Internetsucht und folgen!!!

Mich macht das nachdenklich!!! Mal gerfagt wieviel zeit verbringt ihr so eigendtlich am PC???

http://www.welt.de/vermischtes/article7017378/Mutter-der-toten-Lea-2-soll-internetsuechtig-sein.html

Ca. 6-11 Stunden am Tag.....berufsbedingt.....im Urlaub und am Wochenende dann allerdings dann nullkommanull.

hi!

pro tag ca 1std!

LG ;-)

Jedenfalls nicht so viel, dass ich Haushalt, Kinder und das alltägliche Leben generell auch nur ansatzweise vernachlässige.
So eine billige Ausrede habe ich nicht mehr gehört, seit Marilyn Manson die Schule am Columbine Massaker gegeben wurde. #klatsch

Ich weis nicht was in der Frau vor ging das weis glaub ich niemand!!!!!! von da her, ich kann nicht mit bestimmtheit sagen ob das eine AQusrede ist oder nicht!!

Nicht SIE hat dieses "Argument" gebracht, sondern er steht in dem Artikel.
Und komisch: Um sich selber und um ihren Sohn hat sie sich ja scheinbar kümmern können.

weitere 6 Kommentare laden

Abends 2 Stunden und Mittag auch wenn Mittagsschlaf angesagt ist.


Meine Mutter ist auch Internetsüchtig die verbringt locker 15 stunden vorm PC, was meinste was los war als stromausfall war#zitter
LG

wie kommstg du damit zu recht??? Hast du noch einen Bruder oder Schwester???

Die sucht fing bei ihr erst vor 10 Jahren an, da waren wir schon gross.
Mein Bruder war auch schon gross.

Mich stöhrt es nicht wirklich, wir sehen uns nur ein mal im Jahr, sie Wohnt 800 km weit weg.

lg

klingt vielleicht blöd...so viel wie ich hier schreibe, aber ich sitze eigentlich selten am PC *lach*.

Ne quatsch, das widerspricht sich ja, also erklär ichs mal anders.

Ich stehe morgens um kurz vor 7 auf, spätestesn um 9:30 mache ich den PC an, weil wir ihn nämlich auch als Radio/Musikanlage benutzen.

Also fahre ich ihn hoch um Musik zu hören bei der Hausarbeit. Oft nehme ich mir dann ein paar Minuten, meist wenn ich noch einen Tee trinke oder so, und klicke mich hier ein wenig durch. Ist seit 7 dann die erste Pause, wenn man so will.

Da der PC im Wohnzimmer steht, komme ich während der Hausarbeit immer mal wieder dran vorbei und schaue dabei mal hier rein. Wenn ich Pause mache...sitze ich oft, nicht immer, wieder hier.

So gehts das bis ich kochen muß weiter, so das ich scheinbar den ganzen Tag präsent bin, in wirklichkeit aber mehr auf den Beinen als am Schreibtisch bin. Ich putze, räume auf, stricke, gehe mit dem Hund, spiele mit meinem Sohn und so weiter und so fort.

Dann koche ich wie gesagt ( meist so gegen 18 Uhr) und danach komme ich frühestens um 20 Uhr nochmal kurz online, oder aber viel später erst, wenn überhaupt.

Wie lange ich jetzt effektiv am PC sitze...keine Ahnung *lach*.

Ach ja...im urlaub wirds schonmal länger, dann spiele ich nämlich ganz gerne mal ein Stündchen Sims oder dergleichen.

lg

Andrea

ja so ähnlich istz das bei mir auch!!! Aber in dem fall wurde das Kind vernachlässigt bis zum Tot....

So kann man es bei mir auch sagen.

Internet, der Feind der Hausarbeit :-p

Ich bin Internetsüchtig und das ist gut so!


Immer online.

MfG

troll

Wahrscheinlich verbringe ich ab und an zuviel Zeit vorm PC, aber nicht am Stück, ähnlich wie bei Andrea immer mal wieder eine kurze Pause an der Kiste.
Aber es hat schon stark nachgelassen, es gab schlimmere Zeiten, da haben mein Mann und ich täglich abends noch ewig am PC gesessen (wenn die Kids im Bett waren!), aber mittlerweile beschäftigen wir uns lieber wieder mit uns selbst. ;-)

Der Laptop ist den ganzen Tag zu Hause an und ich schaue immer rein wenn ich nichts zu tun hab. Würd schon sagen, dass ich viel im Inernet bin.

ich weiß es nicht, ich arbeite fast nur am rechner, also ist er an und ich arbeite und recherchiere auch sehr viel im internet.

im urlaub bin ich nie drin oder gar nicht am rechner eben.

aber wie metalmom sagt, ist es merkwürdig, daß scheinbar nur ein kind vernachlässigt wurde und dann auch noch so extrem.
das ist nicht normal und ich kann mir nicht vorstellen, daß es jemandem wichtiger ist, im netz zu sein als seinem kind nahrung zu geben usw.
das ist krank, psychisch völlig daneben und an jeder realität vorbei.

aber was die presse eben rausgibt, ist erstmal ein stempel.
vllt kommen irgendwann echte hintergründe.

Ein 4jähriges Kind kann sich selbst essen beschaffen.
Und Internetsucht wird ganz oft verharmlost.
Ich muss mir selbst auch immer mal wieeder Internetauszeiten geben, denn ich finde das Internet ist leider viel zu sehr präsent in der heutigen Zeit.
Ich merke es dann schon selbst, wnn ich sage was ich wo mal wieder gelesen habe.

