schwanger, wie kann man so verantwortungslos sein?!?

Hallo!

Ich muss mal ein wenig Ärger loswerden, es brodelt so dermaßen in mir, wenn ich an eine Bekannte von mir denke....

Sie ist mittlerweile hochschwanger, steht kurz vor der Entbindung. Gewollt ist das Kind vom Ehemann, sie wollte eigentlich nie wieder eines bekommen (haben schon eins, er wird nur immer weggeschoben und vor elektrischen Geräten geparkt). Naja, aber das geht mich ja eigenlich nichts an, sie muss wissen was sie macht.

Was ich nicht verstehen kann ist, wie man so sorglos leben kann ohne einen Gedanken an das Baby zu verschwenden. Sie "säuft" Kaffee ohne Ende, qualmt eine nach der anderen.
Sicher, auch das ist ihr eigenes Ding aber es macht mich so wütend und gleichzeitig tut es mir so weh das zu sehen.
Ich bin selbst Mama zweier Kinder und beide sind von Geburt an krank. Aber unverschuldet, allein Mutter Natur "trägt die Schuld". Mein großer Sohn ist schwer krank und hat eine Behinderung. Ich würde alles dafür geben, wenn ich das irgendwie ändern könnte! Und ich habe in der Schwangerschaft alles dafür getan, dass es meinem Kind gut geht, nicht im Traum wäre mir eingefallen zu trinken (sei es nur Kaffee) o.ä.
Ich weiß was es heißt zwei schwer kranke Kinder zu haben, es ist einfach nur hart! Wie kann man denn so rücksichtslos alles riskieren?!? Ich begreif das einfach nicht...

Sobald sie aus dem Mutterschutz raus ist, geht sie wieder arbeiten. Geboren wird mit einem geplantem Kaiserschnitt, normale Geburt- um Gottes Willen, das tut sie sich nicht an. Stillen, niemals.
usw usw

sorry fürs bla bla

LG

Gewollt ist das Kind vom Ehemann, sie wollte eigentlich nie wieder eines bekommen (haben schon eins, er wird nur immer weggeschoben und vor elektrischen Geräten geparkt). Naja, aber das geht mich ja eigenlich nichts an, sie muss wissen was sie macht.


Wenn es dich beim Großen nichts angeht und sie wissen muß ,was sie macht ,warum regst du dich dann jetzt beim Ungeborenen so auf?
Es ist vielleicht nicht schön ,wassie macht,aber auch hier ist es ganz allein IHRE Entscheidung.
Es geht dich schlichtweg nichts an.

Das sehe ich anders. Die Schwangere raucht, womit sie ihr ungeborenes Kind gefährdet. Bei so etwas sollte man nicht wegschauen. Ich würde sie darauf ansprechen.

Den Großen habe ich erst als schon Großen kennengelernt, die Schwangerschaft erlebe ich seit Anfang an mit. Aber es geht mich nichts an, hast du Recht. Aber es ist Familie, daher seh ich es leider oft.

Es macht mich nur so verdammt sauer, wie man so rücksichtslos mit seinem Ungeborenen umgehen kann. Ich kann es einfach nicht verstehen, wie lasch einige Menschen ihre riesige Verantwortung nehmen und einfach alles egal ist. Dann bekomme ich lieber kein Kind mehr, wenn ich nicht bereit bin dafür zurück zu stecken.
Manche Leute wissen es leider nicht zu schätzen, gesunde Kinder zu haben. Es ist so etwas wahnsinnig Kostbares...

Und tut mir leid, aber wenn ich dann höre "dass sie es dann hoffentlich bald hinter sich hat und sie sich wünscht dass das Kind endlich kommt..." dann reg ich mich schon auf. Verstehe ich nicht, wie man sich wünschen kann, dass sein Kind zu früh geboren wird bzw wie man sich keinen Kopf über die Auswirkungen macht.

weitere 4 Kommentare laden

Entschuldigung angenommen, denn es ist bla bla!

Rauchen in der Schwangerschaft, das muss wirklich nicht sein. Auch der Kaffeekonsum sollte nicht übertrieben werden...... soweit so gut!

Aber beim Thema Mutterschutz, geplanter Kaiserschnitt, nicht stillen, geht Dein geistloses bla bla so richtig los.

