1 Woche allein im Haus! Wie steh ich das durch?

    • (1) 08.07.10 - 23:17

      Hallo,

      mein Problem ist vielleicht etwas seltsam - für manche hier.

      Und zwar geht es darum, dass meine Eltern Ende Juli mit meinem Sohn eine Woche in den Urlaub fahren. DAs bedeutet, dass ich in dieser Zeit allein in einem 2-Familienhaus bin.
      Tagsüber geht das ja, aber nachts #zitter
      Nun fürchte ich mich manchmal schon, wenn alle da sind. Wie soll das erst werden, wenn ich ganz allein im Haus bin?
      Versteht mich bitte nicht falsch. Ich bin durchaus eine selbstständige Person. Aber allein in Häusern - das war noch nie mein Ding. Und ich weiß nicht, wie ich die Woche rumkriegen soll. Hab schon überlegt, dass vielleicht ne Freundin in der Zeit hier schlafen könnte, aber die sind auch grad alle in Urlaub oder verheiratet. Woanders will ich aber auch nicht hin. Schließlich hab ich Verantwortung gegenüber dem Haus. Alleine lassen will ich es dann auch nicht.
      Ich hab leider ne sehr ausgeprägte Fantasie. Jedes harmlose Geräusch ist gleich sonst was. Jeder Schatten und so.
      Ich hab vor allem Angst vor den Randalierern, die ständig ihr Unwesen nachts vor unserem Haus treiben. Wir haben da ne Straßenbahnhaltestelle und da treffen die sich dann nachts immer zum Saufen und Rumgrölen. Die Straßenbahnfahrer nehmen die natürlich nicht mit, so dass die dann immer stundenlang da unten rumlungern und mit Bierflaschen durch die Gegend schmeißen. Polizei anrufen bringt leider nix. Entweder die kommen gar nicht oder wenn schon wieder alle weg sind.
      Ich hab echt Angst, dass so ein Typ mal in unserem Haus steht irgendwann #zitter

      Wohnt von euch jemand zufällig allein in einem Haus und kann mir bisschen die Angst nehmen? #hicks

      LG Filo

      • (2) 08.07.10 - 23:31

        Hallo,

        ich war damals bei meiner Gastfamilie in den Staaten ziemlich oft alleine in einem riesen Haus. Gut sie hatten eine Alarmanlage aber sie wohnten ziemlich weit ab vom Schuss. Und nach einem furchtbaren Gewitter ist sie einmal sogar ausgefallen.

        Ich habe mich abends immer mit Nottelefon und Taschenlampe (der Strom ist dort sehr oft ausgefallen) in meinem Zimmer eingeschlossen. Dort ist mirbewußt geworden, dass ich definitiv zu viele amerikanische Horrorfilme gesehen habe. Mensch, war das eine witzige Zeit.

        LG Sylviee

        • (3) 08.07.10 - 23:44

          Danke für deine Antwort!

          Oh, erinnere mich nicht an meine Au Pair Zeit! Ich war damals in England und an einem Tag war meine Familie weggefahren bis spät abends. Da es Winter war, war es auch sehr zeitig finster und ich ganz allein in dem Haus. Diese vielen Räume, zu denen die Türen offen standen. Die hab ich erstmal alle zugemacht.
          Und die Küchentür, die hatte mein Gastvater selbst getischlert. Nur ging die deshalb nie richtig zu. Und dann kam dieser Windzug und die Tür ging auf.
          Ich nix wie meinen Mantel an, Schlüssel geschnappt und raus! Ich bin dann erst wiedergekommen, wo ich wusste, dass auch meine Gastfamilie wieder daheim ist #hicks

          Und dann war ich als junges Mädel mal 2 Wochen allein in der Wohnugn meiner Eltern. An dem Tag, als sie wegfuhren, fing plötzlich der Kühlschrank an, so ganz seltsame dumpfe Geräusche zu machen und ganz stark zu vibrieren. Ich hab dann mit meinen Eltern telefoniert und die wussten auch nicht, was das ist. Die Geräusche kamen jeden Tag. Als meine Eltern dann wieder da waren, wollte ich es ihnen zeigen, aber der Kühlschrank hat nie wieder einen Mucks von sich gegeben :-[

          Ich weiß jetzt schon, dass ich in der Woche keine Nacht vor 5 Uhr einschlafen werde #zitter

      (4) 09.07.10 - 01:26

      Hallo!

