Puh! Führerschein mit 36 (Intensiv-Fahrkurs) Erfahrungen gesucht!

    • (1) 16.09.10 - 17:57

      Hallo Zusammen,

      ihr werdet es nicht glauben, aber ich habe mit gestandenen 36 Jahren noch keinen Führerschein #schock! Als ich 18 war, hatte ich zwar Fahrstunden, bin aber zweimal durch die Praktische gerasselt und danach war das Geld einfach nicht da. Danach lebte ich in einer Großstadt, wo ich kein Auto brauchte. Aber nun, so auf dem Lande mit zwei Kleinkindern und unter der Woche alleinerziehend wäre so ein kleines Wägelchen nicht schlecht.

      Da ich voll berufstätig und eben unter der Woche alleinerziehend bin (mein Mann ist nur am WE zuhause), will ich mir Urlaub nehmen und eine Intensiv-Fahrschule besuchen, bei der man den Führerschein in einer Woche bekommen kann. Anders geht es nicht, da ich nicht wüsste, wo ich die Kinder während des Theorieunterrichts oder gar während der Fahrstunden lassen sollte :-(.

      Gibts hier Mädels oder gern auch Männer, die so eine Intensiv-Fahrschule besucht und erfolgreich bestanden haben? Berichtet doch mal, wie es so war und auf was frau sich so alles einstellen sollte.

      #danke sagt eure Emestesi

      • Hi!

        Ich war ebenfalls mit 36 in der Fahrschule. Die anderen waren nicht mal 18! Ich fühlte mich am Anfang ganz schön komisch...

        In der Intensiv-Fahrschule war ich nicht. Es gab keine in der Nähe und ich habe die Zeiten zwischen den Fahrstunden zum "Verdauen" gebraucht. Ich hatte ziemlich viel Respekt und Angst vorm Autofahren, vor allem deshalb weil ich zu dem Zeitpunkt schon 6 Kinder hatte und mit denen mit einem Espace herum fahren musste. In der Fahrschule gab es den Golf und der Umstieg war nicht einfach. Aber ich bestand auch alle beide Prüfungsteile absolut fehlerfrei ;-) Das haben wir "alte Schachteln" so an sich, hauptsache Nummer sicher ;-)

        Das Ganze ging über 4 Monate (6 Wochen Sommerferien kamen auch noch dazwischen). Und für mich war es gut so wie es war

        Ich wünsche Dir viel Erfolg und viel Spaß!

        Gruß, Miss Bennett

        (3) 16.09.10 - 20:58

        Hallo,

        ich bin jetzt 32 und fahre auch erst seit einem Jahr.

        Ich persönlich habe keine positive Erfahrungen zu einer Intensiv-Fahrschule zu berichten. Dort wird mit dem absoluten Minimum an prakt. Fahrstunden gerechnet bzw. geplant. Dort wäre gar keine Zeit gewesen, noch mehr in dieser einen Woche unter zu bringen. Da ich damals ziemlich schwanger war, hatte ich es auf 2 Wochen geteilt (1Woche Theorie, 1 Praktisch). So habe ich Teilnehmer aus 2 verschiedenen Kursen kennen gelernt. Nicht mal die Hälfte(!) von ihnen hat die Prüfung nach dieser einen Woche gemacht. Ich auch nicht, die haben nicht mal die Pflichtstunden untergebracht.

        Ich habe meinen Führerschein dann in einer "normalen" Fahrschule nach der Geburt des Kleinen fertiggemacht. Mein Mann hatte Urlaub und ich habe einfach mehrere Doppelstunden gemacht, ging dann doch relativ schnell.