Jeder führt sein Leben individuell, so wie Du auch oder richtest Du dich nach dem Handbuch für vorschriftmäßige Lebensführung?

vg rosaundblau

- Jeder führt sein Leben individuell, so wie Du auch oder richtest Du dich nach dem Handbuch für vorschriftmäßige Lebensführung? -

Stimmt. Mach ich nicht. Aber ich bin gern Mama und bekomme nur ein Kind, wenn ich es auch will und bereit bin, mein Leben daran anzupassen. Sollte meiner Meinung selbstverständlich sein.
Es fällt mir schwer zu verstehen, warum man ein Kind bekommt und sich aber keinen Kopf darum macht. Ich würde nie im Traum daran denken meine Kinder mit 6 Wochen in die Kita zu schicken...

Naja, wie gesagt, bla bla

Hallo!

Ich bin auch gern Mama. Ich gehe aber auch gern arbeiten.

Was das Rauchen angeht, da sind wir vollkommen einer Meinung. Der Rest ist nicht nur Sache Deiner Bekannten, es sind außerdem Dinge, die ich bei weitem nicht so verwerflich finde wie Du. Sie möchte nicht stillen? Das ist ihre Entscheidung und sagt erst mal nicht wirklich viel über ihre Qualitäten als Mutter aus. Ebenso gibt es sehr viele Mütter, die sofort nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gehen. Auch dies muss nicht automatisch negative Auswirkungen auf das Kind haben. Und dass sie sich keinen Kopf gemacht hat, das kannst Du bestenfalls vermuten. Allein die Tatsache, dass sie ja anscheinend bereits einen Kita-Platz organisiert hat, spricht doch eigentlich dafür, dass sie sehr wohl an alles gedacht hat.

In diesem Fall ist es schlichtweg unerheblich, was DU machen würdest. Dein Lebensmodell ist für Dich das richtige, es ist aber nicht das einzig Wahre.

Was ihren Lebenswandel in der Schwangerschaft angeht: wenn es Euer Verhältnis zulässt, dann sprich sie drauf an. Ob sie sich davon beeindrucken lässt, ist eine andere Sache. Aber zumindest hast Du Dir nicht vorzuwerfen, dass Du einfach weg gesehen hast.

LG, chuzzle

weitere 2 Kommentare laden

Ich kann verstehen, dass Dich das wütend macht, aber Du wirst nichts dagegen tun können.

Die Dame ist alt genug um zu wissen was sie sich und ihrem Baby damit antut.

Du könntest versuchen Sie darauf anzusprechen, aber erwarte nicht, dass Du sie leuterst... im Gegenteil. Ich denke eher, dass sie bockig reagieren wird und Du dich um so mehr darüber ärgerst.

Das einzige was Du wirklich tun kannst, ist Dich auf deine Familie zu konzentrieren, Deine Kinder so gut es geht zu fördern und Dir immer wieder vor Augen halten, Dass Du in deinem Wirkungskreis versuchst alles menschenmögliche zu tun, damit es deinen Kindern gut geht.

Was sagt denn der Mann deiner Bekannten dazu?

Wie recht du hast, das tu ich auch.
Es ärgert mich nur so wahnsinnig, dass man mit dieser Einstellung immer ein wenig der "Angeschissene" ist. Man macht und tut, hat wahnsinnig viel Mist um die Ohren und ist dennoch nur für die Kinder da. Ich hab mich für die Kids entschieden und lebe so auch, seit Jahren bin ich fast nur für die Kinder da. Den Kindern geht es sehr gut damit aber man bekommt nur Steine in den Weg gelegt und hat immer wieder neuen Ärger. Dazu kommen die Sorgen und Ängste bzgl der Krankheiten, die ich wirklich niemanden wünsche.
Naja, und dann gibt es halt diese Menschen, die sich einen Scheiß um ihre
Kinder kümmern, sich keinen Kopf machen und die dann komischerweise immer keinerlei Probleme haben.

Der Mann? Ist eine Kategorie für sich. Er ist stolz darauf seine Frau zum Kind überredet zu haben, obwohl sie nur eins wollte. Er ist ok aber kümmert sich auch eigentlich um nichts. Er würde sich schon wünschen dass sie nicht raucht aber er will selbst nicht aufhören, weshalb sie auch nicht aufhört...

#aha

Daher weht der Wind!

Die Steine, die Dir in den Weg gelegt werden und die Probleme, die Du hast - DAS ist doch der eigentliche Knackpunkt.

