Ist noch Jemand so ein Schisser beim Autofahren im Winter? ^^

Hallo ihr Lieben,

da es bei uns heute durchgängig vor sich hin schneit, traue ich mich nicht wirklich irgendwo hin zu fahren.
Obwohl auf der Straße jetzt nicht viel liegenbleibt.

Ich bin der totale Schisser beim Autofahren im Winter...das ist echt furchtbar.
Hab inzwischen ein kleines Auto und gute Winterreifen, ich fahr anständig...aber trotzdem krieg ich fast schon Panik wenn was auf der Straße ist, oder ich merke dass ich ein bisschen rutsche.

Naja gut, letztes Jahr bin ich mit meinem alten Omega gegen ne Mauer gerutscht, weil er bergab mal wieder ausging und ich dann bremsen musste...aber soo dramatische Unfälle hatte ich im Winter jetzt auch noch nicht.

Ganz schlimm ist es auch wenn ich wo mitfahre....wenn wirklich Schnee liegt, mach ich dann oft die Augen zu, weil ich sonst in jeder Kurve und bei jedem Bremsen richtig Angst kriege.

Gehts noch mehr Leuten so? Oder hab ich einfach nen Knall? :-p

LG

Hi,

mach doch ein ADAC Sicherheitstraining.

Wer Angst hat macht mehr Fehler.....das ist nicht gut, weder für dich, noch für andere Verkehrsteilnehmer.

Ansonsten heisst es wohl, Auto stehn lassen und auf öffendliche umsteigen.......

VG

Huhu,

mit öffentlichen wäre ich hier wohl verloren. ^^
Ich wohne auf einem 400-Einwohner-Dorf....zweimal am Tag fährt ein Bus, einmal frühs um halb 7 , und einmal abends gegen 18 Uhr etwa. :-)

Aber das Fahrsicherheitstraining wäre wohl wirklich mal ne Maßnahme für mich.

Es stresst mich ungemein wenn ich bei so einem Wetter fahren muss, ich vermeide es, wo es nur geht....
bin schon ab und an mal auf Parkplätzen stehengeblieben um erstmal wieder runterzukommen.

pass wirklich auf:
Ich fahr schon eine lange Zeit und muss sagen, ich hatte nie Angst, bis auf einmal als ich in Rückspiegel schaute und der hinter mir immer näher kam und nicht bremste.....#zitterdas war krass....der hat auch ziemlich viel Gummi auf der Strasse gelassen. Zum Glück ist nichts passiert....

Also hopp hopp, grade wenn du auf Auto angewiesen bist.

Alles liebe für dich....und immer locker bleiben.....einfach nur vorsichtig fahren und von anderen nicht bedrängen lassen, die holst du eh wieder ein, spätestens wenn die im Graben liegen#rofl#schein

weitere 6 Kommentare laden

Hi,

ich musste heute früh über's Land fahren. Gestreut war noch nicht, war alles ne ziemliche Pampe und rutschig. Langsam und vorsichtig ist die devise. Dann geht es schon.

Hallo!

Ich bin immer erst richtig sicher, wenn ich nach dem ersten Schnee ein bisschen die Strasse ausprobieren kann.
Irgendwo ein Stück Strasse, die wenig befahren ist, oder ein Parkplatz, Gas geben, dann Vollbremsung, und testen ,wie der Wagen reagiert. Auch in den Kurven. Hilft mir ungemein.

lg
babsi

Hallo du!

Mir geht es ganz genauso.
Hatte letzten Winter noch mein altes Auto mit recht schlechten Winterreifen.
Nun ein Neues, Kleines mit guten Winterreifen. Und trotzdem traue ich mich kaum zu fahren!
Freitagnacht war ich unterwegs, da hat es bei uns das erste Mal richtig geschneit. Die Straßen waren soweit einigermaßen frei, aber irgendwie doch rutschig. Ich stand kurz vor einer Panikattacke hinter´m Steuer! #augen
Heute wollte ich eigentlich einkaufen gehen, aber da es stetig schneit traue ich mich mit dem Auto nicht aus dem Haus, wir gehen zu Fuß.

