Neue Küche anders als geplant - was tun?

    • (1) 27.08.10 - 04:41

      Hallo,

      wir haben unsere neue Küche bekommen, allerdings wurde sie vom Verkäufer falsch geplant und der Ausmesser des Herstellers der hier war hat sich vermessen, sodass sie nun 2 cm zu groß ist und die Oberschränke nicht in den Raum passen. In ein paar Wochen soll nun ein 5 cm kleinerer Schrank geliefert werden, dazu kommt dann noch eine Blende zwischen die Hängeschränke, damit das 3 cm große Loch, dass durch die Fehlplanung sonst entstanden wäre, nicht auffällt.

      Es ist noch ein Teil der Rechnung (ca. 500 EUR) für einen Teil der Küche übrig, der nachträglich geplant wurde. Das würde ich gerne einbehalten, bis die Küche komplett ist. Darf ich das?

      Und muss ich diese Umplanung einfach hinnehmen? Es ist wohl nicht anders zu machen. Aber wenn ich vorher gewusst hätte, dass das so kommt, hätte man sich vielleicht eine bessere Lösung einfallen lassen können als eine Blende zwischen den Hängeschränken. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das richtig toll aussieht. Zumal ich ja auch im Plan 5 cm mehr Schrank hab und das nun wohl sehr assymetrisch aussehen wird. Die Küche kostet über 10.000 EUR und ich wollte, dass alles perfekt ist und jetzt wird so herumgemauschelt wo ich nichts mehr ändern kann, weil die Herren nicht richtig messen konnten.

      Was tun? Vielleicht hat ja jemand mehr Erfahrung beim Küchenkauf als ich? #hicks

      LG

      • Hallo

        Also ich weiß jetzt nicht wie es rechtlich aussieht, aber ich würde versuchen eine richtig neue Küche zu bekommen für den Preis was ihr da bezahlt habt, da würde ich nicht mit dieser Lösung abfinden können und wollen und die 500,-- würd ich für die Lieferzeit verlängerung auch einbehalten.

        Gruß

        Ganz ehrlich?

        Bei einer 10.000€ Küche würde ich verlangen das die Küche so ist wie sie geplant war.
        Ich würde mich nich mit ner Notlösung zufrieden geben, nich bei dem Preis.

        Ich würde die Küche gar nicht nehmen.

        Die hätten es gleich wieder mitnehmen können.

        Den Fehler hats du ja nicht gemacht.

      • (7) 27.08.10 - 10:37

        Hallöchen!

        Es ist ärgerlich, aber Fehler sind menschlich.
        Die Küche "von der Stange" passt in die wenigsten Häuser rein es wird oftmals mit Blenden und dergleichen gearbeitet.

        Bislang habe ich selber zwei teure Küchen gekauft und jetzt, bei der zweiten, hat glücklicherweise alles gepasst.
        Bei der Küche davor musste das Möbelhaus zwei Mal anrücken, bis alles in Ordnung war und erst dann habe ich das restliche Geld beglichen.
        In meinem Freundeskreis kam es bislang auch häufig vor, dass nicht gleich alles fertig war - in meinen Augen völlig normal.

        Großer Quatsch sind hier die Beitrage, dass sie die Küche so gar nicht angenommen hätten.
        Lächerlich und gar nicht praktikabel.
        Ich vermute einfach mal, dass der untere Teil der Küche bereits stand, bevor die Hängeschränke angebracht werden sollten.

        An deiner Stelle würde ich mich aber schriftlich beschweren - gibt sicher einen Einkaufsgutschein dafür.
        Bei uns waren es damals 250 DM und ein Blumenstrauß.

        LG
        Kati

        • Hallo,

          es ist nicht "lächerlich und gar nicht praktikabel", wenn man Ware (in dem Fall die Küche) nicht annimmt, wenn sie nicht der Bestellung entspricht. Das ist absolut üblich und völlig normal. Und das Risiko trägt der Hersteller bzw. das Möbelhaus. Ist doch deren Problem, wenn die falsch ausmessen.

          Klar sind Fehler menschlich, aber die Frage ist, wer den Fehler nun ausbaden muss. Doch wohl nicht der Kunde, der eine maßgefertigte Küche für 10.000 Euro bestellt hat.

          Und ganz ehrlich, wenn ich 10.000 Euro für eine Küche ausgebe, will ich auch, das es vernünftig aussieht und nicht irgendwelche Lücken mit Blenden verschlossen werden. Denn dann hätte man in der Tat einfach eine Küche von der Stange kaufen können. Das wäre voraussichtlich auch gleich günstiger gewesen.

          Gruß
          Sassi

          • Und wie oft hast du es dann bitte schon erlebt, dass eine halb eingebaute Küche wieder mitgenommen wurde und man anschl. selbstverständlich mindestens sechs weitere Wochen auf das gute Stück wartet? Noch dazu wegen eines einzigen Hängeschrankes?!

            Ich kenne keinen einzigen Fall und finde es weiterhin völlig lächerlich!

