Warum wird oft so schlechtes Deutsch geschrieben?

Hallo,

es war ja schon oft Thema hier, dass viele nicht in der Lage sind, ihre eigene Muttersprache vernünftig zu schreiben. Aber ich frage mich ernsthaft, woher das kommt? Meine Tochter hat viel Grammatik und Rechtschreibung in der Schule, selbst kleinste Schreibfehler müssen korrigiert werden. Bei Diktaten führen selbst wenige Fehler zu einer schlechten Zensur.
Auch zu meiner Schulzeit wurde auf Rechtschreibung und Grammatik viel Wert gelegt. Es ist ja nicht allein die Rechtschreibung, sondern teilweise auch der Ausdruck, der manchmal so schlecht ist, dass man die Beiträge nicht verstehen kann.

Haben alle, die so schlecht schreiben, keinen Schulabschluss? Man kann doch unmöglich mit einer so schlechten Schreibe bis in die höheren Klassen kommen?!? Oder ist es vielen einfach egal, wie sie hier schreiben?

Es ist übrigens nicht nur hier so, schlechtes Deutsch liest man im Internet sehr oft.

Ich ärgere mich sehr darüber und finde, dass Sprüche, wie "Man kann es doch lesen" oder "Dann lies es doch nicht" die Sache noch schlimmer machen.

Wieviel Wert legt Ihr auf "gutes Deutsch" im Privatgebrauch, bei E-Mails, SMS u.ä.?

Gruß

frauke131

Isch denke, wenn die Rächtschreibunk nicht auch auserhalp der Schule eingeübt wierd, dann fairliehrt sie sich über die Jare.
Also wenn mann nicht zusetzlisch z.B. Bücher ließt. In der Schule marg man einiges noch gewuzzt haben, aber ohne Prakziss läst das eben wieder nach...

Und da es im Internett ja keinen juggt, wie mann schreipt, entsteet auch kein Ehrgeitz sich zu ferbässern...



;-)

Liebe Grüse,
Neeele

gewuzzt...klingt fast schon wieder niedlich #rofl Leitet sich dann von der/die/das Wuzz ab?

DIE Wutz heißt das;-)

weitere 4 Kommentare laden

ich nicht legen grossen wert auf guten Deutsch

Hat keinen davon abgehalten mich abitur und zwei Hochschulstudienabschlüsse machen zu lassen- denn
"die konnten es ja lesen":-p

lisasimpson

Sachlich und wohlwollend: Dieser Spott gefällt mir. :-)

wahrscheinlich in Bayreuth... ;-)

weiteren Kommentar laden

Hallo

Das iest mier ächt ma krade ekal :-p#rofl

Ich sags mal so.Es gibt sicherlich Flüchtigkeitsfehler, allerdings gewinne ich hier oft den Eindruck,das es viele überhaupt nicht juckt.

Da wird einfach irgendetwas ins Forum gerotzt,ohne Punkt und Komma und der Leser sollte darauf dann auch noch möglich höflichst,antworten.

Ich lese und antworte.Wenn es offensichtlich ist ,das aus Faulheit hingerotzt wurde,kann ich mir manchmal einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen #schwitz .Allerdings halte ich mich dennoch zurück(zumindest versuch ich es) denn es gibt trotzallem viele Forumsneulinge die einfach nicht wissen das es angenehmer ist,einen Beitrag "leserlich" zu verfassen.

#winke

ichhabeesaufgegebenmichdarüberaufzuregenundsageauchnurnochseltenwasdazuweil
sichdieleuteimmergleichaufregenwennmansiedaraufhinweistdochmalaufdie
interpunktionoderdiegrammatikzuachtengeschweigedennmalderübersichtlichkeithalber
einenabsatzzuverwendendamitmanesbesserlesenkannundnichtalleseinbreiist.

"Wunderschön" :-) sind dann :-p auch noch Beiträge #huepf die von :-D Urbinis derart #liebdrueck überlagert sind, dass #kratz man die Worte förmlich #gruebel dazwischen suchen #schmoll muss.

AUch gAnz KlAsSe siNd diEsE im TEenY StYle veRFasSteN BeiTrÄgE, wo sCheInBar waHlLos diE ShiFt TAstE geQuälT wiRd, weIl daS cOoL rÜberKOmmeN sOlL....odEr wAs auCh imMer daMiT zuM AusDruCk geBraCht wErdEn mÖchTe.

da ist es noch harmlos, wenn auf groß- und kleinschreibung verzichtet wird, obwohl auch das in meinen augen ein ziemlicher stilbruch ist.



