Blutspenden in den USA - wurde abgelehnt weil aus Europa / Deutschland

    • (1) 17.09.10 - 20:32

      Hey,

      ich lebe seit einer Woche in den USA als Au Pair, spende seit ich 18 bin regelmäßig Blut in Deutschland.

      Folglich wollte ich auch hier in den USA spenden. Nun war ich gerade da, sagte man mir, ich könne nicht spenden, weil ich ja seit 1991 immer in Deutschland gelebt hätte und irgendwas mit 5 Jahren minimum hier und wegen der UK (Creutzfeld-Jakob-Krankheit). Ja was hab ich denn damit zu tun? Hab mal die Bestimmungen, die ich gefunden habe, von der Seite des American Red Cross, hier reinkopiert.

      Wäre schön, wenn mir einer sagen könnte, weswegen ich letztendlich nicht spenden darf? Und dann bettelt die USA um jede Spende, ich verstehs nicht.



      Blood Donor Guidelines
      1-800-DONATE-4 begin_of_the_skype_highlighting 1-800-DONATE-4 end_of_the_skype_highlighting | carterbloodcare.org
      Thank you for wanting to donate with Carter BloodCare. Please read the requirements below
      to ensure you are ready to donate. Your donation can save up to 4 lives!
      • All Donors: Please provide personal photo identification. IDs must be issued by state (DL or ID),
      school or US government (passport, military ID, resident alien ID, green card or work visa).
      • Age: At least 17 years of age and in good general health. There is no upper age limit.
      • Weight: Minimum of 110 pounds.
      • Medications: Cannot give if currently taking antibiotics for treatment. Cannot give if taking
      Accutane, Propecia or Proscar. Platelet donors cannot give if taking aspirin. OK to give if taking
      vitamins, birth control, or medicine for allergies, blood pressure, thyroid replacement, female
      hormones, anxiety or high cholesterol as well as many other medications.
      • Eating: Eat a low-fat meal within 4 hours before giving.
      • Drinking: Drink lots of water or juice before and after donating. Avoid alcoholic beverages for 12
      hours before and after donating.
      • Shots: OK after allergy shots, influenza vaccine, hepatitis A vaccine, tetanus shot.
      • Strenuous Activity: Avoid for 12 hours after donating. Individuals with a hazardous or strenuous
      job should donate at the end of their work shift.
      • Cancer: OK to donate after curative treatment for basal cell skin cancer and squamous cell skin
      cancer. For most solid tumors, including those due to breast cancer, it is OK to give five years
      after completion of all treatment. Exceptions are noted below.
      • Diabetes: OK if controlled by human or porcine insulin, oral medication or diet, and if there is no
      other diabetes -related kidney disease.
      Temporary Disqualifications
      • Cold/Flu/Don't feel well: One day symptom free. Deferred until feeling well and healthy.
      • Pregnancy: OK to donate six weeks after end of pregnancy.
      • Earlobe Piercing: OK to donate, if performed with a single-use device. If not, wait one year.
      • Body and Ear Cartilage Piercing: OK to donate, if performed in a Texas state-licensed facility. If
      not, wait one year.
      • Hepatitis B Vaccine: OK to give two weeks after vaccine.
      • Tattoo: OK to donate, if performed at a licensed Texas facility otherwise wait one year from date
      of procedure.
      • Last Blood Donation: Eight weeks between whole blood donations. Seven days between platelet
      donations up to 24 times per year. Sixteen weeks between automated double red cell donations.
      • Blood Transfusion or Tissue Transplant: None in the past year.
      • Malaria: One year following travel to malarial area as defined by the Centers for Disease Control
      and Prevention (CDC). OK to donate three years after malaria is cured.
      Blood Donor Guidelines
      1-800-DONATE-4 begin_of_the_skype_highlighting 1-800-DONATE-4 end_of_the_skype_highlighting | carterbloodcare.org
      Permanent Disqualifications
      Please remember, even if you are permanently disqualified from giving blood there are other ways
      you can support our community blood supply.
      Host a blood drive, volunteer or recruit other blood
      donors. Every little bit makes a difference!

