Jugendamt und schweigepflicht!WICHTIGE FRAGE!!

    • (1) 13.12.10 - 13:00

      hallo,

      eine freundin von mir und ich waren vor ein paar wochen beim jugendamt wegen einer bekannten,wir haben sie dort angezeigt weil ihre wohnung ein einziger saustall ist, überall dreck, windeln, alkoholflaschen sogar greifbar für ihre 2 kinder (2jahre und 1jahr!!!), verschimmelte joghurtbecher, einfach nur wiederlich!kinder sind völlig verwahrlost, werden mittags erst angezogen und das erste mal gewindelt, kinder sind permanent wund und dreckig!sachen bleiben meist über einen langen zeitraum an und kinder werden selten gewaschen oder gebaden!
      mittags bekommen sie ihre erst mahlzeit und abends dann erst die 2te!
      die 2 verbringen die meiste zeit im kinderbett damit sie in ruhe rauchen kann in ihrer küche!aber hauptsache sie kann von früh bis abends online sein!
      von bekannten oder freunden nimmt sie ja keine tipps an!deshalb sind wir zum jugendamt gegangen und haben das angezeigt!wir wollten es aber anonym lassen, wurde von dem bearbeiter auch so aufgeschrieben, und nun erfahren wir das sie vom jugendamt weiß das 2junge frauen beim jugendamt waren und sie angezeigt haben!nun weiß sie auch das wir es waren weil wir die einzigsten sind die auf die beschreibung passen, der rest der bei ihr ein und ausgeht sind männlich bzw einzelpersonen!
      und unsere frage ist nun ob das nicht ein verstoß gegenüber der schweigepflicht vom jugendamt ist und ob wir dagegen nun was machen können??weil wir ja ANONYM bleiben wollten!!!

      vielen dank im vorraus

      lg biba

        • #pro

          Wer also nicht dazu stehen will sollte Verwahrlosungen nicht anzeigen und die Kinder leiden lassen.

          Könntest Du das erläutern? Ich finde besser anonym als gar nicht.

          Anonyme Anzeigen sind möglich.

          Wenn jemand anonym anzeigen würde Herr X killt gerade seine Frau glaubst Du doch nicht, dass nichts passieren würde.

          Und das Finanzamt freut sich auch über anonyme Anzeigen.




      Hallo,

      da das Jugendamt nur mitgeteilt hat, dass der Hinweis von 2 jungen Frauen kam, hat es nicht gegen die Schweigepflicht verstoßen.
      Wenn die entsprechende Mutter den Verdacht hat, dass ihr es wart, ist das ja nicht das Problem des JA, denn eure persönlichen Daten wurden nicht weiter gegeben.

      LG
      M.

      (8) 13.12.10 - 13:15

      Warum wolltet ihr denn anonym bleiben ?? #kratz

      LG

      • Verstehe ich auch nicht, wenn man in so einem Haushalt ein und aus geht, sollte man der Bekannten helfen, mit ihr reden oder gegebenfalls die pistole auf die Brust setzen, dass wenn sich nichts ändert das jugendamt eingeschalten wird.
        anonym jemanden anzeigen und dann dort weiter hin gehen und so tun, als wüßte man von nichts, ist ja wohl auch nicht korrekt.

        Weil man vielleicht Angst vor Konsequenzen hat?

        Gerade bei psychisch Kranken ist das doch auch nicht weit hergeholt oder?



    Also wenn Du das nicht befürwortest was da abgeht,na dann stehe auch dazu!!Verstehe das auch grade nicht warum Sie nicht wissen soll das Ihr das wart,

    Du bist 34 und keine 10.
    Steh dazu- Hilfe wollte sie ja von euch nicht annehmen - also musstet ihr diesen Weg gehen- die Kinder werden es euch danken.

    Steht dazu - und keif nicht rum ANONYM!! Das ist hirnrissig. Wenn ich helfen will, dann kann jeder aus der Pommesbude wissen, dass ich den Mund aufgemacht habe um 2 Kindern zu helfen!!

    Oder läßt sie euch jetzt nicht mehr rein um gemütlich zusammen zu sitzen und eine zu rauchen?

    sparrow

    Oha!Immer schön ruhig bleiben,nicht erst die Welle machen und dann keine Kritik vertragen können....
    Hach die hab Ich am liebsten,Vorne Hui,hintenrum Pfui

Das ist so geil...

Andere Leute in die Scheisse reiten (ob nun gerechtfertigt oder nicht) und dann auch noch nicht mal den Arsch in der Hose besitzen und dazu stehen...

Auf eine solche "Bekannten" könnte ich ehrlich gesagt verzichten. Hast du / ihr euch überhaupt überlegt, wie man der Bekannten anders helfen kann, anstatt dann gleich mit dem Jugendamt auf der Matte zu stehen?

Ich hoffe, dass den Kindern und der Mutter schnell geholfen wird.
Unabhängig davon, wie feige ihr letztendlich doch gewesen seid.

Hoffentlich erzieht ihr eure Kinder zu anständigen Personen, die sich nicht unter dem Deckmantel der Anonymität damit angeben, dass sie ja etwas Gutes getan haben...

Gruß
Sandra

  • wer lesen kann ist klar im vorteil!!!!

    es geht hier um 2 kleine verwarloste kinder deren mutter keine tips annimmt und jeden tag alkohol zu sich nimmt und die flaschen offen zugänglich für die kinder stehen lässt!!!
    wir wollten anonym bleiben weil sie die ex von meinem schwager ist und die kinder mich schon was angehen da es meine nichte und mein neffe sind!!!
    streit kann ich mir mit ihr nicht leisten da wir die kleine öfter zu uns holen damit es ihr gut geht, den einfluss hab ich nunmal nichtmehr wenn ich es mit ihr verscherze!was sollten wir sonst machen???weiter zuschauen???NIEMALS!!!!
    sie hört ja auf niemanden!!!
    MEIN GOTT!!!!

    • es ist Sache des Vaters dort einzuschreiten oder ist er auch versoffen?

      • der vater ist mit der sache mehr als überfordert!darauf möchte ich nicht näher eingehen, weil das nichts zu der sache beitragen kann!meine frage steht oben und ich werde hier angezickt weil hier keiner die umstände verstehen kann oder will!ihr kennt diese person nicht, sie ist sehr selbstsüchtig und wir "verstehen" uns gut mit ihr und wollen es wegen der kinder nicht mit ihr "verscherzen" sonst haben wir keinen einfluss mehr darauf den kindern zu helfen oder sie mal zu uns zu nehmen da sie sie uns ja freiwillig mitgibt oder fast schon aufdrängt!ich will den kindern helfen, mit der mutter kann man leider nicht reden da sie nicht einsichtig ist!

      Wegen Meinungen wie deiner kann es dazu kommen, dass anderswo die Kinder verhungern, ohne dass die Außenwelt etwas bemerken will.

Top Diskussionen anzeigen