Ich hoffe, dass das im Laufe des Winters besser wird! #schwitz

LG von einer ebenso Verrückten! :-p

Hallo!
Ja, mir gehts leider genauso. Ich mutiere dann IMMER zum Fußgänger. Ich hatte einmal im Winter einen Unfall, komischerweise bin ich damals sofort wieder gefahren. Aber seit einigen Jahren ist es damit vorbei. Ich brings nicht über mich...
LG Sandra

Ich fahre gerne bei Schnee.

Gruss
agostea

ich auch! #winke

wer Angst hat sollte wirklich ein Sicherheitstraining machen oder zu Fuß gehen.

Auf dem Weg vom Büro nach Hause hatte ich eben auch so ein Exemplar vor mir: 30km/h auf der Landstraße und dann vor lauter Angst vor dem Bremsen ungebremst in die Kurve am Ortseingang - da war ich froh, dass ich genug Abstand hatte. Und der Fahrer hat jetzt NOCH MEHR Angst vor dem bösen Schnee... schade eigentlich...

gruß
die bina

Hallo,

Warum fährst du gerne bei Schnee#schock#kratz#schock???

Gruß

weitere 4 Kommentare laden

" Schisser " sind gefährlich. Unsichere Autofahrer sind nicht berechenbar. Solche sollten Verantwortungsbewußtsein darin zeigen, indem sie auf das Autofahren verzichten.

Schisser sind echt was schlimmes. Ich würd sagen las das Auto stehen oder mach ein Sicherheitstraining.

lg

hallo

also als ich noch nicht mama war, hat mir das nix ausgemacht.

Aber jetzt bi ich auch nicht mehr so locker drauf.Einfahc weil ich verantwortung für 2 kleine mädels habe. Fahren kuss ich.Muss ja irgendwie zum arbeiten kommen.
Aber ich merk das ich sehr angespannt fahre. Schlimm finde ich es wenn hinter mir noch autos sind.Ich denk dann immer ich fahr den zu langsam aber oft merke ich das viele noch viel langsamer fahren.Was aber auch richtig ist.

Mulmig ist mir eigentlich nur wenn ich den berg hinunter auf die ganzen kreisverkehre hier fahre.
Da brems ich shcon 500 meter früher ba und roll die letzten 300 meter im 1 gang ran.

lg yvonne

Also ich fahr ja kein Auto... und ich hab weniger Angst davor, dass mein Mann einen Unfall baut (unser Auto ist Wintersicher ausgerüstet schon seit 1 Monat).... sondern eher vor den Gangsta "Ich fahr nen dicken Mercedes und muss deshalb mit 100 Sachen durch die Stadt", die andauernd aus dem Graben geholt werden.... die sind nämlich nicht nur Lebensmüde, sondern auch unberechenbar...

Und in unserem Seat sind wir nicht wirklich sicher, weil das ne kleine Kiste ist die von nem größeren Wagen schnell ne Nummer kleiner gequetscht werden kann.

Jap genauso sehe Ich das auch..grade eben noch die Erfahrung gemacht..Arzttermin gehabt,komme durch ein Waldstück,nix geräumt,ein Lkw kommt mir entgegen..an sich nichts tragisches bis auf den BMW Fahrer der plötzlich ausschert und überholt!!!!Ich war nur 50km/h schnell musste aber stark abremsen so das der ESP anging und mein Auto ins Rutschen kam!!Ich weiss nicht mehr wieviele Flüche Ich von mir gegeben habe aber es waren genug für 3Jahre Beichten!;-)
Lg Nicole

Hi,
ganz offensichtlich geht es noch anderen Leuten so.

Das ist nur eine von zwei Erklärungen, die mir für den netten Menschen vor mir einfällt, der mit 25 über die Landstraße gezuckelt ist, nach mir die Sintflut bzw. die Kolonne im Berufsverkehr (kennt ihr den Witz mit dem Stau im Elbtunnel? Wo der eine nach der Meldung im Radio nur fragt: Stau? Wieso...vor mir ist doch alles frei?).

Zum Glück durfte ich ein Dorf weiter abbiegen ;-).

Die andere Erklärung wären Sommerreifen gewesen.

Dass es vielen so geht ist auch die Erklärung dafür, dass oft bei der ersten Schneeflocke nichts mehr geht. Selbst wenn es NUR Schnee ist und nicht richtig glatt ist plötzlich alles dicht.

Also, du bist nicht alleine damit.

