Kundin mit Sohn... hab Tränen gelacht..

    • (1) 18.02.11 - 23:26

      Hu hu,

      ich hatte heute eine Kundin, die sonst immer Morgens auf dem Weg zur Arbeit kommt um sich ein Brötchen zu holen, man macht etwas Small talk und sie erwähnt auch immer ihren Sohn, den ich aber bis Dato noch nicht kannte.

      Naja, heute kam sie dann Abends und auch zum 1. mal mit ihrem Sohn.. so ca. 7 schätze ich mal...

      Er kam zur Theke und fragte mich

      ''Was sind denn das für komische Muffins''

      Er meinte die Rumkugeln ;-) die verkaufen wir in Muffin Förmchen

      Ich sagte ihm, das seien Rumkugeln... sowas wie Muffins für Erwachsene ;-)

      Naja, er gab sich damit zufrieden und die Mutter kam dann auch dazu.

      Er bestellte eine Normalen Muffin und die Mutter wollte eine Rumkugel, darauf der Sohnemann

      ''Aber da ist doch Alkohol drin Mama''

      Mama: Ja ich weis, aber Alkohol macht lustig''

      Er: Neeee Mama, Alkohol macht dich doof'' #huepf

      Mama: Quatsch, Alkohol macht mich nicht doof sondern lustig''

      Er: Ne, ich weiß das Alkohol doof macht, hab ich im Fernsehen gesehen, hinterher haust du mich dann auch noch''#schock

      Mama : So ein Unsinn, aussderdem stehen deine Chancen gut, dass ich doppelt sehe wenn genügend Alkohol in den Rumkugeln ist und ich dich dann nicht mal treffe. ''

      Er schaute etwas verstört und ging dann weiter zum Süßkram, aber ich hab mich köstlich amüsiert :-)

      LG

      • Muß man vermutlich dabei gewesen sein ;-)

        So ganz nüchtern betrachtet, finde ich es eher total daneben ,dass die Mutter mehrfach betont ,dass Alkohol LUSTIG macht #klatsch

        Gute Nacht! #winke

        • Genau DAS dachte ich ehrlich gesagt auch... #kratz

          Meine Güte, das war Sarkasmus?? Ich glaube kaum, dass die Frau zuhause sitzt und sich die Hucke voll säuft während sie ihre Sohn erklärt, dass Alkohol lustig macht.. manchmal kann man es auch zu eng sehen.
          Andersrum gefragt, wenn du ein Glas Wein trinkst, und dein Kind würde fragen warum du das trinkst, was würdest du sagen??
          Vermutlich dass es dir schmeckt und du deshalb den Wein trinkst... interpretieren wir da mal dieses überempfindliche denken hinein, wird dein Kind sich heimlich die Weinflasche schnappen und leer ziehen weil Mama gesagt hat das ist lecker und irgendwann bestimmt auch mal das man wenigstens probieren muss um sagen zu können ob man etwas mag oder nicht als es vielleicht Rosenkohl oder so gab...

          • Hallo!
            Wenn Du es so verstanden hast, dann ok.

            Aber, wenn ich das so lese, dann kommt es mir auch fragwürdig vor.
            Einem Grundschulkind es so zu erklären, halte ich nicht für richtig und denke eher weniger, dass ihr Sohn diesen Sarkasmus richtig zu deuten weiß.
            Außerdem guckte er ja auch "verstört".
            Daraus schließe ich, dass er das wirklich nicht vertanden hat.

            Woher weiß er denn, dass die Mutter doof wird?Er muss das ja mitbekommen haben.
            Die Mutter war vielleicht lustig und nicht aggressiv, aber ihm kam es blöd und befremdlich vor.
            Fühle Dich nicht angegriffen, Du bist nicht die Mutter von ihm.

            Ich finde es aber ehrlich gesagt Schei*e.
            Ich trinke auch gerne ab und zu, aber nicht in Anwesenheit von meiner Tochter und/ oder anderen Kindern.

            Gruß

            • "Woher weiß er denn, dass die Mutter doof wird?Er muss das ja mitbekommen haben. "

              Er hat doch gesagt aus dem Fernsehen. Also wird er wohl einen Bericht oder Film über/mit Alkoholiker und den Folgen für Angehörige gesehen haben.

              Einen persönlichen Bezug zum Kind kann ich nicht erkennen.

            • <<<Woher weiß er denn, dass die Mutter doof wird?Er muss das ja mitbekommen haben.
              Die Mutter war vielleicht lustig und nicht aggressiv, aber ihm kam es blöd und befremdlich vor. >>>

              Ok,nehme ich zurück, hat er aus dem Fernsehen...

              Hm, irgendwie scheint sich der Personenkreis hier stetig zu erhöhen, der erst alles auf moralische Unverfänglichkeit und pädagogische Wertigkeit überprüft, bevor er mit einem Kind in Konversation tritt.......................

              *Ich trinke auch gerne ab und zu, aber nicht in Anwesenheit von meiner Tochter und/ oder anderen Kindern. *

              Echt? Warum?

              Meine Kinder werden doch nicht zum Alkoholiker, nur weil wir als Eltern ab und an am Woe abends mal ein Glas Wein trinken, auch wenn sie noch munter sind. Oder auf Feierlichkeiten auch mal ein Glas mehr, wenn man nicht fahren muss. Unsere Tochter hat ihren Papa auch schon 1x etwas betrunken erlebt nach einer Feierlichkeit. Sie fand es witzig und es war nie ein Thema. Bier und Wein gehören auch bei Treffen mit Freunden zum campen am Lagerfeuer dazu. Soll ich jetzt wegen der Kinder ins Gebüsch gehen und mal einen Schluck zu trinken?