Ich versuche dennoch meine Beiträge halbwegs fehlerfrei und in wohl durchdachten Sätzen zu formulieren, auch auf die Gefahr hin, dass meine Schachtelsätze, und meine manchmal recht geschraubte Ausdrucksweise das Missfallen einiger weniger hier erregen könnte.....aber damit kann ich dann dennoch gut leben.

Wuahhhh jetzt bin ich blind #rofl

Mir ist dein Schreibstil angenehm und ich les lieber etwas "geschraubtes" oder "geschachteltes" alswennichvoraugenbrennenabsolutnichtmehrweißwohintenundvorneist.Oder,aber,die,Texte,mit Satzzeichen,total,überlagert,sind #rofl

Und weils so schön ist #liebdrueck ich hol mir jetzt noch nen #tasse bevor ich wieder an den #pc geh.Eigentlich müsste ich auch nochmal mit den #hund aber in der Küche steht aich noch ein lecker #torte.Nunja,vieleicht #fest ich erst mal was bevor ich mich dann ans #mampf mache.

#schein

#winke

weiteren Kommentar laden

- die einen könnten es besser, sie geben sich aber keine mühe

- die anderen können es nicht besser, obwohl sie sich größte mühe geben (andere muttersprache, behinderung)
mein sohn z.B., kann weder lesen noch schreiben und wird es auch nie erlernen.

und ich finde schon, daß man unterscheiden kann, wer zu welcher gruppe gehört.

***die einen könnten es besser, sie geben sich aber keine mühe***

Das ist zwar richtig.
Hätten sie aber die Rechtschreibung mal wirklich BEHERRSCHT, also wäre es mal irgendwann - z.B. durch häufiges Bücherlesen und viel schreiben - in Fleisch und Blut übergegangen, würde diese Leute automatisch richtig schreiben. Denn dann muss man sich richtig Mühe geben, falsch zu schreiben (hab ich eben in meinem Beitrag oben germerkt #schwitz)

Es wurde also in der Gruppe "keine Mühe" nur grob und oberflächlich erlernt.

LG

"mein sohn z.B., kann weder lesen noch schreiben und wird es auch nie erlernen."


Wieso nicht? Er kann überhaupt nicht lesen und nicht schreiben und wird es NIE lernen??? Oder wie? Was hat er denn?

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,

es wird nicht nur schlecht geschrieben, sondern auch schlecht gesprochen. Das fängt schon bei dich/dir oder z.B. gegangen/gegeht an. Wenn Eltern nicht in der Lage sind, ihre Kinder zu korrigieren und sogar selbst so sprechen, wie sollen dann die wenigen Stunden in der Schule ausreichen, um jahrelang falsch gelerntes richtig zu lernen?

vg, m.

Ey halts Maul Scheiße!
Sag nichts gegen meine Mutter ihr Reden!

#rofl

Muss es nicht heißen "gegen meine Mutter SEIN Reden"????#kratz#rofl

weitere 3 Kommentare laden

Manche sind zu ungebildet, manche sind zu faul, um richtig zu schreiben.
Beide Gruppen kann man gut auseinanderhalten und beide Gruppen haben "Argumente" für ihr Schreibverhalten, meist an den Haaren herbeigezogen.

Sich darüber zu ärgern lohnt nicht. Es ist eine Geisteshaltung, keinen Wert auf Rechtschreibung und Grammatik zu legen, entsprechend sind oft die Inhalte.

Na, wenn das die einzige Schwäche ist die Dich an Deinen Mitmenschen stört...

Die Gründe für diese Mängel sind vielfältig.

Vielleicht fallen Dir ja welche ein wenn Du über Deinen Tellerrand blickst.

lg

Interessante Umfrage.

Für den Alltag reicht meine Rechtschreibung noch aus, aber ehrlich gesagt, so ganz genau weiß ich auch nicht mehr Bescheid. Ich lerne aber mit meinem Sohn eifrig mit.;-)

Wie z. B.

Wann brauche ich den Dativ (3. Fall), wann den Akkusativ (4. Fall)?

Da müsste ich auch erstmal wieder nachlesen, was genau gemeint ist.