Dödel, die in der Kurve meinen die Gegenfahrbahn würde ihnen gehören, oder Leute, die am Berg Muffensausen bekommen und dann einfach so stehenbleiben (und die Flachlandtiroler hier kennen leider die ungeschriebene Regel, dass die bergauffahrenden durchgelassen werden sollten nicht) gibts hier aber reichlich, und DANN machts mir auch keinen Spaß mehr.

Aber so durch einen dick verschneiten Winterwald gurken - toll :-p. Ich fahre gerne auf Schnee (da ich im Hochtaunus gearbeitet und am Fuße vom Taunus gewohnt habe habe ich einige km auf Schnee hinter mir).

Kleiner Tipp: beim ersten Schnee spät abends auf einen großen, leeren und hoffentlich nicht geräumten Parkplatz fahren. Anfahren, beschleunigen, kurven fahren, und einfach mal herzhaft auf die Bremse treten, wenn keine Mauer in der Nähe ist - das hilft so ein bißchen, das Gefühl für den Schnee wiederzubekommen. Mir zumindest ;-).

Viele Grüße
miau2

Ich bin auch ein Schisser.

Ich hatte vor 10 Jahren einen üblen Unfall gehabt. Bin bei Schneetreiben im Straßengraben gelandet.

Viele Jahre hatte ich Angst. Jetzt habe ich nur noch Respekt. Fahre aber bei unfreien Straßen keine 60 km/h.

Muss mich nochmal kurz melden....

also ich sehe schon...gibt doch ein paar Leute, denen es genauso geht.
Und wie gesagt....so gut es geht, verzichte ich dann auch im Winter aufs Auto fahren.
Aber manchmal sind es halt wichtige Dinge...ich kann mich ja nicht zwei Wochen zu Hause verbarrikadieren nur weil es schneit. :-)

Heute nachmittag musste ich dann auch tatsächlich nochmal los.
das Brot war kaputt....kein Mehl mehr da.....die Windeln gingen aus. :-p

Ok, es lag nur ne dünne Schneeschicht auf der Straße...es war eigentlich nicht glatt....aber ich bin immerhin 60 gefahren.
und was war natürlich wieder?
Auf Hin-und Rückweg war einer an mir dran geklebt...und wirklich geklebt.
Ich meine doch dass 60 km/h auf einer Straße die durch den Wald führt dann reichen würden. Ich fand mich zumindest schon recht mutig. ^^

Das stresst mich dann ungemein, wenn ich schon versuche einigermaßen normal zu fahren und dann solche Blödmänner hinter mir habe...überholen wollen die dann aber auch nie.

Naja, dann mal gute Fahrt Euch Allen. ^^

LG

Hi #winke,

da ich grundsätzlich gerne Auto fahre, habe ich auch mit dem Schnee kein Problem. Eher im Gegenteil #schein
Wenn's draußen richtig schön kalt ist, Sitz- und Lenkradheizung an und los geht's. Ich liebe das#schein

Ich hab mal ein paar Jahre lang im Allgäu in der Nähe von Oberstdorf gewohnt und seitdem schockt mich gar nix mehr -und schon gar nicht der Schnee auf den Straßen:-p

Da ich relativ viel mit dem Auto unterwegs bin und wie ich behaupten kann, sehr sicher und vorausschauend fahre, habe ich so gut wie keine Angst vor den winterlichen Straßenverhältnissen. Respekt ja, den hab ich, aber keine Angst.

Was mir mehr Sorgen bereitet, sind diese ganzen anderen Autofahrer, die Ende November noch immer auf ihren Sommerschlappen unterwegs sind und andere dadurch in Gefahr bringen #aerger#nanana

Ich kann Dir auch wirklich ein Sicherheitstraining empfehlen #pro

Alles Gute und unfallfreie Fahrt,
LG Kathrin

Ich hatte bisher nicht soviel Angst. Bis heute.

Als ich auf dem Weg zum Kindergarten war, kam eine einfach von rechts rausgefahren und fuhr so 20 km/h . Ich musste bremsen, kam voll ins rutschen. Gotts sei Dank hab ich schnell reagiert indem ich mehrmals kurz gebremst habe.