      • AIDS/HIV infection or certain risk factors.
      • History of heart attack.
      • History of illicit drug use, including steroids, using a needle.
      • Human growth hormone injections (pituitary derived).
      • Viral hepatitis at age 11 or older.
      • Lymphoma, leukemia or melanoma.
      • Diabetic who ever took bovine (beef) insulin injections.
      • More than three months spent (cumulative) in the United Kingdom between 1980 and 1996.
      • More than five years spent (cumulative) in Europe from 1980 to the present.
      • If the donor was a member of the U.S. military, a civilian military employee, or a dependent of a
      member of the U.S. military who spent a total time of 6 months or more associated with a military
      base in any of the following countries: Belgium, the Netherlands, Germany between 1980
      through 1990 or in Spain, Portugal, Turkey, Italy or Greece between 1980 — 1996.
      • Recipients of blood transfusions in the U.K. since 1980.


      LG, Jassi

      • (2) 17.09.10 - 20:39

        Hi,

        ich glaube manches kann man nicht verstehen ;-)

        wir leben seit 2 monaten in den usa und unsere kinder gehen hier in die schule. Die haben glatt einige Impfungen nicht anerkannt, weil sie Tage/Wochen VOR dem amerikanischen Impfplan gegeben wurden. zB MumpsMasernRöteln hat unsere lütte mit 11,5 Monaten bekommen. Hier wird die erst ab 12 Monaten gegeben. Ich konnte machen was ich wollte, die haben die nicht anerkannt.

        Naja, war jetzt leider keine direkte Anwort auf deine Frage. Aber manches ist hier einfach ANDERS ;-)

        LG und viel Spaß noch!
        Wo in den USA bist du denn?

        waldwuffel

        • (3) 17.09.10 - 20:50

          Hey,

          nee, echt nicht, ich mein in Deutschland war auch alles ok mit meinem Blut, warum sollte es dann also jetzt nicht mehr ok sein? Weil ich aus Europa bin? #gruebel Verstehe es einfach nicht, weil gleichzeitig die hier betteln, von wegen man soll spenden gehen und dann wird man wegen sowas abgelehnt. Hab denen auch gesagt, dass es doch egal sein kann, Blut ist überall gleich, aber nein, wohl nicht.

          Woah, das mit den Impfungen ist echt mist. Wie kann man denn so kleinlich sein? In Deutschland gibt es nunmal andere Bestimmungen dazu, kommt letztendlich doch aufs Gleiche raus, geimpft ist geimpft. #zitter

          Danke :-) Bin in Harleysville, PA (45 min von Philadelphia entfernt). Seid ihr ausgewandert oder eher beruflich? Wo lebt ihr?

          Ich bekomm hier echt einen Kulturschock in der Hinsicht ;-)

          LG, Jassi

          • (4) 17.09.10 - 20:58

            Hi wir wohnen in Florida aber nächstes Jahr geht zurück #ole

            Ja, ich musste mir auch schnell angewöhnen, dass die manchmal sehr speziell sind. Man muss halt irgendwann aufhören, zu diskutieren.

            Und ich war auch immer der Meinung, dass die dtsch Verwaltung langsam ist. NEIN, ist sie nicht!
            Und der Papierkram ist hier noch viel größer!

            Aber die Menschen sind trotzdem immer gutgelaunt. Das ist super!

            Dann behalte dein gutes europäisches Blut und spende nächstes Jahr 2x ;-)

            LG waldwuffel

            • (5) 17.09.10 - 21:11

              Oh wie cool, Florida ist bestimmt super :-D Das mit dem Diskutieren stimmt wohl o.o Hier ist vieles echt total anders, mal besser, mal schlechter, alles sehr ungewohnt.

              Omg ja, der Papierkram ._. Allein was das an Arbeit war die Papiere auszufüllen, um das Visum für ein Jahr als Au Pair zu bekommen war Wahnsinn. Ich will nicht wissen, wieviel ihr ausgefüllt habt. #gruebel

              Die Menschen sind alle total offen und freundlich. Man bekommt immer direkt zu hören: "Where are you from?" ;-)

              Das mach ich auch, haben sie Pech gehabt ;-) Bin ab Sep./Okt. 2011 wieder zurück.

              LG, Jassi

        Damit hatten wir gar keine Probleme. Die Kita hat alle Impfungen so anerkannt, wie sie gemacht wurden.

(12) 17.09.10 - 20:48

Für viele Amerikaner sind Europäer nun mal Aliens.