        LG Nina
        (aus kleinem Dorf mit 2 Kleinkindern ;-))

        Hallo,

        mein Mann ist jetzt 38 Jahre und hat vor drei Wochen mit dem Führerschein begonnen. Fast jeden bzw jeden zweiten Tag ne Fahrstunde ( je nach Dienstzeiten). Gestern hatte er theoretische Prüfung und hat bestanden#ole
        Hoffe das er bald den "Lappen" hat.Macht das aber ganz normal in der Fahrschule und kein Intensivkurs.
        Ein Lokführer aber kein Führerschein fürs Auto#klatsch#rofl Is ja bald vorbei:-p


        LG manilinchen

      • (5) 17.09.10 - 06:52

        Hallo Emestesi,

        ich habe mal in einer "Ferien-Fahrschule" gearbeitet.
        Du brauchst aber in der Regel 2-3 Wochen, um den Führerschein der Klasse B zu bekommen. War zumindest bei uns so.
        Halber Tag war Theorie, halber Tag wurde gefahren...

        Bei uns war oft gemischtes "Publikum" :-)

        LG coffea

        Hey,

        also ich denke, eine Woche ist sehr knapp. Du solltest besser mit zwei Wochen rechnen, um dich nicht zu sehr unter Druck zu setzen. Du solltest dich mit der Fahrschule zusammensetzen und klären, ob du zumindest die Sonderfahrten am Wochenende absolvieren kannst, damit dein Mann die Kinder in der Zeit hat. Bei einzelnen Fahrstunden ist es vielleicht möglich, die Kinder mitzunehmen, wenn die Sitze vorhanden sind, oder du kaufst schon mal welche für dein neues Wägelchen und fragst den Fahrlehrer, ob die Kinder hinten mit rein können. Das geht natürlich nur, wenn sie nicht mehr zu klein sind und auch nicht in den ersten Stunden, da du dich da noch zu sehr konzentrieren musst. Insgesamt solltest du auch besser einen Babysitter organisieren, denn allzu lang halten es die Kinder ja auch nicht aus, einigermaßen ruhig zu sein...

        Ansonsten würde ich empfehlen, dir vorher schon das Lehrmaterial zu besorgen und zu Hause fleißig zu üben. Eventuell können so die Theoriestunden etwas "verkürzt" werden.

        Wenn der Wunsch und die entsprechende Einsatzbereitschaft vorhanden ist, denke ich, ist es auf jeden Fall machbar, aber wie gesagt, mit zwei Wochen solltest du schon rechnen.

        Und daran denken, die behördliche Bearbeitung deiner Unterlagen für die Zulassung zu den Prüfungen dauert einige Wochen, hier in Berlin teilweise 12 Wochen. Das heißt, du müsstet mindestens 10 Wochen vor dem "gewünschten" Prüftermin den Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis stellen.

        LG Melanie

        P.S. Wenn noch Fragen, hab hier einen Fahrlehrer zu Hause, der kann dir bestimmt weiterhelfen ;-)

        • Erst mal viiiieeelen lieben Dank für die Antwort. Also, die Fahrschule, bei der ich mich anmelden möchte, hat sich auf Intensiv-Fahrkurse spezialisiert und bietet gar nichts anderes an. Es wurde mir schon gesagt, dass ich halt ihm vorwege alle erforderlichen Unterlagen zu liefern hätte und damit habe ich auch kein Problem. Das Problem liegt schlichtweg in der Zeit.

          Da ich aber schonmal Fahrstunden hatte und fest daran glaube, dass Auto fahren sowas ist wie Fahrrad fahren (man verlernt es nicht ;-)), denke ich, dass ich auch schnell wieder rein finde.

          Die Fahrschule bietet auf ihrer Site die Möglichkeit, kostenlos Prüfungsbögen durchzugehen und daran schon etwas Theorie zu üben. Das finde ich toll und bin auch schon ganz fleißig dabei.

          Ich warte jetzt erstmal ab, bis ich mich anmelde und übe derzeit fleißig Theorie. Mit meinem Mann habe ich schon vereinbart, dass ich mit ihm nach den ersten Fahrstunden auf einen Verkehrsübungsplatz fahre und dort zusätzlich übe.

          Lieben Dank und schöne Grüße von
          Emestesi

Top Diskussionen anzeigen