wieso seit ihr nun alle gegen kik aber h&m vergöttert ihr?

    • (1) 09.08.10 - 09:35

      habe hier einge berichte gelesen, ihr seit nun alle gegen kik.

      jetzt frage ich mich ernsthaft, wieso seit ihr gegen kik, aber liebt euren h&M?
      H&M zahlt seinen mitarbeitern ebenfals nur einen hungerlohn. produziert wird auch in bangadesch, wo ist da für euch der unterschied?

      viele haben mich schon gefragt wieso ich meinen kinden kein h&m anziehe, genau aus diesem grund:

      Herstellung in bangadesch (jedenfalls fast alle kleider)

      die mitarbeiter werden wie dreck behandelt und bekommen nur einen hungerlohn.

      schlechte qualität zu teuren preisen..

      lg eve

      • (2) 09.08.10 - 09:47

        Ich war noch nie großer Freund von Kik, genauso wie ich kein großer Freund von Schlecker bin. Da hat sich nach der Reportage also nichts geändert.

        Bei H&M war mir bis vor Kurzem ehrlich gesagt gar nicht bewusst, dass da die Verhältnisse ähnlich sind. Wie ich da weiter verfahren werde, kann ich zurzeit noch gar nicht sagen.

        Einerseits möchte ich natürlich nicht, dass Menschen ausgebeutet werden und mich persönlich würde es auch nicht an den Rande des Existenzminimums bringen, woanders unsere Sachen zu kaufen, aber es hängen halt doch eine Menge Arbeitsplätze dran und ich kann mir schwerlich vorstellen, dass - im Extremfalle - alle H&M-Mitarbeiter innerhalb kurzer Zeit woanders einen neuen Job finden würden (und ob da die Arbeits- und Herstellungsbedingungen besser sind, ist ja auch fraglich). #kratz

        Es ist wichtig auf Missstände hinzuweisen, aber welche Konsequenzen man daraus zieht, welche Handlungen von uns Kunden am Ende für alle einen zufriedenstellenden und sinnvollen Kompromiss ergeben, ist gar nicht so einfach.

        Grüßle
        p

        (btw: Schlechte Qualität habe ich bei H&M noch nicht erlebt, wobei ich hier nur von den Kindersachen sprechen kann. Aber alles, was ich bisher dort gekauft habe, kann ich waschen und waschen und waschen, aber da verzieht sich nichts, es bleicht nicht schnell aus, ich habe noch keine aufgerissenen Nähte gehabt.... nichts.)

        (3) 09.08.10 - 09:50

        Du hast wohl Recht, dass H&M auch nicht besser sind.

        Aber hat das denn jemand geschrieben?


        Ist ja auch nicht nur Kik und H&M. Genau genommen sind es eher die Ausnahmen, die sich von so einer Politik abwenden.

        (4) 09.08.10 - 09:50

        Das geht solange gut, bis es der Richtige publik macht.

        Ich versteh den H+M-Zirkus schon lange nicht mehr.

      • Danke danke danke!

        Ich sehe es genauso wie du!
        Ich bin recht zufrieden mit den Sachen von KIK. Radlerhosen für die Mädchen, 1 Euro. Und wenn die nur eine Saison halten (manche glauben es nicht, ABER sie halten sogar noch länger).

        Ich mag sie Klamotten von H&M nicht mal leiden.
        Viele bestreiten, das die bei KiK kaufen, stimmt alle rennen lieber mit den gleichen Sachen von H&M rum, die ja viel besser sind (Ironie!!!).
        Dann haben meine Kinder ja Einzelstücke an, denn angeblich kauft ja sonst niemand die Sachen bei KIK.

        Ich gebe es offen und gerne zu, ja ich kaufe bei KIK und bin stolz drauf.

        Meine Freundin arbeitet bei Woolworth. Tja, die haben die Klamotten von KIK. Die trennen nur hinten die Etiketten ab und machen ihre eigenen ran. Die gehören alle zu Tengelmann.

        LG
        h-d-w

          • Ich bin stolz drauf, Geld gespart zu haben.

            Ich bekomme z.B eine Radlerhose für 1 Euro bei KIK, bei Wollworth kostet die gleiche Hose (nur das Etikett ist ausgetauscht worden!!) für 2 oder 3 Euro.

            Aber es ist immer noch aus dem Haus!
            Die teurer Hose wurde nicht woanders hergestellt oder mit besseren Materialien. Warum soll ich deshalb mehr bezahlen, dadurch wird sie auch nicht besser.
            Oder glaubst du, weil ich für die gleiche Hose 1 Euro mehr bezahle, bekommt eine Mitarbeiterin 1 Euro mehr zu ihrem Gehalt??

            holla-die-waldfee

            • >>Oder glaubst du, weil ich für die gleiche Hose 1 Euro mehr bezahle, bekommt eine Mitarbeiterin 1 Euro mehr zu ihrem Gehalt?? <<

              Ich denke schon, wenn es nicht so viele Leute geben würde, die wirklich nur "Geiz ist Geil" leben, dann würden auch die Arbeitnehmer davon profitieren.

