Absage Ergotherapie, Kosten rechtens ?

    • (1) 20.07.10 - 16:32

      Hallo an alle, bitte um Rat... unser Sohn geht seit geraumer Zeit zur Ergotherapie. Wir fehlten nie unentschuldigt oder sagten nie unter 24 Stunden ab.

      Nun sollen wir eine Erklärung unterschreiben, dass man bei einer Absage innerhalb 24 Stunden pauschal 25 € zu zahlen hat, wenn man nicht einen bestimmten Vordruck wegen Krankheit vom Arzt ausfüllen lässt. Dies würde als Entschuldigung zählen.

      Ist dies rechtens und ist der Betrag angemessen, kann mir jemand dazu helfen ? #gruebel




      • Hallo,

        ob das rechtens ist oder nicht weiß ich a) nicht und wäre mir b) total schnuppe. Bei so einem Geschäftsgebaren würde ich die Therapiepraxis wechseln.

        Es ist einfach nun einmal unmöglich mit Kind über einen langen Zeitraum JEDEN Termin akkurat einzuhalten.

        Grüße Mel
        (meine Tochter und ich haben regelmäßig Physio - so eine Praxis würde mich nur von hinten sehen!)

        • (3) 20.07.10 - 19:07

          Was daran auszusetzen ist, wenn jemand auf die Einhaltung vereinbarter Termine besteht ist für mich nicht nachvollziehbar.

          Vertritts Di ernstaht die Ansicht, dass man nach gutdünken Termine absagen kann?


          Dann mach das mal bei einer Hotelbuchung. Wäre dies Dir auch "schnuppe".

          Und das Du im Übrigen auch ohne diese Vereinbarung gegebenfalls zur Kasse gebeten werden kannst wird dich dann gänzlich verwundern.

          24 Std. vorher absagen ist nun wirklich nicht zuviel verlangt.

      Huhu!

      Ich gehe mit Travis auch zur Ergo, und am Anfang mussten wir diese Erklärung auch unterschreiben. Bei uns würde das 49 Euro kosten, wenn man den Termin unentschuldigt nicht wahrnimmt.

      Bei Krankheit des Kindes fällt der Betrag allerdings nicht an.

      Ich finde es durchaus gerechtfertigt, denn leider ist es wirklich so, dass viele Menschen Termine einfach nicht sooo wichtig nehmen, und somit unentschuldigt fehlen.

      Ein kleiner Anruf hat meiner Meinung nach niemandem bisher geschadet.

      LG,

      die Silly #sonne

      • Hallo silly,

        vielen Dank für Deine Antwort.
        Ich kann die Praxis schon verstehen.

        Kann aber auch mal auf der Autobahn im Stau stehen, bis jetzt habe ich es immer noch so geschafft, aber ich habe keine andere Alternative.

        Würde mich schon dann ärgern, dass Geld zu bezahlen, weil ich mir solche Sachen nicht aussuchen kann. Komme immer von der Arbeit und hole ihn dann im Schulhort ab. Und dann wieder über die Autobahn zur Ergo. Kann auch niemanden anderen schicken, da alle um 15.00 Uhr noch arbeiten.


        Kann das bei denen verstehen, die dies ständig machen. Aber das allen zu aufzubrummen, verstehe ich nicht.

        LG wurschteltim ;-)

        • Hi!

          Ich denke, dass dieses "Strafgeld" eher als Ansporn gemeint ist, dass man die Termine auch wirklich wahrnimmt.

          Die Mitarbeiter aus der Praxis kennen sicherlich ihre Pappenheimer ;-)

          Mir ist es z.B. auch schon passiert, dass ich einen Termin vom Terminkärtchen falsch in unseren Familienplaner eingetragen habe. Das war mir total peinlich, ich habe mich tausendmal entschuldigt. Die gebühr mussten wir dann auch zum Glück nicht entrichten.......;-)

        • Es ist Dein Lebensrisiko ob Du im Stau stehst.

          und Kosten entstehen, diese müssen getragen werden.

          Du hast die Stunde reserviert, also zahlst Du.

          Gruß

          Manavgat

    Hallo,

    mein Sohn mußte damals auch oft zur Ergotherapie und ich mußten auch eine solche Erklärung unterschreiben.
    Ich finde es richtig das sich die Therapeuten irgentwie absichern müssen. Es gibt genug Leute die Termine einfach nicht wahrnehmen, und dann sehr kurzfristig mit angabe fadenscheiniger Erklärungen oder garnicht erst absagen.
    Konnte auch mal einen Termin nicht wahrnehmen und hab kurzfristig angerufen(mein Mann mußte länger arbeiten und ich hatte kein Auto) und einen Termin abgesagt, und ich haben nie eine Rechnung von ihnen über die 25 Euro bekommen.
    Ich denke auch wenn es einmal vorkommt sind die kulant, aber bei mehrmaligen nichtkommen, wird dann schon eine Rechnung ins Haus flattern.