Klar, das Leben ist ungerecht. Mich kotzt das auch manchmal an, dass ich es einfach nicht schaffe, ein Kind auszutragen, während andere nicht schnell genug an die Babyklappe kommen können. Aber dafür kann eben niemand anderes was. Ich neide niemandem sein Kind, ich lade meinen Frust nicht auf anderen ab. Du bist sauer, dass trotz all Deiner Aufopferung nicht immer alles glatt läuft, während Deiner Bekannten alles zuzufliegen scheint. Das ist unfair, mag sein. Aber während Du Deine Bekannte nicht geändert bekommst, bist Du sehr wohl in der Lage, an Deiner eigenen Situation etwas zu ändern. Nimm Dir Auszeiten. Du bist keine schlechtere Mutter, wenn Du ab und an Deine Bedürfnisse über die der anderen stellst. Trau Dich, egoistisch zu sein. Und glaub mir, vielleicht erledigt sich damit das eine oder andere Problem von allein.

LG, chuzzle

weitere 4 Kommentare laden

Guten Morgen,

ich kenne dich nicht und kann nur das wiedergeben, was hier bei mir ankommt und das ist jede Menge Frust von deiner Seite aus.
Wenn du dich voll für deine Kinder einbringst ist das deine Entscheidung, aber bei mir kommt irgendwie das Gefühl auf, wenn ich deine Antworten lese,
dass du frustriert bist und dich in der Betreuung deiner Kinder verloren hast.

Und ich habe den Eindruck, dass du Mama Natur ungerecht findest, weil du, die ja alles versucht richtig zu machen, kranke Kinder bekommen hast, und jemand der da etwas unvorsichtiger und unbedarfter ist, gesunde Kinder bekommt.

Und die Einschätzung, ob nur Mütter, die normal entbinden, es richtig machen usw., solltest du dir einfach verkneifen.

Überlass deine Kinder mal dem Papa oder Oma oder so und mach dir mal ein paar schöne Stunden ( Massage, Schwimmen, Kino oder so) und tank mal Kraft für dich. Dann bist du vielleicht nicht mehr so persönlich angegriffen, wenn andere es leichter haben als du. Wobei diese Einschätzung auch subjektiv ist.

Schöne Woche wünsche ich dir.
Meike

Sicherlich finde ich die Mutter Natur ungerecht, klar. Ich glaube kaum dass ich alles verdient habe bzw meine Kinder mit ihren Probleme.

Frustriert bin ich deswegen nicht automatisch.

Ich wiederhole mich, aber dennoch.
Es macht mich einfach wahnsinnig sauer und traurig wenn ich sehe, wie verantwortungslos Menschen mit ihren ungeborenen Kindern umgehen! Tut mir leid, aber ich verstehe es absolut nicht wie man mit der so kostbaren Gesundheit der eigenen Kinder dermaßen spielen kann. Das meinte ich. Einige Sätze hätte ich weglassen können, klar.

Hallo,

ich liebe meine Kinder über Alles. Ich kann mir aber nicht erklären warum!!!

Schließlich habe ich beide Kinder nicht gestillt. Stell Dir das mal vor. Und während meiner 2. Schwangerschaft habe ich täglich ab dem 4. Monat 4 große Becher Kaffee getrunken, weil mein Blutdruck auf 65/35 abgesunken ist. Das war sogar mit dem FA abgesprochen, weil besser als Tabletten.

Ab dem 7. Monat durfte ich nur noch liegen. Da kam der Satz: Hoffentlich ist es bald vorbei! auch sehr oft aus meinem Mund.

Ich bin ein scheußlicher Mensch....

Rauchen in der Schwagerschaft geht natürlich gar nicht, da gebe ich Dir Recht.

Alle anderen Vorwürfe sind einfach lächerlich.

lg
jerk

Auch das nicht Stillen (wenn es möglich wäre) ist ein "lächerlicher" Einwand?



Ja, weil das Baby ja wohl die Flasche bekommt und somit nicht qualvoll verhungern muß.

weitere 9 Kommentare laden

Du projezierst deinen eigenen Frust auf andere. Das ist nicht ok.

Gruss
agostea

Sach ma.... ich schreib mir die Finger wund und Du knallst da einen Satz hin, der eigentlich exakt zusammenfasst, was ich gemeint habe. Ich bin anscheinend unfähig, mich kurz zu fassen.

Meine nächsten Beiträge darfst Du vorher Korrektur lesen. #cool

Hab mich eben auch schon gefragt, was du da lange rumlaberst. Naja, manche brauchen das. :-p#rofl

Hallo,

ich verstehe dich, und ich finde die Antworten von vielen total gemein.

