Sie hat meinen 11 jährigen Sohn angezeigt

    • (1) 15.02.11 - 21:45

      Hallo ihr lieben,

      ich hatte schon 2 mal von meiner netten Nachbarin geschrieben, hier mal die Links

      http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=11&tid=2889318

      http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=2891028&pid=18287571


      Seit WOchen lauert sie meinem Sohn auf, sie macht nicht wirklich was, aber sie steht vor dem Haus wenn er kommt, er rennt das ängstlich weg. Sie kommt sofort runter, wenn er nachhause kommt oder klingelt sturm, wenn sie weiß, dass wir arbeiten sind.

      Wir haben versucht mit ihr zu reden, hat aber nicht geklappt.

      Heute dann der Schock, Post von der Polizei.

      Sie hat meinen Sohn angezeigt, weil er ihrer Tochter gedroht haben soll.

      Niemand, wirklich niemand glaubt das mehr, selbst die Schule steht 100 % hinter uns und glaubt das nicht.

      Ich kann nicht mehr, sie macht mich echt fertig, jetzt hat mein 11 jähriger Sohn eine Anzeige, auch wenn dabei nichts rum kommt ist es kein tolles Gefühl ;(

      Ich werde mich von den Beamten mal beraten lassen und eine Anzeige machen, mit sowas habe ich nie zu tun gemacht, jetzt werden wir uns damit auseinander setzen.

      Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich, wie und was ich jetzt am besten machen kann/ sollte??

      GLG

      • Sorry, aber in dem Fall würde ich nach dem Motto "Der klügere gibt nach" umziehen... was bleibt euch übrig? Selbst wenn du vor Gericht gehst, so wird das ein jahrelanger Kampf, den ihr womöglich zum Schluß vielleicht sogar noch verliert...

        • Ja, das werden wir wohl auch machen. Total bescheuert, aber was bleibt uns anderes übrig ;( schauen schon immer mal wieder, aber es ist schwierig was bezahlbares zu finden, werden dann wahrscheinlich außerhalb ziehen müssen.

          • In erster Linie sollte es darum gehen, dass dein Sohn endlich Ruhe findet... wenn seine Eltern auch noch einen Rechtsstreit anzetteln (auch wenn sie nicht damit begonnen haben), dann wird es bestimmt an ihm ausgelassen von dieser Frau und ihrer Tochter... ich würds ja schon fast als stalking bezeichnen#zitter

                • es ist schrecklich, wirklich, vorallem, weil ich nicht immer bei ihn sein kann ;(

                  Ganz toll ist, dass er aufeinmal wieder anfängt, sich überall aufzukratzen....

                  Naja, ich warte den Termin mal ab und schau dann mal weiter, mir tut ihre Tochter aber auch ganz schön leid, schön hat sie es bestimmt nicht

                  • Ja, aber das sollte nicht deine Sorge sein...

                    • ja, aber es tut mir leid. Weißt Du, wir können hier weg und haben ruhe, das Kind nicht. Das Kind hat weder Freunde noch ein leben außerhalb ihrer Familie und wenn eine Mutter so bösartig ist, dann will ich nicht wissen, wie sie zu hause ist.

                      Aber Du hast recht, in erster Linie geht es um meinen Sohn und ihm hat es gut zu gehen und sie hat ihm nicht das Leben kaputt zu machen, diese doofe Pute


                      Wie sagte er vorhin zur Oma "ich würde jetzt gerne was sagen, aber nein sowas sagt man nicht, oder aber darf ich? Die ist soooo eine blöde und gemeine Ziege.... " Recht hat er#schein

                      • Das Kind hat keine Freunde, weil sie anscheinend nicht besser ist wie ihre Mutter (oder wer hat dir gegen die Türe getreten und deinen Sohn beschuldigt, ohne dass er etwas getan hat).

                        Spätestens in der Pubertät wird sie merken, dass es nicht ok ist, so zu sein, oder sie wirds nicht merken... verhindern kann man es aber nicht.

                        • Hier ist die Rede von einem Kind, das ist Dir schon klar?
                          Selbst, wenn sie "nicht besser" sein sollte als diese, dann dürfte das ja an der Erziehung bzw. dem Einfluß der Mutter liegen.

                          Die Vorfälle, die Du nennst, gehen auf das Konto der Mutter, soweit ich das verstanden habe.

                          • Natürlich gehts hier um ein Kind. Und natürlich sinds immer die Eltern schuld, wenn was schief läuft... deswegen schieben (Schwer-)Verbrecher es ja auch immer auf ihre schwere Kindheit bzw benutzen dies als Ausrede, wenn sie schon mit 10 Jahren Polizeikundig wurden... trotzdem ist man ab 14 Strafmündig. Deswegen schrieb ich auch, dass es sich spätestens AB der Pubertät zeigen wird, ob sie den Weg ihrer Mutter nachgeht...

