Wer kennt das:ehem. jugendl. Häftlinge wollen Zeitungsabos verkaufen

    • (1) 02.04.11 - 13:45

      Hallo!

      Bei mir klingelte es gerade an der Tür und ein junger Mann wollte mir ein paar statistische Fragen stellen. Ich wollte die eigentlich nicht beantworten und wieder die Tür schließen, habe mich dann aber doch drauf eingelassen, weil ich nicht unfreundlich sein wollte. Ich dachte, vielleicht sind es ja wirklich nur ein paar Fragen...

      Na ja, ging um ehemalige Häftlinge, ob man denen Chancen geben sollte usw.

      Er war wirklich nicht und dann wollte er wohl ein Zeitungsabo verkaufen. Es ginge ja gar nich tum die Zeitungen, sondern dass man den jungen Leuten eine Chance geben sollte.

      Darauf habe ich mich dann nicht mehr eingelassen und gesagt, ich diskutiere nicht.

      Hat das schon mal jemand erlebt? Gibt man den Leuten so wirklich eine Chance? Ist das nicht eher Abzocke? Hab mich total geärgert.

      LG

      Sabrina

      • Ja das hatte ich in Dortmund auch schon in der Fugängerzone. Die haben gefragt, ob ich ein Zeitungsabo annehmen möchte. Diese Lieferung würde dann von einem ehem. Jugendsträfling gebracht werden und ich sollte dann bewerten, wie er sich mir gegenüber verhalten hat....

        Ganz komische Sache, habe ich dann auch abgelehnt.

        • Seit ich einmal - und noch vor gar nicht sooo langer Zeit - auch mal ein bisschen blöd angelabert wurde, mache ich um solche Stände in Fußgängerzonen einen riesengroßen Bogen. Und zwar war das ein Stand für irgendein Tierhilfswerk - und ich muss dazu sagen, dass ich Tiere mag und "normalerweise" auch etwas spenden würde, aber zum einen sahen die Typen, die für dieses Hilfswerk warben, schon sehr unsympathisch und "irgendwie" finster aus und zum anderen kannte ich dieses Hilfswerk auch überhaupt nicht (könnte ja sonstwas sein, was es gar nicht oder gar nicht mehr lange gibt) - da sprach mich einer der finster und sehr unsympathischen aussehenden Typen diesbezüglich und darauf an. Ich habe geantwortet, dass ich nicht will - und dann der sofort darauf, ob ich denn keine Tiere mögen und nichts für sie übrig hätte!?#klatsch#augen - Bin dann einfach weiter gegangen und habe gesehen, dass ich wegkam und keine Antwort gegeben. Wie gesagt, ich mag Tiere, aber wenn man mir schon SO kommt, dann spende ich erst recht nicht/s. Und die Chemie und Sympathie muss einfach passen und stimmen!

      Klingt nach Drückerkolonne. Die wollen nur die Abos bzw. Dein Geld.

    Hallo,

    ja das kenne ich, bei uns waren es ehemalige Drogenabhängige, die uns ein Abo andrehen wollten. Aber mit der gleichen Masche, dass man ihnen doch eine Chance geben sollte und sie ja so froh wären diesen Job zu haben. Wir haben auch abgelehnt.

  • Das ist definitiv eine drückerkolonne! Habe DUMMERWEISE dort mal vor Jahren ein Abo abgeschlossen und man kommt einfach nicht daraus! Außerdem stehen die nach kurzer Zeit wieder vor der tür wenn man vom Widerrufsrecht gebrauch macht! Zumindest war es bei uns so! #augen

    ALso eine Chance gibt man damit höchsten den oberen die die Kohle kassieren! ;-)

    Na ja, ging um ehemalige Häftlinge, ob man denen Chancen geben sollte usw.

    Darum geht es überhaupt nicht.Die wollen dir nur ihre dämlichen Zeitungsabos andrehen.
    Für solche Leute geht bei mir die Tür sofort wieder zu.

    Drückerkolonne.

    Rauswerfen und am besten noch einen Backstein hinterher werfen.

    idd

    • Du spinnst ja echt.

      Es ist sehr traurig, daß immer wieder Leute in solchen Drückerkolonnen landen, was meinst du eigentlich, was da abgeht?

      • Es ist mir völlig egal was da "abgeht". Aber wenn ich so einen drogenabhängigen Junkie bei mir an der Wohnungstür sehe bekomme ich Plaque.

        Und die Penetranz mit der selbige auftreten erzeugt in mir nur einen Wunsch. Nämlich die Typen raus zu werfen.

        Und so geschieht es dann auch. Und wenn ein freundliches "nein danke" nicht reicht, sondern die Typen auch noch aufdringlich werden und versuchen mit dem in die Tür gestellten Fuß in die Wohnung zu gelangen, dann klatscht es, aber keinen Beifall.

        Und jetzt troll dich.

        idd

Jop, bei mir waren mal "angeblich" drogensüchtige Mädchen die damit ihren Entzug finanzieren wollten.

Ich war dann böse und hab gesagt, ich hätte den Entzug auch so geschafft und würd' nur noch kiffen und dafür bräuchte ich mein Geld.

Die waren ziemlich schnell weg.

Aber seitdem diskutiere ich mit Tür-Vertretern gar nicht mehr. Egal ob sie für's Rote Kreuz, Behinderte oder sonstwen sammeln oder was auch immer.

Wenn ich spenden will dann spende ich aber nicht auf Zwang. Und Abos hole ich mir auch wenn ich es will.

  • <<Wenn ich spenden will dann spende ich aber nicht auf Zwang. Und Abos hole ich mir auch wenn ich es will.<< #pro#pro

    Bei mir ebenso - und ICH bestimme, WANN, WO und WOFÜR ich spende. Und nicht, wenn man mir das "befiehlt"! Und wenn, dann muss das auch Hand und Fuß haben.

hey,

nö, is einfach nur eine masche um die abos los zu werden. bei uns sind es "arme trockene alkoholiker" die "eine zweite chance" haben wollen.

tür zu und gut ists. da lasse ich mich auf nichts ein.

lg

Huhu,

so erging es mir letztens in der Fussgängerzone.
Ich hab dann dankend abgelehnd und der Typ ist dann richtig aufdringlich geworden.
Hab dann zu ihm gesagt das er sich verziehen soll und das ich kein Abo nehme.

Ich find das ist eine Abzocke, weil der hat mir keinen Ausweis oder was anderes seriöses gezeigt. Der hat irgendwie wie ein Penner ausgesehen und nach Alkohol hat der auch gerochen.

Lg

Top Diskussionen anzeigen