Hättest du geschrieben,"ich bin schwanger mit dem 2.Blag, habe eigentlich kein Bock aufs 1.ich qualme in der Schwangerschaft und trinke Kaffee.
Rausgeholt wird mir das Kind dann und dann...und auf stillen habe ich kein Bock";dann wären alle angekommen und hätten dich beschimpft...

Ich kann total nachvollziehen, dass es dir ungerecht erscheint.
Eine Frau der das Wohl ihrer Kinder ganz egal zu sein scheint und dich als Mutter 2 kranker Kinder.
Du wirst nichts dran ändern können, weder an der Tatsache dass deine(wirklich hübschen)Söhne krank sind, noch dass es so verantwortungslose Frauen gibt.

LG
Selma
(die nicht gestillt hat, weil sie keinen Bock hatte)


Danke

;o)

Ok, das mit dem Stillen hätte ich weglassen können. Das war meine eigene Meinung und ist sicherlich Anlass zu Diskussionen. Ist jeden seine Sache, klar.

Deine beiden Kinder sind schwer krank?


Was ich dazu nur sagen darf ist, das es sich so anhört, als könntest du es nicht verkraften, das deine beiden krank sind und eine Frau die nicht unbedingt nach ihrer Situation lebt (wahrscheinlich) ihr zweites gesundes Kind zur Welt bringt.

Oh meine Güte.

Danke der Nachfrage aber ich verkrafte mein Leben recht gut.
Ich habe zwei entzückende Kinder, welche ich auch gut verkrafte. Sie kosten viel Kraft und viele Sorgen, man steht riesige Ängste aus und ist rund um die Uhr gefordert. Man muss durchsetzungsfähig im Bezug auf andere Leute und Behörden sein und kämpfen können. Kann ich, habe ich aufgrund meiner "besonderen" Kinder gelernt und bin sehr froh darüber. Meine Kinder haben mich zu dem gemacht was ich heute bin, nämlich nicht mehr die stille graue Maus. Somit hatte alles sein Gutes und es ist schon richtig so wie es jetzt ist. Trotz aller Probleme.

Aber meine Kinder sind nicht krank weil ich verantwortungslos (in der Schwangerschaft) war und werden es nie sein.

>>Sobald sie aus dem Mutterschutz raus ist, geht sie wieder arbeiten. Geboren wird mit einem geplantem Kaiserschnitt, normale Geburt- um Gottes Willen, das tut sie sich nicht an. Stillen, niemals.
usw usw <<


Du musst Dich mal davon verabschieden, dass jede Frau 3 und mehr Jahre zu Hause bleiben will, eine Spontan-Entbindung SCHÖÖÖÖN findet und das beste in ihrem Leben die "Stillbeziehung" ist!

Ich würde eine normale Entbindung immer vorziehen, aber es gibt Frauen, die haben Angst davor- eben weil man auch sooo viel Informationen bekommt und kaum eine Frau alles auf sich zukommen lässt! SS, Geburt und Mutterschaft haben doch heute kaum noch was natürliches und intuitives.

Ich habe die Stillerei gehasst- ständig schmerzende Brüste und somit kaum die Möglichkeit, mit dem Kind zu kuscheln; diese angetackert sein an Kind und zu Hause, obwohl der Mann sich super ums Kind kümmern konnte und das nachts aufstehen, obwohl das Baby seelig schlief, nur weil der Körper die Milchproduktion nicht runterfuhr! Und ich hab weiß Gott keine gestörte Beziehung zu meinen Kindern.

Des Weiteren kann es sich nicht jede Frau leisten, ewig zu Hause zu bleiben. Weil ihre hart umkämpfte Position im Beruf sonst weg ist, weil es vielleicht trotz Elterngeld nicht recht oder, oder, oder. Beim Mann regt sich ja auch keiner auf, wenn er nie Zeit für sein Kind hat!

Dass rauceh in der der SS scheiße ist, darüber brauechn wir nicht reden. Aber nur weil Du unverschuldet kranke Kinder hast, heisst es nicht, dass Du andere Eltern kritisieren kannst. Falls es denn so ist, wie Du schreibst!

Ja, ok, Schande über mein Haupt.

Das ist jetzt auch die letze Antwort, ich wiederhole mich die ganze Zeit.