      Kann dich total verstehen! Ich weiß noch, als ich 18 war, mußte ich auch mal mutterseelenallein das Elternhaus (in dem ich selbst auch noch lebte) nebst Hund 3 Wochen (!!!) lang alleine hüten.#zitter
      Ein Einfamilienhaus direkt an einer Endhaltestelle, wo auch gerne abends/ nachts laut gegröhlt und gepöbelt wurde.
      Am Wochenende übernachtete mein damaliger Freund bei mir.
      Da fällt mir folgende Story ein: wir wollten ins Bett gehen, also ich lag schon drin, als ich bemerkte, daß die Wasserflasche neben dem Bett leer war (ohne Wasserflasche neben dem Bett krieg ich die Krise!), ich bat ihn lieb, mir bitte eine Flasche aus dem Keller zu holen. Er (voll auf "cool" machend): "Klar Baby hol ich dir das...was du willst...weißt ja, ICH bin dein Held!" (alles komplett übertrieben und spaßig natürlich;-)).
      Er ging aus dem Zimmer (muß jetzt wieder lachen, wenn ich daran denke#rofl, dabei ist das so lange her!), um ein paar Sekunden später wieder seinen Kopf durch den Türspalt zu stecken (mit einem "verschreckten" Gesichtsausdruck) und sagte: "Kommst du mit? Ich hab Angst!"#rofl#rofl#rofl
      Aber das nur nebenbei...
      Unter der Woche war ich alleine, "bewaffnet" mit Mamas schwerster gußeiserner Pfanne und größtes Küchenmesser, Telefon ...und damals schon fast taubem Hund neben dem Bett...Zimmer natürlich abgeschlossen...;-)...klingt jetzt vielleicht auch blöd, aber das verschafft unheimlich Sicherheit! Ich dachte mir: WENN jetzt jemand einsteigen sollte, weiß der ja nicht, daß ich eine Pfanne neben dem Bett habe (wer hat das schon?;-))...und ZACK! ...eine übergebraten und Polizei gerufen...aber zum Glück mußte ich das nie ausprobieren!#schwitz
      Wirst sehen, die Woche geht schneller rum als du denkst!#freu

      LG und gute Zeit!#winke

    • (5) 09.07.10 - 07:23

      Guten Morgen

      Mein Mann arbeitet ausschließlich Nachtschichten und somit bin ich jede Nacht allein #schwitz Ich habe schon einige schlaflose Nächte hinter mir.

      Es hilft abends ein Licht (bei uns der Flur) anzulassen. Somit ist von draußen zu sehen, daß jemand da ist. #hicks
      Außerdem mach ich ganz schönen Radau, wenn ich ins Bett geh (mir wurde gesagt, das verscheucht Geister) #hicks
      Ich habe eine Taschenlampe und mein Handy am Bett :-)

      Du schaffst das schon #pro




      LG Mona

      (6) 09.07.10 - 08:36

      Hallo,
      ich kann dich nur zu gut verstehen. Ich wollte auch schon immer nicht alleine sein. Als Kind bin ich lieber noch 5 Minuten zu Oma als 5 Minuten vor Mama zu Hause zu sein. *g*
      So, nun wohnen wir in einem Haus und mein Mann macht nochmal ne Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten. Er war jetzt dieses Jahr 4 Monate auf der Schule und war nur am WE zu Hause. Nächstes Jahr wird das 6 Monate lang so gehen :-(
      Wir haben unser Schlafzimmer oben und ich hab immer die Verbindungstür abgeschlossen und hatte mein Handy dabei. Denn beim normalen Telefon könnte der Einbrecher ja den Stecker ziehen #klatsch
      Ich muss sagen, von Woche zu Woche wurde es besser war aber trotzdem froh, als mein Mann wieder da war.
      LG
      Sandra

    • (7) 09.07.10 - 09:59

      Hallo,

      ich kann deine Angst zwar verstehen,

      ABER du bist 35!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Allmählich solltest du mal erwachsen werden.

