Können sich Kinder an die ersten drei Lebensjahre erinnern? Unheimlich

    • (1) 19.08.10 - 20:32

      Hallo ihr da draußen, muss euch noch einmal nerven! :-)

      Mir ist gestern etwas passiert, was mich wirklich sehr verwunderte.
      Ich habe vor ein paar Tagen alte CDs rausgekramt, die ich zuletzt in der Schwangerschaft und in der ersten Babyzeit meiner Tochter (nun vier Jahre her) gehört habe. Gestern war es mir danach, diese mal wieder zu hören.

      Wir hörten also die Musik, meine Tochter findet diese ganz toll, tanzt dazu und sagt plötzlich: "Mami, diese Lieder haben wir immer im alten Auto gehört als ich noch ein Baby war, oder?" #gruebel
      Ich war platt. Erzählt hatte ich es ihr nicht und das war auch wirklich Musik, die ich sehr selten höre, bzw. nun jahrelang gar nicht mehr.

      Kann es wirklich sein, dass sie sich erinnert? Warum liest man dann immer wieder, dass sich Menschen an die ersten drei Lebensjahre, vor allem an die Babyjahre, später nicht mehr erinnern können? Wie passt das zusammen?

      Grüße,
      Lebasi

      • (2) 19.08.10 - 20:38

        Mit "später" ist vielleicht länger als vier Jahre gemeint? Jetzt im Moment ist das ja noch nicht so weit von ihr weg.

        Ich selber weiß nur noch ein ganz paar Sachen aus der Zeit, aber das betrifft auch eher den Zeitraum Ende 3/Anfang 4 Jahre. Von davor habe ich keine bewussten Erinnerungen mehr.

        Grüßle
        p

        (3) 19.08.10 - 20:40

        Das passt so zusammen, dass viel Unsinn veröffentlicht wird und jeder meint das Rad neu erfinden zu müssen. Ich selbst habe die Erfahrungen gemacht, dass ich mich sehr gut an die ersten Jahre erinnern kann. Mein Opa ist gestorben, da war ich drei Jahre alt. Ich sehe ihn genau im Hof auf dem Stuhl am Tisch sitzen, wie er mit seinem Stock etwas in den Boden malt. Meine älteren Geschwister haben mir das bestätigt, dass es so war.Es handelte sich um eine Bombe. Ihm fehlte aus dem Krieg ein halber Finger, ich habe ihn deswegen gefragt wie ich sprechen konnte und er hat mir erklärt warum, was Krieg bedeutet u. s. w. Auch andere Ereignisse mit dem Opa sind mir in Erinnerung.

        • (4) 20.08.10 - 11:03

          Ich denke es geht um die Zeit bis drei Jahre? Wenn Du schon älter warst als Dein Opa starb (nämlich drei) ist das kein perfektes Gegenbeispiel.

      (5) 19.08.10 - 20:42

      Hallo!

      Ich kann mich noch erinnern als ich 2,5 war...

      Was Düfte und Klänge betrifft, werden sie im Unterbewusstsein registriert, funktioniert anders als andere Erinnerungen.

      Hallo Lebasi.

      Ich hatte auch mal so eine Erinnerung an meine Kindheit.
      Ich hab im Alter von ca 17Jahren mal ein Foto von mir angeschaut, auf dem ich höchstens 3 Jahre alt war. Ich sitze da auf dem Dreirad bei meinem Opa im Garten, meine Tante aus München ist darauf auch zu sehen.

      Und so wie ich das Bild sah, konnte ich mich sofort an das ganze Geschehen an dem Tag erinnern. Wir hatten Kaffeeklatsch auf der Terasse gemacht, ich bin danach mit dem Dreirad rumgefahren, und kurz nachdem das Foto geschossen wurde, brach ein rießen Unwetter aus. Das weis ich heute noch, als wäre es erst gestern gewesen.

      Und dann kann ich mich noch an unsere erste Wohnung erinnern, und da wohnten wir, als ich noch jünger als 3Jahre war. Da bin ich mal die Treppe runtergekugelt, das weis ich heute auch noch ganz genau.

