Sind die meisten LKW-Fahrer echt soo doof? Was meint ihr?!

    • (1) 02.12.10 - 21:07

      So...
      Ich sitze hier und warte auf meinen Mann, der war in Ungarn, braucht Ewigkeiten für den Rückweg.
      Ständig erzählt er mir, dass er LKWs sieht, die mit über 70 km/h fahren. Entsprechend passieren Unfälle/Staus usw.

      Mein Mann ist auch LKW-Fahrer. Im Moment nicht, da hat er 'nur' einen Transporter. Also er kennt das mit dem Fahren.

      Wie seht ihr das?
      Sind die meisten echt zu blöd zum Fahren?
      Zumal es Schnee ja immer wieder gibt....

      Gut, die LKW-Fahrer, die ich so kennengelernt hab, waren nicht die hellsten.
      Grad im Radio kamen schon wieder die neuesten Meldungen bzgl. LKWs.

      Klar, es ist nicht einfach, LKW zu fahren.
      Aber etwas Einschätzung ist doch nicht so schwer?!

      Sorry für mein Frustposting. Ich warte sehnsüchtig auf meinen Mann und mache mir meine Gedanken...

      Lg,
      SE in #bla#bla-Laune

        • Die fahren aber nicht alle unmöglich, weil sie doof sind, sondern eher deshalb, weil sie ständig hinterm Steuer sitzen und unter enormem Zeitdruck stehen.

          Hausfrauen, die nur ab und an mal die Kinder 500 m um die Ecke in den "Kiga" bringen, sind oft genau so gefährliche Fahrer wie ein evtl. zu leichtsinniger LKW-Fahrer.

          Gruß,

          W

    #rofl#rofl#rofl

    Man muss ja für diesen Job auch nicht Atomphysiker sein oder?

    Mein Fresse!
    Was sind das denn hier für saublöde Fragen und noch viel schlimmer die Antworten!

    LKW-Fahrer zu blöd? Die Antwort werde ich nicht schreiben!

    Fahr eine ganze Woche bei mir mit und ich zeige dir die Antwort!
    Hier sollte nicht gefragt werden ob die LKW-Fahrer zu blöd sind. Sondern ob die PKW-Fahrer und ganz Besonders die PKW-Fahrerinen überhaupt einen Lappen haben und ob die eigendlich wissen was die auf den Strassen für ein Mist bauen!Ich sehe es jeden Tag und werde auch jeden Tag mehrfach von völlig bekloppten PKW-Lenkern so in Bedrängnis gebracht , das es nur durch schnelle überlegte und richtige Reaktion nicht zu mehreren schweren Unfällen ( alleine bei mir) kommt!
    Dazu mal zwei / drei Beispiele:
    Pkw kommt über die Beschleunigungsspur auf die Autobahn. Am Ende der Beschleunigungsspur hat der PKW eine Geschwindigkeit von sage und schreibe 40 km/h !!!! und zieht 5 bis 10 Meter vor einem 40 Tonnen schweren LKW der mit 80 bis 90 Km/h unterwegs ist auf die rechte Spur. Neben dem LKW fahren andere Fahrzeuge,was ausweichen nicht möglich macht. Wie soll der LKW bei dem Gewicht die Geschwindigkeit so weit reduzieren, das es nicht kracht?
    oder PKW zieht vor einer Ampel vor dem LKW noch rein....alles kein Problem,wenn der Abstand zwischen PKW und LKW nur wenige Zentimeter sind!

    Oder

    Baustellen auf der Autobahn!
    Die rechte Spur hat dort einen Breite von 2.70 m bis 3.00 Meter, Die LKWs haben eine breite von 2,55 m . ( nehmt mal einen Zollstock und seht euch mal an wieviel Platz so ein LKW hat) Die linke Spur ist meistens 2,00 m bis 2.20 m breit. Schon ein normaler Mittelklasse-PKW ist meistens 2,20 von Spiegel bis Spiegel breit. Die brauchen aber auch etwas abstand zwischen Leitplanke zum PKW und auch zum LKW. Damit nehmt ihr uns den keinen Abstand, den wir haben auch noch weg. Noch schlimmer wird es bei den Transportern , Bullis und Minnivans; die sind noch breiter!!! Wo soll da noch ein normaler LKW hin? Ach ja ich fahre oft mit Überbreite!!!! Da wir es noch lustiger!