Schule ist bei mir nun auch schon 20 Jahre her.

Dafür bin ich in Mathe noch ganz fit.

Bis zur 10ten könnte ich noch problemlos mithalten.

So hat halt jeder seine Stärken und Schwächen.

Hallo!

Ganz einfach: Wenn Du "WEM" fragen kannst, benutzt Du den Dativ, bei "WEN" den Akkusativ!

Liebe Grüße
Nele
die in Mathe nur bis Klasse 3 mithalten kann :-)

"die in Mathe nur bis Klasse 3 mithalten kann "

ach sooo, jetzt verstehe ich Deine soziale Ader.... ;-)

weiteren Kommentar laden

Hallo.

Genau das Thema geht mir auch so oft durch den Kopf. Ich habe schon als Kind sehr viel und vor allem gerne gelesen. Alleine deshalb hat man schon mehr Gefühl für Sprache und Rechtschreibung.

Was ich leider auch nicht kann, ist, mich richtig ordentlich auszudrücken.
Mir fehlt es oft an Wörten, dank Word mit der Synonymfunktion habe ich da ja einen tollen Helfer zur Seite.

Was mich hier immer aufregt sind Wörter wie: ebend, net .... und und und.

Dieses "ebend" scheint auch echt in Mode gekommen zu sein, das schreiben so viele. Ich versteh`s nicht.

Naja.....

Unser Sohn (6 J.) hat so viele Bücher zu Hause, natürlich kann er noch nicht lesen, aber ich lese Ihm oft vor und möchte auch bald mal von Ihm vorgelesen bekommen.

Liebe Grüße Sturmine

Puh, ich bin auch keine Rechtschreibkönigin. Auch ich habe Buchstabenverdreher, oder setze mal ein Satzzeichen falsch, oder schreibe mal ein Wort falsch, wenn ich es selten benutze... aber was ich manchmal lesen muss, da würgts mich fast.

Was ich eigenartig finde ist, dass jeder 2. im Internet unter LRS leidet.

Ich schreibe z.b. bei Facebook ab und zu absichtlich "falsch" indem ich im Dialekt schreibe.

Mir ist aber aufgefallen, dass viele aus den.... sozialschwachen Familien sehr viele Rechtschreibfehler haben.

Mein Cousin z.b. schrieb mir das:"nicht mein namen erwenen ist nicht gut ok
andreas ist im kranckenhaus in ihn chemo wie gasackt nigs uber mich schreiben wen ihr fersteht "

Das ist kein LRS... das passiert, wenn man wegen Drogen die halbe Schulzeit verpasst (und sich jetzt vor der Justiz in einem anderen Land versteckt).

Oder hier... eine "Bekannte" schrieb folgendes:"*** jeder sol dich drauf an sprechen da du ein mörder bist jeder sol es wiessen du hast es so gewolt und du sollst es so haben"

Das ist auch kein LRS... das passiert, wenn man mehr mit Jungs rumb*** mit 13, anstatt sich mal auf die Schule zu konzentrieren (indem Fall hat das Mädchen mit 16 abgetrieben und gibt nun ihrem Exfreund die Schuld daran)...

Andersrum habe ich beobachtet, dass viele junge Mütter vernünftig schreiben können im Gegensatz zu den gleichaltrigen Frauen/Mädels, die noch keine Kinder haben.

Aber mir ist auch aufgefallen, dass viele, die eine eigenartige Rechtschreibung haben im wahren Leben gar nicht SO blöd sind...

Was ich gaaanz schlimm finde ist diese "Künstlerschrift", wo man die Buchstaben abwechselnd groß und klein schreibt z.b.

Naja, im Enddefekt bleibt einem nichts anderes übrig, als zu lernen damit umzugehen und zu beten, dass die eigenen Kinder mehr können werden.

Lg

#rofl
"im Enddefekt bleibt einem nichts anderes übrig"
Ja, das stimmt wohl auch im Endeffekt.
Ist aber auch echt ein schweres Wort;-)

#winke

Mich schockiert immer wieder, wie verdammt viele sich auf LRS ausruhen. Wir hatten in der Klasse genau einen Schüler der eine diagnostizierte LRS hatte, und um diese zu diagnostizieren ist die Mutter von Arzt zu Arzt, zu Behörden, Schulräten und Ämtern gerannt bis es anerkannt wurde. Mittlerweile kann das wie es scheint auch schon der Kioskbesitzer von nebenan diagnostizieren und es wird sich dann daraus aufgeruht, nach dem Motto, das ist jetzt halt so, kann man nix machen, ich kann da mit üben auch nichts dran ändern.

