So sicher ist Bahn fahren

    • (1) 12.02.10 - 11:39

      Anfang Februar wurde eine junge Frau bei uns in der Nähe IM ZUG während der Fahrt vergewaltigt.

      http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Wustermark-Vergewaltigung;art126,3027926

      #schock #zitter Das ist ja unglaublich.

      • Ich versteh jetzt nicht was Deine Überschrift bedeuten soll.

        Meinst Du die Bahn ist verpflichtet seine Fahrgäste vor soetwas zu beschützen, oder wie?

        Gruß Krüml

        • #kratz

          Naja, ich gehe doch schon davon aus, das in einem ÖFFENTLICHEN Verkehrsmittel ein gewisser Grad an Sicherheit gewährleistet wird. Im Bus hängen schließlich auch Kameras (wenn auch in erster Linie wegen Schutz von Vandalismus...)

          Ich weiß, dass es Zugbegleiter gibt. #aha

          Und immerhin gabs nichtmal die Möglichkeit zu flüchten, selbst wenns nicht auf er Toilette gewesen wäre.

          • Also gehe ich davon aus, dass Du es im Gegenzug auch in Ordnung finden würdest künftig etwa das 10 fache für eine Zugfahrkarte zu bezahlen, damit in JEDEM Wagon eines Zuges IMMER ein Wachmann sein kann.

            Und der dann auch aller 5 Minuten an die Toilette klopft um zu fragen ob alles in Ordnung ist wenn jemand mal länger braucht?

            #kratz

            Oder wer soll das Deiner Meinung nach bezahlen?

            Und muss man dann nicht auch verlangen, dass eine ÖFFENTLICHE Straße besser durch die Polizei geschützt wird?

            Was bedeutet denn für Dich überhaupt "ein gewisser Grad an Sicherheit"?

            Nein tut mir leid, ich verstehe Deine indirekte Anschuldigung wirklich nicht.

            Gruß Krüml

            Eine Kamera auf einer Toilette anzubringen ist übrigens nicht erlaubt #aha

            Es gibt meistens genau EINEN Zugbegleiter pro Zug. Soll der jetzt gleichzeitig an allen Toiletten stehen, um so etwas zu verhindern?
            Wenn der Zug nicht voll besetzt war, dann wundert es mich nicht, dass so etwas passieren kann. Wer soll das merken? Der Zugführer wohl kaum. Der Schaffner, der grad am anderen Ende des Zuges die Fahrscheine entwertet? Auch nicht. Die Bahn kann hierfür ausnahmsweise mal nichts, meine ich. Aber unsere Gesellschaft. Denn der Vergewaltiger muss schon arg enthemmt sein, in einem öffentlichen Verkehrsmittel sein Opfer zu vergewaltigen. Die Hemmschwelle war wohl extrem niedrig...
            Arme Frau.
            L G
            G

      hurra, somit bekommt jeder Fahrgast einen Sicherheitsfachmann, die Preise steigen ins Unermessliche und Bahnfahren wird LUXUS.

      Wie ist es mit Discotheken, WC in Behörden etc pp???

      So hart ich klinge, aber es kann überall passieren, nicht nur auf dem Klo in der Bahn...

      LG

      • Naja, ich meine mich zu erinnern, dass gerade abends/nachts IMMER jemand im Abteil war. #kratz

        Vielleicht meine ich auch den Umstand an sich, aber im Ernst, kann ich mich als junge Frau nicht mehr wagen abends mit der Bahn zu fahren, weil mir etwas passieren kann und dann alle sagen: "das hätte sonstwo passieren können...".

        In Discotheken gibts Türsteher und an jeder Ecke Schränke von Männern die aufpassen- jedenfalls in den Discos die ich besuche.

        Und leider kann man sich ja nicht aussuchen, ob ich die Bahn nehme, oder die nächste in der dann ein "Türsteher" auspasst. Verstehst du wie ich meine? (ganz schön wirrwar)

        • Also ich, und auch jede andere Frau (egal ob jung oder Alt) die ich kenne, fahre aus diesem Grund zur Wiesenzeit Abends nicht mehr alleine mit der S-Bahn.

          Weil eben jeder weiß, dass es nicht sicher ist.

          Gruß Krüml

          Da könntest du ja auch fordern, dass du als Frau immer eine Begleitung bekommst, wenn du Nachts allein auf der Strasse unterwegs bist. Denn so gefährlich sind zumindest die "Grossstadtstrassen" unseres Landes Nachts auch, wie die Bahn in deinem beschriebenen Fall.

          Du und noch mal...

          nicht an jedem Klo einer jeden Disco ist ein Sicherheitsmann, ebenso in Restaurants, in Bahnhöfen etc...

          1) Gewisse Jahreszeiten (wie z. B. Wiesn und Co) sollte kein Wesen allein unterwegs sein, denn es kann wirklich überall passieren.

          2) Du bist nirgendwo vor Schwachmaten sicher

          3) Was ist mit den Brummifahrern etc, die bräuchten dann auch Begleitschutz...

    Na ja, gab ja mal Zeiten da gab es im jedem Zug Schaffner, da habe ich mich als Frau auch wohler gefühlt.


    Ist ja auch seltsam das da sonst keiner im Zug ist ..... aber ist halt unsere traurige Gesellschaft......


    Mir tut die Frau sehr leid.

    • Daran, dass im Nahverkehr fast nur noch Züge ohne Zugbegleiter unterwegs sind, sind übrigens die Bundesländer schuld.

      Die Bahn "liefert" nur, was vom Land ausgeschrieben und bestellt wird.

Hallo,

könntest du zu 100% ausschließen das nicht sogar der "beschützende" Zugbegleiter ein Perverser ist und sich an dir vergeht?

Lg

Wenn Kinder auf der Schultoilette vergewaltigt werden können, überrascht es mich eigentlich nicht sonderlich, dass eine Vergewaltigung auch in einem Zug geschehen kann.

Wünschenswert wäre gewesen - sofern Mitreisende es mitbekommen haben -, dass jemand dieser Frau geholfen hätte.

Aber es gibt heutzutage so viele feige Menschen, die lieber wegschauen und nicht helfen, da kann man sich leider nicht drauf verlassen.

Gruß
p

(22) 12.02.10 - 15:09

Hallo,

wenn man dann hilft und beim Täter geht so was wie zB. die Nase kaputt, bekommt man sogar dafür erst mal eine Anzeige wegen Körperverletzung - vorsätzlich#cool

Dem Täter kommt dann noch der Umstand zugute, das er die Tat nicht ausführen konnte.#kratz

Top Diskussionen anzeigen