Wie läuft das ab nach der Anzeige (Fahrerflucht)

    • (1) 25.06.10 - 04:26

      Hallo

      Neulich wurde ich Zeuge eines Unfalles. Der Kerl fuhr einfach weg. Es wurde zwar niemand verletzt, aber Sachschaden ist da.

      Nun wurde der Mann angezeigt.

      Meine Fragen: ist der Führerschein dann wirklich weg, wenn man sich aus dem Staub macht? Und für wie lange?

      Kommt wegen der Zeugenaussage die Polizei bei mir vorbei oder muss ich dorthin oder schreiben die mir was? Wie lange zieht sich sowas denn hin?

      LG
      Hummel

      • Ich denke es kommt evtl an in was für einem Fall.

        Ich hatte mal eine Anzeige wegen Fahrerflucht, da ich mit dem Auto in ein Gebüsch gerutscht bin und etws beschädigt hatte. Hatte ich aber nicht bemerkt und war deswegen wieder gefahren.

        Ich bekam aber keine Strafe, musste nur den Schaden zahlen.

        • Ne, gemerkt hat er es auf alle Fälle. Dieses Geräusch kann er nicht überhört haben und außerdem hab ich gesehen, wie er im Fahrzeug "geruckelt" ist (also durch den Aufprall). Er hat dann noch schnell in den Spiegel geschaut und ist dann mit karacho ab durch die Mitte.

      http://www.123recht.net/article.asp?a=6520&ccheck=1


      Punkt: Konsequenzen


      Normalerweise bekommst du einen Anhörungsbogen und musst den Unfallhergang schildern evtl mit einer Zeichnung ergängen oder musst aufs Revier, was aber eher seltener der Fall ist bzw denke ich am jeweiligen rvier liegt

    • Hi,
      ich glaube, der Führerscheinentzug kommt nicht zwangsweise. Aber keine Ahnung - ist das nicht eine "bis" Strafe? Kommt sicher auf die Situation an, würde ich als Laie mal annehmen.

      Ich war mal Zeuge, Parkrempler. War eigentlich schon fast filmreif...

      Auto (Golf, kein Lastwagen), erste Parklücke in der Reihe, davor Einfahrt und Haltverbot, also mehr Platz geht gar nicht. Beifahrerin steigt aus, weist ein (wenn das bei so einer Parklücke notwendig ist - was sagt mir das über die Fahrkünste der Fahrerin?), aber die hektischen Bewegungen der Frau hätte ich auch nicht kapiert. Jedenfalls brettert die Fahrerin mit richtig viel Gas rückwärts (viel zu schnell, selbst für eine große Parklücke) und - rumms. Was machen die beiden Frauen (die, die eingewiesen hat stand nun wirklich direkt daneben und müsste blind UND taub sein, um es nicht mitzubekommen) - abschließen, weggehen. Ich war so perplex, dass ich sie in dem Moment nicht mal angesprochen habe.

      Aber die Fahrerin von dem Auto, das sie gerammt haben konnte ich finden und ihr meine Adresse geben. Sie wollte erst mal prüfen, ob außer der Kennzeichenhalterung noch was anderes kaputt war.

      War es offenbar.

      Abends um halb 10 - ich war schon im Bett - klingelt das Telefon, Polizei dran. Mein Mann hat wohl einen ziemlichen Schrecken bekommen...aber die waren so nett, am nächsten Tag zu einer vernünftigen Zeit noch mal anzurufen ;-). Ich musste dann einen Befragungsbogen ausfüllen und zurückschicken, das ganze ist jetzt ich glaube 2 Jahre her, ich habe nie wieder etwas davon gehört.

      Kleiner Tipp: mach dir eine Kopie deiner Aussage, es kann sich ewig hinziehen, wenn noch etwas nachkommt.

      Wie lange es sich hinzieht hängt davon ab, wie es weitergeht.

      Ich denke, wenn die zwei eingesehen haben, das sie Mist gemacht haben, es zugegeben haben, eine eventuelle Strafe direkt akzeptiert haben - dann wird es eher schnell gehen, und dann wird man auch nach der ersten Befragung als Zeuge wohl kaum noch gebraucht. Wenn nicht - erheblich länger...

      Viele Grüße
      miau2

      Hallo,

      ne Bekannte von uns hat mal mit ihrem Auto auf nem McDonalds-Parkplatz nen anderes Auto gerammt. Angeblich hätte sie davon nichts mitbekommen (laute Musik, großer Dogde).
      Zeugen konnten aber das Auto beschreiben (es wurde auch in der Zeitung darüber berichtet) und da hier nicht sooooooo viele schwarze Dogdes rumfahren, hatten sie sie auch schnell.

      Sie musste den Führerschein für einige Zeit abgeben. Aber sie hatte den Führerschein wohl noch nicht lange und zusätzlich auch schon einige Tickets wegen zuschnellem Fahren ;-)

      Es gab wohl auch eine Gerichtsverhandlung. Aber so genau weiss ich das nicht, da wir mit denen nichts mehr zu tun haben und es nur über Dritte gehört haben.

      Gruß
      Sandra

    • Bei nachgewiesener Fahrerflucht ist der Lappen definitiv erst mal weg und das ist auch gut so. Außerdem muss er den kompletten Schaden (den des Gegners und den eigenen) selbst bezahlen, da die Versicherung zwar an den Geschädigten zahlt, sich das Geld aber vom Verursacher wiederholt.

      Gruß

      Manavgat

Top Diskussionen anzeigen