Umfrage: Darf man den Weihnachtsbaum vom Balkon werfen?

Hallo!

Mein Mann sind uns nicht ganz einig, was dieses Thema betrifft.

Zur Vorgeschichte:
Heute Morgen um 7.00h viel uns ein, dass heute der letzte Abholtermin für Weihnachtsbäume ist.
Wir schmückten schnell den Baum ab, und dann ging die Diskussion los.

Ich war der Meinung, wir schmeißen das Ding vom Balkon, mein Mann wollte ihn in alte Bettlaken einwickeln (sooo alte Bettlaken habe ich gar nicht#kratz) und ihn durchs Treppenhaus hinunterbringen.
Dazu muß gesagt sein, wir wohnen im 2 Stock eines Mehrfamilienhauses.

Unter unserem Balkon ist nur Wiese, Gebüsch und ein kleiner Weg, welcher zu einem Behindertengerechten Balkon führt.
Die Chance, dass jemand Morgens um 8h aus den Büschen gehüpft kommt und den Baum auf die Rübe bekommt, war also äußerst gering.

Wie dem auch sei, habe ich ohne moralische oder andersweitige Unterstützung den Baum vom Balkon geworfen, exakt den kleinen Fußweg getroffen#schwitz, und mein Mann hat ihn dann zum Glascontainer gebracht.

Er hat Blut und Wasser geschwitzt, als die Nachbarn das Rollo hochmachten, während er den Baum einsammelte, aus Angst, das Ordnungsamt könnte gleich gerufen werden.


Er behauptet, er hätte noch NIE mitbekommen, dass jemand seinen Baum vom Balkon wirft und das wäre "Assozial" (dieses Wort benutzt er sonst nie).

Was sagt ihr dazu, die in Mehrfamilienhäusern wohnen, gewohnt haben oder jemanden kennen, der seinen Baum aus der Bude bekommen muß?

Wie habt ihr Euren Tannenbaum nach draußen befördert?


Viele Grüße und schonmal Danke für Eure Antworten!

Hat hier auch schon mal einer gemacht...


Im TV ist das doch auch jedes Jahr zu sehen. Nennt sich KNUT #huepf

Ich weiß es auch nicht ...aber ich muss gestehen wir haben ihn sogar aus der 4. Etage geworfen. Natürlich haben wir geschaut das da keiner stand. Dieses Jahr haben wir ihn auch aus der ersten Etage geworfen. Hier in den Häusern machen das alle. Aber ob es erlaubt ist.. keine Ahnung ich lass mich gern belehren :-)

LG Oriane

Ich kenne niemanden, der seine Baum vom Balkon wirft und muss deinem Mann voll und ganz recht geben.

Gruß Julia

#pro

Dann bin ich asozial! Was ist denn daran schlimm? hab ihn unten aufgelesen und zur Sammelstelle gebracht.

Hallo,


ich habe unseren Baum aus dem Fenster geworfen (auf unsere Auffahrt) und dann den Baum auf die andere Strassenseite getragen.

Unsere Mieterin lagert ihren Baum gerne das Jahr über auf dem Balkon und verfeuert ihn dann. Der Stamm kommt dann irgendwann in unseren jährlichen Schuttcontainer.

Dieses Jahr ist sie verreist und ihre Tochter wird den Baum vom Balkon schmeissen. Warum auch nicht?


So lange sie unsere Autos nicht trifft, ist alles im grünen Bereich :)


LG Irene

hallo,

ich werfe ihn auch vom balkon, nur wohnt bei uns sonst niemand.

im falle eines mehrfamilienhauses hätte ich jemanden runter in den garten geschickt, um sicherzustellen, dass niemand in die schussbahn läuft und vom baum getroffen wird.

asozial .. nein, das wäre übertrieben.

lg
karin

Du schaust zu viel Fernsehen. #schein

Ich käme nie auf die Idee den Baum aus dem Fenster oder vom Balkon zu werfen.

Ich muss deinem Mann recht geben, durchs Treppenhaus tragen wäre allemal sicherer gewesen.