Dann auf dem Rückweg ist mir fast einer reingefahren. Es war voll heftig am Schneien. Der hinter mir saß mir auf der Pelle. Als ich bremsen musste weil vor mir einer abbiegen wollte, kam der ins rutschen und ist fast bei mir rein. Danach hat er einen riesen Abstand gehalten und ist seeehr langsam gefahren.

Ohje der letzte war ja der Held bei dir, wahrscheinlich typisches denken, : ich fahr ja Winterreifen:-[ die meinen immer die haben eingebaute Spikes.....

Und die Trulla hät ich zum Mond gehupt....wär die rein gefahren hät ich die ausn Wagen gezogen......:-p

Aber das hat ja nichts damit zutun, das du Angst hast, dir wurde nur Angst gemacht, vom Verhalten der anderen Autofahrer....sowas ist sch......

Hauptsache dir und dein Kids ist nichts passiert....Nichts ist besser wie Stotterbremse bei Schnee;-)......Super reagiert;-)

VG

Hallo

Such dir einen Parkplatz und über.

Mach da mal ein paar VGollbremsungven und driffte mal.

Drifften geht so: Bremsen mit der Handbremse :-) damit reißt du den Wagen rum und wenn man es kann macht es spaß :-).

Hallo,

das Problem kenne ich nicht. Ich habe meinen Führerschein damals absichtlich im Winter gemacht, so dass ich die ersten Fahrversuche bei Schnee mit Fahrlehrer neben mir gemacht habe. Das hat mir enorme Sicherheit vermittelt.

LG
Sassi

Übe auf einer freien Strecke (Parkplatz?) schlittern, bremsen und schleudern. Macht extrem sicher. Alternativ kannst du ein prof. Sicherheitstraining absolvieren.

Hallo,
ich finde es furchtbar, wenn bei diesem Wetter gedrängelt wird.
Mensch Leute im Winter kann man nicht fahren als wäre es Sommer!
Ich finde man soll so fahren, das man jeder Zeit sicher halten kann.

Vor Jahren hatte mein Mann ein Unfall, Straße war frei und doch war ein kleines Stück mit Eis und schwups hatte er obwohl das Auto ABS hatte, einen Unfall mit total schaden. Er hatte einen Schutzengel, da er nur leichter Verletzungen von sich trug wobei er heute noch davon Rückenschmerzen hat.
Soviel zu Straße frei im Winter...

;-)


Hallo,
Angst habe ich nicht, aber ich mache bei diesem Wetter auch nur die Fahrten, die unbedingt notwendig sind. D.h. Schule, einkaufen, Arzttermine etc., "Spaßfahrten" z.B. zum Weihnachtsmarkt oder einfach zum bummeln gehen kann ich mir verkneifen. Das muß nicht sein.
Wenn ich abends noch mal los muß und es ist am schneien, nehme ich dann schon mal den Gelände-Wagen meines Mannes. Letzten Winter wurden hier die Seitenstraßen nicht mehr gefegt und gestreut, da hätten die Räder meines Autos durchgedreht, beim Wagen meines Mannes schalte ich den Allrad zu und los gehts.
Vielleicht solltest Du Dir das mit dem Sicherheitstraining mal überlegen, man kann nur dazu lernen.
LG,
Martina75

Ich bin bis vor 2 Jahren gar kein Auto gefahren (hab meinen Führerschein schon seit 8 Jahren)... Die letzten 2 Winter hab ich es gemieden zu fahren - bin als nie bei Schnee gefahren!!!

Jetzt MUSSTE ICH, und zwar weil ich wieder arbeite und die 10 km schlecht laufen kann ;-) Am Montag bin ich das erste mal bei Schnee gefahren UND das bei ner Schneedecke von fast 10 cm UND ich muss sagen: ICH LEBE NOCH :-p

Habs mir schlimmer vorgestellt - bin eben wie alle anderen mit 30 getuckert, den Serpentinenberg im 1. Gang heruntergerollt und immer den Fuß an der Bremse...


Ich muss dazu sagen, ich habe nie gedacht das ich mich das mal trauen werde aber wenn man seine ANgst überwindet und sich dem Wetter anpasst wird alles gut!!! Und das sagt jemand, der auch noch vor einem Jahr seine 18 jährige Schwester bei einem Autounfall verloren hat ;-)

Das wird schon - nur MUT!!!