Falschgeld erhalten ... melden?

    • (1) 20.12.10 - 19:21

      Hallo,

      ich habe vorhin Kleingeld von meinen Partner bekommen. Erst an der Post wurde mir gezeigt mit was ich zahlen wollte :-[ Habe eine 10 Baht Münze hier liegen -> http://www.tawaicenter.com/ProductInformation.php?PID=307

      Das ich jetzt Pech habe ist klar aber muß man sowas melden?
      Werde es wenn dann nur zur Sammlung zu tun. Wenn ich mal nach Thailand komme kann ich mir da eine Ananas kaufen #klatsch

      Lg
      milkyw

      • Das ist dann doch aber kein Falschgeld sondern eine Fremdwährung. Sowas ist uns auch schonmal passiert. ich schätze mal, da wird jemand nicht hingegcukt haben und so kam die Münze dann eben in die Kasse

        lg

        (3) 20.12.10 - 19:25

        Hallo milkyw,
        das ist doch kein Falschgeld, sondern eine echte Münze...halt nur in einer anderen Währung. Wem willst du denn sowas melden?
        Gruss,

        Kikou

        • (4) 20.12.10 - 19:32

          Ja, ich weiß nicht. Es ist ja nicht erlaubt sowas hier in den Umlauf zu bringen. Da ich mich nicht auskenne, frage ich nach ;-)

          Lg

          • (5) 20.12.10 - 19:40

            Die Frage ist was Du unter "Umlauf" verstehst?

            Wenn jemand kommt und sagt "verkaufst Du mir für diese Münze das und das" ist dies nicht verboten.

            Wenn einer wissentlich eine 10 Baht Münze als EURO unter die Leute bringt schon (Betrug).

            Eine Anzeige wäre hier aber vollkommen nutzlos.

              • Ja, wenn es absíchtlich passiert. Ist Dir noch nie eine Münze aus dem Urlaub durchgerutscht?
                Wieviele Kassiererinnen soll man denn mit solchen Münzen täuschen, bis es sich lohnt?

                Gruß,

                W

                • (8) 21.12.10 - 09:54

                  Säckeweise eben und so über 20 Jahre könnte man glatt ein paar Euros gewonnen haben ;-)

                  • (9) 21.12.10 - 15:25

                    Naja, die Nummer mit den Pfandgutscheinen ist ja aufgeflogen.

                    Dann probieren sie es jetzt eben so und wenn nur jeder 100ste Kunde drauf reinfällt und jedes mal 0,1 Cent übrig bleiben, dann rechnet sich das schon!

          "Es ist ja nicht erlaubt sowas hier in den Umlauf zu bringen."

          Hä?!

          • Was versteht ihr daran nicht!? #kratz

            Damit wollte ich ausdrücken das man hier nicht damit bezahlen darf, da es Betrug ist.

            Gruß

            • (12) 20.12.10 - 20:34

              meine Güte- wenn die Münze die Größe eines Eurostückes hat, nimms halt für den Einkaufswagen her.
              Dachte schon hier gehts um Wunder welche Falschgeldsummen.

              Meine Güte, du hast vielleicht Probleme - affig sowas!

              Ja, Herrgott nochmal, da hat dir jemand versehentlich eine Münze eines anderen Landes untergejubelt. Und nun? Schalte am besten das BKA ein.

              Also, wenn ich zwei Tage vor Weihnachten keine größeren Sorgen hätte, als eine "falsche" Münze...

              • "affig" ist deine Antwort. Ich habe nie gesagt das ich jemanden anzeigen will oder sonst was. Mein Thread-Titel ist einfach fehlgeschlagen und daran machen sich jetzt alle ran #augen

                Viel Spaß noch dabei #augen

                • (15) 21.12.10 - 09:50

                  Nee, Du wolltest es melden.
                  Aber mal ehrlich - den eigenen Partner wegen solcher Peanuts anscheißen wollen, ist nicht schön!

                  Gruß,

                  W

                  • (16) 21.12.10 - 10:00

                    Ich "scheiße" niemanden an!

                    Mir ging es nur darum ob das Geschäft Betrug betreibt oder selber betrogen wurde.

                    Lassen wir das Thema.

                    (19) 21.12.10 - 12:17

                    Klar, die Supermärkte machen das im großen Stil #augen

                    Wenn Du von Betrug ausgehst, mußt Du doch auch annehmen, dass Dein Partner Dich betrügen wollte. Traust Du ihm das echt zu?

                    • (20) 21.12.10 - 12:21

                      Bei Supermärkten ist äußerste Vorsicht geboten.


                      Mein Mann wurde einmal hinterlistig von einer alten Frau um einen Euro beschissen. Sie hatte behauptet, sie hätte einen Euro im Einkaufswagen als sie ihm den andrehte und dabei ear es nur eine Plastikmarke.

                      SO bescheißt man nämlich.

          (22) 20.12.10 - 22:57

          "das man hier nicht damit bezahlen darf, da es Betrug ist. "

          Dazu müßtest Du aber die Situation kennen, in der Dein Partner die Münze bekommen hat - und beweisen, daß es kein Irrtum, sondern Absicht war.

          Selbstverständlich darf ich in Deutschland auch mit Baht, Dollar, Pfund oder was auch immer bezahlen, wenn der Geschäftspartner einverstanden sind. Wer sollte einen denn daran hindern?

    (23) 20.12.10 - 19:49

    Kann ja mal passieren, wenns eine ähnliche Größe ist wie eine Euromünze. Hatte ich schon öfter mal.

    Aber da machste nix.
    Tu ein gutes Werk und wirf sie in eine Sammelbox ;-)

    (24) 20.12.10 - 20:09

    #schock nee, oder?

(25) 20.12.10 - 20:25

Hallo,

natürlich ist es erlaubt, mit einer 10 Baht Münze zu zahlen.

Genauso, wie man versuchen kann, ein 1 € Produkt mit eine Cent-Münze zu bezahlen. Es liegt dann an der Kassiererin zu sagen "nee, so nicht", bzw. an deinem Partner beim Wechselgeldempfang zu sagen "nee, so nicht".

Mit Betrug hat das aber nichts zu tun, oder möchtest du angezeigt werden, wenn du versehentlich mit einer falschen Münze bezahlst?
Im Übrigen müsstest du jetzt deinen Partner wegen Betrugs anzeigen, schließlich hat der dir das vermeintliche "Falschgeld" angedreht.

J.

Top Diskussionen anzeigen