Ok, die zusätzlichen Sätze zum Stillen und zur Geburt hätte ich weglassen können. Hab ich mittlerweile kapiert. Könnte ich jetzt auch wieder einiges dazu sagen, ich lass es lieber.

Meine Meinung, warum ich überhaupt geschrieben habe:
Ich kann es nicht verstehen, dass man ein Kind bekommt wenn man überhaupt keinen Bock darauf hat und nicht bereit ist, sich darauf einzustellen. Es ist mir unbegreiflich, wie man so leichtsinnig die so kostbare Gesundheit seines Kindes aufs Spiel setzt und einem alles egal ist.

Das war der eingentliche Punkt, über den ich mich endlos aufregen kann. Aber anscheinend ist es heutzutage nicht mehr selbstverständlich, dass man verantwortungsvoll mit seinen (ungeborenen) Kindern umgeht. Ich finde es einfach nur schlimm wie leichtfertig schlimme gesundheitliche Folgen in Kauf genommen werden.
Sicher bin ich aufgrund meiner Situation dabei besonders empfindlich, jeder der selbst kranke Kinder hat wird es verstehen können.

Auch die anderen Punkte die du schreibst mit dem Beruf treffen bei ihr nicht zu aber es würde zu weit führen darüber zu schreiben. Nur soviel: Wenn ich nicht bereit bin mein Leben auf die Kinder einzustellen und keinen Bock auf das alles habe, dann krieg ich keine Kinder. Auch nicht, wenn der Ehemann es sich so sehr wünscht und mich sonst verlassen würde wenn ich nicht zustimme.

Ja Du bist die beste. Glückwunsch!

Schon wieder jemand der sich grad selbst beweihräuchert. Was ist das? Ist hier irgendwo ein Nest?

"Kaiserschnitt Geburt" ist eine "minderwertige" Geburt, jawoll. Und "Flaschenmamis" sind sowieso des Teufels. Ich hab das schon mal irgendwo gelesen. Ich weiß nicht mehr wo. Hm, Hm, Hm, doch, doch, doch jetzt weiß ich es wieder:

Auf einer Homepage einer ideologischen "Hebamme", einer Weihenpriesterin der Hausgeburt (bzw. Geburtshausgeburt) und militanter Flaschennahrungsgegnerin. Übrigens ist diese Hebamme auch gegen Impfungen, Antibiotika und füllt schon Babys mit Globuli ab. Ich krieg dabei wirklich das Grausen.

Ich hoffe inständig das ich mich irre, aber wenn ich Deine Gedankengänge lese (Du scheinst ganz stark ideologisiert zu sein) und gleichzeitig lese das Deine Kinder schwerstkrank sind, dann beschleicht mich da ein gaaaanz böses Gefühl......................................

Wer sagt denn das ich die Beste bin? Hab ich das irgendwo erwähnt, dass ich alles richtig mache?!? Nicht dass ich wüsste...

Der Rest: #contra

Klar, dass bei dir der Kragen schwillt.
Aber sie lebt ihr und du dein Leben!
Was nützt es dir, wenn du deinen Frust und dein Schicksal anderen zum Vorwurf machst?
Mach das beste aus deinem Leben, mehr kannst du nicht tun. Unnötig ausfregen bringt dir doch auch nichts, oder?

Tja, das mit dem Rauchen ist so eine Sache.
Meine Schwester hat stark geraucht in allen Schwangerschaften und sogar noch mit Baby auf dem Arm.
ALLE 4 Kinder sind zu klein auf die Welt gekommen und noch heute als Jugendliche und Erwachsene zu klein.
Alle 4 Kinder haben Atemwegserkrankungen und sprachliche Verzögerungen.

Aber.....es liegt ja überhaupt nicht am Rauchen #klatsch

Wenn Frauen jetzt schon so herzlos und selbstsüchtig sind, dann sollten sie echt keine Kinder auf die Welt bringen.

Und doch, ich denke man sollte nicht wegschauen, Kindesmisshandlung beginnt schon im Mutterleib (meine Meinung).

Solange man schwanger ist, handelt es sich eben nicht nur um den eigenen Körper, sondern auch um den des Kindes.
Leider sind bei vielen Frauen die Hirnzellen schon so verteert dass sie nichts mehr merken.


Mir tut das Kind jetzt schon leid.
Der Kaiserschnitt und das "Nichtstillen" ist denoch ihre Sache.

Mona

"Der Kaiserschnitt und das "Nichtstillen" ist denoch ihre Sache."

Kaiserschnitt ja.