Hi,

ich hab mich auch gerade gefragt, ob es hier bei urbia auch selbsternannte "Supermütter" gibt, die im wahren Leben ihre Kinder extrem vernachlässigen, während sie sich hier als perfekte Mütter aufspielen.#zitter

Ja, ich könnte sogar Namen nennen

Aber dann werde ich gesperrt #schein

ute

Ich auch!

Echt dann wird man gespeert, schade sonst hätte ich mal losgelegt

weitere 4 Kommentare laden

Ich schalte den Laptop irgendwann vormittags an und nachts wieder aus. Ich sitze aber natürlich nicht durchgehend vor Laptop. Vormittags gönne ich mir meistens 15 Minuten, wenn der Kleine mich lässt, dann bin ich meist in meiner Mittagspause online, wenn er schläft, dann nachmittags je nach Vorhaben immer mal wieder ein paar Minuten und ab 20 Uhr habe ich mehr oder weniger frei. Da muss ich nur noch einmal mit dem Hund raus, Wäsche machen und lernen, das kann ich mir ja einteilen wie ich lustig bin.

Also ich würde sagen so zwei Stunden sinds schon täglich in mehreren Sessions. Oder sogar drei?

Ich finde aber dass das eine schlechte Ausrede ist sein Kind verhungern zu lassen. Meiner sitzt gerade neben mir und isst Schnitzel. Und nein, ich setz mich sicher nicht mit einem Einjährigen an den Esstisch und langweile mich während des Essens zu Tode. Wir haben Urlaub und sobald meine Tochter wieder da ist essen wir wie zivilisierte Menschen am Esstisch.

Ich hatte selbst so ein Exemplar hier. Es ist wirklich eine Sucht. Habe ich mal etwas gemacht, dass sie nicht online gehen und sie sich zum Einkaufen als Beispiel, nicht bei ihren Tausend Freunden abmelden konnte, war es wie ein Stoffabhängiger, der seinen Stoff eben nicht bekommt. Das Ja welches ich eingeschaltet habe, hat nichts unternommen. Absolut gar nichts. Da waren die kleinen die gerade mal so stehen konnten, die wurden während des chattens nebenstehend gefüttert. Dazu war noch Headset auf und Webcam an. Die kleinen alleine im Hof oder Garten am Pool, die hätte absolut nicht mitbekommen, wenn eins ins Wasser gefallen wäre. Ich könnte es endlos weiter führen, aber ich lass es mal lieber. Es war eine schreckliche Erfahrung für mich. Minimum 15 Stunden täglich, bis in die Nacht, dann geschlafen bis Mittags, die kleinen sind hier alleine rum gesprungen und konnten mit drei und vier Jahren nicht reden. Die Defizite konnte ich alleine nicht aufholen. Hilfe hat sie auch nicht angenommen. Welcher Süchtige gibt schon zu, dass er krank ist? Ich lasse es mal gut sein hier, sonst kommt zu viel hoch.

Ich bin auch sehr, sehr oft vor dem Rechner und im Netz, aber Kinder und Haushalt würde ich dennoch nicht vernachlässigen, denn das geht gar nicht.#contra#contra#schock

Ich verstehe überhaupt nicht, was in dieser Mutter - und überhaupt in solchen Müttern - vorgeht! Dass sowas aber auch immer wieder passieren muss... #schock:-(#heul

Guten Morgen,

Ich sitzte evtl in der früh ab und zu dran, Mittag wenn der kleine schläft sind es evtl 30 Min. und abends dann sind es meistens 2-3 Std.

Ich könnt mir nicht vorstellen den ganzen Tag vor dem Ding zu sitzen, mir ist meine Familie viel wichtiger!!!

Versteh die Menschen nicht die den ganzen Tag davor sitzen und Kinder bzw. Haushalt vernachlässigen.

Abends, geb ich zu, setz ich mich auch dran, aber erst wenn der kleine schläft. Ich brauch das Abends, das ist mein abschalten von dem Tag. Es kommt aber auch mal vor das ich den Pc abedns garnicht einschalte, weil was interessantes im Tv kommt :-)


Wünsch euch einen schönen Karfreitag#blume

Vg

Internetsucht wird viel zu sehr verharmlost, genauso wie Alkohol und Nikotin unsere Alltagsdrogen.

Bei Hasch, LSD, Extasy etc wird gleich die Situation richtig erkannt und nciht als harmlos eingestuft, aber so Alltagsdrogen werden nicht als schlimme Droige erkannt.

In meiner Familie gibt es mehr als 1 Intenetsüchtigen.
Und komischerweis sind es meist die Hausfrauen wie ich auch.
Zuviel frust, zuviel Zeit für nichts?? Keine Ahnung.

Deswegen verschreivbe ich mir selbst immer mal wieder eine Auszeit vom PC. Denn gerade diese verdammten FB Spiele haben mich täglich mehr Zeit gekostet als ich es wollte. AUch wenn es Abends war, wenn der Kleine schon im Bett ist, 2 Stunden gingen da immer zackig bei drauf.

Die Lesezeit hier bei urbia und wkw nicht mitdazu gerechnet.

Das ist dann schon zuviel des Guten und ich bin froh mein Account dort gelöscht zu haben.

..."bekannte" von meinem ExMann...beide derbe WoW zocker...ich denke mal,wenn die Kinder hätten würd´s genauso abgehen #schock...zum Glück muss man sagen arbeiten die beide VZ, aber nach Feierabend nur PC, beide...sitzen sich gegenüber und spielen ihrer Rollenspiele...armes Deutschland #augen