Das ärgert mich soooo sehr, weil dadurch vielen Kindern im Vorfeld schon so viele Chancen verbaut werden.

Hallo,

es stimmt,dass mehrere Tests gemacht werden müssen bis es diagnostiziert wird.
Ich habe es mit meiner grossen tochter durch. Bei ihr wurde es erst so festgestellt,dass sie LRS hat. Sie geht seit 2008 auf eine Förderschule und hat erstaunliche Fortschritte gemacht. Sie wurde 2007 in die normale grundschule eingeschult und hatte dort von Anfang an schwierigkeiten mitzukommen und wurde deswegen schon geärgert:-(

Aber mal ehrlich,ich schreibe auch nicht immer richtig und wüsste auch nicht das es eine allzugrosse Schande ist.

Diana

Ups....meine Antwort sollte eigentlich genau HIER hin:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3050651&pid=19308984&bid=11


"Aber ich frage mich ernsthaft, woher das kommt? "

Na, der eine kann es halt und ein anderer eben nicht. Das war garantiert schon immer so. Blos ist es früher nicht aufgefallen, da man nicht soviel geschrieben hat. Also vor den www-Zeiten.

Ich selbst achte durchaus darauf, ordentliches Deutsch zu schreiben und Tippfehler zu vermeiden, ist, denke ich, beruflich bedingt. Gelingt mir aber auch nicht immer#hicks

ach ja- vielleicht als ergänzung.
Mir ist durchaus klar, daß meien Beiträge oft kaum zu entziffern sind- auch im privaten und beruflichen kontext sieht mein e-mail verkehr etwa so aus, ohne daß sich jemals jemand beschwert hätte.

ABER: ich kann nachvollziehen, wen ndsa jemanden stört, denn ich selsbt störe mich auch an einigen Eigenheiten hier wie z.B.
- dem inflationären gebrauch von deppen-Apostrophen
- dem eigenartigen gebrauch von Abkürzungen
- Beiträgen, die durch eigenartige Grammatik kaum zu vertehen sind


wenn also die kid´s mit den Hausi´s noch nicht fertig sind und dann die Mutti´s die kleinen mit dem schlafi in den kindi bringen und die bauchi´s streicheln.

lisasimpson

Absolut geil! #pro#pro#pro Und sowas von wahr!

Mal ehrlich, der heutigen Jugend klarzumachen, dass eine anständige Rechtschreibung sehr wichtig ist, ist gar nicht so einfach. Wer Pubis daheim hat, weiß wahrscheinlich, wovon ich rede.

Unsere Tochter(14) liest sehr viel, hatte in Deutsch immer eine 1. Vor 2 Jahren mit Handynutzung plus PC fingen die Schwierigkeiten an. Wenn sie mich anschreibt, gibt sie sich noch Mühe, da sie weiß, dass ich ihr nicht antworte, wenn sie "jugenddeutsch" verwendet. Wenn sie mit Freundinnen schreibt, sieht das schon anders aus und wenn ich mal was geschriebenes zu Gesicht bekomme, stehen mir hier die Haare zu Berge. Leider wirkt sich das auch auf die Deutschnote aus, da sie dort in Diktaten teilweise scheinbar vergisst, dass sie nicht mit Freundinnen chattet, ganz besonders was die Groß- und Kleinschreibung betrifft. So kamen wir erst in Deutsch zu eine 2 und im letzten Halbjahr wars dann eben eine 3. Mein Mann und ich beraten uns oft, wie wir ihr beibringen können, dass sie auch im Internet anständig schreibt, aber da können wir auch mit der Wand reden. Argument: alle schreiben so. Soll ich jetzt Handy und PC einziehen? Auch keine Dauerlösung. Also appellieren wir weiterhin an ihre Vernunft und hoffen, dass es irgendwann auf fruchtbaren Boden fällt.

Hi, mach Dir nichts draus - ich habe in der Pubertät auch phasenweise geschrieben (und gesprochen #schock) wie die letzte Asitante. Tausend Füllwörter benutzt, in Abkürzungen ausgedrückt, Fekalsprache, alles Mögliche. Wir fanden das damals witzig.

