Bin grad verärgert - Kfz-Versicherung nachträglich erhöht

Hallo zusammen,

bin grad echt ein bisschen angepisst #aerger

Habe zum 1.1. die Kfz-Versicherung gewechselt - weil man will ja sparen ;-)

Bei der alten Versicherung hab ich vor einigen Jahren den Vertrag von meiner Mama übernommen, bin nun auf 55% gefahren.

Hatte zum Vertragswechsel meine alten Rechnungen von der alten Versicherung dabei, der Herr hat die Daten übernommen und mich - wie es ja auch sein sollte nach 2 Jahren meine ich - auf 50% runter aufgenommen.

Heute bekomme ich Post, dass meine alte Versicherung 5 Jahre schadenfrei bestätigt, was bei denen nun aber 55% bedeutet, heißt, dass ich nun nachlatzen darf und im Endeffekt der Wechsel sich nicht gelohnt haben wird #augen (bekomme aber noch Rechnung geschickt :-[)

Oh Mann, weiß jetzt garnicht, über wen ich mich nun aufregen soll - über die alte Versicherung, die mir eigentlich mehr schadenfreie Jahre bestätigen hätte müssen (bin offiziell vorher das Auto meiner Mutter gefahren, weswegen ich dann auch die Prozente übernehmen konnte)... über die neue Versicherung, die mich vorher darüber informieren hätte müssen, dass sich dort noch was ändern kann, bzw. die nicht genauer nachgefragt haben, wie lange ich selber den Vertrag besitze... oder über mich selber, dass ich mich nicht vorher 1000%ig abgesichert habe, mir wurde aber auch nicht erklärt, dass die Versicherungen da anders berechnen können #augen

So, nun darf ich hier das ganze Wochenende sitzen, werde natürlich am Montag direkt bei der neuen Versicherung anfragen, wieso ich jetzt noch ein 3. und evtl. 4. Jahr auf 55% fahren soll und warum man mir vorher nicht gesagt hat, dass der Vertrag sich noch erhöhen kann #schmoll

Mensch, bin sooo sauer - alles Gewechsel (und mit der alten Versicherung war ich echt zufrieden) umsonst #heul

Hätt ich mal auf meine Mutter gehört #schein

Lieben Gruß einer angenervten Sabrina ;-)

Immer schön auf die SF-Klasse schauen. Die Prozente sind von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich.

Daher wird wohl auch der andere Beitrag kommen!

Naja, aber beim Vertragsabschluss mit der neuen Versicherung hat der neue Versicherer ja gesehen, dass ich bei der alten V. ab Januar auf 50 % in SF7 gefahren wäre... die alte Versicherung hat aber nur 5 Jahre bestätigt, wahrscheinlich weil der Vertrag vorher auf meine Mutter lief - ABER da hätten die bei Vertragsabschluss doch nach fragen müssen, u.U. hätt ich doch dann garnicht gewechselt, wenn ich vorher Bescheid gewusst hätte, dass dann doch nicht die SF-Klasse zählt, sonder wie lange ich den Vertrag "besitze" und dementspechend in eine ungünstigere SF-Klasse gestuft werde #gruebel

Hallo,

ich arbeite bei einer Versicherung;-)
Fakt ist, dass du bei deiner alten versicherung zwar 55% hattest (eigentlich ist nur die SF-Klasse ausschlaggebend), das aber eine Sondereinstufung war. Diese wird, wenn du die Versicherung wechselst, einbehalten, und der neuen Versicherung werden nur die gefahrenen Jahre bestätigt.
Bsp: Du hast über deine Mutter angefangen mit SF2, das entspricht 85% (normal wäre SF 1/2 mit 140%) und diese irgendwann übernommen. . Nach 5 Jahren bist du bei SF7 mit 55%. Wechselst du nun die Versicherung, dann behält die alte Ves. die SF 2 ein und bestätigt nur die 5 Jahre Versicherungszeit. Folge: Die neue Verischerung bekommt nur 5 Jahre, stuft dich mit SF5 ein (denn mehr hat sie nicht) und dir fehlen also rein rechnerisch 2 Jahre und somit liegst du bei einem %-Satz von 50%.

Wer daran Schuld ist? Sowohl du, denn auf deinen Unterlagen wird irgendwo der Vermerk stehen: "Dies ist eine Sondereinstufung..." als auch die neue Versicherung, die nicht explizit danach gefragt hat. Ändern wirst du nichts können, es sei denn, sowohl die neue als auch die alte Versicherung sind kulant und lassen dich raus bzw. versichern dich nach alten Bedingungnen. Tun sie das nicht, dann wirst du bei der neuen bis nächstes Jahr bleiben müssen, denn bei allen Angeboten steht der Vermerk: Das Angebot basiert auf ihren Angaben. Und du hats angegeben, du hättest die SF 7, was nicht stimmte.

vg, m.

Hallöchen,

danke erst mal für die Antwort :-)

Wo müsste das denn stehen mit der Sonderregelung? Denn auf der letzten Beitragsberechnung steht das nicht drauf - wer soll sowas als Laie wissen #heul (dass die SF-Klasse nicht 1 zu 1 übernommen wird)

Ganz ehrlich - für 20€ Ersparnis im Jahr (was es jetzt wenn überhaupt bleibt #aerger) kündige ich doch nicht eine Versicherung, mit der ich nie Probleme hatte #aerger

Normalerweise steht es auf der Police. Bei der Allianz steht es dort zumindest.
Und sicher kündigt man wegen 20€ nicht die Versicherung. aber sieh es mal so: Das Problem hättest du immer gehabt. Nicht nur jetzt... selbst in 10 Jahren, auch wenn dann die % sicher die selben gewesen wären, die SF-Klasse wäre abweichend. Jetzt hast du endlich deine reele Einstufung, die dir, solange du unfallfrei fährst, keiner mehr nehmen kann.

vg, m.

weitere 3 Kommentare laden