Bin deprimiert (Führerschein) brauche Trost

    • (1) 23.02.10 - 10:08

      Hallo Ihr lieben,

      muss mich heute mal ausweinen :-(
      Ich habe in 13 Tagen theoretische Führerscheinprüfung.
      Gestern bin ich gefahren und mein Fahrlehrer sagte, dass wir jetzt auf die praktische Prüfung hinarbeiten und Er nur noch Richtungsanweisungen gibt und nur eingreift, wenn es nötig ist. Anfangs freute ich mich und was passierte?
      Ich hab alles vermasselt!
      Über durchgezogene Linie gefahren , direkt auf anderen Fahrstreifen ohne vorheriges blinken und einordnen,
      falsch in Einbahnstraße eingeordnet, volle kanne über Schlagloch gebrettert, etc. etc.
      Ich war so fertig und enttäuscht von mir selber #klatsch
      Ich war vorher auch nicht perfekt, aber so schlimm war es noch nie!
      Ich hab echt Angst das ich die Prüfung nicht packe #schmoll
      Mein Fahrlehrer sagte dass käme vom Kopf, weil Er das schlimme Wort mit "P" gesagt hat (Prüfung) und das es vielen Schülern so ginge.
      Wie war das bei Euch? besteht noch Hoffnung für mich?

      Ahh das ist so blöd :-(

      Vielen Dank und liebe Grüße

      die Cel #blume

      • Klar besteht noch Hoffnung!

        Allerdings hoffe ich, dass du deine "theoretische" Prüfung bereits hinter dir hast, sonst könnte es vielleicht daran liegen ;-)

        Lg und viel Glück

        Hallo,

        das ist normal, es ist wirklich eine Kopfsache. Du hast einen guten Fahrlehrer, der dich jetzt schon mit dem P-Wort ;-) unter Druck setzt. Das macht es dir dann letztendlich zur eigendlichen Prüfung leichter, da du den Druck dann schon gewohnt bist.
        Laß dich drauf ein, sei nervös und mach deine Fehler, denn nur aus denen kannst du lernen. Schlimmer wär es doch, ihr würdet die normalen, vertrauten Fahrstunden machen und du verspürst den Prüfungsdruck erst zur wirklichen Prüfung. Dann machst du die Fehler vielleicht erst dann?! So könnt ihr nun gemeinsam daran arbeiten und du machst die Prüfung mit links. Die Fahrprüfung ist nämlich gar nicht so schlimm, wie viele denken.

        Wünsch dir viel Spaß

        Conni

        Hi,

        das klappt schon... noch sind es nur Fahrstunden.

        Ich habe meine Theorie mit 0 Fehlern gemacht, hatte NIE Probleme in den Fahrstunden mit "im Berg anfahren" etc. Und was war? Ich bin durch die erste praktische Prüfung gerasselt, weil mit das Auto in 30 min geschätzte 25x ausging, wenn ich im "Berg" (teilw. nichtmals als solches zu bezeichnen) anfahren sollte. Alles andere wie rückwärts einparken, wenden in 3 Zügen, AB, Bundesstraße, etc. klappte perfekt - nur das eine nicht.

        Naja, 4 Wochen später habe ich ohne Probleme -beim gleichen Prüfer - bestanden!

        LG
        Kim

      • Hallo Cel,

        ein guter Fahrlehrer lässt seine Schüler erst dann die Prüfung machen, wenn er ihnen zutraut sie zu bestehen.

        Also mach Dir keinen Kopf, Du hast doch noch ein paar Stunden zum Üben ;-)

        LG Krüml

        • Du schaffst das, ganz bestimmt, sei froh das du nun simulierte Prüfungsfahrten machen kannst mit deinem Fahrlehrer, je mehr du davon machst umso ruhiger wirst du dann und wenn du die Prüfung gemacht hast einfach nur fahren wie du es gelernt hast dich auf den Verkehr konzentrieren und an den Prüfer der hinter dir sitzt gar nicht denken er gibt dir eh nur Richtungsanweisungen .denk dann einfach das wäre dein Fahrlehrer der dir das sagt.

          ich war super nervös #zitter, klar, aber ich habe es gemeistert der prüfer hatte zwar ein wenig zu bemängeln , aber es war nix gravierendes was jetzt mich oder andere verkehrsteilnehmer behindert oder gefährdet hätte.

          Ich hab vorher noch bachblüten Notfalltropfen genommen , die haben mir über das schlimmste hinweg geholfen.

