Künstliche Befruchtung, ja oder nein?

    • (1) 18.12.10 - 10:20

      Hallo

      ich habe für das Fach Biologie einen Vortrag auszuarbeiten in dem sich um die Reproduktionsmedizin handelt. Nun habe ich mir gedacht, dass es vielleicht auch sehr interessant für meine Mitstudenten wäre, wie andere Mitmenschen dazu stehen. Daher würde ich gerne eure Meinung zu dem Thema Künstliche Befruchtung, ja oder nein?, wissen wollen.

      Wäre wirklich toll wenn hier einige antworten würden.

      liebe grüße

      Puhschrein

      Ja.
      LG,
      Sandra

    (11) 18.12.10 - 11:02

    Hallo,

    ich bin auch dafür, ich finde es toll, dass damit auch Paaren der Kinderwunsch erfüllt werden kann, die auf natürlichem Weg keine bekommen können.

    VG

    (12) 18.12.10 - 11:14

    Hallo!

    Auf jeden Fall JA!
    Ich habe 2 Freundinnen die leider nur auf diesem Wege ein Kind bekommen konnten und ich habe mich so für sie gefreut!

    Allerdings hat eine der beiden etwa 10.000€ ausgegeben bis es soweit war. Bei der anderen hat es beim 1. Mal funktioniert, allerdings war auch das nicht günstig.

    Was ich dabei ärgert ist, das Abtreibungen bezahlt werden, Leuten die sich aber so sehr ein Kind wünschen das sie die Strapazen und Kosten auf sich nehmen, solche Steine in den Weg gelegt werden.

    Aber das ist ein anderes Thema!

    Also: JA!

    LG Eva

Ganz klar ja!

Ich finde, dass es gut ist ungewollt kinderlosen Paaren so eine Chance zu geben. Ich bin auch der Meinung, dass die Krankenkassen das auch mehr bezuschussen könnten.

ABER: Ich finde es gut, dass ab einem gewissen Alter nichts mehr dazu gezahlt wird und halte auch nichts von künstlichen Befruchtungen jenseits der 40.
Unpopulär aber meine Meinung!

LG

Hallo,

meiner Meinung nach kommt es drauf an, aus welchem Grund eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege nicht klappt.

Sollte es wegen einer Krankheit etc. nicht funktionieren, finde ich es gut, dass den Paaren auf diese Weise geholfen werden kann.

Andererseits kenne ich einen aktuellen Fall, wo die Dame immer gut gelebt hat in Bezug auf Urlaub, shoppen etc. und es sich hat gut gehen lassen. Nun ist sie 40 Jahre alt und meint plötzlich sie und ihr Mann müssen noch ein Kind haben.
Klappt natürlich nicht. Sie hat nun die 4. künstliche Befruchtung hinter sich, die musste sie auch selbst zahlen. In so einem Fall finde ich es gerechtfertigt, wenn man von Anfang an die Kosten selber tragen muss.
Es sollte einfach eine Altersgrenze geben.
Meine Meinung ;-)

LG Petra

NEIN!

Ich halte davon nichts. Wenn ich keine Kinder bekommen kann, dann ist es halt so.

Im Schlimmsten finde ich es sich immer und immer wieder künstlich Befruchten zu lassen, am besten 10x und das ganze ohne Erfolg. Dann sollte man es einfach akzeptieren......

LG Dany

(21) 18.12.10 - 11:53


Hallo,

ein klares Ja, auch wen uns das ganze nicht geholfen hat ein Kind zu bekommen.
Ich wäre aber dafür das die Krankenkassen es mehr bezuschussen müssten.

LG dore

(22) 18.12.10 - 11:54

So lange nicht nach Wunsch irgendetwas selektiert wird, auf jeden Fall JA!
Allerdings finde ich auch dass die Auslandsadoption erleichtert werden muss! Wieviele kleine Buendel laufen da draussen in der Welt ganz allein herum ohne die Chance auf irgend etwas! ...
Aber das ist ein anderes Thema...

(23) 18.12.10 - 11:58

JA !!

Aber nicht wenn die Frau unter 25 und über 45 Jahre ist....

und ich bin auch dafür, das die Krankenkasse da mehr beisteuern sollte.

Gruss
rose1980

(24) 18.12.10 - 12:01

JAAAAAAAAAAAAAA!!!

(25) 18.12.10 - 12:15

Ja.




PS.: "puhschrein" !!! ---> #rofl #heul #rofl GÖTTLICH!!!!

Top Diskussionen anzeigen