Ich habs getan, Patenschaft übernommen

    • (1) 27.01.10 - 20:21

      Hallo,

      angesichts des Erdbebens in Haiti habe ich mich entschieden ENDLICH eine Patenschaft zu übernehmen. Wollte das schon immer irgendwie machen... aber wie das so ist... man schiebt es vor sich her. Habe mich also angemeldet und heute die Unterlagen von meinem Patenkind erhalten. Es ist ein 3-jähriges Mädchen in Guatemala.
      Da ich nun noch nicht soviel Erfahrungen habe, hier aber schon oft von Usern gelesen habe, die bereits Pate sind, würde ich gern euch nach euren Erfahrungen befragen.

      Wie läuft das mit dem Breifwechsel? Schreibt ihr auf deutsch oder lasst ihr übersetzen?
      Wie oft bekommt ihr Briefe und habt ihr schon "gesehen", was eure Patenschaft im Detail bewirkt hat?
      Wie lange seid ihr Pate und habt ihr "eure" Kinder schon mal besucht?
      Schickt ihr außer der Reihe Geschenke z.B. zum Geburtstag?

      Mhh... Fragen über Fragen. Aber ich hoffe, jemand weiß bescheid.

      Also, vielen Dank für eure Antworten schon mal vorn weg.

      LG, m.

      • Hallo,

        wir sind seit 2 1/2 Jahren Paten eines 6-jährigen Mädchens in Swasiland.

        Bei uns läuft das über World Vision.

        Wir schreiben alle 2-3 Monate (dauert ne Weile, bis die Post da ist) einen Brief auf englisch und zum Geburtstag und zu Weihnachten ein kleines Geschenk. Das geht dort alles direkt an World Vision vor Ort.

        Hingefahren sind wir noch nicht, haben wir aber vor. Im Moment ist es doof, weil unsere Tochter noch kein 1 Jahr alt ist und wir noch nicht so eine lange Reise mit ihr machen wollen.

        In den Briefen von Adeoga (unser Patenkind) ist immer ein Foto von ihr mit dabei. Mittlerweile kann sie selber schon einige Wörter bzw Sätze schreiben, vorher waren immer selbstgemalte Bilder dabei.

        Von World Vision direkt bekommen wir auch regelmäßig Post, wo halt drin steht, wofür die Gelder eingesetzt werden.

        Ach ja... Wir bezahlen 30 € im Monat.

        LG

        • Danke für deine Antwort.

          Wie macht ihr das mit den Geschenken? Kauft ihr die selbständig oder lasst ihr euch von der Organisation beraten? Und wo genau schickt ihr die Pakete hin? An eine Niederlassung in Deutschland?

          Ich werde mich morgen mal dran machen, einen Brief zu schreiben. Muss mich erstmal wieder rein finden, mein Englisch ist ziemlich eingerostet, aber das wird schon.

          Auf den Fotos sieht sie allerliebst aus. Sie heißt Rosenda.

          vg, m.

          • Über wen läuft denn eure Patenschaft? Also über welchen Verein?

            Die Pakete schicken wir auch nach Swasiland und suchen die Geschenke selbst aus. Wir kaufen halt nur was Kleines, was auch deutsche Kinder mit 6 Jahren so mögen, oder auch mal Kleidung.

            Sooo gutes Englisch braucht man gar nicht, man schreibt ja keine Romane. Wir haben im ersten Brief etwas über uns geschrieben und sie halt über sich "ausgefragt".

            Ach ja, bei World Vision weiß ich, kann man den Brief auf deutsch per E-Mail zum Übersetzen dahin schicken, wenn er fertig ist, gehts per Mail zurück und man kann ihn dann halt abschreiben und zum entsprechenden Kind per Post schicken.

            LG

            • Bei uns läuft das über Plan International. So wie ich es sehe, sende ich den Brief an die Oragnisation, die diese dann an die Projekte vor Ort weiterleiten und die dort in die jeweilige Sprache übersetzt werden. (Hab nochmal nachgelesen... müsste also auch gehen, dass sich auf deutsch schreibe. Obwohl ich mir die normale Konversation auf englisch schon zutraue).

              Genauso sieht es wohl auch bei Geschenken aus. Sorry, ich hab noch nicht alles lesen können. Werd ich gleich mal noch tun...Lesen bildet bekanntlich.;-)

              Aber vielen Dank nochmal für deine Hilfe

              Ach ja, wir zahlen derzeit 25€ mtl.

              vg, m.

