"Wahrsagerin" wollte mir aus der hand lesen, hab nein gesagt ..

    • (1) 02.05.10 - 22:04

      Hallo,

      da ist mir ne Frau über den Weg gelaufen, die mich einfach so ansprach, die meinte, sie wolle mir aus der Hand lesen.

      ich habe gesagt, dass ich das nicht möchte, auf einmal fing sie an zu reden, dass ich Ja probleme habe, die mich belasten und als ich lächelte meinte sie "Sie lächeln, aber sie sind eigentlich nicht glücklich, wollen Sie nicht, dass ich Ihnen etwas über Sie erzähle?" Und ich hatte irgendwie Angst, eminte "probleme hätten ja irgendwie alle" und habe sie abgewimmelt, aber irgendwie geht mir das jetzt nicht mehr aus dem Kopf ich fand die begegnung schon sehr merkwürdig.

      Vielleicht hätte ich sie doch mal machen lassen sollen?

      Hat jemand schonmal sowas erlebt?

      LG

      • Hallo,

        wir haben als Jugendliche mal Gläserrücken gemacht. Mir wurde prophezeit, ich würde mein Abi nicht schaffen... Der Geist hatte aber scheinbar irgendwie nen schlechten Tag gehabt;-)
        Ich finde es schon sehr eigenartig, wenn dir jemand - ohne Aufforderung - seine Dienste aufdrücken will. Wenn man in diesem Fach von Seriösität sprechen will, dann find ich das aber so was von unseriös.

        vg, m.

        Du hast absolut richtig entschieden und NEIN gesagt. Lasse Dir bitte NIEMALS so etwas erzählen, und denke jetzt auch nicht weiter darüber nach ob Du es hättest tun sollen.
        So etwas tut den Menschen nicht gut, auch wenn manche das glauben.
        Sei froh dass Du weiter gegangen bist!

        Lg
        Gini

        Hallo,
        na dann hat sie doch erreicht, was sie wollte, Du machst Dir Gedanken und beim nächsten Mal läufst Du auf sie zu und willst es. Mach Dich nicht verrückt, das ist unseriös.
        Gruß

      • Mich hatte auch mal eine Zigeunerin in Südfrankreich angesprochen, von wegen, sie wolle mir aus der Hand lesen...wie du auch hatte ich sie vehement abgewehrt...

        Jahre später war ich mit meinem Ex (muß also so 1995 gewesen sein) in London bei meiner besten Freundin...eine Studienkollegin von ihr bot sich an, mir aus der Hand zu lesen...meine Freundin meinte noch: mach das, ist 'ne tolle Gaudi und sie kann das echt gut..."
        Sie kannte mich nicht -ich sie nicht, wir hatten keine Worte miteinander gewechselt...
        widerwillig und mit gemischten Gefühlen streckte ich ihr meine rechte Hand hin...sie sah sie an, zog die Augenbrauen hoch...was dann kam, werde ich nie vergessen...
        sie sagte, daß ich eine SEHR innige Beziehung zu meinen Eltern habe (stimmte), dann, daß ich in ein paar Jahren ein sehr einschneidendes, schicksalhaftes Erlebnis haben würde, sie konnte mir aber nicht sagen WAS...meine Mutter starb vor 9 Jahren...dann sagte sie mir noch, daß ich mal heiraten werde und eine lange und glückliche Beziehung führen würde...aber nicht mit DIESEM Mann und zeigte auf meinen Ex, in den ich damals schwer verliebt war...#zitter.
        Bin seit 11 Jahren mit meinem jetzigen Mann (6 davon verheiratet;-)) zusammen...glücklich -naja, nicht immer...aber es reicht zum "Überleben".;-)

        ...von Kindern sagte sie nichts und in der Tat habe ich keine...#gruebel

        In dem Moment hat man einfach nur Angst, man könnte dir sagen: du bekommst eine schlimme Krankheit und stirbst, oder so...aber dieses "Erlebnis" damals werde ich nie vergessen...#gruebel
        ...könnte natürlich alles auch nur Zufall sein...;-)

        LG

        • Das hat nichts mit Zufall oder Übernatürlichen zu tun.

