kinderarzt verweigert rezeptausstellung

    • (1) 01.12.10 - 12:05

      hallo,

      mir wurde gestern für meine tochter (15 mon.) ein antibiotikum verschrieben. heute ist mir die flasche aus dem kühlschrank gefallen und zerbrochen.
      nun weigert sich der kinderarzt ein erneutes rezept auszustellen. er will mir nur ein privatrezept geben. jedes fiebermittel, nasenspray etc. zahl ich eh schon freiwillig selbst und laß es mir nicht verschreiben und nun passiert einem mal ein mißgeschick und dann sowas.

      sorry, aber ich bin grad ganz oben auf der palme #wolke

      ps: dürfen die mir eigentlich das erneute kassenrezept verweigern?

      gruß,
      elfie

      • (2) 01.12.10 - 12:15

        Da er das ja vor der Kasse verantworten muß, es auf Kosten seines Budgets geht und es dein Verschulden war darf er es privat aufschreiben. Er könnte es aber auf Kasse aufschreiben, aber das muß er wollen, wenn er das nicht will hast du keine Chance.
        Du kannst höchstens probieren dir das Privatrezept von der Kasse ersetzen zu lassen, so machen wir das immer wenn wir im Notdienst mit den Kindern in die Kinderklinik müssen. Die haben dort intelligenterweise keine Kassenzulassung und man muß alles erst selber in der Apotheke zahlen.

        LG

        • danke für deine antwort. bin nur ziemlich enttäuscht über unseren kinderarzt. wir sind mit den kids schon jahrelang dort und er kennt uns gut genug um zu wissen das wir wirklich sparsam sind was medikamente und rezepte angeht. nun ist einmal was und er stellt sich gleich so quer. das hätte ich einfach nicht von ihm erwartet #schmoll und das ärgert mich auch ein bissl.


          grüssle,
          elfie

          • (4) 01.12.10 - 19:16

            Wenn Du den Arzt schon lange kennst, dann weißt Du villeicht, das er bereits seit Oktober mit seinem Budget durch ist und er ohnehin alles was danach verordnet wird von seinem Honorar abgezogen wird.

            Es ist daher dem Mann nicht zuzumuten, das er auch für Deine Schusseligkeit privat draufzahlt, oder?

            ute

            • (5) 01.12.10 - 23:19

              hallo ute,

              nicht für ungut, aber du scheinst dich bei meinem arzt ganz gut auszukennen was seine abrechnungen, sein honorar, ob er privat was draufzahlt oder nicht etc. angeht ;-)


              aber danke für dein kommentar !

              gruß,
              elfie

      Hallo Elfie,

      klar, ist ärgerlich, aber vielleicht kann Dir der Kinderarzt kein neues Rezept ausstellen?!

      Kassenärzte haben Budgets vorgegeben, die sie einhalten müssen, da sie die Mehrkosten sonst selber tragen müssen. Stell Dir vor, Dein Kind ist ernsthaft krank und der Kia kann Dir keine Rezept ausstellen, weil sein Budget bereits voll ist.. Da wärst Du ja auch sauer oder?!

      Also ärgere Dich nicht, kauf einen neuen Saft und hau ein Ei drüber;-)! Passiert halt mal, dass was runterfällt!

      Grüße

    • Hallo

      Im Grunde darf er dir das nicht verweigern das würde soweit ich weiß unter den Verstoss der kassenärztlichen Behandlung unterliegen.

      Die Budgets sind fast leer,er versucht zu sparen,ich würde das allerdings NICHT auf Kosten meines Kindes so einfach hinnehmen.Ruf doch mal bei deiner KK an und frag was die davon halten das er dir eine Neuverordnung verweigert #schein.

      Der Arzt wäre die längste Zeit mein Kinderarzt gewesen.

      lg

      • Dazu hätte ich gern mal einen Link!
        Er verweigert nicht die Verschreibung, sondern die Kostenübernahme der Kasse für ihren Fehler, was ich absolut korrekt finde.

        Gruß,

        W

        • Hallo


          http://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/05/index.php?norm_ID=0503200

          (1) Versicherte haben Anspruch auf Versorgung mit Heilmitteln, soweit sie nicht nach § 34 ausgeschlossen sind. Für nicht nach Satz 1 ausgeschlossene Heilmittel bleibt § 92 unberührt.

          Dem Arzt geht es rein um sein Budget denn ein "Duplikat" wird von den Apotheken als "nicht abrechnungsfähig" zurückgewiesen.Für den Arzt also einfacher ein Privatrezept auszustellen,schont ja sein Budget.

          Wie gesagt,für mich hätte sich dieser Arzt erledigt

          Gruß

          • Überzeugt mich nicht.
            Der Patient hat das Medikament am VORTAG bekommen. Woher Du einen Anspruch darauf ableitest, dass die Krankenkasse oder der Arzt den Fehler der Mutter bezahlen soll, kann ich nicht nachvollziehen.

