Wie würdet ihr auf Drogenkonsum reagieren??? Handeln oder egal?

    • (1) 13.11.10 - 21:10

      Hallo,

      mein Mann ist früher immer gerne in die Kneipe um die Ecke gegangen. Allerdings hat vor kurzem der Besitzer gewechselt und es wird viel getuschelt und erzählt, dass er Drogen konsumiert (Kokain und/oder Cannabis). Nunja, grundsätzlich ist mir das egal was Leute erzählen ABER, ich weiß nun aus sicherer Quelle, dass das tatsächlich so ist.

      Finde das schon sehr erschreckend und frage mich nun, wie ihr mit diesem Wissen umgehen würdet? Ignorieren? Melden? Reden mit ihm?

      LG

          • Mach Dir nichts draus!

            Der Vadder ist noch ganz mitgenommen davon, dass er ziemlich lange nicht gerafft hat, dass er auf einen Fake reingefallen ist und versucht jetzt halt dem zuvorzukommen in dem er alles was er nicht ganz koscher findet mal eben als Fake abtut!

            Ich amüsiere mich königlich.

            Zu deiner eigentlichen Frage:

            Ich denke gerade im Nachtleben wird man mit sehr, sehr vielen Menschen konfrontiert, die Rauschmittel konsumieren.
            ich wüsste jetzt nicht, was genau das Problem für Euch sein sollte, solange er in seiner Bar nicht mit Drogen handelt und Euch damit konfrontiert.

            Wenn ihr so ein Problem mit Drogen habt, wundere ich mich, wie ihr denen im Nachtleben bisher so ausgewichen seid.

            • (6) 13.11.10 - 21:31

              Ich glaube nicht mal, dass die Anregung aufgrund eines Fakes basierte, da ich solche Situationen, wie bereits geschrieben kenne. Ist aber egal. Außerdem, wenn ich sehe, ein Frischling und auch eine relativ sinnfreie Frage, denke ich nun mal daran, dass hier sehr sehr viele Leute mit mehreren Nicks unterwegs sind.

              • (7) 13.11.10 - 21:41

                Komm, ich wollte Dich nur ein bisschen foppen.

                Es war halt zufälllig so, dass ich nach dem einen direkt diesen Thread gelesen hatte und schmunzeln musste.

                Ich weiss, was Du meinst mit den Zweitnicks. Mir ist das egal, wenn irgendwer meint, ein Thema eröffnen zu müssen, das durchaus realistisch ist (und ich fand das Thema zur Rechtschreibung auch realistisch), dann stört es mich nicht, wenn ich da meine Meinung kundgetan habe, auch wenn das ganze konstruiert wurde.

                Ich habe ja trotzdem eine Meinung dazu.

                Warum der/die Te sich so verhält ist mir da ziemlich egal.

                Ich finde es nur schlimm, wenn hier manche schlimmste persönliche Erfahrungen faken und sich am Mitgefühl und Beileid anderer aufgeilen.

            (8) 13.11.10 - 21:36

            Ich finde es traurig, dass man anhand einer Bemerkung versucht, jemanden runterzumachen. Da wären wir wieder beim Thema!

            Jeder versucht jeden runterzumachen und schreckt vor nichts zurück! Erbärmlich finde ich das...

            Zur TE: Es ist Sache des Konsumenten... Auch wenn Du mit ihm darüber sprichst, bringt es nichts. Hauptsache er zieht andere nicht mit rein!

            • (9) 13.11.10 - 21:44

              BITTE?

              Ich habe devadder nur ein bisschen gefoppt und dann kommst Du daher, nennst mich erbärmlich und wirfst mir vor, ich würde vor nichts zurückschrecken.

              Geht es noch?

              Denk mal darüber nach, wie Du hier mich runtermachst, obwohl ich wirklich nichts bösartiges gesagt habe.
              Da gibt es sicher ganz andere, an die Du dich wenden kannst, wenn Du meinst Urbia retten zu müssen.

              Ich fasse es ja nicht!



              • (10) 13.11.10 - 21:55

                Ich habe Dich nicht als erbärmlich betitelt nur die Situation!