Inzwischen habe ich einen Hochschulabschluss in Deutschen und Englischen Sprachwissenschaften - es gibt also noch Hoffnung für Deine Tochter :-) Lass sie einfach...

LG, Nele

Es ginge ja auch einfacher:

Fünf Schritte zur modernen Orthografie

Erster Schritt: Wegfall der Großschreibung
einer sofortigen einführung steht nichts im weg, zumal schon grafiker und werbefachleute zur kleinschreibung übergegangen sind.

zweiter schritt: wegfall der dehnungen und schärfungen
dise masname eliminirt di gröste felerursache in der grundschule; den sin oder unsin unserer konsonantenverdoplung hat onehin nimand kapirt.

driter schrit: v und ph werden durch f - z, tz und sch durch s ersetzt
das alfabet wird um swei buchstaben redusiert, sreibmasinen und sesmasinen fereinfachen sich, wertfole arbeitskräfte könen der wirtsaft sugefürt werden.

firter srit: q, c und ch werden duch k - j und y durch i - und pf durch f ersest
iest sind son seks bukstaben ausgesaltet. di sulseit kan sofort fon neun auf swei suliare ferkürst werden. anstat aksig prosent rektsreibeunterikt könen nun nüslikere fäker wi fisik, kemi oder reknen ferstärkt gelert werden.

fünfter srit: ä, ö und ü werden durk a, o und u ersest
ales uberflusige ist iest ausgemerst. di ortografi ist wider slikt und einfak. naturlik benotigt es einige seit, bis dise fereinfakung uberal riktig ferdaut ist, fileikt sasungsweise ein bis swei iare. anslisend durfte als nakstes sil di fereinfakung der nok swirigeren und unsinigeren gramatik anfisirt werden.

(Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung)


Loli

....… und fertig war die Holländische Sprache#rofl

#rofl

weitere 3 Kommentare laden

Hallo Frauke,

wenn ich auf der Straße manche Mutter mit den Kindern reden höre wundert mich bald gar nichts mehr.
Schön sind auch so Familien in denen (O-Ton) :"Das Kind numma Fernsehn gucken TUT weil es mit der Sprache hinterher hinkt. Fernsehen fördert das ja auch!"
Noch Fragen?

Ich denke aber auch das Faulheit in sooo vielen Fällen eine Rolle spielt, ebenso das fehlende Gefühl dafür wie man einen ansprechenden Text schreibt (Stichwort Absätze etc).

Lieben Gruß,
Jenny

hallo,

ich persönlich lege schon viel wert darauf, dass meine nachrichten grammatikalisch richtig geschrieben sind. groß- oder kleinschreibung wiederum tangiert mich gar nicht.

das "absichtlich falsch schreiben" in sms oder interneteinträgen lässt mich den kopf schütteln, aber naja... es ist schon vorgekommen, dass ich über die schreibweise eines wortes nachdenken musste, weil ich es sehr oft falsch geschrieben gelesen habe. von "einzigste" und konsorten möchte ich gar nicht erst reden.

werbungen, die mit fehlern hausieren gehen (z.b. "volksbank - mit v wie flügel" oder "da werden sie geholfen") reiben mich auf.

hinsichtlich der tatsache, dass meine kinder demnächst die schule besuchen werden, um u.a. hoffentlich lesen und schreiben zu lernen, habe ich mir schon gedanken gemacht, inwieweit sie dadurch von der richtigen schreibweise abgelenkt bzw. verwirrt werden könnten.

lg
karin

"(z.b. "volksbank - mit v wie flügel"

du verwirrst mich#baby

was zu beweisen war :-p

Sollch eine Umpfrage ist nicht mein Nivoh!

dat heist niwo tu nich so wie wenne ahnung hättest

NIE WO!!!!

weitere 10 Kommentare laden

Also ich persönlich bemühe mich beim sprechen um ein halbwegs dialektfreies Deutsch (was in Köln nicht ganz so einfach ist) und natürlich schleichen sich dann Fehlerchen ein (soetwas wie: dat oder wat)

Und da ich im Forum meistens schnell schreibe schreibe ich so wie ich auch sprechen würde und da schleichen sich dann diese kleinen Dialekte ein :-)

nebenbei habe ich eine frustrierende Angewohnheit anstatt vernünftigen Satzzeichen einfach drei Punkte zu schreiben... :-)

und meistens schreibe ich auch alles klein

bisher hat sich aber noch keiner über mein Schriftbild beschwert.

ich hasse es wenn jemand absichtlich falsches Deutsch benutzt zum Beispiel mein Mann sagt wie statt als (gut am schlimmsten ist als wie)
Dann dieses ebent oder generelle slang-sprache (ey alter, halts maul, f*** dich.... )

und es heisst das EINZIGE!! niemals das EINZIGSTE!!