          "... in ein paar Jahren wird ein einschneidendes Ereignis passieren, genaueres kann man aber nicht sagen..."

          Das prophezeie ich hier auch vielen. Tod, neuer Beruf, Kind, Heirat.

          Bei den meisten passiert " in ein paar Jahren etwas einschneidendes.

          Und die Wahrscheinlichkeit nicht mit dem aktuellen Lebensgefährten, mit dem man noch nicht mal verheiratet ist, zusammenzubleiben, ist auch relativ groß.

          etc.etc.

          Du bist auf profesionelle Scharlatanerie hereingefallen.

          http://www.cold-reading.de/.

          • Danke für den interessanten Link!

            Claudia

            "Du bist auf profesionelle Scharlatanerie hereingefallen."

            Das war eine Studentin, die diese Handleserei von ihrer Oma beigebracht bekommen hatte und wie gesagt, war reine Gaudi. Ich begegne solchen Dingen aber eben immer mit "gemischten Gefühlen"...#hicks
            Und sie sagte schon, daß dieses "einschneidende Erlebnis" schlechter Art sein würde.

        Interessant wäre es geworden, wenn sie Dir konkret gesagt hätte, mit WEM Du glücklich wirst und welcher Art das einschneidende Erlebnis sein wird....

        Schau Dir Trennungsstatistiken an, dann kannst Du einschätzen, wieviel Glück sie mit ihrer Aussage hatte.
        Welcher Mensch hat innnerhalb von 10 Jahren KEIN einschneidendes Erlebnis? Wäre es nicht der Tod Deiner Mutter gewesen, wäre vielleicht in der Familie ein Kind geboren worden, Du hättest Dir ein Haus gekauft, ein Pferd oder was auch immer.
        Und die innige Beziehung zu den Eltern wird auch mit 50%iger Wahrscheinlichkeit zutreffen...

        Gruß,

        W

        • wie schon zu parzifal geschrieben: sie sagte, daß es etwas schlechtes sein würde, somit entfallen Haus, Kind und Pferd.;-)

          Und die Beziehung zu meinen Eltern ist/ war ("Eltern" in diesem Sinne habe ich ja nicht mehr, "nur" noch meinen Vater) wirklich außergewöhnlich innig, wenn du mich näher kennen würdest, wüßtest du das.;-)

    Hallo,

    mir ist das 2 mal im Leben passiert.
    Einmal als ich 13 war, da lief mir ne Zigeunerin mitten in der City über den Weg und sie wusste alles was mich zum damaligen Z.p.beschäftigt hat, außerdem hat sie mir etwas über meine Zukunft gesagt was nicht alltäglich ist, es ist eingetroffen.

    Dann noch einmal als ich 21 war, wieder eine Zigeunerin, auch sie hat mir Dinge erzählt die gepasst haben.

    Ich habe großes Interesse an solchen Dingen, und jedesmal sind die Frauen aus dem Nichts aufgetaucht und waren aufeinmal wieder verschwunden.

    LG
    Selma

    Ich hätte wahrscheinlich mit: "Danke, ich habe täglich mit mir zu tun und kenne mich daher selbst am besten..." geantwortet ;-) oder irgendetwas zurück "orakelt" ;-).

    Ein wirklich spannendes Erlebnis hatte ich mal mit einem Kunden, der Sinti oder Roma war.
    Er sagte mir, dass ich slawische Wurzeln habe (auch aus dem "vermeintlichen Nichts" heraus), was auch wirklich stimmt.

    Ich bin aber hier (in Nürnberg) geboren, sprachlich kann ich die "Fränkin" absolut nicht verleugnen.
    Der Kunde erklärte mir, dass man das an meinen Gesichtzügen erkennen kann.

    Das fand ich damals richtig interessant.

    Claudia

    Hi,

    das ist bloß eine ziemlich aufdringliche Geschäftsmethode, um auf Kundenfang zu gehen!!!

    Die Frau erhofft sich entweder, dass Du ihre Dienste gleich spontan in Anspruch nimmst (und bezahlst) oder, dass Du verunsichert bist und sie später aufsuchst.

    Also dasselbe wie an der Haustür Versicherungen verkaufen :-)

    LG, Nele

Top Diskussionen anzeigen