                Du hast devadder in meinen Augen als blöd betitelt. Vielleicht hast Du es ja nicht böse gemeint. Hätte man es mit Dir gemacht, wie hättest Du reagiert?

                Bloßstellung im Internet ist nicht gut. Er hat galant reagiert und ich finde es gut!

                Jeder kann in ein Fake reinfallen... Du auch! Denke bitte darüber nach und nehme meine Worte nicht persönlich!

                • (11) 13.11.10 - 22:08

                  Soso, ich soll das nicht persönlich nehmen, wenn Du mich hier so angehst.

                  Bevor Du hier andere maßregelst, was ihr Verhalten im Forum angeht, solltest Du mal lieber bei Dir anfangen.

                  Ich habe überhaupt kein Problem mit Fakes! Was ist so schon dabei? Meine Meinung zu dem Thema wird ja nicht dadurch geschmälert, weil der TE ein Fake ist.

                  Mein Gott, das ist doch nur ein Forum und nicht das reale Leben.
                  Wenn ich schmunzel, weil jemand auf einen Fake hereingefallen ist, dann stelle ich ihn doch nicht bloß und finde ich ihn auch nicht blöd. (ich finde es eher unverschämt, dass Du hier auch noch schreibst ich hätte ihn "blöd" genannt (betitelt).)

                  Ist ja sehr unangenehm, wie Du hier andere bevormunden willst und dann noch so einen Satz: "Denk mal darüber nach...."

                  Ganz, ganz unangenehm!


                  • (12) 13.11.10 - 22:12

                    Der Klügere gibt nach gelle?

                    Es war eine Anmerkung meinerseits. Ich wollte keinen Zwist herbeiführen. Wie man es bei Urbia kennt, landet es meistens in diese Richtung!

                    Ich möchte niemanden bevormunden...

                    Dir noch einen schönen Abend und sei nicht so giftig! ;-)

                    PS: Wie lange bist Du schon hier?

                  (16) 13.11.10 - 22:19

                  ich glaub, wenn du dir den beitrag von fipi nochmal morgen durchliest und ihn sachlich nimmst, dann liest du auch keine zwischentöne mehr.
                  ganz in echt ! :-)

                  • (17) 13.11.10 - 22:23

                    Wenn man jemanden sachlich etwas zu sagen hat, dann sollte man mit Begriffen wie "niedermachen" und "erbärmlich" etwas zurückhaltender sein und nicht anfangen Dinge zu unterstellen.

                    Und das sehe ich morgen sicher noch genauso!

Solange er sie nur selber konsumiert und nicht selber damit handelt wäre mir das so ziemlich egal. Vorrausgesetzt natürlich, er wird dadurch nicht zur Bedrohung für Andere.
Kann doch jeder mit seinem Körper machen was er will, solange Andere in Ruhe gelassen werden....

(20) 13.11.10 - 22:30

Also, unbeachtet dessen, dass Drogenkonsum nicht legal ist, würde ich den Kneipenwirt weder ansprechen noch anzeigen.
Die meisten kreativen Köpfe konsumieren irgendeine berauschende Substanz - schön, wenn es dann eine wirklich gute Kneipe zur Folge hätte.

Wenn ich den Wirt allerdings persönlich kennen würde und ich ihm freundschaftlich gesinnt wäre, würde ich mir über das was und wieviel Gedanken machen und es seiner Gesundheit zuliebe ansprechen.

Diese Gedankengänge gelten allerdings nur unter der Voraussetzung, dass er den Konsum auf seinen privaten Bereich beschränkt und ihn in seiner Kneipe weder fördert noch toleriert.

#winke
triso

Hallo,

und was willst du erreichen? Wenn jemand Drogen konsumiert, wird er es auch nach einem Gespräch weiterhin tun. Auch eine Anzeige würde daran nichts ändern. Wer wirklich aufhören will, Drogen zu nehmen, der schafft das auch.

Mein Tipp: Halt dich raus. Es geht dich nichts an.

Gruß
Sassi

Wenn ich ab jetzt alle Lokalbesitzer, bzw. Menschen generell, meide, die ab und zu einen Ofen rauchen, dann wäre ich wahrscheinlich sehr einsam.

Top Diskussionen anzeigen