    So und nun fragt noch mal ob LKW-Fahrer zu blöd sind zum fahren!!!!!

    • Schlaumeier... warum wohl sind die Sätze in Anführungszeichen? Richtig... weil ich die TE zitiert habe#aha#augen War also nicht meine Aussage, dass LKW-Fahrer blöd sind

Hallo,

mein Partner fährt auch LKW. Aktuell steht er bei einer Firma und wartet darauf, dass er seine Brücken bekommt ;-)
Dann muss er von Rheine nach Bad Salzuflen und zurück.

Er fährt den Wetter- und Straßenverhältnissen angemessen.

ABER: die meisten Unfälle passieren mit nicht verkehrssicheren bzw witterungsbedingt angepassten LKWs.

Teilweise sind sie wohl im miserablen Zustand oder aber haben schlichtweg noch Sommerreifen drauf.

Mein Freund ist schon die ganze Woche nachts unterwegs, bislang hatte er nirgends auf den Autobahnen Probleme. Aber auch er sagt, dass es immer irgendwelche Idioten gibt, die wilde Sau spielen müssen.

Und bevor hier irgendwelche Mutmaßungen über die Intelligenz meines Freundes getätigt werden: er hat ne vernünftige Schulausbildung und auch genügend Allgemeinwissen - aber Berufskraftfahrer ist nunmal sein Traumjob *seufz*

Gruß
Sandra

Ah,

da fällt mir noch fix ne Begebenheit von letzter Woche ein, die mein Freund mir erzählt hat.

Er fährt über die Autobahn und sieht auf dem Standstreifen an einer Autobahnaus- bzw auffahrt einen PKW mit Warnblinkanlage stehen. Er verringert schon seine Geschwindigkeit ein wenig (also bremst nicht ab, geht aber vom Gas) und plötzlich fährt der PKW an und schert ohne zu blinken auf die Spur von meinem Freund. Mein Freund musste natürlich stark in die Anker gehen (kommt mit einem beladenen LKW natürlich besonders gut). Plötzlich hörte er eine Sirene und sah Blaulicht.

Gott sei dank war hinter ihm eine Polizeistreife, die das Auto und dessen Aktion genaustens verfolgt haben.

Also sind es nicht immer die LKW-Fahrer, die besengte Sau spielen....
Der Autofahrer hätte nämlich locker gerade aus fahren können und dann die Beschleunigungsspur von der Auffahrt benutzen können um sich in den fließenden Verkehr einzuordnen.


Letztendlich ist es aber halt auch so, dass die LKW-Fahrer einen zu straffen Zeitplan haben. Sie müssen teilweise Termine einhalten, die sie aufgrund der Entfernung und der vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten (die ja nun wirklich wichtig und nötig sind) nicht bzw kaum einhalten können. Je nach Auftraggeber kann es da schon richtig mächtig Ärger geben.

Gruß
Sandra

  • (24) 03.12.10 - 11:32

    < Letztendlich ist es aber halt auch so, dass die LKW-Fahrer einen zu straffen Zeitplan haben. Sie müssen teilweise Termine einhalten, die sie aufgrund der Entfernung und der vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten (die ja nun wirklich wichtig und nötig sind) nicht bzw kaum einhalten können. Je nach Auftraggeber kann es da schon richtig mächtig Ärger geben. >

    Genau DAS ist der Knackpunkt. Einerseits ist der Chef schuld, das er alles so knapp kalkuliert, ABER seine Mitarbeiter sitzen an der Basis und wissen wie`s lang geht und sie sollten mal ein Machtwort sprechen.
    Aber das macht keiner, weil alle Angst um ihren Job haben.

    Also wird lustig weitergerast und die Lenk-und Ruhezeiten nicht eingehalten, damit alles geschafft wird, was der Chef vorgibt.

    ( ich meinte das jetzt ganz allgemein, nicht auf dich bezogen ;-) )

Heute in den Verkehrsnews:

Vorsicht auf der A.... es sind MEHRERE LKW Falschfahrer unterwegs.

Da beginne ich schon am Gemütszustand einiger Fahrer zu zweifeln. Ja wir haben hier Schnee-Unter, aber deswegen gleich zum Geisterfahrer werden????#kratz

Top Diskussionen anzeigen