      Nee mal im Ernst ...

      Wohnst du noch bei deinen Eltern?

      Wir sind letztes Jahr umgezogen. Wohnen als erste in einem Neubaugebiet.
      Die Straßenlaternen werden nachts auf der einen Straßenseite ausgemacht.

      Mein Mann war von Juli bis November im Auslandseinsatz. Danach von Mitte Januar bis Mitte April auf Lehrgang.

      Wie du siehst: Ich lebe noch.

      Ich lasse zwar nachts meine Schlafzimmertür auf, damit ich die Einbrecher höre #klatsch, aber sonst hab ich echt keine Angst. Hier ist es total ruhig und man hört wirklich die Pferde (unsere direkten Nachbarn!) husten. Da gewöhnt man sich dran.

      Ich hab auch schon vergessen, nachts unten die Fenster zuzumachen (gekippt).

      Wenn du zu viel Angst hast, mach die Fenster nachts zu und deine Schlafzimmertür auf und schlaf mit Licht.
      Nimm ein Messer mit ans Bett und das Telefon.

      LG Michaela

    (9) 09.07.10 - 10:07

    Huhu,

    sei beruhigt! So geht es vielen, so auch mir und ich wohne nur in einer Wohnung unter dem Dach.

    Als ich damals hier einzog, allein mit meinem Sohn, habe ich jede Nacht Angst gehabt. Hab Geräusche gehört etc. In meiner Küche steht ein Ikea Sofa, dass genau zwischen Wohnungstür und Wand passt, sodass ich die Tür so zu sagen verkeilen konnte. Den Aufgang zum Dach habe ich ähnlich verkeilt #hicks Zudem hab ich immer ein Messer und das Handy mit ins Bett genommen. Bis ich eines nachts anstatt den Lichtschalter, das Messer anfasste und mir dabei fasst den Finger abgeschnitten habe #klatsch

    Danach hab ich mir klar gemacht, dass Häuser ihre eigenen Geräusche haben. Das Holz arbeitet etc.

    Das Sofa wurde dennoch jeden Abend vor die Tür gehieft und irgendwann war es dann ganz in der Küche verschwunden.;-)

    Lass immer ein Licht brennen und mach es Dir für Dich einfach etwas sicherer, wie zb. die Türen verrammeln #cool Du wirst sehen das hilft DIr etwas ruhiger zu sein.

    Lieben Gruss,
    Denise

    (10) 09.07.10 - 10:09

    du bist aber ein kleiner Schisser.
    Ich habe einen kleinen aber feinen Baseballschläger nachts immer in Reichweite und jeder ungebetene Gast kriegt paar drüber.
    Das ist MEIN Heim und das verteidige ich auch.

    (11) 09.07.10 - 11:40

    Mit Küchenmesser, Taschenlampe und Telefon unterm Kopfkissten im Zimmer einschliessen, Licht und TV nachts anlassen.
    ;-)
    lg jo

    (12) 10.07.10 - 11:34

    hallo filo,

    du glaubst es kaum ich wohne in einem mehrfamileinehaus 3 stockwerke 11 parteien und wir wohnen hier zu 3 drin... ich ganz oben und 2 alte damen ganz unten...

    und ich hab au oft angst das jemand mal die tür aufbricht oder übernbalkon rein kommt oder so... (dachbalkon)...
    da lacht sich auch jeder schlapp...

    du musst halt immer alles schön zumachen und rolladen runter machen!
    oder du lässt lampen am fenster stehen, das machen hier viele...
    da doch tatsächlich mal einer vom unteren balkon zum oberen gekrapselt ist und dann bei denen die wohnung "geräumt" hat...

    lg bianca

    (13) 10.07.10 - 16:38

    Hallo,

    ich kann dich voll und ganz verstehen!!!
    Mir gehts genauso, wenn mein Menne Nachtdienst hat, bin ich mit Max und den 2 #katze alleine. Ganz alleine würde auch gar nicht gehen... Ich lass Max immer dann bei mir im Bett schlafen...

    Wir schaffen das...

    lg bea

Top Diskussionen anzeigen