PKV und nun bin ich krank...wie vorgehen?

    • (1) 20.08.10 - 05:49

      Hallo,

      ich bin gerade mal seit dem 1.8. Lehramtsanwärterin, habe mir nun allerdings ne heftige Blasenentzündung eingefangen. Ich gehe sonst nicht mit jedem Mist zum Arzt und war auch schon damals mit Fieber arbeiten, nun ist aber seit heut Nacht Blut im Urin, ich renne alle 10-20 min Richtung Klo und habe heftige Schmerzen...an arbeiten ist also gar nicht zu denken, auch wenn ich mich deswegen echt bescheiden fühle. :-(
      Nun weiß ich nicht mal zu welchem Arzt ich muss...Hausarzt oder Frauenarzt?
      Zudem bin ich seit 1.8. privat krankenversichert und weiß nun gar nicht wie ich vorgehen soll. Ich bin ja 50% beihilfeberechtigt und meine KK meinte, ich muss nix im Vorfeld zahlen, ich muss einfach nur meine Rechnungen einschicken. Wie funktioniert das dann mit der Beihilfe? bekomme ich die ab der ersten Rechnung oder erst ab einem bestimmten Rechnungsbetrag? Und wie hoch wird wohl die Arztrechnung werden wenn der Arzt mich untersucht und mir was aufschreibt? ich hab da absolut keine Ahnung von :-(

      Hoffe ihr könnt mir helfen.

      Chrissi

      • (2) 20.08.10 - 06:09

        a) Blasenentzündung = Hausarzt. Da musst Du nur in einen Becher pinkeln, die machen einen Schnelltest, Du bekommst ein Rezept für Antibiotika und nach spätestens 2 Tagen geht es Dir schon wieder gut. Was das kostet, weiss ich nicht, aber es wird nicht soooo viel sein.

        b) Ich war zwar nur 'stinknormal' privat versichert, aber ich denke das Vorgehen ist dasselbe. Du wirst eine Rechnung vom Arzt bekommen und die bei der KK einreichen. Ist es eine gute KK, überweisen die Dir das Geld (bzw. den Anteil) ganz fix und Du bezahlst danach die Rechnung des Arztes. Wenn es länger dauert, musst Du allerdings in Vorleistung gehen.

        Grüsse
        BiDi

      Hallo,

      also - du gehtst zum urologen oder FA. Du brauchst keine Überweisung.

      ich bin auch PKV und beihilfeberechtigt. Du wartest die Rechnung ab. Dann musst du die bezahlen. Ob du die Rechnung einreichst oder nicht ist deine Sache. Beihilfe kann man bei uns ab 200,00 Euro einreichen, KK eigentlich immer. Ich warte aber immer ab, bis sich bisserl was angesammelt hat. Die KK würde ich vorerst noch nicht einreichen. Wenn du nicht mehr Rechnungen zusammen bekommst, ist die Rückerstattung oft höher als die Erstattung für eine Rechnung.

      Wie hoch die Rechnung wird...also ich kann dir nicht genau sagen. Aber wenn ein Ultraschall gemacht wird, dann schätze ich so ca. 200 Euro + Kosten für die Medikamten in der Apotheke. Denke mal da kommt auch noch 50-100 Euro dazu.

      ich mach es übrigens mit den Rechnung so, dass ich mich so gut wie immer Anmahnen lasse (Mahngebühren zahle ich nie). Wenn die Rechnung höher ist, dann einfach anrufen und um einen Zahlungsaufschub bitten. Das klappt gut. Mach ich z.b. bei KH Rechnungen so.

      Wir sind alle 5 PVK (da mein Mann und ich Beamte sind). Da kann ich nihct jede Rechnung sofort bezahlen....bei einer U-Untersuchungen der Kinder mit Impfung kommen da schon mal leicht 500,00 Euro zusammen.

      LG BUNNY #hasi

      • HUhu und danke für die Antwort. Also wenn das ca. 200€ insgesamt kostet kann ichs bei der Beihilfe einreichen? Vorher nicht? Wenn das zb 150 kostet und die KK zahlt die Hälfte dann müsste ich ja 75 aus eigener Tasche zahlen. Das wäre momentan schon ziemlich viel für mich.
        Und wieso nicht bei der KK einreichen? Dafür hab ich sie doch oder? Jetzt bin ich echt verwirrt.

        • Bei uns ist es so, dass wir , wenn wir ein Jahr nichts einreichen 1-3 Monatsbeiträge zurück bekommen. Bei meinem Mann waren das Zeitweise fast 400 Euro die wir da wiederbekamen. Also wesentlich mehr, als die Hälfte von einer 200,00 Euro Rechnung. Daher warten wir immer erst ab, wieviel in einem Jahr zusammen kommt.

          Frag bei deiner Beihilfestelle nach, ab wann die erstatten. Bei uns sinds 200,00 Euro, oder wenn die Rechnungen zu verjähren drohen (nahc einem Jahr). Die 200,00 Euro sind der Rechnungsbetrag.

