Sag mir mal einer, dass das nicht stimmt...

    • (1) 04.02.10 - 12:39

      Hi,

      mein Bruder wr selbstständig, doch es hat nicht geklappt. Nun hat er viele Schulden. Der Gerichtsvollzieher hat heute nach ihm gesucht, aber er war nicht da.

      Er geht bald zum Bund und meint, dass man ihn dort nicht verhaften könnte, wenn ein Haftbefehl gegen ihn vorliegt.

      Er will die Begegnung mit dem Gerichtsvollzieher so lange rauszögern, bis er beim Bund ist#klatsch

      Weil er diesen Wisch (dass er kein Geld hat - keien Ahnung wie das heißt) nicht unterschreiben will, weil man ihm sonst sein ganzes Gehalt, was man beim Bund bekommt wegnimmt.

      #klatsch#klatsch#klatsch Das das eine ziemlich bekloppte Idee ist, das braucht ihr mir nicht zu sagen und ich versuche ihn umzustimmen, aber er meint, dass man ihn dort nicht verhaften könnte....

      • (2) 04.02.10 - 12:43

        also ich würde mal sagen GROßER quatsch!!!

        wenn da jemand sein geld will dann kommt er auch dran, egal wie. #kratz

        und beim bund macht man zwar als berufssoldat seine 2000 ca im monat (je nachdem) aber das geld wird er dann nicht behalten dürfen.

        - wenn ihn der bund bei dieser geschichte überhaupt will.... #kratz


        meldet er sich da freiwillig oder wird er eingezogen?

        • (3) 04.02.10 - 12:45

          er hat sich freiwillig gemeldet.

          • (4) 04.02.10 - 12:51

            bin mir jetzt zwar nicht sicher was so alles, aber gewisse papiere, daten etc muss man da ja auch hinterlegen, bzw kontrollieren die doch auch...


            was will er machen wenn die das im nachhinein rausbekomm und es wird alles noch schlimmer?


            und wenn wird doch nicht sein GANZER lohn gepfändet, oder? #schock
            an seiner stelle würde ich mit dem GV sprechen, versuchen eine vereinbahrung zu treffen. und beim dienst der bundeswehr und einem guten haushaltsplan dürfte er schon bald wieder schuldenfrei sein.

      (9) 04.02.10 - 12:51

      Das Gegenteil ist richtig. Wenn er sich als Soldat in seiner Freizeit was zu Schulden kommen lässt, erfährt auch der Dienstherr davon und er muss mit Disziplinarmaßnehmen rechnen.

      Dem Gerichtsvollzieher davonzulaufen ist keine gute Idee. Irgendwann MUSS er entweder bezahlen oder eine Eidesstattliche Versicherung abgeben oder in den Knast. Auch beim Bund, in jeder Kaserne, gibt es Zellen (und die sind wirklich nicht so komfortabel wie die normalen Gefängnisse).

      Ich kann die Panik gar nicht verstehen: Auch nach Abgabe der ESV bleibt ihm ja noch die Pfändungsfreigrenze. Seinen ganzes Sold wird er also nicht abgeben müssen.

    (11) 04.02.10 - 12:51

    ich glaub nicht, daß es rechtens ist, unter der Verschweigung von diesen Tatsachen zur Bundeswehr gehen zu wollen. Sowas muß man doch sicher angeben.....oder sie kriegen es noch raus, weil ....es ist die BUNDESwehr.

    Außerdem pfändet man nie das ganze Gehalt sondern läßt einen Teil, den jemand zum Leben braucht da.

    LEG
    Peffi

(13) 04.02.10 - 13:00

wie kommt er denn auf den schmus?

er meint wahrscheinlich die fremdenlegion????

die hat aber nichts mit der bundeswehr zu tun.

der bund ist - ganz einfach - nur sein arbeitgeber. nur, weil er dort angestellt ist, ist er nicht von seinem öffentlichen leben frei gestellt.

er sollte sich mit dem gerichtsvollzieher zusammensetzen und lösungen suchen.
es gibt eine pfändungsgrenze und die liegt gar nicht sooo niedrig.
wenn er sich weiter verstecken will kann er in schwierigleiten kommen. es droht ihm eine lohnpfändung und der arbeitgeber - also bund - wird nicht begeistert sein, wenn er schulden verschwiegen hat. evtl. muss er sogar mit einem disziplinarverfahren rechnen.

(15) 04.02.10 - 13:24

Sorry, aber das ist totaler Quatsch.

Du meinst die Eidesstattliche Versicherung....