Nichtstillen aber doch nur, wenn dieses keinerlei Vorteile für das Kind hat. Und davon bist Du überzeugt? Ist das jetzt die neue wissenschaftliche Lehrmeinung? Dann ist sie an mir vorbeigegangen.

Könntest Du mich bitte über den neusten Stand aufklären?

Ich bin absolut PRO Stillen. Hab selber ein Jahr meine Kleine gestillt und stehe Freundinen mit Rat und Tat zur Seite wenn sie Stillprobleme haben.

Aber eine rauchende Mutter gibt nunmal einfach eine nicht so tolle Milch, meinst Du nicht? Daher denke ich lieber keine Muttermilch als verpestete Nikotinmilch.
Abgesehen davon
denk ich dass dermaßen egoistische Frauen gar keine Kinder bekommen sollten.
Das arme Kind, kann mir schon vorstellen wie es aufwächst.
Die beste Freundin meiner Tochter stinkt wie ein Aschenbecher, kommt meine Tochter mal vom Spielen bei der Freundin nach Hause, kann ich alle Klamotten in die Waschmaschine stecken und mein Kind von Kopf bis Fuß duschen weil es auch wie ein Aschenbecher riecht.

Ich wollte auch im Grunde nur sagen, dass es keinen was angeht wenn sie nicht stillen mag oder nen KS will (was ich auch nicht toll finde). Nur beim Rauchen sollte man eben nicht wegschauen.

Mona

weitere 10 Kommentare laden

Denn bin ich ja auch eine sehr schlechte Mutter, die ihr Kind abgrundtief hassen muss!!! #augen

Ich habe es gehasst schwanger zu sein, ich habe mir gewünscht das er bald raus kommt, ich habe nicht gestillt, wenn ich jemals wieder ein kind bekommen sollte, denn wird es ein geplanter kaiserschnitt, und ich werde wieder nicht stillen!!!

ich gehe von mo-fr von 7.00 bis 18.00 Uhr arbeiten...

bin ich nun eine rabenmutter die ihr kind hasst??? #schock

komm mal wieder runter, das geht dich wirklich alles nichts an!!!!!!!!!

Wenn Stillen keinen Vorteil für ein Kind bringt hast Du vollumfänglich recht.

Falls aber doch stellt sich da nicht die Frage, weshalb man diesen Vorteil seinem Kind nicht gibt wenn man könnte?

Ganz einfach:

als verantwortungsvolle Mutter berücksichtige ich nicht nur das Wohl des Kindes sondern auch mein eigenes physisches, sowie psychisches Wohl, denn davon hängt maßgeblich meine Möglichkeit dem Kind gerecht zu werden ab.

weiteren Kommentar laden

*Sobald sie aus dem Mutterschutz raus ist, geht sie wieder arbeiten.*

Ja und? Was ist dabei?#kratz

Zum Rest, naja. Nicht wirklich schön. Aber es geht Dich nichts an. Wenn Du den Eindruck hast, dass die Kinder vernachlässigt werden, wende Dich ans Jugendamt.

Also ich denke jede Frau kann sich den Gebrutsmodus selber aussuchen.

Und ebenso das Stillen oder nicht Stillen,da solltest du dir keine Meinung drüber erlauben.

Klar ist es für dich schwer mit anzusehen wie sie sich mit Kaffee zuschüttet und raucht und vermutlich ein gesundes Kind zur Welt bringt,und Dir das Schicksal so übel mit gespielt hat.

Aber es ist ihr Leben,ihr Körper und ihr Kind,ändern kannst du es sowie so nicht.

Also investier die Energie die du für die Wut gegen sie aufbringst lieber für deine Kinder :-) .

Hallo,
man sollte aber mal bedenken was die Kassen soetwas kostet. Nicht nur der Kaiserschnitt der unnötig ist, das Kind wird Schäden haben, auch wenn man es vielleicht nicht gleich sehen wird. DAS betrifft dann sehr wohl die Allgemeinheit. Ich beteilige mich wirklich gern am Solitaritätsprinzip - soweit noch vorhanden. Aber jemand der so derart sorglos mit der Gesundheit eines Wesens umgeht da fällt es mir doch schwer gern meine Beiträge zu zahlen. (Ja ich weiss, das kann man auch allen Fettleibigen, Rauchern und Säufern sagen, aber um die ging es ja gerade nicht :-))
Nur mal so ne Sichtweise.
Ich finde diese Meinung dass ja jeder heute ach so frei in seiner Entscheidung ist nicht gut. Die Quittung wird aber kommen, wenn auch nicht sofort.
Britta