*kicher*

cait

ahja und ich finde es furchtbar dass intelligente Menschen aus dem wort Forenthread (was ja richtig wäre) einfach Fred macht....da schauderts mich...ehrlich!

Hör auf auf dem armen Fred rumzuhacken. #aerger








;-)

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,

mir persönlich ist es wichtig, so fehlerfrei wie möglich zu schreiben.

Ich finde, dass auch andere es als Selbstverständlichkeit ansehen sollten ihre Muttersprache so gut wie möglich einsetzen zu können.

Sprache und Ausdruck gehören zum Erscheinungsbild dazu, genauso wie man ja drauf achtet dass man sich ordentlich und sauber kleidet.

Sprache liegt nur nicht jedem, ist ja genauso wie Mathematik.
Manchein User weiß ja nichtmal wie Bruchrechnung funktioniert, warum sollten anderen dann wissen wann DAS oder DASS eingesetzt wird, wann man ALS oder WIE sagt usw...

Dann kommen ja noch die regionalen Unterschieden im Ausdruck zu Stande, bei mir z.B. heißt alles" haste/weißte/warste", auch wenn es falsch ist, mache ich mir keine Gedanken darüber wenn ich so schreibe.

Wenn ich meinem Chef ne Mail schreibe, dann achte ich pingelig genau darauf, dass ich keine Fehler mache.

Wenn ich meinem Bruder ne Mail schreibe und der mich aufregt, dann sagt ein FU meist schon alles aus:-)

Es kommt immer darauf an mit wem ich mich unterhalte, wem ich schreibe usw.
Privat nutze ich oft den Gossenslang#hicks, ich chille rum, ich gammel ab, ich kenne auch ganz viele Opfer die eigentlich keine in dem Sinne sind.

Im schriftlichen Sprachgebrauch kommen auf privater Ebene auch total oft Kreationen selbsterschaffener Anglizismen zu Stande, bei denen sich bei manchen von euch hier die Nackenhaare sträuben würden.

Lange Rede kurzer Sinn:
Man sollte wissen, wo und wie man was von sich gibt.
LG
Selma

##
dass viele nicht in der Lage sind, ihre eigene Muttersprache vernünftig zu schreiben.
##
Betone bloß, daß du die Muttersprachler meinst ;-)
Das wird sicher gleich übersehen.



Man kann es auch schaffen, mit sehr schlechten Noten im Fach Deutsch einen Abschluß zu machen, vllt klappt es ja in Mathe oder Religion besser.

Ich gehe davon aus, daß dann die Rechtschreibung noch nie wirklich gesessen hat, man rutschte durch und fertig.

Wenn sie einmal richtig sitzt, dann vergißt man nicht plötzlich komplett alles.


##
Ich ärgere mich sehr darüber und finde, dass Sprüche, wie "Man kann es doch lesen" oder "Dann lies es doch nicht" die Sache noch schlimmer machen.
##
Ich ärgere mich gar nicht darüber, es ist auch nicht mein Problem und ich kenne den Grund bei den einzelnen Usern dafür nicht.
Nachdenklich stimmt es mich allerdings auch und manchmal würde ich echt gern wissen, warum es so ist, auch ob die Beherrschung der Rechtschreibung und Grammatik insgesamt echt nachläßt oder ob sich da nur zu viele bei urbia treffen.

Mich kotzen ehrlich gesagt immer die Leute an, die hier nur blöd klugscheißen können, aber keinen inhaltlich sinnvollen Absatz zustande bringen, der auch noch einen freundlichen oder zumindest neutralen Ton besitzt - und dann auch noch selber Fehler machen oder aus Angst sich zu blamieren gleich alles nachblättern #rofl

Ich finde nicht, daß "Dann lies es doch nicht" dies schlimmer macht.
Es geht hier ganz einfach NICHT um Deutschunterricht und Korrekturen, aber für manche steht das hier weit oben und sie nerven damit penetrant, kein Wunder, daß man sie als nervig empfindet.