              Und mal ehrlich... bei 1,-- € für ne Radler... was soll denn da auch noch an Gehalt hängen bleiben? Und du bist stolz darauf. Irgendwie merkwürdig.

              Gruß
              p

              • >>Ich denke schon, wenn es nicht so viele Leute geben würde, die wirklich nur "Geiz ist Geil" leben, dann würden auch die Arbeitnehmer davon profitieren.<<

                #rofl
                DAS glaubst du doch wohl selber nicht, oder? #schock

                Selbst WENN weniger Leute Geiz ist Geil leben, wie du es so schön sagst, würden die Gehälter mit sicherheit nicht steigen! Im gegenteil!!! Die AN würden noch mehr "angehalten" die Teile zu verkaufen und die Bosse stecken sich die Kohle in die Tasche!

                Etwas BLauäugig, oder!? ;-)

              (11) 09.08.10 - 10:34

              Glaubst du allen Ernstes, bei einer Radler für 3 Euro bzw für ein Tshirt für 4,95 Euro bei H&M bleibt mehr "Gehalt" über?

              Der Gewinn verschwindet in den Taschen der Firmenleitung.
              Die Verkäuferin bzw die Näherin bekommt weiterhin ihr niedriges Gehalt, egal für wieviel Geld der Artikel verkauft wurde!

              Letztendlich ist es doch eher so, dass wenn die Einnahmen aus dem KiK-Verkauf zurückgehen, die Näherinnen und Verkäuferinnen noch weniger an "Gehalt" über haben. Was dazu führt, dass Verkäuferinnen und Näherinnen entlassen werden und die übrigen die Arbeit der anderen mit machen müssen.

              Ob das jetzt aber soviel besser ist, will ich nicht beurteilen.

              So oder so (also ob man jetzt bei Kik einkauft oder nicht): die Mitarbeiter der Firmen werden dadurch nicht unbedingt mehr in ihren Geldbeuteln haben - sondern eher weniger.

              Und da muss an anderer Stelle was gemacht werden. Aber die Regierung würde mit Sicherheit nicht an dem Ast sägen, auf der sie sitzt. Deshalb wird es auch in Zukunft keine anderen Arbeitsbedingungen geben.

              Alles was mit einer Verschlechterung für den Geldbeutel der Firmenbosse zu tun hat, führt unweigerlich dazu, dass Firmen ihren Sitz ins Ausland verlegen, wo die Bedingungen für sie noch besser sind.


              Gruß
              Sandra

              • Das nicht allein die Bereitschaft der Kunden mehr Geld auszugeben dazu führt, dass die Angestellten mehr Lohn bekommen ist mir auch klar.

                Aber wenn man bereit ist, ein wenig mehr für die Waren zu zahlen, ist zumindest eine vernünftige Grundlage dafür da, um höhere Löhne anzusetzen.

                Letztlich braucht es dafür vernünftige Tarifverträge. Und ganz offensichtlich ja nicht nur bei uns, sondern auch in den produzierenden Ländern.

                Gruß
                p

                • (13) 09.08.10 - 11:13

                  Aber da es in sollchen Ländern mit Gewerkschaften etc nicht weit her ist wird sich an der Situation bei den Näherinnen nicht viel änderen.

                  Ich selbst kauf z.B gern Esprit und die setzten sich ja bekanntlich schon ein das die Frauen mehr Lohn bekommen.

                  Aber die Kiga-Sachen meines Sohnes sind viel von Kik da Er die Jeans von H&M (für 24,95€) genauso schnell kaputt macht wie die für 4,99€

                  Obwohl ich schon bereit wäre etwas mehr zu bezahlen wenn es wirklich an die richtige Stelle kommt und nicht die Großen alles einsacken.

                  • (14) 09.08.10 - 11:30

                    >>Obwohl ich schon bereit wäre etwas mehr zu bezahlen wenn es wirklich an die richtige Stelle kommt und nicht die Großen alles einsacken. <<

                    Genau so sehe ich das auch. ;-)

          Du sollst ja auch nicht die KIK-Hose bei Woolworth kaufen, sondern - wenn es eine Alternative sein soll - Klamotten aus fairer Produktion und Handel.

          • entschuldige, aber deutschland ist nach den usa mittlerweile das land, wo der mindestlohn am niedrigsten ist. tendenz weiter sinkend oder steigend, wie man es auch betrachtet.
            es kann sich nciht jeder min. 20 euro pro hose fürs kind leisten. und auch dann kann man sich nicht sicher sein, dass es aus fairem handel bzw. produktion kommt.

            idealismus schön udn gut. aber wenn ich die wahl habe momentan, ob ich bei h&m bspw. 12 euro für ne hose (was ja noch gut ist dort!) ausgebe oder bei sprit 35, dann weiß ich, was ich mache. denn die differenz kann ich gut gebrauchen, um gesundes essen zu kaufen oder auch den schwimmkurs meines kindes zu bezahlen!

            wie gesagt, idealismus in allen ehren, aber wenn die voraussetzungen nicht da sind, ist dieser wenig wert.

            lg

            Seit wann gibt es denn in Deutschland einen Mindestlohn?