Hallo,
wenn ich soetwas lese schwillt mir auch der Kamm und ich spreche ganz ehrlich solchen Leuten Kinder ab. Ist in der Praxis natürlich nicht umsetzbar. Nur diese besagte Mutter wird sich irgendwann auch noch wundern, glaub mir das mal!
Gruß!
Britta

beim großen geht es dich ncihts an! aber beim klien schon, rauchen ist nicht gut, aber kaffee schadet nicht. gegen ks spricht auch nichts (fürs kind es ist sichere für die mutter gefährlicher. für stillen auch nciht, stillen hat keine vorteile ausser es ist billiger, es schützt nicht vor allergien,....

Gegen Kaiserschnitt spricht nichts wenn er nicht nötig ist? Für das Kind ist es sicherer? Aha! Na dann mach Dich aber mal schlau. Meinst Du nicht es hat seine Gründe warum der Mensch durch den Geburtskanal soll?
Und Stillen hat keine Vorteile ausser es ist Billiger? Da bin ich baff!
Nee was ich hier manchmal lese .. da frag ich mich echt nicht mehr warum unsere Gesellschaft da ist wo sie jetzt ist..
Schaut hier keiner mehr hinter die Kulissen? Fragt sich keiner warum Krankheiten wie ADHS, ADS und Co und Neurodermitis immer mehr auftreten?
Nee schon klar, es geht uns alles nichts an, aber wenn wieder einer Amok läuft dann ist das Geschrei gross. Und ja, die Wurzeln werden schon früh gelegt was eine gestörte Persönlichkeit angeht. Also geht es uns sehr wohl alle etwas an. Aber immer schön die Augen vor der Wirklichkeit verschliessen.. na mach mal weiter so liebe Mehrheit!

und diese " Störungen" kommen durch " Nicht-Stillen" und Kaiserschnitt?

Da solltest du aber mal dringend anfangen hinter die Kulissen zu schauen, wenn du tatsächlich dieser Meinung bist.

weitere 7 Kommentare laden

ok, den anfang konnte ich noch nachvollziehen. Kaffee ist ok (in Maßen) und die Kippen...naja...

Aber mit deinem letzten Absatz hast du dich ziemlich weit ausm Fenster gelehnt !

Wenn sie nicht stillt und gleich wieder arbeitet,ist das ihre Sache und nicht deine !

Sowas liebe ich: Ich will mich ja nicht reinhängen....aber erzählen muß ich trotzdem was #klatsch

Lass sie machen und fertig.

lg

hallo zusammen...

darf ich dir den wind ein wenig aus den segeln nehmen?

es ist vieles immer ansichtssache und man kann hier leider keine einblicke in deren leben haben.

wenn ich sowas lese dann hab ich immer angst was die leute über uns denken. bei uns ist es zb so dass ich vor 15-16 uhr nicht zuhause bin. dann kommt des öfteren besuch,wir sitzen zusammen,trinken kaffee und rauchen eine und es kommt oft genug vor dass mein sohn in der zeit ne stunde psp spielt ( er ist 6). muss ja für die leute auch aussehen als ob mein kind ständig vor die konsole geparkt wird damit wir unsere ruhe haben um ungestört kaffee saufen ( um mal deine ausdrücke aufzugreifen) und rauchen können.stimmt aber nicht denn es ist dann halt seine stunde die er dann mal spielt und ihm es einfach zu langweilig wäre...

natürlich ist rauchen nicht gut in der schwangerschaft und man sollte sein kind auch nicht mit kaffee ersaufen. alles klar und das wird die mama auch wissen. zum einen sollte das aber jeder selbst wissen was er tut und zum anderen klingt es bei dir ziemlich krass. vielleicht siehst du sie aber auch nur selten und ausgerechnet dann trinkt sie immer kaffee ( siehe unser sohn und die psp)...

dass sie das baby eigentlich nicht wollte aber es doch bekommt find ich jetzt auch nicht wirklich verwerflich. ich finde es klasse , wirklich, dass sie den mut aufbringt...und sie regelt das wie ich finde total gut. es wird eine gute betreuung gesucht und sie geht arbeiten. ich meine hey sie macht das beste daraus.

