Hatha Yoga oder Kundalini Yoga? Unterschiede? Erfahrungen?

    • (1) 03.09.10 - 20:14

      Hallo zusammen,

      ich würde gerne ab Herbst mit einem Yoga-Kurs beginnen, bin mir allerdings unschlüssig, welche Art des Yogas sinnvoll ist #kratz

      Was ist denn der Unterschied zwischen Hatha Yoga und Kundalini Yoga?

      Ich möchte den Kurs nutzen, um Stress abzubauen, zu entspannen, zu meditieren... Der Fokus sollte mehr auf der geistigen als auf der körperlichen Ebene liegen. Welche Yoga-Art eignet sich denn dazu?
      Und welche Erfahrungen habt ihr mit Yoga gemacht? Hilft das wirklich abzuschalten und gelassener, entspannter zu werden? ;-)

      Danke und viele Grüße
      Clarissa

      • Huhu Clarissa,

        ich hab bisher nur Kundalini gemacht, kann dir also zum Hatha nichts sagen, aber das macht Spaß. Am Anfang und Ende jeder Stunde steht bei uns eine Meditation, und dazwischen wird geturnt ;-)
        Ich hab gemerkt, dass es mir hilft, runterzukommen, zu entspannen und in innere Balance zu kommen - auch nach den Kursstunden noch. Kann's dir also nur empfehlen!

        LG
        Sneak



      Tante Wiki hilft: http://de.wikipedia.org/wiki/Hatha_Yoga

      Ich habe mal in einer Yogaschule gearbeitet - Hatha ist primär körperorientiert , also eher nichts für Dich.


      LG, katzz

      • Hi katzz,

        danke für deine Antwort! Dann werd ich mich mal fürs Kundalini Yoga einschreiben - und hoffe dass es Spaß macht :-)

        LG
        Clarissa



        • Ganz ehrlich - ich halte sehr viel von Yoga - aber die Menschen die man dort als Trainer und/oder Teilnehmer trifft sind oft sehr... nun ja... sagen wir mal... sonderbar ;o).

          Ich bin auch eine getarnte Ökotante aber das ist selbst mir oft too much.

          Ich würde mir vorher gut anschauen wo ich hingehe...


          Wünsche Dir aber viel Spaß!


          LG, katzz

          • Ja das ist auch meine Befürchtung :-) Ich interessiere mich zwar sehr für Yoga, Meditation und auch spirituelle Entwicklung, aber oftmals sind "Gleichgesinnte" recht weltfremd und sehr abgehoben... das ist dann auch wieder nicht meine Welt! ;-)

            Naja, ich probiers mal an der VHS - die KK erstattet die Kosten, und das Angebot ist ja zeitlich beschränkt ;-) Wenn es gut ist, kann man weiter machen - oder sich andernfalls nach einem anderen Anbieter umsehen. Leider gibt es in meiner Gegend nur wenige Yogaschulen, und wenn, dann richtig teuer...

            Danke für deine Meinung!

            Lg
            Clarissa

            • Hallo,
              der spirituelle Überbau ist in jedem Kurs, bei jedem Veranstalter unterschiedlich-genau wie die Teilnehmer.
              Weltfremd und abgehoben habe ich lediglich die Praktizierenden in einem Ashram teilweise empfunden.Nach 6 Jahren würde ich behaupten, es praktizieren immer mehr Yoga auf Grund der gesundheitlichen Aspekte.Die Männer in meinem Yogakurs sind jedenfalls kernig und nicht spirituell, bei den Frauen ist es durchmischt.
              L.G.

              Da habe ich wirklich Glück.

              Ich mache seit 2 Jahren bei mir im Studio Stretching-Yoga, einfach um beweglicher zu werden, inzwischen zu bleiben, und wir sind ein bunt gewürfelter Haufen.Von Anfang 20 bis um die 65, jeder macht nach seiner Facon und seinem Können mit.

              Unsere Yogalehrerin war früher im russischen Staatszirkus und kann sich verbiegen, das glaubt man nicht.

              Alles schön bodenständig und körperorientiert, also nichts für dich.

              Das ist im Übrigen in den 40 Euro, die ich monatlich zahle, genauso wie Aroha, und das normale Training im Preis alles enthalten.

Top Diskussionen anzeigen