            Aber davon mal abgesehen schau Dir die Leute an, die "gezwungen" sind, bei KIK zu kaufen...Die wenigsten davon werden keine moderne Technik in der Wohnung haben und auch keine Hungerödeme.

            Davon abgesehen ist es widersinnig, gleichzeitig mit niedrigem Lohnniveau zu argumentieren und bei KIK einzukaufen.

            Es gibt alle Marken irgendwo gebraucht und erschwinglich, dann kann man auch mit knappem Budget ruhigen Gewissens einkaufen.

            Ich bin da sicher nicht extrem pingelig aber ich würde kein Geld für den Schwimmkurs "meines deutschen Kindes" sparen wollen, indem ich Klamotten kaufe, bei denen zu befürchten ist, dass sie in Kinderarbeit hergestellt wurden!

            Gruß,

            W

            • mit dem mindestlohn hab ich mich verquer ausgedrückt. der grundgedasnke stimmt aber, erweitert um wir haben keinen midnestlohn etc. da sind uns andere länder weit voraus.

              ich kaufe viele sachen gbraucvht. aber mein sohn wird 5. für den bekomme ioch bei weitem nicht mehr so viele gute sache gebraucht, wie wir bräuchten. ausserdem kommt auch er in das alter, wo er bestimmte wünsche hat.
              ich kaufe nicht bei kik, weil mir die geschäftsphilosophie zu wider ist. aber ich klaufe bei h&m, family etc., h&m vor allem auch im schlussverkauf, einfach weil wir uns das leisten können.
              und ehrlich, mit 2 oder 3 hosen komme ich über keine kigawoche. vor allem im herbst udn winter.

              generell verstehe ich aber, was du sagen willst. nur momentan kann ich danach nicht handeln. denn auch wenn ich um die umstände weiß, möchte ich dennoch gesundes essen etc. kaufen, was ich nicht könnte, würde ich teure sachen made in germany zum anziehen kaufen. es ist eine krux, aber kannst du mir das wirklich verdenken?
              dafür versuche ich in andere bereichen so zu handeln. deutsches obst und gemüse, vor allem auch regional geht weit vor ausländischen lebensmitteln. z.b.

              lg

              • Ja, dann liegst Du aber meilenweit entfernt von "stolz darauf"....und versuchst, es im Rahmen zu halten.

                Ich recherchier auch nicht bei jedem Top oder Paar Socken, unter welchen Umständen es hergestellt wurde, finde nur die Argumentation "kann ich mir nicht leisten" nicht ganz nachvollziehbar, wenn man unseren Lebensstandard in Deutschland (auch den von ALGII-Beziehern) mal mit dem derjenigen vergleicht, die in Indien und sonstwo die Klamotten herstellen.

                LG

        Hallo Windsbraut,

        wir knabbern wirklich nicht am Hungertuch, aber ich weigere mich strikt ein T-Shirt fuer 15 Euro oder eine Hose fuer 30 Euro zu kaufen, welche am 1. Tag entweder mit Tomatensosse oder Grasflecken uebersaet ist.
        Ich kaufe durchaus gute Klamotten die auch teuer sind. Emma's Winterjacke kommt z.B. von Lands End, da lege ich mal eben 85 Euro fuer auf den Tisch.

        Ich sehe aber nicht ein, mein Kind in schicke Klamotten zu stecken, wenn sie in den Kindergarten geht und sich da mal so richtig schoen einsaut.

        Ansonsten bin ich wirklich offen fuer Voschlaege hinsichtlich halbwegs preiswerter, fairer Klamotten-Haendler.
        Hast Du Links fuer mich?

        • Du kennst doch offensichtlich die Preise für vernünftige Klamotten, die man reinen Gewissens tragen kann.

          Wenn Dir 15 Euro für ein T-Shirt zuviel sind und es Dir egal ist, wer die Klamotten unter welchen Umständen herstellt, dann mach das doch weiter so ODER kauf vernünftige Klamotten gebraucht.

          Gruß,

          W

          PS: besonders unschön finde ich solchen Geiz bei Leuten wie Euch...

          • Gebraucht kaufe ich grundsaeztlich nicht! Ich mag es einfach nicht.
            Wenn wir was von Bekannten bekommen, die ich kenne, dann gern. Aber nicht aus dem Internet, etc.

            "bei Leuten wie Euch" - was auch immer das heissen mag.
            Du bist also der Meinung, nur weil wir ein bisschen mehr auf Kante haben, muss ich nun restlos alles Fairtrade kaufen - vollig egal obs mir gefaellt oder nicht?
            Ich kaufe ausreichend Fair Trade, etc. und ich umgehe Laeden wie Kik, die kompletten Ramsch verkaufen.

            Und ich wiederhole mich gern:

            Poste mir doch bitte Links von Firmen, die eine gute Auswahl haben an Fairtrade Klamotten.
            Ich bin gern gewillt etwas mehr auszugeben. Darum kaufe ich auch bei z.B. DaWanda.
            Aber sowohl Firmen wie Esprit, Next etc haben Dreck am Stecken - man muss mal das Internet durchforsten und findet da allerhand.

Top Diskussionen anzeigen