Wartezeit in der Ambulanz; Notfall, kein Notfall, etc,.....

    • (1) 15.04.11 - 01:15

      Hallo zusammen!

      Folgendes ist uns heute passiert:

      Unsere Tochter (4) ist ausgerutscht und mit dem Kopf genau auf die Ecke ihres Holztisches gefallen. Es hat sofort heftig geblutet, ich habe ihr einen Nassen Lappen draufgelegt und verbunden.
      Dann hab ich meine Zwillis untergebracht, bzw sie abholen lassen (geht schneller). Als ich dann die Wunde meiner Tochter ansah (Genau an der Aussenseite der Augenbraue und etwas dadrunter) sah man, dass es eine richtige Klinke war, die Mitte war tief ins Fleisch gedrückt.
      Ich hab den Verband wieder drangemacht, damit sie den Lappen nicht die ganze Zeit festhalten muss, habe ich vorsorglich Paracetamolsaft gegeben und bin dann, als die Zwillis weg waren, zum Krankenhaus gefahren, da es kurz vor Mittag war und mein KiA schon Pause hatte.

      In der Ambulanz habe ich sie dann angemeldet, habe gesagt, dass sie eine Platzwunde hat. Das Blut kam schon etwas durch den Verband durch.
      Meine Tochter war, solange man ihre Wunde nicht berührte, gut drauf.
      Wir nahmen im Wartebereich platz.
      Dort haben wir dann "Ich sehe was, was Du nicht siehst" etc gespielt, da es wirklich nichts für Kinder gab und ich auch in der Eile ihren Spielkoffer nicht mitnahm.

      Weil sie so rumtobte, ging der Verband ab, zweimal. Ich habe ihn dann abgelassen.

      Immer wieder musste ich die Wunde abtupfen, damit das Blut nicht runterlief.

      Sie war zwischendurch quengelig, als ein anderer Patient aufgerufen wurde, rief sie zu der Schwester "Und wann sind wir dran?"

      Die anderen Patienten waren keine Notfälle, wo das Bein quer stand oder Blut aus einer Wunde spritze (ich übertreibe bewusst).
      Es waren alles Erwachsene, also keine weiteren Kinder.

      Daher dachte ich, dass sie uns nicht so lange warten lassen und vorziehen, da 1. Platzwunde beim Kind, 2. eine Wunde immer zeitnah behandelt werden sollte und 3. nicht wirklich viel los war.

      Trotz allem saßen wir fast 2 Stunden, bis wir an der Reihe waren.

      Ich muss zugeben, dass ich zum Schluss etwas verärgert war und ich in der Zeit auch hätte zu meinem KiA fahren können (im Nachhinein)

      Ausserdem wurde uns vorher gesagt, wir kämen in ca 15 Min dran.

      Die Behandlung an sich dauerte dann keine 5 Minuten.

      Wie hättet ihr reagiert?

      Wärd ihr gegangen?
      Hättet ihr euch beschwert?
      Oder auch einfach alle wartenden Patienten abgewartet?
      Denn dann denke ich wieder, sie war ja gut drauf.
      Aber mit einer Platzwunde 2 Std warten ist wirklich nicht schön.

      • ***Wie hättet ihr reagiert?

        Wärd ihr gegangen?
        Hättet ihr euch beschwert?
        Oder auch einfach alle wartenden Patienten abgewartet?
        Denn dann denke ich wieder, sie war ja gut drauf.
        Aber mit einer Platzwunde 2 Std warten ist wirklich nicht schön. ***

        Ich hätte gewartet und mich nicht beschwert. Allenfalls mal freundlich nachgefragt, ob es noch lange dauert. Denn nur weil alle anderen keine ganz so offensichtlichen Verletzungen hatten wie deine Tochter, heißt es nicht, dass ihre Beschwerden weniger schlimm sind. Das kannst du doch so garnicht beurteilen. Und genauso kann die Schwester daneben liegen, wenn sie die Wartezeiten falsch einschätzt.

        Es kjann auch genauso gut gewesen sein, dass nebenbei nen krankentransport oder rtw ohne sirene kam und die vorgezogen wurden

        bzw auf einer station was war

        meistens gibt es in KHs nur 2-3 AvDs und die müssen sich dann um alles kümmern ;-)

        Hallo

        Du möchtest doch nicht sagen das du ein Notfall warst?
        Die Behandlung dauerte 5 Minuten, da gehe ich nun vgon aus das es nicht genäht wurde sondern es gab ein Klammerpflaster und ut war es.

        Weil sie so rumtobte, ging der Verband ab, zweimal.

        Mein Kind hätte nicht so toben dürfen denn es könnte ja auch eine Gehirnerschütterung haben.
        Und klar sollte man nicht so toben wenn man eine Platzwunde hat.

        Nein, ich hätte mich nicht beschwert. Warum auch.
        Und wenn eine Krankenschwester sagt es dauert 15 min weiß auch sie nicht was in der Zeit passiert. Denn es können in der Zeit Notfälle reinkommen.