    Lg Pummelchen

    Hallo!

    Als Logopädin in Ausbildung kann ich dir dazu sagen, dass es in sehr vielen therapeutischen Praxen so gehandhabt wird, wie du es beschreibst.
    Die Therapeutin findet bei so einer kurzfristigen Absage höchstwahrscheinlich keinen anderen Patienten für deinen Termin und hat so einen Verlust, der mit Sicherheit höher ist als 25 Euro.
    Wie schon erwähnt, gibt es immer mal Patienten, die kurzfristig absagen und wenn man da nicht ein wenig gegensteuert, bekommt man irgendwann Probleme.

    LG
    a.

    Hältst Du 25 EUR für zuviel?

    Wielange ist denn jeder Termin zeitlich? 25 EUR Verdienstausfall (Miete Lohn etc) hört sich m.E. nicht wirklich viel an oder?

    Das eine Absage bis 24 Std vorher möglich ist und sogar bei Krankheit kostenfrei ist, ist doch ein großes Zugeständnis.

    Warum wird problemlos akzeptiert eine Hotelbuchung nicht nach gutdünken stornieren zu können aber hier bestehen bedenken. Weshalb?

    Auch ohne eine solche Vereinbarung kann im Übrigen gegebenenfalls eine Entschädigung verlangt werden (insbesondere dann, wenn der Termin nicht mehr vergeben werden kann und dadurch ein Verdienstausfall entsteht).

    Hallo,

    ich bin Logopädin. Das ist völlig normal und wird bei uns auch so gehandhabt. Da gibts sogar ein Rechtsurteil zu, in dem das für rechtmäßig erklärt ist.

    Wir haben nun mal die Zeit für die jeweiligen Patienten reserviert, kommen sie kurzfristig nicht, bekommen wir nicht einen Cent und können in der zeit auch anderweitig nichts machen. Daher diese Absicherung. Wird rechtzeitig abgesagt, haben wir eine Chance uns einen Ersatz für diese ausgefallenen Stunde zu suchen. FInden wir keinen, ist das dann eben unser Pech.

    Wenn es sich bei kurzfristigen Absagen um wirklich dringende Angelegenheiten handelt (Kind musste krank aus der Kita geholt werden etc.) dann drücken wir auch mal ein Auge zu und versuchen die Stunde ein anderes Mal nachzuholen.

    Bei Fragen dazu, frag nach.
    Gruß Mella

    • (12) 21.07.10 - 07:37

      "FInden wir keinen, ist das dann eben unser Pech."

      Aber nur weil ihr es Euch gefallen lasst.

      • (13) 21.07.10 - 18:02

        Naja was sollen wir auch machen. Bei fristgerechten Absagen liegt es nun mal an uns einen Ersatz für die Stunde zu finden.
        Das ist aber eben nicht immer einfach, viele Patienten sind unflexibel. Sei es durch Beruf, Schule der Kinder oder was auch immer.

        Unentschuldigte Stunde lassen wir bezahlen.

        Oder was meinst du mit "Aber nur weil ihr es Euch gefallen lasst"?

        Gruß Mella

lol, na das wär keine Praxis für uns.
Manchmal muss ich ne Stunde vor der Therapie absagen weil meine Tochter schlecht drauf ist.
Und da kann ich ja schlecht jedes Mal wegen zum Arzt rennen, nur weil mein Kind müde und matschig ist.

  • (15) 21.07.10 - 07:35

    Ich glaube Du verstehst nicht, dass das mit der Absage wegen einer Krankheit bereits ein Entgegenkommen ist.

    Was ist daran verwerflich jemanden an seine Vereinbarung festhalten zu lassen?

    Bist Du auch der Ansicht eine Hotelbuchung eine Stunde vorher kostenfrei stornieren zu lassen, weil Deine Tochter schlecht drauf ist?

    Deine Tochter ist müde und matschig, das reicht um das dann der Therapeut in der Zeit unbezahlt seine Däumchen drehen muss. Und Du hast das einfach so entschieden. UND FINDEST DAS AUCH NOCH RICHTIG!

    Vorstellungen gibt es hier die verwundern mich doch auf das Extreme.

