Zusage per Mail verbindlich?

    • (1) 25.06.10 - 21:44

      Hallo,

      eigentlich sollte ich es ja wissen, allerdings bin ich mir nicht 100%ig sicher.

      Hatte ein Angebot von einem Fotografen per Mail erhalten und ich hatte per Mail zugesagt. Wollten uns aber demnächst noch treffen um Einzelheiten zu besprechen. Sprich, ich habe noch keinen Vertrag unterzeichnet.

      Bin ich jetzt an den Fotografen gebunden, oder gilt eine Zusage per Mail nicht? Ich denke nicht, da ich ja nichts "unterschrieben" habe.

      LG Isa

      • Grundsätzlich sind Verträge nicht an eine bestimmte Form gebunden, können also auch mündlich, fernschriftlich, fernmündlich, elektronisch oder gar durch schlüssiges Verhalten abgeschlossen werden.

        Durch die Email kann er es sogar beweisen.

        Ich kann mich wieder einmal nur wundern.
        Gilt das eigene Wort nichts mehr?
        Welches Rechtsempfinden gibt es hier...?

        • Es gibt ja auch noch ein Widerrufsrecht!

          • Ich fass´es nicht.
            Wieso denkt eigentlich jeder Trösel, ein Vertrag könnte einfach so gelöst werden?!

            Lies dich mal ein.
            http://dejure.org/gesetze/BGB/355.html
            Das Widerrufsrecht gilt nicht in den Fällen des § 312b Abs. 3 Nr. 1–7 BGB. Diese Ausnahmen umfassen unter anderem Dienstleistungen im Bereich Unterbringung, Beförderung, Beköstigung und Freizeitgestaltung, die in einem genau definierten Zeitraum erbracht werden sollen. Damit gilt ein Widerrufsrecht insbesondere nicht bei einem Reisevertrag, einem Beherbergungsvertrag, einem Linienflug, einer Bahnfahrt oder anderen Reiseleistungen.
            http://dejure.org/gesetze/BGB/312d.html
            --> FREIZEITGESTALTUNG!!!!

            Und stell dir vor, dein Fotograf ruft an deinem wichtigen Tag an und sagt, er kommt nicht, weil ER seinen Vertrag auflöst, schließlich hat auch er ein Widerrufsrecht.#rofl

            Unfassbar.

            • Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ...

              Du kennst doch gar keine Hintergründe. Hauptsache mal gleich los gelegt #augen

              • Liebchen, wenn du meinst, ich wüßte nicht genug Hintergründe, dann hast DU (!) schlecht gefragt.
                #aha#klatsch

                Zudem sind das nun mal Fakten aus dem BGB - ob dir das nun passt oder nicht.

                Deine Reaktion ist dumm und kindisch.

                Frech brauchst du deswegen auch nicht werden, denn ich habe dir eine fundierte, fachich korrekte Antwort gegeben.
                Dazu sagt man "danke".

          Kein Generrelles!

          Warum sagst Du zu, wenn Du meinst, die Zusage wäre nichts wert?
          Würdest Du umgekehrt - im Brautkleid vor der Kirche stehend - auch ganz locker sagen, es gab ja keine verbindliche Zusage, wenn der Fotograf nicht käme?
          Oder bei einem Ebay-Schnäppchen verzichten, weil es keine handschriftliche Original-Unterschrift gibt?

          Gruß,

          W

          • Es hat sich im nachhinen rausgestellt, daß er nur Hobbyfotograf ist und noch nie Brautpaare fotografiert hat. Er ist von Beruf Makler und fotografiert Häuser & Wohnungen. Das hat er allerdings erst in der letzten Mail geschrieben.

            Wir haben uns auch noch nicht persönlich getroffen oder irgendetwas näher besprochen.

            • Hallo,
              ich würde ihn anrufen, im Gespräch sagen, dass Du Deine Zusagen widerrufen möchtest, da Du dich getäuscht fühlst und keinen Makler/Hobbyfotografen buchen wolltest, was er Dir ja erst im Nachhinein erzählt hat.
              Und wenn er zustimmt, würde ich das schriftlich als Gedächtnisprotokoll (hiermit halte ich unser Gespräch vom xxx fest...) festhalten und ihm zusenden, mit der Bitte eventueller Berichtigungen.
              Das würde mir jetzt dazu einfallen #gruebel
              LG Anne

    war das der hier?

    http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=14&tid=2687632

    wenn ja und ihr wusstet, dass er zu teuer ist wieso habt ihr zugesagt?

    wenn nein würde ich sagen zählt auch eine zusage per mail. wenn mein verlobter ein angebot per mail rausschickt und eine mail zurückbekommt mit einem "ja, machen" öä zählt das auch als zusage.

    du hast ihm ja schon zugesagt und das treffen wäre ja um einzelheiten für die trauung zu besprechen. sicherlich hat er sich das datum nun eingetragen.

    ich schicke auch viel per mail auch zB ans wohngeldamt oder so, da ist nie eine unterschrift drunter und es wird trotzdem bearbeitet. ich denke heutzutage kann man emailverkehr zu schriftverkehr zählen.

er hat dir ein Angebot gemacht, du hast zugesagt...

hat er noch mal ne Bestätigungsmail geschickt?

da wäre ich mir nicht so sicher ob es dann ein gültier Vertrag ist...


ich habe derzeit einen DJ für unsere große Feier im Herbst gesucht, habe ihn angeschrieben, er schrieb zurück, sagt das er Zeit hat, ich wieder zurück, das ich ihn hiermit fest buchen möchte, aber habe bisher keine Antwort bekommen...

ich werde Anfang nächster Woche nochmal ihn anschreiben... nicht das ich auf unserer hözernen Hochzeit nicht ohne Musi dastehe...

  • Ich habe nicht geschrieben, daß wir ihn fest "buchen", sondern, daß wir uns für ihn entschieden hätten, aber gerne vorher noch ein Gespräch möchten und dort gerne ein paar Hochzeitsaufnahmen anschauen möchten. Darauf hin kam nichts mehr.

Also wenn du einen professionellen Fotografen für die Hochzeit gesucht hast, und sich stattdessen ein Makler gemeldet hat, der sonst nur seine Häuse fotografiert, dann würde ich dem auch absagen.

Ich würde ihm eine freundliche E-Mail schicken, dass du für deine Hochzeit kein Risiko eingehen willst und du jemanden buchen möchtest, der dir vorher ein paar Beispielbilder von anderen Hochzeiten zeigen kann, damit du weißt, wie er arbeitet. Und dass unter den gegebenen Umständen leider kein Vertrag zustande kommen wird. Das wäre ja viel zu riskant für dich, am Ende stehst du mit miesen Fotos da.

LG

Top Diskussionen anzeigen