          Und wenn es soweit ist, du kannst auch sagen das du nervös bist, das wissen die das wohl keiner ganz easy an die Prüfung rangeht du kannst mit dem Prüfer auch ganz normal sprechen , der ist nicht böse und möchte auch das du bestehst.


          Du schaffst das ganz bestimmt.

          lg Nadine

          • Vielen Dank für Eure aufbauenden Antworten #liebdrueck
            Ich denke die Bachblütentropfen sollte ich auch nehmen *gg*.
            Ich habe morgen nochmal 2 Übungsstunden und hoffe inständig das es diesmal besser klappt!
            Ich werde dann morgen hier berichten wie es war #zitter
            Ich denke mittlerweile auch das es eine Kopfsache ist.
            Ich bin ein Typ der immer alles gut machen will und wenn er sich was in den Kopf gesetzt hat, es dann auch schnell haben will (Widder halt :-) ).
            Ich bin echt froh das ich einen so super Fahrlehrer habe, der kann einem manchmal echt leid tun und bleibt trotzdem locker und fair.

            Vielen Dank und LG Cel #blume

      Hi,
      mach dich nicht fertig...

      ich habe meine praktische Prüfung zwei mal mal machen dürfen (warum ich durchgefallen bin ist eigentlich Nebensache hier). Zwischen den zwei Prüfungsterminen hatte ich noch zwei Fahrstunden, um wieder sicher zu werden.

      Und was passiert in der ersten (also zu einem Zeitpunkt, wo ich den Lappen eigentlich hätte haben sollen)? Ich übersehe im Dunklen einen unbeleuchteten Radfahrer, der quer durch die Autoschlangen im abendlichen Berufsverkehr gegurkt ist. Hätte mein Fahrlehrer nicht eingegriffen weil ich eben eigentlich schon ohne ihn unterwegs gewesen wäre hätte es evtl. einen Lebensmüden weniger auf der Welt gegeben...

      Kann immer passieren. Und sagt absolut gar nichts - ich habe meinen Führerschein (im zweiten Anlauf dann problemlos bestanden) seit 1993, bußgeldfrei (eine Knolle gabs mal - seitdem ist mir voll und ganz bewußt, dass der Samstag ein Werktag ist ;-)) und den einzigen Unfall, den ich je hatte hat die Haftpflicht vom Unfallgegner ohne jedes Murren und Knurren komplett übernommen...

      Also, nicht verrückt machen lassen.

      Viele Grüße
      Miau2

      Nur keine Panik das hatte ich auch mal,
      ich habe alles falsch gemacht was nur ging und beim nächsten mal und nen meaga anschieß vom Fahrlehrer hat es wieder geklappt :-D

      Ich hab meinen Führerschein dann auch beim ersten mal bestanden#schwitz#huepf
      Das ist allerdings schon ein paar Jährchen her ( 14 Jahre )

      LG Tanja

      Mach dir keinen Kopf. Mir gings genauso. Auf einmal hieß es: Prüfung und ich war wie ausgewechselt. Mein Fahrlehrer hat mir dann zwei Tage vor der Prüfung nahe gelegt, mich krank schreiben zu lassen für den Tag, weil ich echt NIX mehr konnte. Hab ich auch gemacht und zwei Wochen später bin ich ohne Probleme durch die Prüfung gekommen. Bin nur einmal versehentlich im 2. Gang angefahren, aber habs gleich noch gemerkt, mein Fahrlehrer musste in dem Moment plötzlich husten.

      LG und viel Erfolg,

      Kathrin

      (11) 23.02.10 - 12:36

      entspann dich.
      Als ich letztes Jahr meinen Motorrad-Führerschein gemacht habe, habe ich 2 Schulstunden vor der Prüfung noch alle Übungen verkackt. Bei der Prüfung ging alles bis auf die Vollbremsung alles auf anhieb. Bin zwar den Slalom etwas zu langsam gefahren, aber der Prüfer hat es nicht gemerkt oder wollte es nicht merken #huepf Der Prüfer hat mich sogar gelobt, dass ich eine sehr gut Haltung hätte.

      Beim Auto hat mein FL gar nicht gesagt, dass er mir nicht mehr hilft. Ich weiß auch nicht ob er vorher viel eingegriffen hat. Ich denke, dass ich dadurch nicht schon bei den Übungsstunden nervös geworden bin. Bei der Theorie ist es doch egal wie schlecht oder gut du praktisch fährst. Ich denke du weißt dass man blinken muss etc.

      Juhu,

      Also ich habe mein führerschein seit ca. 3 monaten.

      Und das was du schreibst kenne ich zu gut.