          Aber stell dich mal bei deiner Blasenentzüng auf eine höher Rechnung ein, denke nicht das du mit 150,00 Euro hinkommst. alleine ein einfacher Ultraschall kostet knapp 100,00 euro.

          LG BUNNY #hasi

          • (7) 20.08.10 - 10:32

            Bei einer Blasenentzündung wird aber nicht sofort ein Ultraschall gemacht.
            Sie scheint das ja nicht ständig zu haben, also wird sie eine Urinprobe abgeben und ein Antibiotikum bekommen, sollte das nicht anschlagen wird der Arzt eine Urinkultur anlegen lassen und dann dementsprechend das passende medikament verordnen.

            Wegen einer Blasenentzündung muss man nicht direkt zum Urologen, es sei denn man hat ständig damit zutun.

    Hi,

    also meistens bekommste schon vom Arzt einmal die Rechnung und ein Duplikat zugeschickt, somit kann man sofort beides an Beihilfe und PKV einreichen. Jedoch würde ich auch immer warten. Bei der PKV ob du überhaupt über deinen Rückerstattungsanspruch kommst (schau einfach mal in deine Unterlagen).
    Ich habe selber mal einige Zeit in der Beihilfe gearbeitet und wir haben auch eigentlich erst ab 200 Euro Rechnungsbeitrag bezahlt. (Es wäre einfach zuviel aufwand wenn alle jeder seine 20 Euro Rechnung einreichen würde)
    Jedoch hat man bei den Anwärtern immer eine Ausnahme gemacht. Ruf deinen Sachbearbeiter dort einfach mal an, der wird dir sagen können wie das dort gemacht wird.

    lg

    Dafür gibt es auch in der Apotheke ein Mittel. Ich schlag mich damit öfters rum, gehe aber nicht jedesmal zum Arzt.

    Hallo,

    also zum Frauenarzt geht man damit natürlich nicht,
    der hat ja nix mit der Blase zu tun, nur weil diese im Unterleib sitzt.

    Geh zu deinem Hausarzt, evtl. kann man auch zum Urologen (entweder/oder), denn dies ist sein Fachgebiet.

    Gehe am besten gleich, mit Antibiose wird das sehr schnell besser.
    Wenn du wartest darfst du dich bald mit Sicherheit an einer Nierenbeckenentzündung erfreuen....

    Ich hab oft einen speziellen Tee aus der Apo zu Hause, der hilft ganz am Anfang noch gut.

    Und immer viel trinken!

    Wie es mit deiner Rechnung aussieht weiß ich aber nicht.

    Alles Liebe und gute Besserung

    Hi,

    du gehst ganz normal zum Doc. Wenn nach deiner Krankenversichertenkarte verlang wird, sagst du das du Privat versichert bist.

    Irgendwann bekommst du eine Rechnung mit Duplikat. Manchmal dauert das allerdings auch bis zum Quartalsende.

    Die Originalrechnung schickst du mit einem entsprechenden Leistungsantrag an deine Krankenkasse. Formular bekommst du von der Krankenkasse.

    Die Rechnungskopie sendest du mit einem Beihilfeantrag (bekommst du bei der Beihilfestelle) an die Beihilfe.

    Nach einer entsprechenden Bearbeitungszeit bekommst du das Geld auf dein Konto erstattet und kannst die Rechnung bezahlen.

    Die meisten Ärzte geben dir ca. 4 Wochen Zeit die Rechnung zu bezahlen.

    Gute Besserung
    Jule

    • (12) 21.08.10 - 16:54

      Perfekt erklärt! Genauso ist es- die Hälfte der Rechnung zahlt die Krankenkasse, die andere Hälfte die Beihilfe und die Summe ist egal.

      Gute Besserung! Denk an ein Attest wenn du länger als drei Tage krankgeschrieben bist, würde ich gleich bei der Schule vorbeibringen oder hinschicken.

      Bei Fragen kannst du mich gerne anschreiben, habe gerade mein Referendariat beendet!

Hallo Chrissi,
ich bin auch Lehrerin und hab gerade meine Rechnungen alle eingereicht. Beihilfeformulare bekommst du meistens in der Schule. Bei mir haben sie 150 Euro Selbstbehalt nicht bezahlt. Also, wenn ich nur eine Rechnung von 150 Euro gehabt hätte, hätte ich nichts bekommen. Das ist jedes Jahr so, also von daher bekommt man nicht alles wieder. Bei mir ist die KK immer viel schneller, hat etwa ne Woche gedauert, Beihilfe fast 4Wochen. Ach ja, je nach Arzt dauert es auch, bis man die Rechung bekommt, meist schicken sie die nur 1 mal im Quartal raus, wenn man nicht ungewöhnlich viele Dinge hat.
LG Petra

Top Diskussionen anzeigen