shit, Mist gebaut...

    • (1) 27.01.10 - 17:56

      ... von dem ich dachte, MIR passiert das nie.

      Guten Abend,
      ich bin bei Lotto (6 aus 49) registrierter Kunde, sprich meine Spieleinsätze und eventl. Gewinne laufen automatisch über mein Konto.

      Nun bekam ich heute einen Anruf. Lotto würde 55 Jahre alt werden und alle 5 Jahre läuft eine Sonderaktion. Aus diesem Grund wurden xxx Dauerspieler gezogen, die an dieser Sonderaktion teilnehmen dürfen. Bißchen blabla usw. Ob ich daran interessiert bin und ob sie mir Unterlagen zuschicken dürfen. Ich habe erstmal ja gesagt. Es folgte ein Adressenabgleich. Dann wollte die gute Frau meine Kontonummer. Da habe ich gesagt, die müssten sie ja haben und am Telefon gebe ich keine Bankverbindung raus.

      Zwischenzeitlich hatte sich mein kleiner Sohn gerade den Kopf gestoßen und ich war etwas abgelenkt. Nun sagte die Dame mir noch, dass sie den Adressenabgleich nochmal auf Band aufnimmt. Spätestens da hätte ich schalten müssen. Jedenfalls bestätigte ich nochmal die vorgelesene Adresse. Dann fragte sie weiter Bank xy stimmt noch? Zur Sicherheit müsste ich jetzt meine Kontonummer selbst ansagen. Da ich wie gesagt etwas abgelenkt war, nannte ich ihr die Kontonummer. Dann verabschiedete sie sich plötzlich mit Fortuna GmbH wünscht Ihnen viel Glück. Noch bevor ich fragen konnte, wieso Fortuna war das Gespräch auch schon beendet.

      Nun habe ich schon etwas gegoogelt und mir wird ganz schlecht. Habe ich jetzt einen Vertrag mit denen geschlossen? Können die jetzt einfach irgendwelche Spieleinsätze vom Konto abbuchen? Wie komm ich da wieder raus? Unter Fortuna scheint es mehrere Adressen zu geben, wohin sende ich also einen Widerspruch?

      Hilfe!!! Und ich dachte bei anderen Beiträgen solcher Art immer, wie kann man nur so dumm sein und seine Bankverbindung am Telefon angeben. Und nun mache ich das selbst#klatsch

      Bitte gebt mir einen Ratschlag. Mein Mann wird zurecht wütend, wenn er davon Wind bekommt oder gar Geld vom Konto abgeht. Der sagt immer wieder, bei Werbeanrufen sofort auflegen und ja keine Daten rausgeben.

      Vielen Dank schon mal im voraus!

      • Hallo,

        den Vertrag kannst du rückgängig machen und Lastschriften lassen sich zurückbuchen. Mach dir keine Sorgen.

        Erst recht wenn es so unseriös war. Da wird auch nichts mehr nachkommen, wenn du das Geld zurückbuchen lässt. Und wenn doch, du bist in Recht.

        Also Kopf hoch. Jetzt nur flott sein und immer ein Auge aufs Konto haben. :-)


        LG
        Superschatz

        • Ich habe aber gelesen, wenn die eine Bandaufnahme haben, wo alle Daten drauf abgestimmt waren, dann gilt das als Vertrag.

          Wenn ich jetzt schriftlich (nur wohin?) irgendwo in Widerspruch gehe, gestehe ich aber ja eigentlich ein, dass ich einen Vertrag abgeschlossen habe.

          • (4) 27.01.10 - 18:13

            nein, mach dir keine Sorgen. Da unerwünschte Telefonwerbung seit Anfang des Jahres verboten ist, sind auch solche angeblichen Verträge nicht gültig! Nur wie gesagt: immer schon aufs Konto achten und im Fall des Falles sofort zurück buchen lassen!

            • Hallo,

              diese Anrufe sind zwar verboten, aber du weisst nicht, ob sie irgendwo ihre Zustimmung gegeben hat. Einmal das Kleingedruckte nicht ausfürhlich gelesen und schon ist es soweit - daher. Daher kann man das so allgemein (leider) nicht sagen.

              LG
              Superschatz

        • Hallo!

          Hast du dieser Tonaufnahme AUSDRÜCKLICH zugestimmt?

          Hat die Mitarbeiterin direkt anfangs gesagt, von welchem Unternehmen sie anruft? Oder hat sie dich in dem Glauben gelassen, dass du mit einem anderen Unternehmen sprichst?

          Du musst das alles mal ein wenig umkehren. Lass dir nicht die Butter vom Brot nehmen.

          Du willst diesen Vertrag nicht.

          http://www.antispam.de/wiki/Telefonisch_abgeschlossene_Vertr%C3%A4ge#Kann_man_.C3.BCberhaupt_am_Telefon_einen_wirksamen_Vertrag_abschlie.C3.9Fen.3F

          Hier stehen sehr gute Infos. Anfechten würde ich es auf alle Fälle. Wie gesagt, widerspreche dem Vertrag erstmal und buche Geld zurück, wenn sie abbuchen wollen. Sie können es ja dann drauf ankommen lassen, ob sie das wirklich tun, ist fraglich.

          Zudem müsstest du über diesen Vertrag schriftliche Unterlagen bekommen. Haben sie deine Adresse? DU als Käufer, willst schließlich auch wissen, was du da bekommst. Ob nun rechtens oder unrechtens abgeschlossen.

          LG
          Superschatz

    (10) 27.01.10 - 18:40

    Hallo,

    falls eine Lastschrift erfolgt, lässt du diese unverzüglich zurück buchen.
    Stelt sich diese Fortuna Lotto GmbH quer ( dafür müssten die sich bei dir melden - und zwar schriftlich- keinen telefonischen Kontakt zulassen), sollen sie dir eine unterschriebene Einzugsermächtigung vorlegen oder eine Bandansage, wo du ausdrücklich einem Bankeinzug zugestimmt hast.
    Den Beweis dürften diese dir schuldig bleiben.

    Schau mal hier:
    http://www.antispam.de/wiki/AntwortTelefonspam

    als Musterbrief durchaus brauchbar

    LG
    Tina

    (11) 28.01.10 - 09:48

    Hallo,

    in erster Linie ist es jetzt erstmal wichtig, dass du nichts widerrufst!!!! Wenn du nichts abgeschlossen hast, gibts auch nichts zu widerrufen. Das ist ganz wichtig!

    Ansonsten einfach mal abwarten und nicht reagieren.

    Ausserdem gilt seit nicht all zu langer Zeit , dass Verträge aller Art am Telefon nicht erlaubt sind, wenn nicht eindeutig zugestimmt wird.

    Ich hab auch schon einen Brief von einer angeblichen Telefongesellschaft bekommen, die Geld wollten. Sogar Inkassobriefe. Bis sich heraussgestellt hat, dass das Betrug ist. Ich hab einfach nicht reagiert.

    Also viel Glück .

    Melanie

Top Diskussionen anzeigen