Ich stelle mir gerade vor wie alle in unserem Haus ihre Bäume vom Balkon werfen. Das sind sechs Etagen a 3 Wohnungen. #schock

Was ist denn daran unsicher, nen Weihnachtsbaum aus dem Fenster zu werfen?

Ürgs der Streßpickel ist wieder unterwegs!

Kommt auf die Wohnsituation an.

Meine Eltern leben in ihrem eigenen Haus zusammen mit meiner Großmutter.
Bevor die Feuerwehr zum abholen kommt, wirft mein Vater ihn aus dem oberen Stock auf die Wiese. So nadelt das Ding nicht die ganze Wohnung voll.

Würden sie jedoch in einem mehr Familienhaus wohnen, mit "fremden" und keinem Garten drum herum, sicher nicht.

Und ich? Wir haben nur einen Plastikbaum der ist schon im Schrank verstaut.

(Jedoch tat mein Vater das schon vor dem berühmten "Knut")

Wir wohnen im 1.OG eines Mehrfamilienhauses und haben den Baum auch vom Balkon geworfen.
Unser Baum war aber auch sehr groß und buschig. Wir hätten den nie in ein Laken oder so bekommen und wohl auch nicht durchs Treppenhaus runter. Wir haben halt geschaut, dass keiner auf der Wiese ist.
Ich find es nicht schlimm solange man sehen kann wann einer im Weg steht.

Ihr hättet den ni runter bekommen? Wie habt ihr das ding denn hoch bekommen?
Ist jetzt ne rein neugierigen Frage, für mcih spricht nix gegen Balkon, wenn unten jemand Wache schiebt, dass die Luft rein ist.

Da war bestimmt das Netz noch drum.

LG
Gaia

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,

soweit ich weiß, ist es nicht verboten, allerdings musst du dann aufpassen, dass niemand getroffen werden kann.

Wenn jemand von dem Baum getroffen wird, ist es Körperverletzung, fällt er auf die Straße kann es ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr werden.

LG

Ich kann mir vorstellen, dass es in Deutschland sicher verboten ist, Dinge vom Balkon zu werfen. Sollte das nicht gesetzlich geregelt sein, steht es sicher in jeder 2. Hausordnung.

LG,

W

Hallo,
hatte letztes Jahr richtig Stress mit dem Hausmeister hier bekommen, weil wir den Baum durch das Treppenhaus geschliffen haben (2Stockwerk) überall lagen die Nadeln, die ich natürlich auch wieder entfernt habe. Aber er meinte nur, auf diese Idee sollen wir nicht wieder kommen und ihn nächstes mal vom Balkon werfen. Das war mir dieses mal aber zu doof, weil unter uns Familie mit Kinder wohnen und eine riesen Terasse haben. Hab ihn nun kleingeschnitten in große Säcke und den Nadellosen Stamm durchs Trepenhaus getrage.....#augen

Wie man es macht, man macht es falsch! #augen
Da denkt ihr noch nett n eure Nachbarn und werdet aufgrundessen auch noch doof angemacht. Unverständlich! (Vorallem da du es ja noch selbst bereinigt hast)

ach klar,mache ich auch immer so.Wohne auch in einem Mehrfamilienhaus im 2.OG.
Hier machen das alle so.
Unten sollt halt keiner stehen aber das ist recht übersichtlich.
Meine Überreste meiner Küche flogen auch vom Balkon,unten war es dann handlich klein#schein und ich konnte die einzelnen Stücke einfach ins Auto packen

ja ja ,ich bin ein Asi#winke

Wir nehme eine Astschere und schneiden den Baum ratzeputz klein. Ab in Gartenpopuptonnen und dann zum Wertstoffhof.
So gehe ich nicht das Risiko ein fremdes Eigentum oder den Gehweg zu beschädigen und mach auch keinen Schmutz im Treppenhaus.
Geht ganz leicht!

Mona

Unsere Nachbarn machen das auch- die wohnen im 2. OG.
Wir haben ein Haus wo der WB im EG steht- müssen also nicht das Fenster nutzen. ;-)

Okay, ich glaub, es steht 50/50.