Lebensmittel darf ja man auch keine einführen (nicht mal Konserven), weil sie glauben, dass irgendwelche Krankheiten damit eingeschleppt werden könnten.

  • (13) 17.09.10 - 20:52

    Hi bezzi, doch luftdicht abgepackte Lebensmittel darfst du idR mitbringen. Ich lass mir jetzt Schoki und Pumpernickel und Deoroller (ok kein Lebensmittel) aus D mitbringen ;-)

    Aber mit den Aliens gebe ich dir recht #rofl

    LG waldwuffel

    (14) 17.09.10 - 20:52

    Da hast du wohl recht :-D Also in der Hinsicht übertreiben die hier echt maßlos. Auch dass man Flüssigkeiten nur in durchsichtigen Beuteln transportieren darf usw.

(15) 17.09.10 - 20:59

Das mit dem Spenden ging mir genauso. In Deutschland habe ich regelmaessig gespendet, in der USA darf ich nicht.
Allerdings habe ich durchaus Verstaendnis dafuer. Das ist eine Vorsichtsmassnahme auf Grund der BSE-Faelle, die es in Europa gab. Und in Deutschland wird das nicht anders gehandhabt: Auch hier wird um Spenden gebeten, aber wenn man z.B. in einem bestimmten Zeitraum in Grossbrittanien gelebt hat. Daher fuellt man in D auch einen Fragebogen aus und der Arzt entscheidet, ob man spenden darf oder nicht.
LG

  • (16) 18.09.10 - 06:31

    Hi,

    naja, aber dann müssten wir doch theoretisch in Europa auch vom Spenden ausgeschlossen werden, weil wir BSE haben könnten #kratz Oder versteh ich da was falsch? Und das gilt ja permanent hier, auch wenn man 20 Jahre in den USA lebt und vllt. nur 15 in Europa gelebt hat, man dürfte trotzdem nicht spenden. Na okay, ändern kann man es eh nicht ;-)

    LG, Jassi



    @ kikou:

    Hey,

    ist ja auch was, mal die andere Seite zu erfahren ;-) #gruebel Stimmt schon, dass man dann lieber vorsichtiger sein sollte als zu nachlässig. Auch wenn ich es nicht ganz verstehe, bzw. schon verstehe, aber in dem Fall für etwas übertrieben halte. Hehe, das werde ich, ab September 2011 :-D

    LG, Jassi



(17) 17.09.10 - 21:18

Hallo Jassi,

also mir ist es in Europa schon einmal umgekehrt so gegangen. Da durfte ich nicht Blutspenden, weil ich erst seit einer Woche wieder von einer Dienstreise aus den USA zurück war.

Mir wurde erklärt, dass es bestimmte Viruserkrankungen in den USA gibt, die es in Europa nicht gibt, und ich hatte die theoretische Inkubationszeit noch nicht überschritten.

Ich lebe in Frankreich und hier gab es vor Jahren mal einen Bluttransfusionsskandal, wo die Behörden auf dem Laufenden waren, dass ein Risiko bestand, dass die Transfusionen HIV-"verseucht" waren, aber aus Nachlässigkeit (und Profitgier) nicht rechtzeitig und angemessen reagiert haben. Insofern finde ich es besser, wenn man mit solchen Dingen übervorsichtig als zu leichtfertig umgeht.

Nimm's locker und wenn du wieder in D' bist, gehst du wieder Blut spenden...
Gruss,
Kikou

(18) 17.09.10 - 21:29

#winke

Hier in TX hatte ich das gleiche Problem...Aber was wundert mich DAS eigentlich...Ein Staat indem man Sonntags keine Kamele über die Straße führen darf oder Sex nur in der Missionarsstellung erlaubt ist#cool

(21) 18.09.10 - 19:01

Hi,

also wenn ich recht verstehe, war deine eigentliche Frage, wo es überhaupt in den Bestimmungen steht, dass du nicht spenden darfst, oder?

Ich würde mal sagen, es zählt das hier:

• More than five years spent (cumulative) in Europe from 1980 to the present. ....trifft ja auf dich zu

Und ausserdem das:
•IDs must be issued by state (DL or ID), school or US government (passport, military ID, resident alien ID, green card or work visa).

LG

Top Diskussionen anzeigen