Wenn er doch zum Bund geht und dort gutes Geld verdient, kann er seine Schulden doch abbezahlen, er hat sie immerhin gemacht ! Find sowas zum kotzen, sorry. Ich weiß, dass Du nichts dafür kannst, aber er wird sein Leben lang an diesen Schulden zu knabbern haben wenn er nicht zahlt. Kein Job mehr bei dem kein Gehalt gepfändet wird und wenn er in die Privatinsolvenz geht, kann er sich die nächsten Jahre jeglichen Luxus abschminken. ER soll bezahlen....wie gesagt, wenn er zum Bund geht, kann er wohl einen Teil seines Gehaltes für Ratenzahlung opfern !

Jeder Gerichtsvollzieher lässt mich sich reden und vereinbart Ratenzahlung. Dem ist das auch 10 X lieber als wenn Dein Bruder in den Knast geht und er gar kein Geld sieht.

  • (16) 04.02.10 - 13:41

    Er will sie abbezahlen, hat aber Angst, dass nix mehr übrig bleibt von dem Geld... ich konnte ihn jetzt dazu überreden nächste Woche mal zu Schuldenberater zu gehen.

    Ich hab ihm auch gesagt, dass Gerichtsvollzieher meißtens nett sind und einem helfen... nicht das Geld aus den taschen ziehen... aber wenn er sich dagegen sträubt, dann braucht er sich nicht zu wundern, wenn demnächst ein Haftbefehl im Briefkasten liegt.

    • (17) 04.02.10 - 14:35

      Ja so ist es...Gerichtsvollzieher sind keine bösen Menschen :-)

      Und ihm bleibt sicherlich noch was über von seinem Gehalt....aber lieber so und er kommt sauber aus der Sache raus und kann noch in den Spiegel schauen, als sein ganzes Leben auf der Flucht zu sein. Er kriegt ja auch nie wieder nen Kredit, Handyvertrag etc. pp mit solche einem negativen Schufaeintrag..das muss er sich halt auch mal überlegen.
      Überrede ihn, weiß wie das ist mit Geschwistern :-)

      LG

(19) 04.02.10 - 15:56

Hi,

ja, das ist wirklich dumm! Die einzige Möglichkeit, NICHT verhaftet zu werden ist Diplomat zu sein bzw. der Regierung anzugehören (da muss dann der Schutz erst aufgehoben werden).

Ehrlich? Bei so einer Einstellung wundert es mich komischerweise nicht, dass seine Selbstständigkeit nicht geklappt hat.

Er hat von jemandem Geld genommen und versucht alles, damit er es nicht zurückzahlen muss. Was würde er denken, wenn er vielen Leuten Geld gegeben hat und diese sich nun weigern und alles Mögliche versuchen, damit sie es nicht zurückerstatten müssen.

Lass deinen Bruder sein Leben leben... Dummheit gehört bestraft, in dem Fall doppelt und zu Recht! Lasse ihm seinen Glauben :-)

LG und daran denken: für sein Verwandtschaft kann man nichts!

Gael

  • (20) 04.02.10 - 19:25

    Ja aber es ist schwer die Finger still zu halten... er ist noch jung und seeeeeeeeeeeeehr naiv... wie oft muss ich ihn noch fallen sehen? er lernts nicht...

(21) 04.02.10 - 18:12

Hi,

dein Bruder sollte schnellstmöglich eine Schuldnerberatung aufsuchen und das noch vorm Antritt beim Bund!!!

Es kann durchaus sein, das dein Bruder mehr als den pfändungsfreien Betrag ( 989 € ) behalten kann - z.b. wege Wegekosten usw...

Bund schützt vorm Haftbefehl nicht!!!


LG
Sarah

(22) 04.02.10 - 19:35

Hallo,

Dein Bruder soll mal logisch denken.

WENN der Bund vor Gerichtsvollziehern oder Haftbefehlen schützen WÜRDE,

dann hätten wir jede Menge Zeitsoldaten. Die würden dort aus allen Nähten platzen weil das dann jeder tun würde...

LG Mona

(24) 04.02.10 - 21:15

Huhu,

ich denke mal der Gerichtsvollzieher muß erst gar nicht warten bis dein Bruder beim Bund ist, dort..müsste er die eidesstattliche Versicherung dennoch leisten das siehst du ganz richtig.

Aber...es gibt bei gerichtlichen Titeln ( Mahnbescheiden etc. ) die Möglichkeit der öffentlichen Zustellung, wenn der Betroffene "Untertaucht".

Dann hängt irgendwann im betreffenden Amtsgericht eine Mitteilung und gilt einige Tage später als zugestellt...ob dein Bruder das nu gelesen hat oder nicht.

Da stehen dann ganz oft hübsche Sachen von "Beugehaft" bis zu EV oder ähnliches drin.

lg

Andrea

Top Diskussionen anzeigen