##
Wieviel Wert legt Ihr auf "gutes Deutsch" im Privatgebrauch, bei E-Mails, SMS u.ä.?
##
Großen Wert.
Aber ich korrigiere nicht jeden reinen Tippfehler.
Es kann auch mal "mien" da stehen, anstatt "mein" o.ä.

Ich habe aber auch jahrelang nur klein geschrieben.
Mir reicht es dann, wenn ich weiß, daß ich es weiß, ich muß es den anderen nicht beweisen, denn auch sie wissen, daß ich es weiß und nur faul bin.

>ob die Beherrschung der Rechtschreibung und Grammatik insgesamt echt nachläßt oder ob sich da nur zu viele bei urbia treffen.



Na dann finde es doch einfach heraus! Begib dich in Foren, in denen sich hauptsächlich gebildete Menschen tummeln: Studentenforen, Politikforen etc. oder du liest einfach Leserkommentare bei unterschiedlichen Onlinezeitungen.

Hallo Frauke131,


ich zb. schreibe in Foren anders als Privat.


Hier im Forum , oder auch anderen Foren , geht es meistens schnell.
Da achte ich weder auf Rechtschreibung noch auf andere sachen.

Im Privaten gebrauch , Briefe , Emails, ect. achte ich schon sehr drauf.
Auch mit einem Fehlerprogramm .


Wenn es für dich auch in Foren wichtig ist , dann achte selbst drauf , aber halte es anderen nicht vor.


Was ich hier immer recht schlimm finde, das einige auf sachen anspringen , ohne sich vorher mal gedanken zu machen , ob der Schreiber vielleicht nicht aus Deutschland kommt.



Lieben gruß
Cana

"ich zb. schreibe in Foren anders als Privat. "

und deine kommas setzt du hier absichtlich falsch?
da sehe ich ehrlich gesagt, keinen sinn drin. #gruebel

Ich finde ja das Übung den Meister macht.

Schreibe ich lange Zeit grammatikalischen Unsinn zusammen, färbt sich das auch auf die Bereiche ab, wo man doch sonst akkurat schreibt und spricht!

weitere 4 Kommentare laden

hallo,

bei privaten e-mails oder in solchen foren schreibe ich fast grundsätzlich in klein. einfach weil es viel praktischer ist. das heißt jedoch nicht, dass ich nicht auf ausdruck und grammatik achten würde. letztere sind mir sehr wichtig.
ich frage mich auch sehr oft, warum man so viel schlechtes deutsch lesen muss. ähnlich wie du frage ich mich, wie manch einer seinen schulabschluss geschafft hat.
allerdings überbewerte ich das ganze nicht. ich kenne einige menschen, die einen geringen bildungsabschluss haben, sich eventuell auch nicht sonderlich gewählt ausdrücken können, dafür aber hart arbeiten und gute menschen sind. das finde ich dann weitaus besser.
wichtig finde ich, dass kindern nicht nur grammatik und rechtschreibung eingetrimmt wird, sondern auch, wie sie sich im zweifel helfen können. sie müssen wissen, wie man einen duden nutzt, wie im fremdsprachenunterricht eben das wörterbuch. da fängt es doch aber schon an.

lg

Hi

Wenn ich ganz ehrlich bin, nervt mich diese ewige Kleinschreiberei.

Warum?
Weil es irgendwie anstrengender zu lesen ist.
Manchmal liest es sich wie ein nie endenwollender Satz.#schwitz

Aber die Rechtschreibung ist gut.
Naja bis auf das mit der Großschreibung.;-)

Das wollte ich nur nebenbei erwähnt haben.:-p

ja, ich kann mir vorstellen, dass es nervt, wenn man es nicht gewohnt ist.
bei mir ist es tatsächlich eine reine sache der bequemlichkeit.
ich schreibe den lieben langen tag hausarbeiten etc. und wenn ich dann im forum bin, will ich schnell udn effizient sein.
noch dazu sind die hälfte der arbeiten auf englisch, da schreib ich einen großteil nur klein, das hat geprägt.
damit es nicht wie ein unendlicher satz ist, mach ich ja absätze und punkte :-)

lg

weitere 4 Kommentare laden