Lautes Nachbarskind- was tun?

Hallo,

seit einiger Zeit haben wir über uns neue Nachbarn mit einem etwa 3jährigen Sohn.
Das scheint ein sehr mobiles Kerlchen zu sein, man hört den ganzen Tag über Gepolter, Rennen, Trampeln und Springen.
Leider sind die Wohnungen hier auch sehr hellhörig, so dass wir es wirklich extrem mitbekommen.

Normal würde mich das nicht stören, aber meine Tochtr kann bei dem Gepolter abends nicht oder nur sehr schlecht einschlafen. Da ist kurz Ruhe, sie nickt ein, dann tut's oben einen Schlag, und schon sind die Augen wieder auf :-(

Das gleiche Problem gab es in der Mittagszeit, da habe ich die Eltern drauf angesprochen, ob sie zu den Ruhezeiten, die auch in der Hausordnung stehen, nicht ein wenig drauf achten können, dass ihr Sohn etwas leiser spielt. Seitdem klappt das ganz gut. Es ist zwar nicht absolut still, aber nicht so extrem...

Nur, ich mag jetzt nicht schon wieder hoch gehen und "meckern", damit abends ein wenig Ruhe ist, ich steh doch dann da wie die letzte Meckerziege, oder?
Aber so geht's auf Dauer auch nicht weiter#schmoll Zumal das Gepolter manchmal bis in die Nacht rein geht...

Was würdet ihr tun? Nochmal ansprechen, auch auf die Gefahr hin, als "Hausdrachen" abgestempelt zu werden, der sich über jeden Dreck aufregt?

Ich verlange ja nicht, dass sie den Kurzen "an die Decke nageln", ein Kind muss spielen und darf dabei auch Krach machen, das machen meine auch... nur zu den Schlafenszeiten wäre ein wenig Ruhe eben doch nett.

Ich bin ratlos...

Lady

Ich frag mich da warum ein 3-jähriges Kind bis in die Nacht wach ist.
Aber das ist wohl die tolle Erziehung heutzutage.

Was man machen kann weiß ich auch nicht.

Hallo,

es ist spät abends/ nachts meist auch nicht der Kurze, sondern eher die Eltern. Ich weiss nicht, was sie da machen... Möbel rücken? Putzen?
Das Gepolter hört meist erst gegen 23 Uhr auf, und da mein Wecker morgens um 6 Uhr klingelt, ist das für mich doch recht spät.

Naja, vielleicht hat noch jemand einen Tipp, wie man das ansprechen kann, ohne gleich der Bumann zu sein... sie sind nämlich eigentlich sehr nett ;-) Bis auf diese eine Sache eben...

Lady

Vielleicht sind´s wirklich die Eltern. Welches Kind ist so lange wach?

weitere 11 Kommentare laden


*lach* Du wohnst neben mir oder?? *gg*

Genauso geht es mir auch. Das Kind (3 oder 4 Jahre alt) von den Nachbarn oben drüber (Kinderzimmer selbstverständlich auch über meinem Kinderzimmer) ist bis nacht halb 12 unterwegs da oben. Schreit, stampft mit den Füssen,bekommt Wutanfälle. Das Problem bei mir ist, die Nachbarn verstehen meine Sprache nicht! Also ich kann mich nicht einmal persönlich bei Ihnen beschweren.
Habs jetzt über die Verwaltung gemacht, weil das wirklich nicht mehr auszuhalten war. Meine Tochter wurde ständig wieder wach, durch den Lärm.

Versuch es doch auch mal über die Hausvermieter.

Liebe Grüße
Frenzy

Hallo,

den Weg über die Hausverwaltung möchte ich eigentlich ungern gehen, so unpersönlich mag ich das ganz und gar nicht. Allerdings verstehen sie mich auch sehr gut, so dass das kein Hinderungsgrund für ein Gespräch ist ;)

Vielleicht sollte ich sie einfach mal zum Kaffee einladen? In gemütlicher Runde plaudert es sich leichter, und da könnte man das Thema ja vorsichtig nochmal anschneiden...

LG
Lady


Das wäre auch ne Möglichkeit da hast du Recht.

Aber mal ehrlich, denken die den nicht so weit, das wenn Mittags Ruhe sein sollte, dies auch Abends einzuhalten?
Für mich wäre das logisch denken!

Genau versuch es einfach mal mit nem netten Gespräch aber ich dachte weil du oben geschrieben hast du willst nicht nochmal hinrennen, damit du nicht als meckerziege da stehst, das du garkein weiteres Gespräch willst?!

Wünsche euch auf jedenfall viel Glück und das ihr ne Gute Lösung findet.
Bei uns wird es soeine wohl nie geben außer ich ziehe bald entgültig aus#schmoll

LG