An alle SAGROTAN Verwenderinnen

(11) 24.02.11 - 13:01

Ich denke dazu hat jeder eine andere Meinung.

Man kann es auch irgendwann übertreiben...


  • Eine Meinung kann man zu wissenschaftlichen Untersuchungen nicht haben.

    Weil die Tatsache ist. Du kannst ja auch keine Meinung dazu haben, ob der Rasen grün ist.


    • Weiter unter meinem Beitrag wirst du dies lesen:

      Dein Hinweis , der Link und die Überschrift signalisieren "alle die Sagrotan nutzen übertreiben maßlos und schaufeln sich ihre eigene Grube"...also zumindest verstehe ich das in dem Zusammenhang so.


      Genauso verstehe ich diesen kompletten Beitrag auch. Dazu hat jeder eine andere Meinung.

(14) 24.02.11 - 13:14

Hallo!

Da stimmt zwar der Link nicht, aber ich finde diese Sagrotangeschichte auch sinnlos.

Seit die Kinder möglichst steril erzogen werden, gibt es immer mehr Allergien und Krankheiten.
Meine Eltern sind auf Bauernhöfen groß geworden. Mit Kühen, Schweinen und Hühner --> alle kerngesund.
Ich bin zwar nicht mehr auf dem Bauernhof aufgewachsen, durfte mich aber trotzdem einsauen usw --> ebenfalls KEINE Allergie.
Meine Nachbarin (wir sind gleich alt) durfte nie auf den Spielplatz weil O-Ton:"Dort kacken Katzen in den Sand und außerdem ist Sand sowieso schmutzig!!!"
Tja ich weis gar nicht wo ich bei ihren Wehwehchen anfangen soll...

So manche Sagrotanmutti würde sicherlich umfallen, wenn sie den Umgang von meinem Sohn mit dem Hund meiner Eltern sehen würde.
Sie kuscheln, er leckt ihn auch schon mal ab und das schlimmste: Der Kleine lutscht das Trockenfutter wenn wir nicht aufpassen #schock
Aber wenns schmeckt ;-)

Natürlich ist mein SOhn immer sauer gekleidet und wird natürlich jeden Tag gewaschen usw. Wir leben keinesfalls "schmutzig". Nur halte ich Sagrotan, Hygienespüler ect für übertrieben. Normales Putzmittel + Ver*el reichen doch auch aus, oder??

LG!!

  • Ich finde es schade, dass mit Einlfällen immer gleich Theorien belegt werden sollen...meine Mutter ist als Kriegskind sicher unter hygiensich fragwürdigen Bedingungen großgewroden...jede Menge Allergien.
    Mein Bruder und ich sind von ihr auf ejden fall "keimarm" großgezogen worden, nicht nur ausgekochte Babyflaschen sondern auch wöchentlich regelmäßiges Desinfizieren verschiedenster Dinge im haushalt udn...weder mein Bruder noch ich haben irgendeine Allergie oder Unverträglichkeit...und nu!?

    Ich bin einfach dafür, sein handeln der Situation anzupassen (wenn scih unser BEsucherkind im Kinderzimmer übergibt bin ich sehr dankbar für Desinfektionsmittel vor allem wenn es am Vorabend unseres Familienurlaubes geschieht) und wenn meine Tochter meint, sie muss unbedingt probieren wie Steine und Regenwürmer schmecken...bitte sehr!

    Aber sonst: jeder wie er mag solange es nciht pathologisch in die eine oder andere Richtung ausschlägt.

    dm

Top Diskussionen anzeigen