Plasmaspende ging schief (jmd Erfahrung mit blauen Flecken?)

    • (1) 07.01.11 - 13:50

      Hi,

      heute ging meine Plasmaspende schief:-p

      Die Nadel ist irgendwie verrutscht oder so und beim ersten Rücklauf wurde das Blut in meinen Arm gepumpt#schwitz Ich habe dann den anderen Arm vorgeschlagen, aber da die Maschine ja noch rückpumpte und meine Vene nicht "leer" war wurde die Vene dick#schein

      Nun werde ich vorraussichtlich auf beiden Armen ausschauen wie ein Junkie erster Klasse mit blauen Flecken und Co;-)

      Ich hab jetzt eine Salbe draufbekommen, damit die Schwellung weggeht und das schlimmste verhindert wird, die haben mir auch etwas von der Salbe mitgegeben.

      Nun habe ich am Sonntag meinen ersten Arbeitstag bei Mäcces und das auch noch im T-Shirt#schein

      Hat jmd eine ungefähre Ahnung womit ich rechnen kann bei den blauen Flecken und meint ihr mit MakeUp krieg ich das schlimmste überdeckt? Habt ihr noch Tipps, wie ich die blauen Flecken so schnell wie möglich wegkriege?

      #danke und Lg

      Hallo,

      ich kenne das von durchstochenen Venen beim Blutabnehmen. Dauerte mind. 1 Woche ehe das langsam wegging.
      Abdecken kannst du versuchen, aber ich denke, da brauchst du schon Camouflage dazu.

      Aber kannst du nicht einfach ein langärmliches, enges T-Shirt unter das Mc D.-T-Shirt ziehen. Am besten in ner neutralen Farbe wie beige, weiß oder grau.
      Sagst halt, dir wäre kalt...

      LG

    Heparinsalbe, klar.

    Und falls das bis dahin nicht verschwunden ist, leih Dir so eine Gelenkbinde für den Arm von jemandem aus, dann hast Du eben ein vorübergehendes Gelenkproblem. ;-)
    Alternativ fragst Du den Arbeitgeber offen, ob Du ein dünnes langärmeliges Shirt unter der Arbeitskleidung anziehen kannst, um die Kundschaft nicht zu verschrecken. Immerhin haben wir Winter, da fällt das dann nicht weiter auf.

Top Diskussionen anzeigen