Frage an die, die nicht täglich duschen können

    • (1) 16.07.10 - 11:12

      Mir ist heiß. Im Büro gehts auf die 40 Grad zu und ich freue mich darauf, nachher noch in den See zu springen.

      Kürzlich gab es eine Diskussion, in der wieder einige Urbianerinnen anbrachten, dass tägliches Duschen nicht gut für die Haut sei.Einige vertragen es wohl wirklich nicht.

      Ich muss sagen, ich dusche bei diesen Temperaturen mindestens 2x, manchmal auch häufiger. Nicht nur aus hygienischen Gründen, sondern, weil es mir dann besser geht.

      Außerdem gehe ich fast täglich am Abend noch in die Badeanstalt.

      Ist es wirlich so, dass es einige unter Euch gibt, die bei dieser Hitze nicht mal Schwimmen gehen können, weil die Haut es nicht verträgt? Das wäre für mich die logische Schlussfolgerung. Wenn ich nicht täglich duschen kann, dann kann ich auch nicht schwimmen gehen. Auch nicht im Urlaub am Meer. Das muss doch Horror pur sein?

      Ich will hier niemanden "verurteilen", auch keine neue Diskussion über das tägliche duschen eröffnen, mich interessiert wirklich nur, wie Frau oder auch Mann bei dieser Hitze "überlebt", wenn der Körper kein Wasser verträgt.

      Gruß,

      B.

      Hallo,

      ohne Duschen kann ich meinen Tag nicht starten, ich bin dann einfach nicht ganz da ;) Bei der Hitze muss ich auch öfter duschen, ansonsten fühle ich mich klebrig und unwohl.

      Man sollte nicht immer Duschgel nehmen, aber auch das kann ich nciht lassen ;)

    • Hallo,

      ich denke, es war eher gemeint, dass heiß duschen schlechter für die Haut ist.

      vg, m.

      na, ich hab ja nu ne echte Problemhaut (PSO). Im Winter bade ich täglich, weil genau das meiner Haut guttut. Jetzt im Sommer dusche ich, weil es der Haut insgesamt besser geht, die Sonne und das "Nichteingepacktsein" merkt man halt positiv.
      Ich muß mich natürlich, egal ob duschen oder baden, hinterher sorgfältig eincremen.
      Ich kann mir nicht vorstellen, daß es für die Haut problematisch sein soll, einmal am Tag zu duschen. Es muß halt hinterher ne ordentliche, sorgfältige Hautpflege mit drin sein. Dann geht das schon ;-)

Ja früher (bis zur ersten Geburt) hab ich täglich ein bis zweimal geduscht + Haarewaschen. Dann war die erste Geburt und ich hatte monsterschuppenflechte. Das war zeitweise so schlimm, das ich kein Shampoo mehr benutzen konnte, weil meine Kopfhaut dauerblutig war.

Jetzt ist es so, das ich nach jedem Duschen pelzige Haut habe und mich den ganzen Tag damit rumärgere. Cremes und Mittelchen bringen keinen Erfolg mehr. Meine Haut trocknet extrem aus, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommt #schwitz

Ich dusche alle zwei Tage und creme mich VORHER an Händen und Füßen dick ein, damit die Reaktion nicht so extrem ist. Dann kurz duschen, evtl. Haare mit Schampoo waschen (geht momentan wieder nicht, da ich seit gestern einen Schub habe) und schnell wieder raus ;-)

Seifen sind natürlich verboten, Baden auch, Freibäder auch, Seen auch... alles was Spaß macht eben :-(

Achso. Stinken tut man deswegen nicht oder so.
Liebe Grüße

(25) 16.07.10 - 11:41

Das Wasser an sich ist nicht das schlimme. Es ist meist das Duschgel, das die Haut "angreift". Das sagt auch meine Mutter (ist Kosmetierin). Durch das Duschgel wird die natürliche Schutzschicht der Haut belastet und wenn man das zu häufig macht...
Ich benutze selten Duschgel, meist nur Shampoo. Wenn ich mich Dusche ohne die Haare zu waschen, dann mache ich es öfters ganz ohne Seife. Klar, wenn ich vor Dreck stehe, dann muss Duschgel her, aber wenn ich mehr zum abkühlen und gegen verschwitzte Haut Dusche, dann reicht auch mal nur Wasser.

Top Diskussionen anzeigen