      Ist schon seltsam, denn ich hab auch schon gehört, das man sich an diese Zeit eigentlich nicht mehr erinnern kann. Aber anscheinend trifft das nicht auf alle Menschen zu. ;-)

      Gruß Mauli

    • (7) 19.08.10 - 21:04

      hallo lebasi,

      wir sind vor drei jahren in unser haus gezogen.
      mein sohn ist gerade zwei geworden.
      beim umzug hatten wir das babybett hinter der tür zu stehen. nach einer nacht stellten wir das bett allerdings woanders hin.
      neulich sagte mir mein sohn (mittlerweile 5) dass sein bett mal dort stand. ich verneinte es, weil ich mich daran nicht mehr erinnerte. er ließ sich nicht von seiner erinnerung abbringenm, so dass wir meinen mann fragten. er bestätigte, dass das bett eine nacht dort stand.

      soviel zum thema erinnerungen.

      wenn du besindere dinge immer wieder in erinnerung rufst, wird dein kind sie nie vergessen.
      es gibt dinge, die erzähle ich meinem sohn immer wieder, damit er sie nie vergisst.
      ich hatte mal einen ganz besonders tooeln tag mit meinem sohn auf sylt. nur einen tag, mit fährfahrt, busfahrt, meersaquariumbesuch und faulenzen am strand bei schönstem wetter mit fischbrötchen. ich möchte nie, dass er diesen tag vergisst. schon allein weil es mir soviel bedeutete, einen so tollen intensiven tag mit ihm zu verbringen.

      deshalb gibt es regelmäßig (alle viertel jahr) photos zum anschauen ;-)

      gruß bamboo

      (8) 19.08.10 - 21:10

      Hi,

      ich kann mich daran errinnern, wie ich laufen gelernt habe :-O Dies war mit etwa 12 Monaten der Fall.
      Meine Mutter bestätigte meine Errinnerungen.

      LG

      (9) 19.08.10 - 21:31

      Meine Tochter ist fast 6 Jahre alt. Wir haben gerade einen Mallorca-Urlaub gebucht. Als ich es ihr erzählt habe, hat sie gleich gesagt, "Mama, fahren wir dahin, wo der nette Kellner war, der mir immer Eis geschenkt hat?" Wir haben vorher überhaupt nicht über Urlaub gesprochen, sie war 1,5 Jahre alt, als wir auf Malle waren .... Kinder können sich in dem Alter offenbar noch erinnern. Ich nehme an, die Erinnerung schwindet später.

      LG H. #klee

      ich habe auch ganz viele Erinnerungen an meine frühe Kindheit.Und da war ich höchsten 2-weil ich mich an viele Details erinnern kann wenn ich Fotos anschaue.
      wie ich am Tisch sitze und esse
      wie ich mit meinem Papa Pony reite
      wie das erste Mal der Nikolaus kam

      .....

      Da war ich max 2 Jahre!

      (11) 19.08.10 - 22:13

      Ich erinnere mich an nix

      kann aber auch daran liegen dass zuviel Kochlöffel an mir zerbrochen sind?

      Ich glaube aber schon dass es möglich wäre , wenn man 4 ist , ist das ja noch nicht so lang her.... :)


      #winke

      • dass zuviel Kochlöffel an mir zerbrochen sind


        #liebdrueck Tut mir sehr leid für Dich.

        (13) 20.08.10 - 08:43

        Huhu

        "dass zuviel Kochlöffel an mir zerbrochen sind?"

        Ja, das war zu unserer Zeit wohl noch "normal"
        Ich kann mich sehr gut an eine Situation errinern, ich denke da war ich 2 1/ Jahre. Da hab ich mit meinem Bruder mit Penaten Creme gespielt #hicks
        Und anschliessend mussten wir beide den Kochlöffel spüren.

        Ich errinere mich auch daran, das meine Mutter einen dicken Wanderstock hatte, mit dem hat sie auch gerne auf uns rum geprügelt #zitter
        Bis ich den eines Tages verschwinden lies.

        LG

        • (14) 20.08.10 - 12:54

          ***Ja, das war zu unserer Zeit wohl noch "normal" ***

          Na, das will ich mal nicht hoffen!!!

          Ich hätte auch keinen Kontakt mehr zu prügelnden Eltern (habe auch keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter, aber aus anderen Gründen). Das ist erniedrigend, gerade wenn es sich nicht um "mal eins auf die Finger" handelt, sondern um rohe Gewalt...
          Ich finde nicht, dass das im Nachhinein als "normal" und damit irgendwie gerechtfertigt betitelt werden kann.

