Kirchenaustritt / Verlust Patenamtes

Hallo,

ich überlege aus der Kirche auszutreten. Ich zahle je nach Monat zwischen 60€ und 90€ Kirchensteuer! #schock. Nicht verheiratet, keine Kinder.. (kommt wohl noch ;-) )
So, nu ist es so, dass ich dieses ich finde viele Geld nicht mehr in die Kirche investieren will. Mein Glaube hängt finde ich nicht mit dem Steuerzahlen zusammen.

Ich möchte das Geld nicht für mich haben, sondern ich möchte es in etwas aus meiner Sicht sinnvolles investieren. Ich möchte ein afrikanisches Kind unterstützen.

Aber ich habe 5 Patenkinder hier. Verliere ich mein Patenamt wenn ich aus der Kirche austrete? Denn dann gehts ja nicht...

Ich habe bei google noch keine genauen Infos finden können. Un bei der Gemeinde /Kirche mag ich dann doch nicht anrufen und fragen.... #zitter

Danke!!!


Viele Grüße
neoline

Nein das verliert man nicht.

Keine Ahnung, finde aber auch das der Glaube nicht auf dem Papier stehen muß sondern fest im Herzen und der Seele verankert liegt.

Ist ja ganz schön viel was Du da zahlst......#zitter

Mona

Soweit ich weiß erlischt die Patenschaft, wenn Du aus der Kirche austrittst. Ich wüsste jetzt aber auch nicht, wo man das nachlesen kann.
Aber Du kannst Dich ja trotzdem noch als Pate fühlen?


Grüße
ballroomy

Hallo neoline,
man muß, wenn getauft wird und Pate wird, einer Kirche angehören. Danach fragt keiner mehr.

Gruß Claudia

Wann endet die Patenschaft?
In der evangelischen Kirche formal mit der Konfirmation des Kindes. Trotzdem ist eine Begleitung im Glauben weiterhin sinnvoll und möglich.
Die Patenschaft erlischt, wenn der Pate aus der Kirche austritt.


Quelle:http://www.ev-kirche-bad-arolsen.de/Lebenslauf/Taufe.htm

Irgendwie kann ich das mit meinem Gewissen dann nicht vereinbaren.... immerhin bin ich 5 mal Patentante..und irgendwie fände ich das dann nicht richtig aus der Kirche auszutreten wenn dann das patenamt erlischt... obwohl das für mich persönlich überhaupt nicht mit im Zusammenhang der Kinder besteht.. ich fühle mich dann genauso als Patentante...
aber ich glaube die Eltern fänden das nicht toll..och mensch...

Hallo neoline,
bei katholischen Glauben mußt du Kirchenmitglied zum Zeitpunkt der Übernahme des Patenamtes sein. Dann fragt da keiner mehr danach. Du wirst auch wg. des Patenamtes keinerlei "Verlusterklärung" seitens der Kirche erhalten.

Persönlich find ich doch eher wichtig wie du zu deinen Patenkindern stehst, das hat ja nix mit Kirchensteuer zu tun.

LG
C.

Hallo neoline,
bei katholischen Glauben mußt du Kirchenmitglied zum Zeitpunkt der Übernahme des Patenamtes sein. Dann fragt da keiner mehr danach. Du wirst auch wg. des Patenamtes keinerlei "Verlusterklärung" seitens der Kirche erhalten.

Persönlich find ich doch eher wichtig wie du zu deinen Patenkindern stehst, das hat ja nix mit Kirchensteuer zu tun.

LG
C.

Danke für eure Antworten!

Mal ganz abgesehen von den Patenkindern - hast Du Dir auch Gedanken gemacht, ob Du mal kirchlich heiraten möchtest oder Deine eventuellen Kinder taufen lassen möchtest?

Ich fände es nämlich mehr als schäbig, wenn Du dann wieder in die Kirche eintreten würdest....

Möchtest du denn später einmal kirchlich heiraten und deine Kinder taufen lassen?
Fragt
Schnuppi#kratz

kirchlich heiraten muss nicht nicht sein....
Kinder taufen... ja, das schon..wenns denn irgendwann mit dem Kinderbekommen klappt....
Vielleicht kann man dann ja auch wieder in die Kirche eintreten.. mein Anliegen ist, dass ich für das viele geld lieber ein anderes ausändisches Kind unterstützen möchte....

Sollten Eltern nach einem Kirchenaustritt den Wunsch haben, ihr Kind taufen zu lassen, wird ein Gespräch mit dem zuständigen Pfarrer der Gemeinde geführt.

Dabei werden dann die Gründe für den Taufwunsch erörtert. Kein halbwegs vernünftiger Pfarrer wird sich aber allzu sehr sträuben ein Kind zu taufen, auch wenn beide Eltern konfessionslos sind.

Monikommherichschlagdichindomino #schein

weitere 8 Kommentare laden