Was ist aus euren Schulkameraden geworden?

    • (1) 10.05.11 - 08:50

      Die Frage fiel mir gestern so ein, als ich bei wkw unterwegs war. Von einer Mitschülerin weiß ich, dass sie vor Kurzem Ärztin geworden ist. Eine andere hat vor Kurzem ihren Dr.-Titel in Biologie gemacht (bzw. dann nennt man das wohl in Naturwissenschaften?), eine andere ist Dipl.-Mathematikerin und eine wohl Schauspielerin (am Theater).

      Von den anderen, die ich so entdeckt habe, habe ich nichts Weltbewegendes entdeckt :-p Wie beruhigend, wenn man selbst auch nur einen stinknormalen Job habt.

      Ist aus einem eurer Mitschüler was "ganz Großes" geworden?

      Bei mir gibts es "nur" Krankenschwestern, Kellner, Köche, Fleischer, Frisörinnen, und solche - ich sag mal- normale Berufe.

      Ich kenne niemand, der studiert hat und eine Dr. hat oder so. Also in diesem Sinne kann ich mich agostea nur anschließen - alles Nullnummern ;-)

      Nun, da kann ich mit mehr aufwarten: Eine wurde ermordet ( die Leiche im Rhein gefunden ) Täter bislang unbekannt.

      Und eine, die schon von Kind an Nonne werden wollte, hat im Zug zum Kloster einen Mann kennengelernt und auch sehr schnell geheiratet: Dumm nur , das sich erst nach dem 2. Kind herausstellte, das er homosexuell war und nur eine Alibiehe wegen seiner Eltern brauchte...

      Und bei einer, war die Mutter transsexuell und ist heute der Papa...

      Aber die überwiegende Mehrheit ist vollkommen normal

      Ute

    • Vom Obdachlosen über bekannten Sportler(ich schreibe keinen Namen)bis zum unbekannten Schauspieler ist alles dabei.
      Genauso wie von kinderlosen Paar bis zur 10 -fach- Mama.

      Ganz groß im Gespräch ist die Mama die ja schon 4fache Oma ist:-)

      VG 280869

      Hallo,

      naja, "Großes" würde ich es nicht unbedingt nennen, eher sehr erfolgreich.
      Jeder leistet seinen Beirtrag in seiner Berufssparte.

      Aber was zählt ist doch, dass jeder wohl das geworden ist, was er sich erhofft und erträumt hat.

      Ich weiß von einer Goldschmiedin mit eigenem Laden.
      Eine Mischülerin ist Ärztin geworden.
      Zwei Mitschüler sehr erfolgreiche Rechtsanwälte, einer davon mit DR. Titel und mehreren veröffentlichten Büchern.
      Einer hat ne erfolgreiche Werbeagentur.
      Einer ist Berfusmusiker und hat auch diverse Bücher für Musikschüler veröffentlicht.
      Die waren Mitschüler von der weiterführenden Schule.

      Aus der Grundschulklasse ist eine Mitschülerin eine erfolgreiche Architektin und Graphikerin. Hat eine große eigene Firma.
      Ebenfalls aus der Zeit ist eine Mitschülerin Kunsthistorikerin mit eigenen Veröffentlichungen / Büchern.
      Noch ein Berufsmusiker im Bereich Percusssion.

      Mehr fallen mir im Moment nicht ein. Die meisten haben ganz normale Berufe wie Krankenpflege, Arzthelferin, Physiotherapie, Polizist, Kaufmännische Berufe, Berufe im Handwerk.

      Aus unserem Abijahrgang gingen viele Ärzte, einige Lehrer, mehrere Rechtsanwälte, ein Schauspieler, eine Mitinhaberin einer großen Modelagentur und viele Leute mit "normalen" Berufen hervor. Aber ich denke bei 150 Leuten ein relativ normaler Schnitt...

      LG christiane

      naja, meine schulzeit ist ja noch nicht so lange her. :)

      aber bei uns ist noch keiner so richtig groß was geworden - die es werden wollen, studieren ja noch.

      aber einer meiner mitschüler aus der parallelklasse, der mit meiner besten freundin auf dem abiball tanzte, ist mit 20, kurz nach dem abi, an einer schlimmen krankheit gestorben.

      eine ehemalige freundin ist prostituierte, hat dafür sogar ihre lehre aufgegeben.

      ich war vor 3 jahren die erste, die geheiratet hat - mittlerweile sind schon einige verheiratet. auch mein ex, der damals nicht verstehen konnte, dass ich mich nach 2 jahren verlobt hat, war nach 1,5 jahren verheiratet. ^^

      es sind einige schwanger oder bereits eltern.

      es gibt pärchenkonstellationen, die sich keiner vorstellen konnte.

      insgesamt glaube ich, wir sind alle erwachsen geworden.

      Hallo

      Alle untergetaucht,habe am Samstag das WKW durchsucht und keinen gefunden.

      Von einem weiß ich das er Arzt ist aber nur weil er den Nachtdienst im KH hatte als mein Vater eingeliefert wurde.

      Der Rest ist KFZ,Bäcker usw.

      lg

      Hallo,

      ich glaube bei mir sind es auch eher die normalen Berufe, wobei ich kaum noch jemanden finde.

      Eine lebt in den Staaten, eine hat eine kleine Werbeagentur in Berlin, eine tingelt mit einer Band über Hochzeiten soviel ich weiß und eine wird das Schuhgeschäft ihres Vaters übernehmen. Sonst diverse Steuerberater- Rechtsanwalts- und ähnliche Gehilfinnen.
      2 sind damals auf die Kunst-FOS. Aber was aus denen wurde weiß niemand.

      Ein Teil hat inzwischen Kinder und ist zu Hause.

      Ach ja, es war eine Mädchenschule, nicht das ihr euch wundert wo die Jungs abgeblieben sind.

      hallo,

      vor ein paar wochen hatten wir 20 jähriges maturatreffen (ja, ich fühlte mich alt :-p).

      im zuge dessen konnte ich feststellen, dass aus meinen schulkollegen ein haufen lehrer geworden ist (7 !!!!), eine ärztin (hätte ich ihr nicht zugetraut), eine weinbäuerin, ein gefängniswärter, zwei museumsmitarbeiter, eine polizistin, ein konzertsaxophonist, ein finanzbeamter ....äähm, mehr fällt mir nicht ein.

      zwei sind leider nicht erschienen. eine kollegin ist in die drogen- und rotlichtszene abgerutscht, eine andere hat schwere psychische probleme ... :-(

      ich bin die einzige, die weiter weg wohnt.

      #winke
      lg
      karin


      Keine Ahnung, ist mir auch egal. Von denen schiebt mir auch keiner ein paar Scheine rüber #schein


      Siomi

      Lusitge Frage,

      2 Damen haben reich (und stinealt!) geheiratet - auch ne Art ans Geld zu kommen.

      1 Schulkammerad ist leider an einer Überdosis gestorben - er hatte echt was auf dem Kasten und hätte viel erreichen können #kerze

      Der Rest sind alles "normale".

      glG

Top Diskussionen anzeigen