Auf Betrüger reingefallen

    • (1) 04.02.10 - 11:05

      Hallo,

      jetzt ist es mir wohl auch passiert, ich bin auf Inkasso Betrüger reingefallen.
      Und zwar kam am 06.11.2009 ein Brief von der Firma Diagonal Inkasso über eine Forderung in Höhe von 59,76€ die sich aus 4,76€ Hauptforderung vom 02.01.209 36€ Inkassokosten und 19€ Auslagenpauschale zusammen setzt.
      Ich hätte wohl einen Auskunft angerufen, die nicht über die Telekom abrechnet und somit würde der offene Betrag nicht automatisch mit der Telefonrechnung im Januar bezahlt.
      Ok, ich dachte ich hätte geschlampt, hab bei der Telekom angerufen, und dort sagte man mir, das einige Dienste tatsächlich nicht von der Telekom abgerechnet werden.
      Also hab ich bezahlt#augen:-[
      Ok, habs als erledigt abgeheftet und dachte es wäre ok. Am 08.01.2010 haben wir einen Brief an die Firma Diagonal Inkasso geschickt mit der Bitte um eine Erledigungsbescheid. Nix kam... auch den Brief habe ich kopiert und zu den Unterlagen geheftet.
      So heute dann ein Anruf der Diagonal Inkasso, wir hätten den offenen Betrag nicht bezahlt und wenn wir keine Einzugsvollmacht einreichen, müsste der Vorgang ans Gericht weiter gegeben werden. Es wären weitere Kosten in Höhe von 90€ aufgelaufen.
      Ich bat um einen Rückruf - geht nicht- ich bat um einen Telefonnummer, dass ich zurück rufen kann- geht auch nicht- sie rufe aus einem Callcenter an das zwar raus telefonieren kann, aber man kann dort nicht anrufen.
      Da dämmerte es mir.
      Wie blöd ich doch war.
      Ich sprach mit Fr. Marion Riddle noch einige Min. sagte ich prüfe das nach, habe ja alles aufgehoben und zusammen abgeheftet, Überweisungsbeleg etc.
      Sie sagte sie macht eine Ausnahme und ruft in 30 Min. nochmal an.
      Ich habe also die Sachen raus gesucht und vorsichtshalber auch nochmal meine Bank angerufen und eine Überweisungs Nachverfolgung beantragt.
      Mein bester Freund arbeitet bei der Telekom, den habe ich auch angerufen und der sagte mir dann dass die Telekom nicht mit dieser Firma zusammen arbeitet.
      30 Min. später rief Fr. Riddle wieder an und wurde richtig Frech als ich ihr sagte, dass ich mit meiner Bank sowie auch mit der Telekom telefoniert habe. Sie sagte mir sie redet unter diesen Umständen nicht mehr mit mir sondern gibt das nun ans Gericht weiter und legte auf.

      Na prima, da bin ich denen ganz schön auf den Leim gegangen... Ich ärgere mich schwarz.
      Ok die bezahlen 60€ sind weg... kann man nichts machen, nur unter eigene Doofheit ablegen:-[
      Aber diese miese Tour die Leute ein zu schüchtern und zu drohen etc. das ärgert mich.
      Hätte ich das nicht alles klein säuberlich abgeheftet und aufbewahrt hätte ich vermutlich auch erst mal wieder an mir selber gezweifelt, schlimm genug dass ich überhaupt irgendwas bezahlt habe, aber ich dachte echt ich hätte geschlampt weil ich keine Unterlagen zu dem Vorgang hatte. Nun ist mir klar das ich niemals welche bekommen habe, somit auch nichts abheften konnte:-[

      Naja, nochmal passiert mir sowas hoffe ich nicht.

      Aber aus Fehlern lernt man ja bekanntlich, bzw. sollte man lernen.

      LG

      • (2) 04.02.10 - 11:22

        Hallo,

        erstatte unverzüglich eine Anzeige.
        Die einzig richtige Antwort auf so etwas.
        Außerdem scheinen die auch kein unbeschriebenes Blatt zu sein - um so mehr Leute sich melden, desto besser ist das.

        ....auch wenn die dann ein halbes Jahr unter anderem Namen fröhlich weiter machen...

        LG
        Tina

        Huhu!!

        Sowas ähnliches habe ich auch schon durch. Bei mir war es damals Nachbarschaft 24. Da kam auch plötzlich Post von einer Inkassostelle.

        Ich habe damals einen Widerruf hingeschickt, weil die meinten, ich hätte einen Vertrag abgeschlossen, was natürlich nicht stimmt.

        Reagier auf keinen Fall weiter! Gut, deine 60 € sind weg, aber überweis ja nichts weiter! Wenn Post kommt, schmeiß das weg. Am Telefon legst du wieder auf!

        Du musst erst reagieren, wenn du einen Mahnbescheid vom Gericht bekommst. Da bist du mit einem Kreuzchen an der richtigen Stelle auch aus dem Schneider. Denn soche dubiosen Firmen lassen es nicht zu einem Gerichtsverfahren kommen, da sie im Voraus wissen, dass sie mit ihrem Betrug nich durch kommen und kläglich verlieren würden ;-) Und einen Mahnbescheid können sich Leute wie du und ich für ein paar Euro kaufen, da braucht es nichts weiter zu.

        Das ist deren Masche, die wollen die Leute einschüchtern mit ihrem "Inkasso-Getue". Gerade weil ich selbst betroffen war, habe ich mich gründlich erkundigt. Die verdienen ihr Geld damit, dass sie es schaffen, Leute zu verunsichern, die dann bezahlen.

        Wie gesagt, reagier auf die nicht weiter, das wäre der größte Fehler, den du machen kannst, dann geben die nämlich niemals Ruhe. Wenn es ignorierst, hören sie irgendwann von ganz allein auf, sich bei dir zu melden.

        Alles Liebe!!

        LG

      Hallo du,

      das kommt mir sehr bekannt vor. Bei mir ist letztens ein Brief von einem Inkasso unternehmen eingetrudelt und die wollten sage und schreibe über 500€ von mir. Mein Freund hat versucht da anzurufen und man glaubt es kaum, es ist kein mensch hingegangen. Hab dann eine E-Mail hingeschickt und es kam bis heute nichts zurück.
      Was sowas angeht bin ich mittlerweile sehr vorsichtig, da bei mir einiges an geld von meinem Konto abgebucht wurde wo ich nie zugestimmt hatte.
      Wenn sowas nochmal vorkommen sollte, kannst auch mal bei der Verbraucherzentrale vorbeischauen. Hab ich auch gemacht.

Top Diskussionen anzeigen