Nette Formulierung für auf Toilette sein....;-)

    • (1) 13.01.11 - 16:51

      Hallo zusammen!


      Ich habe einen kleinen, netten Laden, in welchem ich alleine arbeite.

      Leider ist meine Toilette im Keller, so dass ich, wenn ich es mir denn gar nicht mehr verdrücken kann, die Türen abschließen muss (habe zwei Eingänge) und wie eine Irre in den Keller hechte.

      Momentan hänge ich einen Zettel an die Türe: "Ich bin sofort wieder da!"

      Just gestern haben sich in diesen zwei Minuten zbwei Geschäftskundinnen vor dem Laden eingefunden, die ihre Postfächer leeren wollten (ist eine Postagentur mit bei).
      Von der einen habe ich einen derartigen Einlauf verpasst bekommen, wie ich denn die Post zumachen könnte, das ginge ja gar nicht usw. etc.pp.#nanana

      Von der anderen habe ich dann gehört, dass wohl mein Aushang sich so anhöre, als ob ich mich außer Haus befände.

      Ok- aber wie soll ich das denn für die Zukunft anders formulieren?
      " Pinkelpause"? " Für kleine Mädchen?" Ich mein, einerseits können die Leute ja ruhig wissen, dass ich nicht zum Spaß zu mache, andererseits muss ja nicht jeder sofort wissen, dass ich grad mal bin.

      Also, was tun? #schwitz

      Erwartungsvolle Grüße

      Spezilover

      Lieber Kunde,
      ich bin gerade im Keller und in 2 min zurück.

      • Hallo,

        das ist gut. Da mein Keller auch mein Lager ist, mach ich einfach Lager draus. Das ganze gedruckt, damit es nicht unübersichtlich wird, laminiert und fertig ist die Laube!


        Danke Dir!

        LG

        Spezi

    hallo,

    du solltest dir ein dickeres fell zulegen.
    kunden werden immer etwas zu bemängeln haben... dein aushang reicht aus, und du bist niemandem rechenaschaft schuldig wohin du gehst.
    wenn du nur 2 minuten mal weg bist, dann reicht die info aus. es muss niemand wissen ob du auf dem klo sitzt oder nicht.

    gruß
    claudia

    • Hallo Claudia,

      ich hab der Kundin direkt gesagt, dass ich lediglich auf der Toilette war und auch in Zukunft gedenke, das weiterhin zu tun.

      Ich hab nur gedacht, dass man solch unnötigen Mist vielleicht im voraus vermeiden könnte. Verstehst, wie ich mein?

      LG

      Spezi

      • ja, das verstehe ich schon. ;-)
        ist auch gut, dass du es so optimal wie möglich hinbekommen möchtest. aber gerade an diesem beispiel merkt man, dass es nichts zu optimieren gibt. hättest du es auf deinem aushang anders formuliert, hätte vielleicht diese kundin auch daran etwas auszusetzen gehabt. denn eigentlich ging es ihr wohl um etwas vollkommen anderes: sie war genervt, dass sie nicht gleich an ihr postfach kam.

        ich könnte bücher füllen, worüber sich kunden bei mir schon beschwert haben oder was sie erwähnenswert fanden.

        man kann es nicht allen recht machen !

Bundeswehrjargon wäre: bin in der Nahprotzenstelle.

" Auch ich habe ein natürliches Bedürfniss, bin in 2 Minuten zurück"
"Vielen Dank für ihr Verständnis ......"

Komme gleich wieder !

gez. Godot

Top Diskussionen anzeigen