      Meine Tochter musste mit Armbruch 2 Std. in der Unfallambulanz warten. Schön ist was anderes!
      Betrachte deinen Fall mal von der anderen Seite und sag mal, was du siehst (kein Vorwurf!):-D Da sitzt ne Mutti mit tobendem Kind. Kind weint nicht sondern spielt. OK, es blutet etwas, aber es erscheint NICHT dringend! Und die anderen Patienten wollen sich auch nicht einfach nur die zeit vertreiben....;-)

    • Weißt du, die Ärzte in der Ambulanz sind NICHT nur für diesen "Publkumsverkehr" zuständig!

      Sie machen ganz nebenher noch ihre normale Arbeit.

      Ich habe selbst mal im KH gearbeitet, und weiß zu gut, dass an manchen Tagen der RTW im Halbstundentakt neue Patienten anliefert, die definitiv WIRKLICHE Notfälle sind!

      Da kommt dem Team eine quengelnde, ungeduldige Mutti mit kl. Platzwunde am Kopf schon grad richtig.................

      Denk mal ein bisschen nach, bevor du dich hier so aufregst. Oder sollen der Apoplex und der Verkehrsunfall demnächst warten, damit erst ein Kind behandelt werden kann, dem es offensichtlich ja nicht wirklich schlecht geht, abgesehen davon, dass die Mutti immer mal wieder etwas Blut abtupfen muß...............................

      Warten ist nie schön.
      Aber natürlich hätte ich gewartet.
      In der Ambulanz sitzt niemand und spielt sich an den Füssen.
      Und ein Notfall ist nun auch eine Wunde nicht. Und jenachdem wie das KRHS organisiert ist, müssen die diensthabenden Ärzte eben auch auf Station. Wenn deine Tochter chirurgisch war, dann konnte der diensthabende Chirurg vielleicht nicht früher.
      Es wird alles seinen Grund gehabt haben.

      1. Kopfschwarte blutet immer heftiger

      2. Sie war ja anscheinend fit, hatte weder Kopfschmerzen noch war ihr übel....

      3. Wieso um Gottes Willen flösst du Paracetamol-saft in das Kind ohne wirklichen Grund? Das verstehe ich nicht.....find ich unverantwortlich...

      4. Notfälle können sich auch hinter den Kulissen ereignen

      5. Du spielst dich auf, das gibts gar nicht. Hätte ich da in der AMbulanz gesessen und du dich so benommen wie hier, hätte ich dir direkt ein paar Töne gesagt. Dein Kind ist nicht der Nabel der Welt und Platzwunde hin oder her....DAS WAR KEIN NOTFALL

      wie schon von anderen gesagt Toben und evtl Gehirnerschütterung passt nicht zusammen.

      Ruf nächstes mal einfach einen RTW dann kommt ihr direkt dran ansonsten ist so ne Wartezeit ziemlich normal.

      Wir waren mit unsrem Junior auch schon in der Notfallambulanz aber für Kinder gibts bei uns eine eigene. Da wären wir nach 1 Std warten auch dran gewesen aber es kam ein Mädel das sich nichtmal im sitzen senkrecht halten konnte so schmerzen hatte es.
      Tja und weils unserem Junior nach seinem Sturz einigermaßen "gut" ging haben wir das Mädel sogar vor gelassen was gut war. Hätte es warten müssen wärs gestorben (Blinddarmdurchbruch).

      Devise beim ankommen in der Ambulanz ohne RTW = Viiiiel Zeit mitbringen

      • Genau, für Kleinkram einen RTW rufen #contra

        (12) 15.04.11 - 09:37

        ja genau,rufen wir alle nen rtw,wenn uns ein fingernagel abbricht#augen

        (13) 15.04.11 - 11:51

        Hallo,

        na, die Illusion kann ich Dir gleich nehmen. Auch mit RTW kommt man in einer Ambulanz nicht sofort dran.
        Ich bin nach einem Verkehrsunfall mal per RTW ins Krankenhaus gekommen. ich wurde zwar nach der Ankunft gleich in ein Behandlungszimmer gebracht, aber ich habe trotzdem lange (über eine Stunde) auf den Arzt warten müssen. Und von Wirbelsäulenverletzung bis zu nichts passiert war zu dem Zeitpunkt noch alles offen.

        Gruß Lucccy

        Spitzen Idee. Und wegen sowas darf dann woanders ein wirklicher Notfall auf den RTW warten. #contra

        >>Ruf nächstes mal einfach einen RTW dann kommt ihr direkt dran ansonsten ist so ne Wartezeit ziemlich normal.<<

        Ich stelle mir gerade vor, daß Dein Kind einen schweren Unfall hat, ist lebensgefährlich verletzt, nur leider sind alle RTW unterwegs, da irgendwelche Leute mit kleinen Wehwehchen den RTW gerufen haben, weil sie nicht in der Ambulanz warten wollen.........

Top Diskussionen anzeigen