Könnt ihr euch noch das Auto wirklich leisten?

    • (1) 26.04.11 - 20:21

      Hallo

      Wie sieht es aus? Könnt ihr euch noch ein Auto richtig leisten? Unsere Wägen liegen uns sehr auf der Tasche, eins wird bald auch abgemeldet, geht einfach nimmer. Dafür haben wir jetzt für die wärmere Zeit einen Roller zugelegt. Klappt ganz gut damit. Auch fahren wir häuft mit dem Fahrrad (soweit es halt geht). Bus und Co sind für uns keine Alternativen, mein Mann muss zu früh auf Arbeit, da fährt hier noch kein Bus. Die Kinder laufen in die Schule, der Einkauf wird wenn möglich nur einmal in der Woche erledigt.

      Aus Scherz hab ich neulich gemeint, dass wir uns jetzt zwei Ponys kaufen werden und ne Kutsche. Dann könnte man das andere Auto auch noch weglassen (klar geht das nicht so, aber es kam mir in dem Moment einfach so in den Sinn).

      Was habt ihr denn für Alternativen?

      t.

      Hallo,
      da wir beide Autos nicht finanziert haben, sondern bar bezahlt, hält sich die monatliche Belastung in Grenzen.

      Bisher mussten wir uns nicht einschränken.
      Wir haben sogar über ein Jahr überlegt ob überhaupt ein 2. Auto sein muss und haben dann doch im Oktober letzten Jahres dazu entschieden ein 2. Auto zu kaufen.

      Für mich persönlich war der Sprit fürs Auto 1990 teuer als heutzutage.

      Der kleine Zweitwagen wird so alle 2 Monate für 50,-€ getankt und der große mit dem ich zur Arbeit fahre 3mal im Monat zu je 75,-€ (Diesel).
      Beide Autos kommen zusammen so auf 350,-€ - 450,-€ inklusive Wartung, Reifen, Versicherung, Steuern, Kraftstoff etc.

      Das geht noch.

      Gruß
      Demy

      • Hallo

        Finanziert haben wir auch kein Auto, aber es geht einfach immer mehr ins Geld - welches wir nicht so üppig zur Verfügung haben. Wir arbeiten zwar beide, haben aber auch 5 Kinder zu versorgen.

        Das Benzin wird immer teurer, die allgemeinen Kosten steigen auch ständig. Unser großes Auto schluckt viel Spirt, daher überlege ich mir auch jede Fahrt zweimal...

        Was hat denn 1990 der Sprit gekostet?

        t.

          • Naja, 1,20 DM finde ich schon billiger als 1,50€.

            • sowas muß man aber im Verhältniss sehen, deswegen schrieb sie ja das es für SIE damals teurer war als heute.

              Als ich noch in der Ausbildung war z.B. kostete mich der Liter Super rund 1,40 DM, später dann 1,60 DM aber das war für mich auch deutlich schwerer zu bezahlen von der Ausbildungsvergütung als heute der 1,50€ vom Haushaltsgeld.

              lg

              Andrea

              Hallo,
              wie du schon beantwortet bekommen hast musst du das im Verhältnis sehen.

              Mein Einkommen hat sich seit 1990 verfünftzehnfacht, der Spritpreis ist aber "nur" um etwas mehr als das doppelte gestiegen!

              Damit ist der Krafststoff für mich heute wesentlich günstiger als 1990.

              Gruß
              Demy

    ja, können wir und wir möchten auch nicht drauf verzichten.
    haben einen passat und den neuen touran.

    möchte ich auch nicht mehr drauf verzichten.

    alternativen gäbe es für mich keine mit 3 kindern, die ständig von hier nach dort gefahren werden müssen.

    vg

    Ja, liegt aber daran das wir den Dienstwagen von meinem Mann uneingeschränkt privat nutzen können und uns alles bezahlt wird :)

Wir tanken in Luxemburg, da ist der Sprit bedeutend günstiger.

Ansonsten bin ich viel zu Fuß unterwegs, ich mag das. Ich gehe zu Fuß einkaufen, zur Arbeit....
Radfahren war ich eine Zeitlang, aber ich fahre nicht gerne.

Das einzige, was (soweit ich weiss) teurer geworden ist, ist das Benzin und ehrlich gesagt, merke ich es nur beim Blick auf die Tanksaeule, im Portemonaie nicht.
Inzwischen tanke ich E10 und sehe keinerlei Nachteile, ich fahre weiterhin die gleichen km damit #kratz

LG

Biene

Top Diskussionen anzeigen