DHL stellt die Pakete einfach in den Garten! Auch wenn ich da bin!

    • (1) 07.01.11 - 21:41

      Könnte kotzen, draußen ist es voll am regnen und DHL stellt mir mal wieder einfach die Pakete in den Garten!

      das ist jetzt in den letzten zwei Wochen 3 ! mal passiert!

      Zweimal war es definitv ein Paket, beim einem mal könnte es auch ein Päckchen gewesen sein. In der Sendungsauskunft steht dann : ausgeliefert an andere anwesende Person und ein mir völlig unbekannter Name. Was soll das?
      Einmal (bei dem evtl. Päckchen) hat er wenigstens geklingelt, aber als ich an der Tür war (wenige Sekunden später) sah ich nur noch die Rücklichter des DHL Wagens. Ich könnte Kotzen!

      Da es drei verschiedene Absender sind weiß ich nicht an wen soll ich mich da wenden??? Beim ersten mal hab ich den Absender angeschrieben (Neckermann) wer das angenommen haben soll aber da reagiert keiner. Jetzt wäre ja DHL die Ansprechadresse oder?

      Kennt ihr das auch? Ich habe übrigens keinen Garagenvertrag oder ähnliches.
      Wer ist in der Beweislast wenn das mal ein Passant mitnimmt?

      • Beschwer dich bei DHL. Mein Postmann bekam ne Abmahnung, denn er hat auch noch selber unterschrieben #schock.....

        Mona

        Du musst dich dann definitiv bei DHL beschweren. Der Absender ist da ja nicht schuld dran.

        Du könntest Problemlos behaupten, die Pakete seien nie bei dir angekommen. Ich schätze mal, da würde dein Paketbode mehr als ein Satz heiße Ohren bekommen in der Firma. Er scheint da ja eine Unterschrift zu fälschen.

        lg

        So habe grade mit DHL telefoniert.
        Das ist tatsächlich der Fahrer der da selbst unterschreibt!!!
        Die leiten das jetzt weiter, der nette Mann am Telefon sagte schon das es ein übles Nachspiel haben wird für den Fahrer. Und das ich auch kackfrech sagen könnte ich hätte die Pakete nicht erhalten da sie es mir nicht beweisen können.
        (was ich wohl lassen werde)
        Mensch da muß ich mich am so späten Abend noch so ärgen...
        Vor allem wohne ich ebenerdig, er muß es noch nicht mal schleppen!

        LG, Anni

            • Dass der Zusteller falsch gehandelt hat steht außer Frage. Hier sollte man wenn es einem zu bunt wird mit Beschwerden beim AG reagieren.

              Durch wahrheitswidrige Angabe man habe das Paket nicht bekommen kommt man spätestens wenn es um Schadensersatz geht in den Bereich des Strafrechts. Und soweit sollte man nicht gehen, nur um einen zu pflichtgerechten Verhalten zu "erziehen".

      Huhuuu!

      Ich und ne Freundin hatten den selben Fahrer der das auch gemacht hat und wir waren einfach in dem Fall so frech und haben gesagt das wir nie ein Paket erhalten haben! Somit war die Ware umsonst und der Fahrer bekam einen mächtigen Anschiss denke ich! War mir egal, denn es geht ja nicht immer nur um Kleinigkeiten die man bekommen und auch mal Post von der Familie die einem wichtig ist! Ich darf mir als Arztheferin ja auch nicht einfach mal ausdenken wie die Testergebnisse der Patienten sind. Also jeder sollte seinen Beruf schon vernünftig ausführen!

      aNika

      • Ja, sorry, aber dann wart Ihr auch nicht besser als der Fahrer.
        Allerdigns kann man dessen Vorgehen immer noch mit dem mies bezahlten stressigen Job begründen, Eures nicht.

        Gruß,

        W

        • Ich finde das "mies bezahlter stressiger Job" in KEINEM Job eine Ausrede für Betrug sein darf.

          • Die machen das ja nicht, um zu betrügen, sondern, um ihren Job irgendwie zu schaffen. Das ist für mich nachvollziehbarer, als absichtlich den Erhalt der Ware zu leugnen.
            Okay ist natürlich beides nicht aber moralich ist es für mich ein Unterschied.

            LG,

            W

      (12) 08.01.11 - 09:47

      Der Fahrer handelt nicht korrekt und Du reagierst darauf mit einer STRAFTAT?

      Ich finde es erschreckend wenn Betrüger noch nicht einmal ein Unrechtsbewußtsein haben und auch noch STOLZ von ihrer Straftat berichten wie Du.




Weisste was?

Dann hast du selber das Paket halt nicht bekommen #schein

Wenn ein Paketzusteller soooo dämlich ist, muss er halt das bestellte ersetzen.


Gibt es denn diese Personen die es angeblich angenommen haben?

Ich gehe davon aus, das Neckermann damit nicht viel am Sträußchen hat, denn der Paketzusteller hat ja Mist gebaut.


Lg

  • (14) 08.01.11 - 09:56

    Du solltest nicht von Deinem fehlenden Unrechtbewußtsein bezüglich der Begehung von Straftaten ausgehen und hier zu einer Straftat anstiften.

    Und Du bist erschreckenderweise hier ja nichtmal die Einzige!

    Du willst sogar den Zusteller persönlich für die von Dir empfohlene Straftat finanziell bezahlen lassen?

    Was geht in Dir vor?



    • (15) 08.01.11 - 18:40

      Es war nicht ganz soo gemeint wie es geschrieben wurde.

      Ich würde es wahrscheinlich auch nicht machen, aber hey, wie blöd kann man denn sein?

      Das ist übrigens kein Einzelfall.


Der Fahrer hat selbst unterschrieben "andere Anwesende Person"

ja ich kenne das. aber nicht der hauptfahrer ist das bei uns, sondern die vertretung von ihm. kenn ihn schon länger und hab ihn mal kontaktiert wo ich mich beschweren kann und dass es ohen ihn einfach nicht klappt :-P

Top Diskussionen anzeigen