    Auch wenn der Vergleich hinkt. Was würdest Du sagen, wenn Dein Chef dich eine Stunde vor Arbeitsbeginn anruft und sagt, dass Du nicht zur Arbeit kommen musst. Und Du dann für diese Zeit auch kein Geld bekommst?

    • (16) 21.07.10 - 10:57

      genau so sehe ich das auch. Immer nur in eine Richtung, wie soll das weitegehen. Außerdem ist es für die Erziehung von Kindern wichtig, sich an gewisse Regelmäßigkeiten zu halten.

      (17) 21.07.10 - 14:20

      na Du kannst ja mal versuchen meine Tochter zum turnen/spielen zu animieren, wenn sie ne Stunde vorher nen heftigen Anfall gehabt hat #rofl

      Oder ich schleppe sie zur KG wenn sie plötzlich fiebert, oder wenn sie eine atypische Absence nach der nächsten hat.....ist klar #schein

      Unsere Therapeuten wissen wie schnell sich der Zustand bei meiner Tochter ändern kann.........die wollen zum Glück nicht ständig nen Wisch vom Arzt haben.

      Manchmal können wir wochenlang problemlos regelmässig zu den Therapien, und dann gibts auch Zeiten wo wir plötzlich 2 mal hintereinander kurzfristig absagen müssen.

      Naja.........aber daran erkennt man vielleicht welches die richtige Praxis für einen ist :-)

      • (18) 21.07.10 - 14:50

        Du vergleichst hier zwei Dinge! wenn dein Kind starke Gesundheitliche Probleme hat wissen die es ja oder? dann ist es was anders ob man absagt. Wenn es allerdings tolles Wetter ist zum Baden und dann plötzlich alle krank werden ist das ein anderer Fall. Und die sollen zahlen.

        • (19) 21.07.10 - 15:19

          nur wie soll man das unterscheiden???

          Ich könnte auch grundsätzlich meine Tochter vorschieben, nur weil ich mal kein Bock hab mit ihr zur Therapie zu fahren.
          (Ehrlich gesagt hab ich oftmals kein Bock - fahre aber trotzdem, seit 3,5 Jahren bereits )

          Dann müsste da mit zweierlei Maß gemessen werden: einmal die chronisch Kranken und Behinderten, die auf Dauer Therapien bekommen, und dann halt solch Patienten die nur 10 oder 20 Sitzungen bekommen

      (20) 21.07.10 - 14:59

      Wie kommt man von "müde und matschig" auf einen Anfall?

      Wenn Deine Tochter eine schwere Krankheit haben sollte die ein Absagen unabdingbar macht ist dies in einem etwas anderen Licht zu bewerten.

      Glaubst Du aber das dies bei der Mehrheit der Ergotherapien der Fall ist und ein Termin jederzeit nach gutdünken abgesagtr werden können soll?

      Du solltest in Deinem Fall froh sein, dass deine Therapeuten das aus besonderen Gründen so bei dir handhaben.

      Aber einfach als selbstverständlich zu verlangen, dass man einen Termin jederzeit ohne Probleme absagen kann, kann ja wohl nicht der Weishait letzter Schluss sein.


      • (21) 21.07.10 - 15:51

        sie ist nach einem Anfall manchmal Stundenlang "müde und matschig"

        Es kommt wohl wirklich auf die Praxis an.
        Spezielle Praxen die hauptsächlich mit behinderten Kindern arbeiten und Therapiehäuser für Kinder, sind es gewohnt das sich der Gesundheits- und Gemütszustand sehr schnell ändern kann, und eine Therapie dann nicht möglich ist.
        Da ist es Gang und Gebe das kurzfristig nen Termin abgesagt wird.....ohne das den Eltern irgendwas in Rechnung gestellt wird.

(22) 21.07.10 - 17:58

Ich danke dir für diese Antwort.

Mir ist gestern leider die Spucke weggeblieben als ich den Kommentar gelesen habe.

Manche Leute glauben wirklich wir Therapeuten arbeiten umsonst und freuen uns über jeden Ausfall.
Lieber Ausfall und kein Geld als Kinder, die heute mal leider keine Lust haben.

Ja, ist es.

Macht auch Sinn. Wir haben in unseren Verträgen bei der Einzelnachhilfe die gleiche Regelung. Warum? Weil sonst jede 2te Stunde ausfällt wegen Schwimmbadwetter, Mami hat Migräne, Oma wird 80 (soooo plötzlich), etc.

Gruß

Manavgat

Ich kenne diese Praxis von Psychotherapeuten.
Allerdings zahlt man da den gesamten Betrag, wenn man kurzfristig absagt-
aus oben schon genannten Gründen finde ich das vollkommen okay.

Top Diskussionen anzeigen