                            Sie ist aber auch in einem Alter, wo man schlecht von gut unterscheiden kann. In ihrem Alter saß ich schon beim Jugendamt und flehte von zu Hause wegzukommen (was dann nach 5 Jahren dann auch endlich gelang, nach 5 Jahren Kampf mit Polizei und Jugendamt!), weil ich mir Sorgen um meine Zukunft machte... deswegen sehe ich es vllt anders als andere.

                            • Versteh ich jetzt nicht - die TE soll ihren 11jährigen beschützen, weil er Angst vor einer herumstehenden Nachbarin hat und die 11jähriger Nachbarstochter ist selbst schuld an ihrem Schicksal?

                              Die Nachbarin steht nicht nur rum... vielleicht solltest du alles lesen (nicht nur das, was dir gefällt).

                              Und niemand ist Schuld an seinem Schicksal, aber jeder muss ab einem bestimmten Zeitpunkt selber entscheiden, was er mit diesem Schicksal anstellt. Und, wie schon einmal gesagt, ist es mit 11 Jahren sehr wohl möglich gut von böse zu unterscheiden.

      Hallo,

      nicht mehr lange fackeln und ne Anzeige wegen Belästigung machen.
      Das ist schon lange fällig...

      Viel Glück...

      Hallo

      1. Zeige die Dame an
      2. Wenn sie die anderen Hausbewohner auch stört macht gemeinsam ein Schreiben das sie den Hausfrieden stört , so das sie ihr kündigen.
      3. Melde es dem Jugentamt, denn wenn sie eine Tochter hat wer weiß was sie mitmachen muß.

      Hallo,

      mach eine Gegenanzeige bei der Polizei wegen Belästigung, melde diese Person dem Jugendamt und ansonsten lehnt euch entspannt zurück: dein Sohn ist 11 Jahre alt (ab 14 wäre er erst "strafmündig)......laß die andere Tante sich doch zum Affen machen, deinem Sohn kann nichts passieren, außer, die Nachbarin nervt ihn weiterhin und das kannst du unterbinden mit einer Anzeige usw. Ansonsten nehmt euch einen Anwalt und laßt den mal einen Brief schreiben und er soll auch gleich seine Kosten bei dieser "Dame" geltend machen, denn wenn es an den eigenen Geldbeutel geht, werden auch solche Personen manchmal einsichtig.
      Ach ja, evtl. meldest du deinen Sohn mal zu einem Selbstverteidungungskursus an, dann kann er Selbstbewußtsein aufbauen und der Nachbarin ohne Angst entgegentreten

      LG

      (18) 16.02.11 - 10:52

      Hallo,

      was mir als erstes eingefallen ist, dass deine Nachbarin an einer psychischen Erkrankung leidet. Denn das Verhalten zeigt für mich klare schizophrene und paranoide Züge. Den ist nicht wirklich beizukommen solange sie nicht in Behandlung ist.

      Was du machen kannst ist eben Anzeige bei der Polizei zu machen und auch das Jugendamt einzuschalten. Insbesondere über das Jugendamt gibt es noch eine (kleine) Chance, das die einen Amtsarzt einschalten und eine Diagnose gestellt und behandelt wird. Andere Möglichkeit wäre wenn man Verwandte kennt und die darauf ansetzt das im Auge zu behalten (aber eher wohl unwahrscheinlich)
      Erkrankungen dieser Art können ganz plötzlich auftreten und führen dann zu echt merkwürdigen Verhaltenweisen.

      Gute Nerven wünsch ich dir und mach erstmal eine Klingel hin, die ihr auf Knopfdruck abstellen könnt! .... naja und eben eine Unterlassungsklage!

      LG
      Tanja

      Hallo,

      ich würde meinen Sohn mit einem Pfefferspray ausrüsten und mich mit einer Druckluft-Hupe.
      Beides würde diese Frau beim nächsten Übergriff kennen lernen. Dass Reden hier nicht hilft, wurde ja schon deutlich.

      Alles Gute für Euch!

      LG, liebelain

      Es gibt doch nur zwei Möglichkeiten.

      Du erreichst, dass die Dame behandelt wird was kaum gelingt, wenn die Dame nicht einsichtig ist oder Du ziehst aus.

      Meine Empfehlung. Zieh aus.

      Die Dame hat in ihrem krankhaften Wahn Deinen Sohn zum Ziel. Und diesen musst Du schützen.

      Da du nicht weißt was die Dame in einem Wahnanfall alles machen wird ist ein Wegzug der einzig sichere Weg.

      Man muss erkennen und akzeptieren, wenn es einem nichts nützt im Recht zu sein.

      • <<Man muss erkennen und akzeptieren, wenn es einem nichts nützt im Recht zu sein.>>

        so sehe ich das auch.

        mein kind zu schützen hätte in diesem fall höchste priorität.

    Hallo!

    Sag mal, was sagt denn dein Mann eigentlich zu dem Fall?

    LG, genuine

    Anwältin, Gegenanzeige, Unterlassungsaufforderung, Anzeige wegen Stalking. Das ganze Programm.

    Die würde ich mir kaufen und nicht rumheulen.

    Gruß

    Manavgat

Top Diskussionen anzeigen