Die Idee mit der Astschere war auch nicht schlecht.

Aber zu meiner Verteidugung muß ich sagen, dass ich nicht durchs Fernsehen auf solche Ideen komme, sondern mein Vater auch schon immer unseren Weihnachtsbaum aus dem 3.Stock gefeuert hat.

Ich habe ihn als Erwachsene 1. Mal durchs Treppenhaus 4 Stockwerke hinunter befördert und mir geschworen, dass tue ich mir nie mehr an.#schwitz
Ich habe Ewigkeiten gekehrt....

Hier machen das auch viele.

Direkt beobachtet hab ich es bei einem Pärchen von gegenüber schon das 2. Jahr.

Sie muss runter gehen den Fußweg absichern, dass keiner lang läuft und er haut das Ding ausm Fenster.

Würd ich auch so machen :-)

Grüße

Du darfst alles - außer Mann und Kindern - aus dem Fenster werfen. Aber Du musst Deiner Sicherungspflicht nachkommen, d. h. Du musst darauf achten, dass sich keine Personen da befinden oder da hin laufen, wenn Du das Teil wirfst.

Wir haben es heute auch so gemacht, meine Tochter hat vorne am Weg aufgepasst, ihr Freund am anderen Ende und ich hab dat Dingen geworfen...

Gruß

Manavgat

Also wir haben den Baum dieses Jahr aus dem Fenster (1. Etage) geschmissen, weil ich keine Lust hatte, den ganzen Wohnflur und das ganze Treppenhaus danach zu putzen...so musste ich nur die Stube auf alle 4ren inspizieren (unser Sohn ist 15 Monate und findet alles toll was auf dem Boden liegt!).
Er lag dann in unserem Vorgarten und wir haben ihn dann später weggebracht.

Fenster auf - Baum raus - Fenster zu.

Und das schon seit Jahren.

Gruß
GR

Jedes Jahr aus dem Fenster.

Einer geht runter und schaut ob keiner kommt und dann gehts los.

Haben wir zwar nicht gemacht, aber solange jemand unten (!) steht und sicherstellt, daß niemand kommt, finde ich das o.k.

N'abend!
Also wir feuern jedes Jahr unseren ausgemusterten Christbaum über den Balkon in den Hof. Ich stehe unten und sichere die Umgebung und mein Mann wirft ihn aus dem 3. Stock auf die Wiese des Hofes. Ich wäre ja sonst den halben Tag damit beschäftigt die Treppe des Hauses von Tannennadeln zu befreien, nein danke! Unsere Nachbarn machen es übrigens genauso.

LG
Katinka

Wir werfen den Baum jedes Jahr aus dem dritten Stock, aber erst wenn das Haus und der Hof für Besucher verschlossen ist. Zusätzlich rufen wir noch laut KnuuuT!

Wo kein Kläger da kein Richter! (so sehe ich das!)

Ich hab es auch noch nicht gesehen, dass das jemand gemacht hat und meine Mutter schleppt ihn auch immer durchs Wohnhaus!

Ich persönlich würde auch den Balkon vorziehen, allerdings ist bei uns Terasse davor!

KNUT find ich lustig, deshalb sg ich JA zum Balkon!!

LG courtney

Was soll daran schlimm sein, solange man niemandem das Ding um die Ohren haut?#kratz
Wir wohnen auch im 2. Stock (Mehrfamilienhaus), alles übersichtlich...warum sollte ich den nicht runterpfeffern dürfen?
Immer noch besser als irgendeiner unserer Nachbarn, der seinen Baum durch das Treppenhaus geschleift hat und es offensichtlich nicht für nötig hielt, die Nadeln wegzufegen.#aerger

Oder noch besser: der Vollhonk letztes Jahr ein paar Häuser weiter, der seinen Baum auf der Dachterrasse VERBRANNT hat!#schock
Überall war Qualm und die Feuerwehr rückte an...DAS ist für mich "asozial"!#zitter

LG #winke