kann man Obdachlosen helfen? WIe?

    • (1) 10.09.10 - 20:08

      Hallo,

      wir waren vorhin in der Stadt. Mir viel beim Eis essen ein Mann auf, ich dachte, er wartet auf jemanden. Als wir fertig waren und zum Auto gehen wollten, sprach er uns an. Nicht "haste mal nen Euro" oder "mein Kind ist krank ...", sondern er erzählte uns, dass er auf der Straße lebt, es eine sehr kalte Nacht war, er ständig wach wurde deswegen und dass ihm schwarz vor Augen wird. Ob wir vielleicht bissl Geld hätten, damit er sich wenigstens was zu essen kaufen kann.

      Ich fand ihn sehr nett, er tat mir leid. Wir gaben ihm etwas Geld.

      Warum gibt es eigentlich Obdachlose? Müssten diese Menschen (zumindest die, die sich nichts zu schulden kommen ließen) nicht wenigstens ALG 2 bekommen und eine Wohnmöglichkeit?

      Wie kann ich dem Mann helfen? Ich hatte überlegt, ihn mit zu uns zu nehmen und Montag mit ihm zur Beratung zu gehen, aber wir haben auch 2 kleine Kinder, ich möchte sie keiner Gefahr aussetzen, man weiß schließlich nicht, wen man da mitbringt. Männe meint, ich soll nicht überbewerten, was der Mann gesagt hat, dem gehts bestimmt nicht sooo schlecht. Er war auch recht gepflegt, d.h. er war nicht total schmutzig. Er wäre auch als ein Mensch mit wenig Geld durchgegangen (er hatte halt alte, abgetragene Sachen an, aber das sieht man hier öfter, auch bei nicht obdachlosen).

      Habt ihr ne Idee?

      Danke und lG

      • Hallo,
        wir haben hier eine Anlaufstelle für Obdachlose. Dort können sie sich vormittags aufhalten, duschen und bekommen eine warme Mahlzeit. Wir bringen unsere Kleidung und auch andere Dinge (Wolldecken, Schlafsäcke usw.) zu dieser Stelle. Da weiß ich dann, dass noch Jemandem geholfen ist. Mittlerweile habe ich schon einige Freunde, die ihre Sachen auch dort abliefern. Sicher gibt es bei Euch etwas ähnliches.
        LG
        Linda

        >>Warum gibt es eigentlich Obdachlose? Müssten diese Menschen (zumindest die, die sich nichts zu schulden kommen ließen) nicht wenigstens ALG 2 bekommen und eine Wohnmöglichkeit? <<

        müssten sie, aber genau die, die es sich nicht selber zu verschulden haben, wollen dies meist nicht, wollen sich nicht abhängig machen, sich in kein soziales Netz drängen lassen, sie wollen eben unabhängig sein....leiber betteln sie und schlafen unter Brücken oder in Einrichtungen, die aber mager belegt werden können.

        ich würde keinen obdachlosen mit nach hause nehmen, erst recht nicht wenn kinder im haushalt leben.


        wenn du ihn eine freude machen willst, kauf ihn was leckeres zu essen und vielleicht ne warme mütze?

        in deutschland muss keiner auf der straße leben.

        • ----....kauf ihn was leckeres zu essen .....----

          Das habe ich einmal gemacht. Zum Dank hatte ich es vor den Füßen liegen, er will Geld!!!!

          Obdachlose bekommen ihren Satz Geld (täglich) sie müssen sich das nur abholen.
          Wenn ein Obdachloser eine Wohnung will, dann ist das kein Problem, er muß nur zu Argeoder Stadt gehen und einen ALG2 Antrag stellen, aber das will ja keiner.Denn dann werden sie ja zum "normalen Leben"gezwungen.

          Auch gibt es Obdachlosenheime, aber da darf man ja nicht trinken und muß das Heim tagsüber verlassen. so ist es zumindest bei uns.

          Ich würde das auch nicht so ernst bewerten was er sagt.
          Bei uns gibt es viele Obdachlose, alles Alkoholiker die wollen aber kein anderes Leben mehr.

          Vielleicht gibt es Ausnahmen aber die sind eher sehr selten.

          VG 280869

          "in deutschland muss keiner auf der straße leben. "

          Unfug

      hey,

      in größeren städten gibt es normalerweise anlaufstellen (mit übernachtungsmöglichkeiten) für obdachlose. es gibt viele gründe für obdachlosigkeit (meine freundin arbeitet in einem wohnheim für obdachlose). aber ganz ehrlich: im leben käme ich nicht auf die idee jemanden, der mir so eine geschichte erzählt einfach mit nach hause zu nehmen. natürlich erzählt er dir eine mitleidserregende geschichte, damit du etwas springen lässt. ich bin sowieso völlig davon abgekommen, menschen geld in die hand zu drücken. wenn er mir die geschichte erzählt hätte mit dem zusatz, er brauche geld für essen und ich wirklich unbedingt helfen hätte wollen, wäre ich mit ihm zum nächsten laden und hätte ihm etwas zu essen gekauft.

      habe ich übrigens schon ein paar mal gemacht. man ahnt gar nicht, wie wenig hungrig da manche plötzlich sind und darauf bestehen, dass man ihnen das geld doch bitte so gibt. fakt ist, die meisten menschen, die auf der straße leben sind abhängig: entweder von alkohol oder drogen. und wenn mir einer schon kommt mit "ich habe so hunger" will ich nicht, dass er sich dann von meinem geld ne pulle kauft. wirklich nicht.

      wenn du helfen willst, erkundige dich, wo in deiner umgebung es anlaufstellen für obdachlose gibt (die werden aber bei den betreffenden menschen warscheinlich schon bekannt sein) und frage dort nach, wie du der anlaufstelle am besten helfen kannst ev. mit gewand-, decken- oder geldspenden. ich denke, das ist wohl am sinnvollsten.

      lg

      Hallo

      Ich meine mal gelesen zu haben das Obdachlose auch pro Tag einen gewissen Betrag bekommen.Müßte jetzt aber googlen.
      Es gibt fast überall Einrichtungen und auch gibt es Unterkünfte für die Nacht.Allerdings ist dort Alkoholverbot (meistens) und deshalb schlafen die lieber im Park oder unter einer Brücke.
      Viele brauchen das Geld für Drogen,Alkohol usw.

      Es gibt auch organisiertes Betteln.Da werden Passanten um Geld angesprochen und müssen es dann abgeben.

      Merkt man an den perfekt ausgedrucken Zettel ohne Rechtschreibfehler.

      Ich glaube kaum das du ihn mit nach hause nehmen kannst oder ob er das möchte.

      lg

      Hallo!

      Ich gebe solchen Leuten nie Geld, biete ihnen aber an, ihnen etwas zu Essen zu kaufen.
      Es ist mir 2 Mal passiert, dass jemand das angenommen hat, einmal in Kenya, das andere in Russland.

      Das Risiko, dass sie sich für das Geld Alkohol kaufen ist einfach zu groß. Es gibt in Deutschland Anlaufstellen für sie.
      Man kann sich mit ihnen unterhalten, Sachspenden anbieten, aber sollte kein Geld geben, man weiss nie was und wer dahinter steckt.

      das erste was man bei obdachlosen niemals machen sollte ist ihm geld geben.denn viele kaufen sich davon nichts zu essen sondern alkohol und tabak.

      kauft ihm lieber etwas zu essen,damit helft ihr ihm am meisten.

      lg

Top Diskussionen anzeigen