      Wir haben es ähnlich gemacht, als das Unwetter in Myanmar war. Seit dem Frühjahr 2009 haben wir nun dort ein Patenkind. Wir schreiben auf Englisch, zu Weihnachten haben wir einen großen wattierten Briefumschlag gepackt mit Kleinigkeiten für ihn und seine Freunde/Verwandten. Aber unsere Organisation hat auch alles super erklärt, so dass es alles ganz einfach läuft. Wir schicken unsere Briefe nach Thailand, dort ist der Asiensitz, von da wird der Brief dann weitergeleitet.
      Bei uns läuft eben alles wie bei der vorhergegangenen Antwort, wir sind auch bei World Vision:-).
      L G
      G mit Kind in Myanmar.:-)

      • Auch dir vielen Dank für deine Antwort. Wie alt ist denn denn dein Patenkind, wenn ich fragen darf#hicks

        vg, m.

        • Er ist gerade 8 geworden, genau ein Jahr älter als mein Sohn.

          • Dann kann er schon lesen und schreiben? Bei uns wirds wohl ein paar Jahre dauern, aber vllt malt sie ja mal ein bild, wenn sie größer ist.
            Was kann man denn für Geschenke mitschicken? Nicht sofort, aber vllt später zum Geburtstag.

            Sorry die Ausfragerei#schwitz

            • Also, er schriebt, aber eben in seiner Sprache. Das sieht aus wie Thai, aber unsere Freundin aus Thailand kann GAR NICHTS davon lesen. Also sieht es nur für uns aus wie Thai;-)...
              Also, er schreibt, dann wird das ins Englische übersetzt, wir bekommen SEINEN Brief und die Übersetzung.
              Wir haben ihm erst einmal ein Foto von uns allen geschickt und ihm etwas davon geschrieben, was wir hier so treiben.
              Zu Weihnachten haben wir ihm Schreibhefte, Bleistift, Radierer, Spitzer und Lineal geschickt. Dazu gab es Ballons für seine Verwandten/Freunde. Ausserdem hat er noch so einen Styroporflieger zum zusammenstecken bekommen. Ich habe ihm geschrieben, dass er uns sagen soll, was er gut gebrauchen kann, dann versuchen wir das umzusetzen. Das kann er ja mit seinen Betreuern bereden und dann werden sie uns schon bescheid geben. Ansonsten würde ich ggfs. ein Fussballtrikot schicken, eine Kappe, FlipFlops oder eben andere Dinge, die in einen wattierten großen Briefumschlag passen;-)...
              L G
              G

    Hallo

    ich habe ein Patenkind (PLAN) im Sudan. ein Mädchen. Briefwechsel ist so, dass ich auf englisch schreibe und es dann dort in arabisch übersetzt wird. Zurück wird es aus dem arabischen ins Englische übersetzt.

    Bei Plan wir ein Projekt unterstützt. In meinem Fall die Wasserversorgung in dem Ort, wo die Familie wohnt. Wenn das Projekt irgendwann erledigt ist, wird dir ein neues Kind zugewiesen.

    Geburtstag hat mein Patenkind nicht. Lt. Steckbrief ist da der Namenstag wichtig (oder war es nur das Jahr). Ihr Geburtsdatum ist unbekannt.

    Bei PLAN darf man nicht oft was schicken und Inhalt sowie Gewicht sind strengen Richtwerten unterworfen.

    Ich habe noch nichts geschickt, weil ich noch nicht dazu kam. Ich habe die Patenschaft seit meinem Geburtstag im letzten Jahr :-)

    viele liebe Grüße

    Hallo!

    Wir haben seit 6 Jahren ein Patenkind in der Mongolei über World Vision. Dort zahlen wir 30 € pro Monat.

    Wir bekommen regelmässig einen Entwicklungsbericht und Post zu Weihnachten. Selber haben wir auch schon geschrieben und haben ebenfalls Antwort bekommen.

    Von grösseren Geschenken wurde uns damals abgeraten weil das Neid schüren könnte. Wir "verschenken" deshalb regelmässig Sonderzahlungen.

    Ich finde super, dass Du ein leidendes Kind auf der Welt unterstützt :-).

    Liebe Grüsse
    Astrid

Top Diskussionen anzeigen