Umfrage: Habt Ihr das auch schon beobachtet- ständige Arztbesuche...? Seite: 2

      • (26) 27.04.11 - 10:17

        Lass mich raten:
        Du bist Arzthelferin und hast gestern nach dem langen Osterwochenende ein dauerüberfülltes Wartezimmer managen und dafür deine Pause opfern müssen?!

        Oder:

        Du bist die einzig wahre kranke auf diesem Planeten und hast gestern stundenlang mit Simulanten im Wartezimmer vorlieb nehmen müssen,statt als erste dran zu kommen?!


        Jetzt mal ehrlich: Warum regst du dich so extrem auf? War es jemals anders? Es wird immer Leute geben,die - aus Gründen,die andere für eine Nichtigkeit halten - zum Arzt rennen. Jeder hat nun mal ein anderes Schmerzempfinden oder möchte einfach vorsorgen,bevor es schlimmer wird.


        Und nein,ich renne auch nicht wegen jedem "Furz" zum Arzt - auch nicht mit meinen Kindern!


        Schönen Tag noch und viiiiiiiiiiel Gesundheit! :-)

        (27) 27.04.11 - 11:08

        hallo.man kann das bei jungen menschen freitag morgen bei strahlendem sonnenschein sehr gut sehen.die sind totkrank.aber abends muss gesoffen werden.kein wunder das die ausgaben von krankenkassen so enorm steigt.

        mein mann hat grad ne vereiterte angina.die 2 schon in diesem jahr.ich musste ihn heut zusammenscheissen,damit er zum arzt geht.
        mein sohn hat letzte woche husten bekommen.warum soll ich zum arzt?solange ich noch was im schrank hab,und es nach 2-3 tagen besser wird ist doch super.

        ich gehe nicht gern zum arzt.aber leider bin ich durch meinen rücken auf spritzen gegen die schmerzen angewiesen.

        lg

        Ist doch schön. Ich freu mich über jeden Patienten, für den ein Feiertagszuschlag abrechnet werden kann.

        (29) 27.04.11 - 12:33

        Hallo,

        hmm... wegen dem Hustenfall den du geschildert hast. Naja, Paranoia der Mutter eben. Hätt ich jetzt nicht gemacht.

        Aber ich würde durchaus bei Magen Darm zum Arzt gehen. Wieso auch nicht? Bei nem richtigen Virus hat bei mir nicht mal Vomex was gebracht. Da musste MCP her und das bekommt man NUR verschrieben. Wenn sich jemand ansteckt...tja was soll ich dann machen, ist dann so. Das Risiko hat man überall.

        Ich kenn jetzt niemanden der wegen einer normalen Erkältung zum HNO gerannt ist. Ich kann es mittelerweile einschätzen ob ich gleich zum spezialisiertem Arzt gehe und mir somit den Weg beim Hausarzt spare. Klar wird dort die Überweisung geholt.

        Um auf deine Frage zu antworten...nein, solche Situationen sind mir in meinem Umfeld nicht aufgefallen.



        LG

        Jessi

      (32) 27.04.11 - 18:52

      Schwierig, schwierig...alnoju macht uber sich keine Angaben...Alnoju, hast du Kinder ?

      Es ist uns schon etliche Male passiert, dass wir sogar mit Unsinn ins KH gegangen sind. Bei ganz kleinen Kindern, kann ich da wissen, was los ist. Sie hatte heute keinen Fieber, sie hat gehsutet und nichts gegessen und wir sind zum Arzt. Nach X Wochen unangemeldet. Gerade habe ich ausgenutzt, dass meine Eltern, die sonst 400km wohnen auf meinen Kleinen aufpassen und ich in Ruhe gehen konnte. Das Kind kann noch nciht mal sagen, wie schlecht es ihm geht.

      Jo, was urteilen wir jetzt ? Und naturlich waren wir am NAchmittag am Spielplatz, nachdem sie sagte zwar PRobleme aber keine Angina.

      UInd jetzt ?

      (33) 27.04.11 - 20:02

      Da ich recht selten zum Arzt gehe ist mir das noch gar nicht so aufgefallen. #schein

      (34) 27.04.11 - 20:55

      Ganz ehrlich: Seit der Praxisgebühr gehe ich nur noch zum Arzt wenn mich Schmerzmittel nach ein paar TAgen nicht mehr weiterbringen... #cool

      Da bin ich echt zu geizig für, außerdem hab ich gar keine Zeit zum Arzt zu gehen und krank machen ist nicht mein Ding.

      Wegen der Kinder gehe ich nur bei "komischen" Sachen zum arzt, U Untersuchungen oder eben bei akutel Sachen. (Das war zuletzt Nesselsucht bei der Großen, da bin ich zum Notdienst weils im Gesicht war)

      (35) 28.04.11 - 05:59

      Man sollte die Kassenbeiträge um durchschnittlich ca. 200,-- EUR jährlich senken und dann für die ersten 10 Arztbesuche im Jahr je 20 EUR zahlen müssen.

      Dann lässt sich Mißbrauch einschränken.

      (36) 28.04.11 - 08:16

      Jein....letztens habe ich mit einer Nachbarin gesprochen. Die hat abends den Notarztwagen angerufen, weil ihr Kind schon seit 3 Tagen Fieber hat. Sie war dann am nächsten Tag ganz empört, weil die Sanitäter zu ihr gesagt hätten, das sich sich hätte ins Taxi setzen können. Der Einsatz kostet eine Menge Geld. Konnte sie absolut nicht nachvollziehen. Ich schon...zumal beide Elternteile nicht arbeiten gehen....sie hatten also 3 Tage Zeit zu einem normalen Kinderarzt zu gehen.
      Dann widerum sehe ich meine Eltern, die seit fast über 45 Jahren arbeiten gehen/gegangen sind....sich haben wirklich fast nie krank schreiben lassen. Und dann Ewigkeiten auf einen Termin beim Facharzt warten (Kardiologe etc.), wenn es dann schon fast zu spät ist.
      Mich regt es auch auf, wenn Patienten mit dem Arzt Urlaubserinnerungen austauschen. Mich regt es aber auch auf, wenn ich beim Orthopäden 3 Monate lang auf einen Termin warte (ich bin Kassenpatientin). Meine Bekannte ist privat versichert, die hat 2 Tage später angerufen und hat gleich am nächsten Tag einen Termin bekommen. Und dann sitze ich über 1/2 Std. im Sprechzimmer und höre wie der Arzt mit einer Sprechstundenhilfe Privatgespräche führt über den Ärger mit ihrem Ex-Freund etc......und das Wartezimmer ist voll!Das kann ich auch nicht nachvollziehen!

Top Diskussionen anzeigen