      Nun ich bin eingendlich immer ganz gut gefahren, außer die letzen zwei tage vor meiner prüfung. Ich bin gefahren wie der letze trottel. Mitten auf der kreutzung die spur gewechselt. Auf der busspurgefahren. Ein stop schild überfahren. Über rot gefahren und und und.

      Ich dachte ohhh gott anna was machst du? Das schaffst du nicht #zitter#schock

      Am tag meinter prüfung was ich total aufgeregt, bis ich selber zu mir gesagt habe. Anna entweder du schaffst es oder nicht. und wenn icht egal machste halt dann nochmal.

      Und siehe da ich habe alles beim ersten mal geschafft #huepf

      Also kopf hoch! Das wird schon wieder #liebdrueck

      Hallo Cel!!

      Kopf hoch! Du schaffst das!!!

      Ich hatte damals direkt vor meiner Prüfung noch ein Fahrstunde. Dabei sollte ich auf einer Straße das berühmte "Wenden-in-3-Zügen" machen. Damit hatte ich es aber nie. Und auch in der Stunde vor der Prüfung nicht.

      Meine Fahrlehrerin knallte mir nur an den Kopf "Und du willst gleich Prüfung machen?". Für mich war alles gelaufen. Ich war den Tränen sehr nahe.

      Hab meine Prüfung aber trotzdem geschafft.

      Und du wirst es auch schaffen.

      LG Carmen

      Mach dir keinen Kopf.
      Ich hatte auch mal eine solche Fahrstunde.
      Hab glaub ich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Der Brüller war dann, dass ich auf eine rote Ampel zugefahren bin und diese überhaupt nicht gesehen habe. Als mein Fahrlehrer dann ne Vollbremsung gemacht hat hab ich erst gesehen, dass die Ampel rot ist. Ich war so schockiert von mir selber, dass ich die Stunde vorzeitg abgebrochen habe.
      Aber dadurch ist irgendwie der Knoten geplatzt und danach ging es echt gut.
      Hab die praktische Prüfung dann auch gleich im ersten Anlauf geschafft.

      Hallo,

      keine Panik...
      Unsere Tochter hat vor nem Jahr den Führerschein gemacht - Theorie auf Anhieb mit 0 Fehler bestanden, obwohl sie noch in den Stunden vor der Prüfung immer mehr als 10 Fehler hatte.

      Dann rückte die praktische Prüfung näher und näher und sie fuhr schlechter und schlechter... Jedesmal kam sie am Boden zerstört zurück.

      Am Tag der Prüfung waren sie und wir die reinsten Nervenbündel. Aber die Fahrschule, bei der sie angemeldet war, macht es seit über 20 Jahren so, dass der Prüfling die Hinfahrt zur Prüfung fahren muss - so sagte meine Tochter, dass sie gar nicht zum Denken an die Prüfung kam. Und dann kam sie heim und strahlte, denn sie hatte die Prüfung mit Bravour bestanden. Lt. Fahrlehrer und Prüfer gibt es selten Fahrschüler/inen, die nicht einen einzigen Fehler in der Prüfungsfahrt machen...

      Und vorher war es die reinste Katastrophe....

      Also Kopf hoch und fleißig üben - Du schaffst das schon.

      Das klappt schon, stell dir nur einfach vor das der Fahrprüfer ein Kumpel ist den du nur nach Hause fahren musst.
      Hat bei mir auch geklappt.


      Allerdings hab ich mir auch nen Bock geschossen.

      Erst hab ich dem Prüfer vorgeschlagen aufgrund des Umweltschutzes ihn nur an Ort x auf direktem Weg zu fahren (war die erste sollte ihn von Fahrschule zum TÜV bringen von wo aus die Prüfungen weitergingen) und dann komm ich an nem beschrankten Bahnübergang vorbei und die Schranken waren zu.

      Hab ich den Wagen ausgemacht?! Neeee erst als mein FL bös guckte...

      Der Prüfer hat dann gemeint aha Fräulein xy erzählt was von Umweltschutz und steht dann 3 minuten mit leufendem Motor an der zuen Schranke#schock
      Naja den Schein hab ich trotzdem bekommen#huepf

      LG

      die#bla

      Ganz ehrlich, so ging es mir Montag auch, war echt nur das Wort Prüfung am 9.3. gefallen und ich bin so mies gefahren, mir war so übel...........

      Freitag war alles wieder paletti, klar habe ich noch was falsch gemacht, aber das ist nichts was man nicht mit einer ordentlichen Portion Konzentration wieder hinbekommt


      Bammel habe ich trotzdem ein bisschen, ich muss bestehen, weil meine finanziellen Reserven längst ausgereit sind.

Top Diskussionen anzeigen