              Wir wissen, wann Schluss ist, sind uns unserer Verantwortung bewusst, dass wir noch Kinder zu versorgen haben. Diese kennen auch die Gefahren von Alkohol. Unsere Große ist nun 14 und darf auch zu Geburtstagen, Silvester durchaus mal ein halbes Glas Sekt und das schon seit 3 Jahren. Oder mal an anderen alkoholischen Getränken nippen, wenn sie bei uns mal probieren will. Alles in Maßen und unter Aufsicht. Die Schüler ihrer Schule, die schon regelmäßig Bier usw. trinken verurteilt sie zutiefst. Regt sich auch tiersch auf, wenn sich Schüler zu Klassenfahrten abends mal heimlich verziehen, um was alkoholisches zu trinken.

              Man kann alles übertreiben, den Alkoholgenuss ebenso wie die Fürsorglichkeit.

              • Weil meine Tochter 14 Monate ist. Und da ist es nicht gut, angetrunken zu sein.
                Was ist, wenn sie sich verletzt und man mit ihr ins Krankenhaus muss?
                Macht mit Fahne sicher einen super Eindruck.

                Es geht mir nicht um 1 Glas oder ein paar Schluck Wein.
                Ich meine sich zu betrinken, gehört sich nicht.






                • Ok, wir reden nicht übers sinnlos besaufen. Aber nie was zu trinken, nur weil man EVENTUELL ins KH muss?

                  Ich bin mir meiner Verantwortung meinen Kindern gegenüber auch bewusst, aber deshalb kann und will ich nicht, bis sie 18 sind komplett auf Alkohol verzichten, nur weil ja was passieren könnte. Nur weil ich nicht mehr Auto fahren darf bzw. auch nicht möchte, wenn ich mal was getrunken habe, vernachlässige ich meine Fürsorgepflicht nicht. Notfalls gibt es hilfsbereite Nachbarn oder im schlimmsten Fall den Krankenwagen. Ich habe keine Ahung, wo derzeit die Promille-Grenze liegt, bei der man rein theoretisch noch fahren dürfte, ich fahre prinzipiell nicht, wenn ich was getrunken habe, auch nicht nach einem Glas Wein.

                  Außerdem ging es mir eher um den Satz, dass du nie VOR deinem Kind Alkohol trinken würdest.

                  • Ne, würde ich auch nicht die nächsten Jahre.Gut wenn sie Älter ist kann es wieder anders aussehen.
                    Wenn ich z.B zum Geburtstag eingeladen werde, dann passt meine Mutter oder Schwiegermutter auf.
                    Kannst mich in 10 Jahren nochmal fragen, vielleicht sehe ich das dann anders, aber zur Zeit nicht. :-)
                    Ich habe Angst meine Tochter nicht zu hören, ich weiß wie fest ich schlafe, wenn ich was getrunken habe...
                    Und wenn etwas passiert, weil ich angeduselt bin und es deswegen nicht mitbekommen habe, würde ich mir wirklich Vorwürfe machen.

                    Ich kann ganz gut verzichten, allerdings bin ich auch aus dem Disco- und Partyalter raus.Soll nicht heißen, das ich nicht gerne mit Freunden feier.
                    Meine Freunde haben selbst Kinder und verstehen das.Sehen es ähnlich.


                    Soll doch jeder machen wie er möchte, ich hab meine Ansichten, ihr habt Eure :-) Mache Euch auch keine Vorwürfe.

                    Ich finde das Posting allerdings trotzdem nicht lustig, sorry ist einfach so.

                    LG

                    • Das Posting selbst finde ich auch nicht lustig, nicht wegen dem Alkohol, sondern weil ich glaube, der Kleine hat in seinem Alter überhaupt nicht verstanden, was die Mama ihm eigentlich sagen will. Vielleicht dachte er auch, die hat schon zu viele Rumkugeln gegessen und ist schon doof, weil sie so komisches Zeug redet ;-)


                      Zu deinen Ansichten, ist doch ok, wenn du so denkst. Und wenn es dir nichts ausmacht. Ich fände es nur komisch, wenn man aus lauter Angst überhaupt nichts mehr trinkt, nur weil dem Kind was passieren könnte. Und für uns gibt es nichts schöneres, als Samstag Abend gemeinsam bei einem Glas Wein zu sitzen und über Gott und die Welt zu reden. Einfach abschalten, die Ruhe genießen, kuscheln...

                Die Begründung mag für Dich richtig sein.

                Konsequent weiter gedacht darfst Du dann aber nie mehr etwas trinken. Weil "eventuell" ins Krankenhaus fahren muss man lebenslang.

                Du darfst Deine Überängstlichkeit aber nicht als normal unterstellen.



                • Du machst wohl auch den selben Fehler wie ich teilweise.
                  Lese mal die GESAMTE Diskussion, dann kannst Du auch eine andere Antwort von mir lesen, in der es etwas ausführlicher erklärt ist.

                  Weiter gehe ich auf Dich nicht mehr ein.

                  Gruß

Top Diskussionen anzeigen