            • (10) 27.08.10 - 11:52

              Also, die Küche wurde ja nach Maß geplant...das sollte dann auch passen!Ich habe keine nach Maß aber einige die ich kenne und bei denen passte alles 1a. So sollte das auch sein bei dem Preis. Wozu kommt denn extra jemand zum ausmessen?!Doch wohl damit es passt...
              Ich würde die so auch nicht nehmen.
              Lg,Luzie

            (12) 27.08.10 - 13:47

            Meine Küche hat gepasst, aber du darfst mir glauben, dass ich die nicht angenommen hätte, wenn die nicht gepasst hätte.

            Nur weil du selber es als ok empfindest, ist es das aber noch lange nicht

            • (13) 27.08.10 - 17:10

              Komm' mal runter!

              Wenn du erstmal in so eine Situation kommen solltest, dann wirst du ganz bestimmt die Küche wieder ausbauen lassen, weil ein Oberschrank fehlerhaft ist... #augen

    (14) 27.08.10 - 12:25

    hallo,

    was für eine Front hast du? Wenn du eine Front hast ohne Rillen, Kassette oder ähnliches, können die die Front auf Maß schneiden lassen. Auch den Korpus können die entsprechend ändern. Vielleicht wäre das ein Kompromiss anstatt der Blende??!!

    lg bu

    (15) 27.08.10 - 13:11

    Hallo,

    meine Küche hat auch weit über 10.000 Euro gekostet. Bei der Küche war auch noch ein Büffet dabei mit einem Kranz obenrum, dieser war auch nur halb dabei und hat hinten und vorne nicht gepasst. Der Verkäufer/ Lieferant meinte, dass macht doch nichts fällt gar nicht auf.

    Aber das ging meiner Meinung nach natürlich gar nicht, da alle anderen Schränke mit diesem Kranz waren und dass ja auch die Optik einer Landhausküche ausmacht. Also wurde von einem anderen Hersteller, der eine ähnliche Küche hatte, dieser Kranz nachgeordert.

    Wir hatten einen Teil des Geldes als Anzahlung geleistet, einen weiteren Teil bei Lieferung und über 2000 Euro nach Fertigstellung und Endabnahme.

    Wäre es nicht zu meiner Zufriedenheit gewesen, hätte ich noch Geld einbehalten :-)

    Bei so einem Preis ist es sicherlich auch bei Dir eine Markenküche und man kann auch dafür die entsprechende Qualität verlangen. Wenn sich ein Küchenfachmann vermessen tut, ist es eigentlich nicht Euer Problem sondern dem seins.

    Zudem würde ich auch noch eine preisliche Nachreduzierung aushandeln, da die Küche ja nicht geliefert wurde wie bestellt.

    LG
    Sonja

    Meine Küche ist sicher schon 15 Jahre alt, und ich hatte das gleiche Theater - über 6 WOCHEN !!! wurde nachgeliefert, falsch geliefert, nicht richtig aufgebaut, mein Mann übernahm einen Teilaufbau dann selber, damit man endlich mal zu Potte kam.
    Ich habe zweimal 500 DM damals einbehalten - und die Firma Otto entschuldigte sich dann via eines Vertreters noch dafür. Einkaufsgutschein wollte ich keinen mehr, ich war stinksauer und hab denen erklärt, dass ich ganz sicher nie wieder dort was kaufe.
    Die Küche kostete übrigens auch fast 15.000 DM.

    Es ist Quatsch mit dem "hätte ich nicht angenommen" - zum ersten sieht man das ja nicht den Kartons schon an, dass die Küche falsch vermessen wurde und zum anderen nimmt eine halb aufgebaute Küche keiner mehr mit.
    BESTEHE ABER DRAUF, dass ALLES 100% ordentlich so gemacht wird, wie Du es willst, für dieses Geld geht das. Und solange würde ich wirklich keinen Cent zahlen. Asymmetrie und Notlösungen - NEIN !!!! Musst Du NICHT hinnehmen, ist nicht Deine Schuld ! Wozu hat man einen Küchenplaner ? Und wenns noch eine Weile geht - aber sonst ärgerst Du DIch jahrelang !!!!!!!!! Man kauft nicht alle paar Jahre eine Küche.
    LG Moni

(18) 28.08.10 - 13:48

Ich wollte euch noch allen vielmals für die Antworten danken! Ich komme leider wegen dem Küchenstress erst jetzt zum Antworten...

Leider konnten wir die Küche nicht zurück geben, weil es mit Kleinkind und hochschwanger einfach unmöglich ist, noch weitere 10 Wochen (Lieferzeit) in dieser Baustelle mit freien Steckdosen usw. zu leben. Die Küche stand eh schon fast komplett, als der Fehler bemerkt wurde.

Wir bekommen am Montag Bescheid, ob der Schrank nun möglicherweise doch nach Maß angefertigt werden kann oder was dann auch immer passieren wird. Ich bin sehr gespannt, aber die 500 EUR werden die wohl so bald nicht sehen.

Danke euch!

Top Diskussionen anzeigen