          LG, Nele

          • (15) 20.08.10 - 18:54

            Hallo Nele

            Nein, ich bezeichne das auch nicht als normal, deswegen hab ich auch in meinem Satz die Füsschen benutzt "normal"

            Es war aber leider so, das es die Leute meist nicht interessiert hat, ob da ein Kind den Hintern versohlt bekommt.
            Ich bin einmal mit 16 das war 1997 von zuhause abgehauen, weil meine Mutter mich übelst verprügelt hatte.

            Da bin ich zur Polizei gegangen und habe da die ganze Geschichte erzählt.
            Dann ist das Jugendamt gekommen, die haben meine Mutter und mich befragt, tja und das Jugendamt hat mir dann nicht wirklich geglaubt.
            Auf jeden Fall ist da nichts weiter passiert, und wurde als normal abgetan :-(

            LG Tanja

            • (16) 20.08.10 - 22:06

              Das war damals auch bei mir so!

              ich hab 1999 , kurz vor dem Geburtstag meiner mutter mit Freunden den ausbruch geplant , habe gewartet bis alle schlafen und bin dann abgehauen!

              Ich weiss noch wie die Polizei und das JA damals mit mir zu meiner Mutter gegangen sind - weil ich mich alleine geweigert habe aus angst vor schlägen - meine schwägerin und 2 nachbarn waren auch da , ich erinnere mich noch wie meine mutter total unschuldig in den raum rief "also alle hier können ja wohl bestätigen dass meine Kinder noch nie geschlagen wurden" (hundeblick) und der schock des jahrhunderts traf mich als alle parteien dies bestätigten...

              seit dem ist alles zerbrochen!

              wir haben uns nun auch 5 jahre nicht gesehen , sie wird wohl nie verstehen was sie mit der körperlichen , aber noch vielmehr Seelischen ernidringung alles in mir kaputt gemacht hat!

              Ich kanns nur besser machen

              #liebdrueck

              • (17) 21.08.10 - 07:14

                Huhu, Morgen :-)

                Mensch sag mal, sind deine und Meine Mutter Zwillinge? #zitter

                Genauso war es bei meiner Mutter auch, sie hat soviele Fehler gemacht, allein das schlagen war ja schlimm genug, aber da gabs noch viel mehr.

                Leider hat sie sich bis heute nicht verändert.
                Ich hab damals den Kontakt abgebrochen, aber später wegen meinem Vater wieder aufgenommen.
                Ich hätte ihn sonst wegen ihr, nie wieder gesehen, und das tat mir sehr weh.
                Mein Vater ist und war ein sehr lieber Mensch, konnte sich aber gegen meine Mutter nicht durchsetzen.

                Ich glaub meine Mutter lebt in ihrer eigens gebauten Traumwelt.
                Wenn sie uns manchmal besucht, und erzählt wie es damals war.
                "Ja meine Kinder haben aaaaaalllllles bekommen, ich hab immer mein bestes getan" Dann könnte ich ehrlich gesagt ihr an die Gurgel springen.

                Alles liebe dir
                Tanja

            (18) 21.08.10 - 00:41

            Hallo Tanja,

            ach so, dachte, Du meintest das war damals normal = in Ordnung. Dann hab ich das falsch verstanden. Es gibt ja durchaus Leute, die das so sehen ("früher haben die Ohrfeigen auch keinem geschadet" etc.)

            Ich bin auch so alt wie Du und kann mich zum Glück nicht dran erinnern, dass Gewalt von irgendwem als normal angesehen wurde ... vll habe ich aber auch bloß andere Erfahrungen gemacht (wobei ich ja wie gesagt, auch keine schöne Kindheit hatte, aber aus anderen Gründen).

            Hast Du denn mit Deiner Mutter noch Kontakt? Hat sie sich mal entschuldigt?

            LG, Nele

            • (19) 21.08.10 - 07:20

              Hallo Nele

              Ja, ich schreib manchmal ein wenig verwirrent *hehe*

              Mit meiner Mutter habe ich seit ein paar Jahren wieder Kontakt, aber nicht wegen ihr, sondern wegen meinem Vater.
              Den hätte ich sonst nie wieder gesehen, da er sich gegen meiner Mutter nicht durchsetzen kann.

