher ihre Konfirmation.

          Gruß nakiki

          (6) 18.01.10 - 19:04

          Wenn sie konfirmiert ist, kann sie ein Patenamt übernehmen. Ich arbeite im Gemeindeamt einer evangelischen Kirche, habe kürzlich eine unserer Pfarrerinnen gefragt, ab welchem Alter das geht (dachte eigentlich ab 18) und bekam diese Auskunft...

      (7) 18.01.10 - 11:13

      hallo

      ab der Konfirmation, bzw. uns hatte damals der Pfarrer gesagt, in dem Jahr, in dem sie (Patin) konfirmiert.
      Da unsere Taufe eh kurz nach der Konfirmation war, war alles kein Problem

      Gruß
      :-)

      (8) 18.01.10 - 11:17

      Das ist ja schön das freut mich!
      Danke für eure antworten!

      lg mela

      (9) 18.01.10 - 11:44

      Hallo

      Wenn sie die Patenschaft nur übernehmen soll damit ihr ne Patin habt ok.
      Aber wenn sie die Aufgaben der einer Patin übernehmen soll wäre sie zu jung.

      Die Patentante meines Sohnes kpmmert sich so weit es geht :-).
      Sollte ich sterben wird mein Sohn bei Ihr und Ihrer Familie groß und kommt nicht ins Heim.

      Lg

      • Hallo,

        soweit ich weiß,

        gibt es diese "Version" aber lt. Gesetz nicht mehr wirklich, heißt, sollte etwas passieren (Gott bewahre) würde sie nicht das Kind zu sich nehmen müssen.

        Ich denke heutzutage heißt Patin sein, für das Kind da sein, also in religiösen Dingen zur Seite stehen, .....


        Lg

        • Ja, das hast Du recht.

          Die Patenschaft bezieht sich lediglich darauf, das Patenkind im christlichen Glauben zu erziehen und zu unterstützen. Deshalb endet sie auch offiziell mit der Konfirmation des Patenkindes. Damit hat man quasi das Ziel erreicht!

          Eine Betreuung darüber hinaus wie beispielsweise im Todesfall der Eltern wird über das Jungendamt geregelt. Die Kirche steht in keiner Beziehung dazu.

          Für die Benennung der Paten machen die Pastoren auch Ausnahmen. Je nach Gemeinde und "goodwill" (in diesem Fall vielleicht auch god will ;-)) des Pastors werden die Entscheidungen sehr unterschiedlich getroffen.



          Hallo

          Ja, da hast du schon recht.
          Es heißt das die Patin für das Kind da sein soll.
          Gut es hat nichts mit dem Gesetz zu tun aber wenn was passiert genau dann sollte man als Patin dazu bereit sein das Kind aufzunehmen.
          Bei uns ist es so. Es ist eine Absprache zwischen der Patin ihrem Mann und mir.

          Wenn mir was passieren sollte kommt mein Sohn zu ihnen.

          Natürlich ist dieses auch hinterlegt das es mein Wunsch ist.

          LG

      (13) 18.01.10 - 12:31

      hallo,

      die patenschaft hat lediglich mit der erziehung in dem glauben zu tun. sollte den eltern etwas zustoßen (was niemand hofft), tritt das jugendamt ein und bestimmt, wohin das kind kommt. es sei denn, es wird vorher beim jugendamt festgehalten. das haben wir gemacht. beim jugendamt liegt das schreiben vor und wenn uns was passieren sollte, ist diese angelegenheit geklärt. würde dann nur noch überprüft werden.

      (14) 18.01.10 - 12:52

      Hallo!

      Wenn ihr das alles auch mit dem Jugendamt geklärt habt, dann würde das im Ernstfall klappen.

      LG

(15) 18.01.10 - 16:31

Meine Freundin ist als Patentante für ihre Nichte ausgewählt worden. Da sie zum Zeitpunkt der Geburt der Kleinen erst 15 Jahre alt war, musste bis nach ihrem 16. Geburtstag mit der Taufe gewartet werden. Vorher durfte sie nicht Taufpatin werden. Ob die Firmung auch eine Rolle dabei spielte, hat sie nicht gesagt.

Schau doch mal bei Wikipedia nach, ob du da ein paar Infos findest.

LG
Sassi

Top Diskussionen anzeigen