Gerade Haus gekauft und jetzt ein neuer Job, ganz woanders!?

    • (1) 02.12.10 - 15:33

      Hallo Ihr Lieben,mir brennt was auf der Seele und es läßt mir einfach keine Ruh.
      Wir haben dieses Jahr im Februar unseren größten Wunsch erfüllt, endlich ein kleines eigenes Häuschen. Nun hat mein Mann seinen Job gewechselt in einen festen Job. Leider ist dort ein so schlimmes Arbeitsklima das er völlig deprimiert von der Arbeit kommt.Bei mit sieht es jetzt nicht anders aus-Mobbing ohne Ende.Ein neuer Job ist nicht in Aussicht.

      Nun hat mein Mann seinen alten Chef angerufen wo er seine Ausbildung gemacht hat,im Frühjahr könnte er dort anfangen. 400 km entfernt fürmich wäre auch schon ein neuer Job dort.

      Nur was machen wir jetzt mit unserem Häuschen?? Soviel verdienen das man es noch zusätzlich mit abtragen kann oder Vermieten oder Verkaufen (was für mich eigentlich garnicht in Frage kommt) oder weiter nach einem anderen Job suchen?

      Wie würdet Ihr entscheiden?

      • (2) 02.12.10 - 15:43

        Nagut, ich hätte mich bei 2 unsicheren Jobs gar nicht erst auf das Abenteuer "Hauskauf" eigelassen. Das war ein großer Fehler.

        Vermieten würde ich keinesfalls. Das gibt nur Ärger, zumal ihr ja auch nicht mal eben vorbeischauen und nach dem Rechten sehen könnt.
        Die Mieter rufen Dich dann Nachts um 12 an, weil die Heizung nicht geht oder es duch die Decke tropft. Was machst Du dann, 400km entfernt ?

        Natürlich könnt ihr weiter nach einem anderen Job suchen. Wie hoch die Chancen sind, in der Nähe was zu bekommen, könnt ihr besser beurteilen als ich.

        Ich würde die Zähne zusammenbeißen und versuchen, mich im bisherigen Job durchzuschlagen, parallel kann man ja anderweitig schauen.

        Geht das definitiv nicht länger gut: Haus verkaufen.

        • (3) 02.12.10 - 15:47

          Die Jobs waren oder sind nicht unsicher. Wir haben beide Festvertrag.
          Meine Eltern wohnen 5 min von uns entfernt die könnten nachschauen wenn was sein sollte, würden die auch machen.

          Einen großen Freundeskreis haben wir hier auch nicht und Kinder sind auch nicht da.

          Es geht mir wirklich rein um das Haus.

      (6) 02.12.10 - 16:02

      Hi,

      ich würde die neuen Jobs annehmen, Haus erstmal behalten und am neuen Wohnort eine günstige Wohnung nehmen. Gefällt es euch dort, könnt ihr euch immer noch entscheiden, ob ihr vermietet oder besser verkauft und am neuen Wohnort ein Haus kauft. Vermieten ist möglich, denke ich, da Deine Eltern am Ort wohnen.

      Gruß
      kim

    • Hallo,

      das ist so sehr schwer, da man nicht weiß, wieviel ihr verdient, was das Haus gekostet hat, etc.

      Vermieten ist immer ein großes Risiko, kann gut gehen, aber auch nicht.

      Wollt ihr wieder zurückkommen?

      Wenn ihr Kinder habt, ist es euch dann wichtig, in der Nähe euerer Eltern zu wohnen?

      LG
      scotland

    Hallo!

    Ich würde die neuen Jobs annehmen. Glücklich werdet Ihr nicht, wenn Ihr so einen Ärger im Job habt!

    Das Haus würde ich verkaufen. Altersvorsorge - wer weiß schon, in welchem Zustand man im Alter ist. Dann muss man ins Heim und das Haus wird verkauft. Dann habt Ihr Euch umsonst die ganzen Jahre über den Job geärgert...

    LG

    Sabrina

    (11) 02.12.10 - 19:38

    Ich würde es verkaufen, sobald die Probezeit beim neuen Job abgelaufen ist. Vorher würde ich pendeln.

    Gruß

    Manavgat

Top Diskussionen anzeigen