              Nein, entschuldigt hat sie sich nie...für was denn?? würde sie sagen ;-)
              Sie ist bis heute der Meinung sie habe alles richtig gemacht.
              Da darf man nichts gegen sagen.

              Es gibt nur ab und zu mal Situationen, wenn sie bei mir sind, und meine Kinder sind mal wieder nicht "brav", dann meint sie "na der hätte jetzt aber was auf den Hintern verdient" #augen

              Da ist meistens dann Krach vorprogramiert, wenn ich sage, sowas gibt es bei uns nicht!!!

              LG Tanja

              • (20) 21.08.10 - 08:33

                ***Es gibt nur ab und zu mal Situationen, wenn sie bei mir sind, und meine Kinder sind mal wieder nicht "brav", dann meint sie "na der hätte jetzt aber was auf den Hintern verdient"***

                #augen Wie wärs, wenn Du Deiner Mutter mal was auf den Hintern gibst, wenn sie nicht "brav" ist ;-D
                Scheint ja die Sprache zu sein, die sie versteht...

                Glücklicherweise haben sich ja heutzutage für die meisten Kinder die Zeiten geändert.

                LG, Nele

    (21) 20.08.10 - 14:13

    Ahja, die Kochlöffel. Die haben meine Eltern auch gerne eingesetzt. Aber nicht zum kochen.

(22) 19.08.10 - 22:19

Meine Tocher ( in wenigen Wochen 5) erinnert sich noch genau an ihren ersten und einzigen Flug.

Sie sagte mal aus dem Nichts hinaus,dass sie schon mal geflogen sei,aber alles war dunkel.

Das stimmt,wir sind jeweils in der Nacht an- und abgeflogen.

Dann fragte sie mich diese WM ob wir wieder Fußball gcuken würden,wie schon mal,als wir das große Laken auf dem Laster angebracht hatten.

Auch da hat sie eine Erinnerung rausgekramt,wo sie grad 2 Jahre alt war und wir das EM Deutschlandendspiel ( 2008) mit einem Beamer in der Nachbarschaft auf einem LKW geschaut haben.

Einzelne Tage verschwimmen/verschwinden,aber einige Highlights flammen immer mal wieder auf,vorallem Düfte und Geräusche.

(23) 19.08.10 - 22:50

http://books.google.de/books?id=4xLI4RHaLWAC&pg=PA214&lpg=PA214&dq=fr%C3%BChkindliche+amnesie&source=bl&ots=MidntdYK9k&sig=lXNpLVfS9l4ZhdWsOMzAovf8yck&hl=de&ei=mZVtTM7mGI6FONubyLAL&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CBoQ6AEwAQ#v=onepage&q=fr%C3%BChkindliche%20amnesie&f=false

die einen können sich besser, die anderen schlechter erinnern. Das nennt man dan "interindividuelle Unterschiede".

Außerdem spielt hier auch noch gern die "erzeugte Erinnerung" mit rein. wir können oft erzeugte erinnerungen nicht von echten unterscheiden.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/frage-der-woche-laesst-sich-das-gedaechtnis-faelschen-1.217302

(24) 19.08.10 - 23:39

Hallo Lebasi,

das ist durchaus möglich - ich kann mich auch sehr weit zurückerinnern.
Meine erste Erinnerung, die ich habe:
ich sitze vor einem grossen Spiegel, da war ich so um ein Jahr alt.

Ich kann das Bild immer wieder hervorholen und mir wurde bestätigt, dass ich in der ersten Wohnung, in der ich gelebt habe bis ich etwas über ein Jahr alt war, im Schlafzimmer oft vorm Spiegelschrank gesessen habe.

Claudia

(25) 19.08.10 - 23:57

Also ich kann mich an meinem Bruder z.b nicht erinnern.
Ich war 1,5jahre als er geboren wurde und 2 monate darauf verstarb er an SIDS.

ABER ich kann mich an die Geburt meiner Schwester erinnern.Bzw. an das was ich trug,gegessen hab und gemacht hab.
Da war ich 2,5jahre.

Sonst fängt meine erinnerung wieder ab KIGA zeit an.

Vll ists einfach wirklich bei jedem anders#kratz


lg jessie

Top Diskussionen anzeigen