an der stelle möchte ich nochmal die unterschiedlichen einstellungen des forums ansprechen. ließt man im "ungeplant schwanger" dass jemand ungeplant schwanger wird und total fertig ist und nicht weiß ob es das baby bekommen sollte aus angst nicht aus eigener kraft sorgen zu können dann wird ihr mut gemacht und dass sie es bekommen sollte und dass man das alles irgendwie schon schafft.
im finanforum heißt es wie kann man nur ein kind in die welt setzen ohne selbst dafür sorgen zu können. und wenn dann jemand wirklich sein ding dabei macht so wie die person um die es hier geht dann ist es auch verkehrt.
früher war es gang und gebe dass man so früh wieder arbeiten gegangen ist und es sind doch alles keine unmenschen geworden ( aufgrund dieser tatsache der frühen fremdbetreuung) .

der geplante kaiserschnitt geht dich auch rein garnichts an. schonmal drüber nachgedacht dass sie vielleicht totale angst hat vor der geburt oder so. vielleicht mag sie das nicht jedem erzählen und lässt es dadurch anders rüberkommen?

mit dem stillen genauso. sie wird ihre gründe dafür haben. und wenn sie sich dem baby (noch...kann ja auch alles noch kommen!) nicht wirklich verbunden fühlt, stell ich mir diese nähe des stillens auch total schwer vor. oder sie hat schlechte erfahrungen mit dem ersten usw...

ich persönlich ziehe meinen hut vor ihr, dass sie das durchziehen möchte und kann überhaupt nich sagen dass sie verantwortungslos ist. das rauchen und kaffee trinken find ich jetzt auch nicht sooo pralle aber ich würd mich auch nie vor eine schwangere mutter mit zigarette oder/und kaffee in der hand hinstellen und mich drüber aufregen...

liebe grüße und das bla bla sei dir verziehen =)

Es geht dich nichts an, wie andere ihr Leben leben. Du bist frustriert, und machst die Probleme der anderen zu deinen. Das steht dir aber nicht im geringsten zu!

Hallo,

ich kann dir nur in einem Punkt zustimmen....rauchen in der Ss ist einfach nur dumm. Wenn es meine Freundin wäre, würde ich ihr sagen wie verantwortungslos sie handelt.

In den anderen Punkten wie z.b.zurück in den Beruf,stillen&nicht stillen Kaiserschnitt&oder nicht....kann dir das wirklich egal sein....davon trägt das Kind kein Schaden.

lg
Sabrina

Hi,

kann dich schon verstehen. V.a. wenn man selbst Kinder hat die krank sind.
Ich persönlich reagier immer sehr allergisch, wenn die Leute ihre Kinder am liebsten schon in Woche 35 gebären wollen, weil ich selber wochenlang darum gekämpft habe das unsere Maus nicht zu früh kommt. ;-) Leider ist sie trotzdem sie in Woche 38 kam, krank und ich begreife so manches nicht, wenn ich hier im Schwangerschaftsforum lese oder Bekannte reden höre. So ist das eben, aber ändern kann man das nicht, ausser betreffende Person möglichst freundlich darauf aufmerksam zu machen! Gerade das mit dem Rauchen find ich schlimm.....
Das mit dem Stillen....naja muss ja auch nicht sein wenn man nicht will,oder? Meine Kinder gedeihen auch gut mit Fläschchen!:-) Auch das mit dem KS, muss jeder selber wissen. Ich würd das zwar niemals machen,weil ich mir nicht vorstellen könnte ohne Wehen ins KH zu gehen und alles vorher zu planen, aber manche finden das wohl nicht schlimm! #kratz

Also reg dich nicht auf, deine Bekannte wird so oder so machen was sie möchte, da es ihre Kinder sind. Sag ihr was dich ärgert. Entweder sie nimmt es an oder eben nicht. Das ist dann ihr Problem und du hast dein Soll erfüllt.

LG S.

Ja, ich kann dich verstehen. Finde solche Leute auch total dumm. Denn sollte man es sein lassen, wenn man die Kinder nicht bekommt, weil man Kinder will oder mag.
(Es gibt so viele blöde Menschen, Hilfe!!!)
Und vor allem gibt es so viele Paare, die ungewollt keine Kinder oder unverschuldet behinderte Kinder bekommen. Die aber eig gesunde Kinder verdient hätten und sich auch gut kümmern würden. Das tut mir so leid.
Und son "Pack", die rauchen und saufen und die Kinder vernachlässigen wird nie bestraft dafür. :-[ Grausam.
PS Tut mir leid mit deinen Kindern.