            "Für den Arzt also einfacher ein Privatrezept auszustellen,schont ja sein Budget. "

            Ja klar. Ist doch auch in Ordnung! Ich bin eigentlich nicht gut auf Ärzte zu sprechen, aber daß Ärzte für die Schusseligkeit ihrer Patienten zahlen sollen, find ich nicht ok.

            Frag doch mal deine Nachbarn ob sie das Rezept/Medikament bezahlen. die haben nämlich genausoviel Grund ihr Geld für dich auszugeben wie der Arzt.

            (13) 01.12.10 - 15:15

            Sie ist doch mit dem Heilmittel versorgt worden. Wenn ihr die Flasche runter fällt, dann ist das zwar ärgerlich, aber doch nicht das Probem des Arztes.

            Außerdem behaupten auch viele Leute, dass ihnen was "runtergefallen" ist, nur um sich beim Kinderarzt mit zuzahlungsfreien Medis einzudecken. Das unterstelle ich der TE natürlich nicht, aber es kommt leider oft vor. Von daher ist es verständlich, wenn der Arzt da mißtrauisch wird.

            Und er würde ihr das Rezept ja neu ausstellen. Nur halt auf ihre Kosten.

            (14) 01.12.10 - 16:22

            Wie oft muss der Arzt ein Kassenrezept ausstellen?

            Was ist die Obergrenze?

            Du sagst 2x muss er für dieselbe Sache ein Rezept ausstellen. Was ist mit 3x? Oder 5x? Oder gibt es keine Obergrenze. Darf die Flasche 10x hinfallen?

            Was meinst Du?

    Hallo!

    Das ist das gute Recht deines Arztes. DU hast die Flasche heruntergeworfen (auch wenn es keine Absicht war). Dein Arzt muss vor der Kasse begründen warum er innerhalb 2 Tagen das gleine (teure) Medikament verordnet hat. Und wenn er Pech hat das dein Arzt es dann aus eigener Tasche bezahlen. Dir wird nix anderes übrigbleiben als das Privatrezepz zu nehmen und mit einer Begründung bei der Kasse zu versuchen das Geld wiederzubekommen.

    LG Ida

nimm das Privatrezept und klär den Rest mit deiner Krankenkasse. Wenn die Krankenkasse für Schusseligkeit aufkommt, dann bekommst du das Geld erstattet.

Er verweigert die Ausstellung doch gar nicht, er lastet nur der Kasse nicht Deinen "Unfall" an und das ist m. E. völlig korrekt.

Gruß,

W

Hallo,

ja, das kann er. Uns ist vor zwei Jahren genau das gleiche passiert, Flasche runtergefallen und zerbrochen. Unser Kinderarzt wollte uns auch kein neues Rezept ausstellen.

Letztendlich haben wir es aus eigener Tasche bezahlt. Hat um die 40-50 Euro gekostet. Ärgerlich, aber es passiert. Seitdem passe ich immer besonders gut auf.

LG und gute Besserung
Sonnenblume

  • Was heißt denn "letztendlich".

    Ihr habt also auf Übernahme der Kosten geklagt und verloren (weil festgestellt wurde, dass die Weigerung rechtens war)?

    Oder begründest Du Deine Meinung weil ein anderer Kinderarzt genauso gehandelt hat? Das wäre dann aber nicht aussagekräftig.
    Nur weil zwei etwas machen heißt dies ja nicht das es rechtens ist.

Für dich ist es ärgerlich....versteh ich.

Aber das Problem ist auch einfach, dass sich zu viele Eltern für alles mögliche ein Rezept beim KiA holen für den Eigenbedarf und nicht für die Kinder und dies zu Lasten des Arztbudget geht.

Hol dir das Privatrezept und kläre das mit deiner Krankenkasse...evtl. sind die ja Kulant.

(22) 01.12.10 - 12:36

Deine Überschrift ist falsch!

Der Kinderarzt weigert sich doch gar nicht dir ein neues Rezept auszustellen damit du die Antibiotika von der Apotheke bekommen kannst.

Er weigert sich nur dein Missgeschick auf Kassenkosten laufen zu lassen.
Was ist daran so schlimm für einen Schaden den man verursacht grade zu stehen?

Gruß
Demy

(23) 01.12.10 - 12:39

Hi,
ob sie es dürfen kann dir vielleicht die KK am besten beantworten.

Ich kann in meiner laienhaften Meinung den KiA voll und ganz verstehen.

ABs sind teuer, und alle müssen sparen - warum also soll er bzw. die Kasse (er, wenn er sein Budget überreizt!) für dein Missgeschick zahlen?

Wenn mir ein Teller runterfällt kann ich den auch niemandem in Rechnung stellen...auch ein Missgeschickt.

Und die Behandlung verweigert er ja nicht - nur die Umwälzung der Kosten auf die Kasse bzw. sein Budget.

Viele Grüße
Miau2

Fast alle Kinderärzte, die ich kenne sind die letzten Penner. Geh einfach zu deinem Hausarzt. Meiner würde sich da nie so anstellen und ich gehe auch nur zu den Hausärzten im Ort mit meiner Tochter. Die Kinderärzte konnte man alle in der Pfeife rauchen.

Top Diskussionen anzeigen