Wie zufrieden seid ihr mit der KK DAK???

    • (1) 09.02.10 - 16:10

      Guten Tag,

      ich frage deshalb, weil ich öfters mal von der DAK angerufen werde und die mich anscheinend als neuen Kunden haben möchten. Mein Mann und die beiden Kindern sind dort versichert und ich bin z.zt.bei der IKK versichert...noch wollte ich nicht wechseln, da die DAK ja die Zusatzbeiträge erhebt, erstmal werde ich wohl abwarten#gruebel

      lg
      Sabrina

      • (2) 09.02.10 - 19:28

        Ich bin zufrieden, ich bin schon immer bei der DAK, klar, die sind oder waren noch nicht billig, aber wenn man was hat, lassen sie einem nicht im Stich, das ist meine Erfahrung. Du erreichst immer jemanden, wenn du ein Problem hast. Bei der IKK hat eine ehemalige Kollegin von mir keine guten Erfahrungen gemacht, sie hat im Service-Zentrum NIEMANDEN erreicht und hat nach nem halben Jahr nach Beantragung erst auf ewigen Nachfragen eine Krankenkarte bekommen.

        LG
        srilie#blume

        Hallo,
        ich bin sehr zufrieden mit der DAK. Ok, sie gehört nicht zu den Billigkassen, dafür bekommt man aber auch keine Billigleistung.
        Jeder soll für sich entscheiden, wo er seine Prioritäten setzt. Aber keiner wird jünger. Und dann fangen die Leistungen an, die ich bei der DAK immer (oder fast) erhalten habe.
        Und ich habe einen Ansprechpartner vor Ort und nicht in "Hintertupfingen" in einer Scheune.
        Gruß Karola

        #danke für eure Antworten...bisher habe ich mit der IKK auch noch keine schlechten Erfahrungen gehabt (was jedoch daran lag, da ich nie etwas ernstes hatte)

        Gibt es noch mehr zufriedene Kunden von der DAK?

      • Ich bin seit fast 16.jahren bei der DAK und hatte noch nie Probleme mit denen.
        Meinen Mann, konnte ich damals auch zu umstimmen,
        in die DAK zu gehen.

        Hallo Sabrina,

        leder gar nicht zufrieden. Unsere Krankenkasse (war immer die teuerste mit ca. 16,2 %) ist zum 01.01 mit der DAK fusionert. Ich bin und war von der alten Krankenkasse andere Leistungen und schnellere Bearbeitungszeiträume gewöhnt (z. B. will mir die DAK seit 2 Wochen eine Bescheinigung zuschicken - naja, bei der alten KK hätte ich die schon am nächsten Tag gehabt, wenn ich z. B. eine Rechnung eingereicht habe z. B. Rotavirenimpfung hatte ich innerhalb von 3 Tagen das Geld - jetzt habe ich 3 Wochen gewartet). Ich überlege zu wechseln habe mich aber noch nicht damit befasst zu welcher KK ich gehen möchte.

        LG Johanna

      Also ich bin super zufrieden mit der dak.ich war vorher bei der barmer und hatte dort versucht eine kur für mich und meine tochter zu bekommen.und was kam:die ablehnung.man hat als grund gemeint das ich nicht genug habe um eine kur zu bekommen.(dabei hab ich:erstens:eine schiefe wirbelsäule dadurch steh ich auf und kann mich kaum bewegen,dann habe ich meine 87 jahre alte demente oma gepflegt und meine tochter hat chronische bronchitis)dann hat man mir gesagt ich so wiederspruch einlegen,das war mir aber zu doof.bin dann einfach mal zu dak aus langerweile.hab das geschildert,hab gewechselt und hab meine kur bekommen ;-)
      LG von der ostsee

      Hallo Sabrina,

      ich bin schon immer bei der DAK und würde nie wechseln. Ich habe chronische Krankheiten und bin auch öfters im Krankenhaus, dazu kamen seid 06 noch psychische Krankeheiten... egal wie oft und wie lange ich in Krankenhäusern war, sie waren immer da :-)

      Auch wenns um Gelder, Anträge ect ging, da hab ich sofort bescheid bekommen.

      Lg Nordseeengel

      (11) 10.02.10 - 16:43

      Hallo!

      Ich kann den meisten hier nur zustimmen, ich bin auch super zufrieden mit der DAK. Da mein Sohn
      schwerbehindert ist und viele Leistungen benötigt, muss ich sagen, ich hatte bisher noch nie mit irgendetwas Probleme, weder bei verordneten Medikamenten, noch bei Therapien oder Krankenhausaufenthalten.
      Auch mit der zugehörigen Pflegekasse bin ich recht zufrieden. Keine Probleme beim Pflegegeld oder bei zusätzlichen Betreuungsleistungen, Hilfsmittel wurden bisher alle, ohne dass ich erst hätte einen Widerspruch schreiben musste, übernommen. Das einzige was mich da ein bisschen stört, ist dass die Bearbeitungszeit für die Hilfsmittelbewilligung recht lang ist (ca 1-2 Monate).
      Und glaube mir, ich arbeite im Altenheim, diese Leistungen bekommt man so von den wenigsten Krankenkassen.

      LG Yvonne

Top Diskussionen anzeigen